Abzocke beim Wagner Verlag?

Euer Forum für Diskussionen zum Thema Self-Publishing und Buchveröffentlichung.


Benutzeravatar
Torsten Buchheit
Beiträge: 4241
Registriert: 13.12.2009, 21:10

Re: Der Traum vom eigenen Buch

von Torsten Buchheit (30.05.2014, 11:06)
Asphaltmann hat geschrieben:
Wer mehr erfahren möchte rund ums Schreiben und Veröffentlichen, kann seriöse Bücher im Autorenhaus Berlin bestellen (www.autorenhaus.de). Sehr zu empfehlen aus diesem Verlag ist das „Autorenhandbuch“ (19,95 Euro) von Sylvia Englert. Auch ein Branchenbuch mit der Auflistung seriöser Verleger ist im Autorenhaus Berlin zu erfragen.


Den gleichen Beitrag (mit der gleichen, oben von mir zitierten Werbung) in zwei Threads ins Forum einzustellen grenzt schon an Spamming.
Heiteres Gartenlexikon - Heiteres Heimwerkerlexikon - Irgendwas mit Wuppertal - Im Dutzend witziger

http://www.NIMMSmitHUMOR.de
Twitter: @NIMMSmitHUMOR
Amazon: http://tinyurl.com/tbuchheit

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5691
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re:

von mtg (30.05.2014, 12:01)
Vorsicht mit dem bösen Wort! Ich wurde, weil ich das in einem anderen Fall offen vermutet hatte, schon einmal von der Forumspolizei verhört ^^

Hier möchte sich jemand qua mangelnden anderen Kanälen einfach nur mitteilen. :-)

Benutzeravatar
Torsten Buchheit
Beiträge: 4241
Registriert: 13.12.2009, 21:10

Re:

von Torsten Buchheit (30.05.2014, 12:13)
Upps! :oops:

Ich meine natürlich: Wenn man etwas so dringend mitteilen muß, dann kann man das ruhig mehrfach posten. *schweißabwisch* angle:
Heiteres Gartenlexikon - Heiteres Heimwerkerlexikon - Irgendwas mit Wuppertal - Im Dutzend witziger

http://www.NIMMSmitHUMOR.de
Twitter: @NIMMSmitHUMOR
Amazon: http://tinyurl.com/tbuchheit

Asphaltmann
Beiträge: 14
Registriert: 29.05.2014, 22:40

Re:

von Asphaltmann (31.05.2014, 08:23)
Mit Werbung haben meine Mittteilungen wenig zu tun. Wenn Ihr nicht hören wollt wird man dumm in die Röhre schauen. Es gibt Bücher in dem man nachlesen kann. Umsonst wurden diese Bücher nicht geschrieben.

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5691
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re:

von mtg (31.05.2014, 08:37)
Asphaltmann hat geschrieben:
Mit Werbung haben meine Mittteilungen wenig zu tun.

Stimmt, mit »Werbung« haben sie nichts zu tun, dafür fehlt den »Mitteilungen« [sic!] der subtile Anspruch.
Asphaltmann hat geschrieben:
Wenn Ihr nicht hören wollt wird man dumm in die Röhre schauen.

Wenn Ihr nicht hören, woll, wird man ... (???)
Asphaltmann hat geschrieben:
Es gibt Bücher in dem man nachlesen kann.

Yepp – und zwar mehr als das eine hier penetrant als ultimativ vorgestellte Werk. Komisch nur, dass man von Frau Dingsbums noch nie gehört hat ...
Asphaltmann hat geschrieben:
Umsonst wurden diese Bücher nicht geschrieben.

Stimmt wieder: Umsonst wurden sie nicht geschrieben, Frau Dingsbums will daran ja verdienen.

cheezygrin

Benutzeravatar
Monika K.
Beiträge: 3801
Registriert: 28.02.2012, 21:45

Re:

von Monika K. (31.05.2014, 08:53)
mtg hat geschrieben:
Asphaltmann hat geschrieben:
Mit Werbung haben meine Mittteilungen wenig zu tun.

Stimmt, mit »Werbung« haben sie nichts zu tun, dafür fehlt den »Mitteilungen« [sic!] der subtile Anspruch.


Zur Verwendung des [sic]:
http://de.wikipedia.org/wiki/Sic

Gruß,
Monika
»Better a witty fool, than a foolish wit.« (Shakespeare’s »Twelfth Night«)

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5691
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re:

von mtg (31.05.2014, 09:07)
Monika K. hat geschrieben:
mtg hat geschrieben:
Asphaltmann hat geschrieben:
Mit Werbung haben meine Mittteilungen wenig zu tun.

Stimmt, mit »Werbung« haben sie nichts zu tun, dafür fehlt den »Mitteilungen« [sic!] der subtile Anspruch.


Zur Verwendung des [sic]:
http://de.wikipedia.org/wiki/Sic

Gruß,
Monika

Und? Wo ist jetzt Dein Problem, außer dass Du (wieder einmal erfolglos) versuchst, mir eins auszuwischen??

Ich zitiere die genannte Seite: »Die so gekennzeichnete Besonderheit kann ein inhaltlicher Widerspruch [...] oder Ähnliches sein.«

Der Widerspruch ergibt sich daraus, dass der Straßenbauer nichts mitzuteilen hat, aber von »Mitteilungen« spricht. Da die »Mitteillungen« in »« gesetzt sind, darf man mit Fug und Recht von einem Zitat sprechen. Und für Zitate gilt der oben zitierte Satz.

Also, liebste Monika: Nachdenken vorm Posten (oder das Selbststudium empfohlener Seiten) könnte helfen ... cheezygrin

Asphaltmann
Beiträge: 14
Registriert: 29.05.2014, 22:40

Re:

von Asphaltmann (31.05.2014, 09:09)
Natürlich gibt es Autoren, die ihr Hobby zum Beruf gemacht haben. Auch Autoren wollen essen und wenn die Bücher gut sind zahlt man doch gerne dafür.

Benutzeravatar
Büchernarr
Beiträge: 383
Registriert: 09.06.2011, 16:34

Re:

von Büchernarr (31.05.2014, 09:15)
Asphaltmann hat geschrieben:
Natürlich gibt es Autoren, die ihr Hobby zum Beruf gemacht haben. Auch Autoren wollen essen und wenn die Bücher gut sind zahlt man doch gerne dafür.


Da Deine "Mitteilungen" zäh wie Asphalt sind, erwarte ich von Deinem Buch ähnliches und werde es sicher nicht kaufen. Hoffentlich musst Du nicht verhungern. cheezygrin

Benutzeravatar
Monika K.
Beiträge: 3801
Registriert: 28.02.2012, 21:45

Re:

von Monika K. (31.05.2014, 09:36)
mtg hat geschrieben:
Monika K. hat geschrieben:
mtg hat geschrieben:
Asphaltmann hat geschrieben:
Mit Werbung haben meine Mittteilungen wenig zu tun.

Stimmt, mit »Werbung« haben sie nichts zu tun, dafür fehlt den »Mitteilungen« [sic!] der subtile Anspruch.


Zur Verwendung des [sic]:
http://de.wikipedia.org/wiki/Sic

Gruß,
Monika

Und? Wo ist jetzt Dein Problem, außer dass Du (wieder einmal erfolglos) versuchst, mir eins auszuwischen??

Ich zitiere die genannte Seite: »Die so gekennzeichnete Besonderheit kann ein inhaltlicher Widerspruch [...] oder Ähnliches sein.«

Der Widerspruch ergibt sich daraus, dass der Straßenbauer nichts mitzuteilen hat, aber von »Mitteilungen« spricht. Da die »Mitteillungen« in »« gesetzt sind, darf man mit Fug und Recht von einem Zitat sprechen. Und für Zitate gilt der oben zitierte Satz.

Also, liebste Monika: Nachdenken vorm Posten (oder das Selbststudium empfohlener Seiten) könnte helfen ... cheezygrin


Du hast nicht korrekt zitiert. Zitate enthalten immer die orthografischen Besonderheiten des Originals - oder man spart sich das Zitieren und vor allem das [sic]. Machst du das in deinen Sachbüchern auch so? Dann gute Nacht!
Was du mit "mir eins auszuwischen" meinst, kann ich nun wirklich nicht nachvollziehen. Du musst es mir aber auch nicht erklären, denn was in deiner Fantasie so abgeht, werde ich wohl auch nach einer dreiseitigen Stellungnahme nicht verstehen. Es interessiert mich auch nicht. Ich gab den Hinweis, weil ich annahm, dass dieses Forum dazu da ist, etwas dazuzulernen. Aber anscheinend haben ein paar die Weisheit grundsätzlich für sich gepachtet, irren sich nie und brauchen deshalb nichts dazuzulernen. Verwende das [sic] ruhig weiter auf diese Art und Weise. Es stört mich nicht, denn ich weiß ja, von wem es kommt.

Gruß,
Monika
»Better a witty fool, than a foolish wit.« (Shakespeare’s »Twelfth Night«)

Asphaltmann
Beiträge: 14
Registriert: 29.05.2014, 22:40

Re:

von Asphaltmann (31.05.2014, 10:02)
Sie müssen doch dieses Buch nicht kaufen. Ist doch Ihr Schaden. Außerdem habe ich dieses Buch nicht geschrieben. (Autorenhandbuch - Sylvia Englert)

Meine Bücher veröffentliche ich über einen Verlag und nie mals übers Netz. Und ob sie mein Buch kaufen oder nicht ist mir im Prinzip egal. Es gibt Gott sei Dank noch Menschen mit einer gewissen Intelligenz.

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5691
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re:

von mtg (31.05.2014, 10:21)
Liebste Monika,

da Du ja etwas lernen möchtest:

Monika K. hat geschrieben:
Du hast nicht korrekt zitiert. Zitate enthalten immer die orthografischen Besonderheiten des Originals - oder man spart sich das Zitieren und vor allem das [sic].


Zitat Wikipedia zur Verwendung des sic: »... um darauf hinzuweisen, dass eine unmittelbar vorangehende Stelle eines Zitats korrekt zitiert wurde, also vom Zitierenden gegenüber dem Original nicht verändert worden ist« (Hervorhebung von mir).

Wir können trefflich darüber streiten, ob ein Wort eine Stelle ist oder ob es, um zu einer Stelle zu werden, mindestens zwei oder mehr Wörter bedarf – unstrittig ist, dass mein zitiertes Wort »Mitteilungen« unmittelbar vorausging, gegenüber dem Original nicht verändert wurde und als Zitat gekennzeichnet war. Zudem enthielt es auch die orthografischen Besonderheiten des Originals. Damit habe ich alle Kriterien – auch die von Dir angemerkten – erfüllt. Also noch einmal: Wo ist das (Dein?) Problem?

Was die sic-Frage mit meiner Phantasie zu tun haben soll, erschließt sich mir allerdings nicht. Zu Deinem Argument:»Ich gab den Hinweis, weil ich annahm, dass dieses Forum dazu da ist, etwas dazuzulernen.« Mir erschließt sich lediglich, dass Du einen Fehler angemerkt hast, wo keiner ist. Und das ist schädlich.

Übrigens: »Aber anscheinend haben ein paar die Weisheit grundsätzlich für sich gepachtet, irren sich nie und brauchen deshalb nichts dazuzulernen.«
Auch hier könnte man ein [sic!] setzen, denn Du wirfst anderen Usern exakt das vor, das Du selbst betreibst: Auf Deiner Meinung zu beharren. Es soll Leute geben, die einen anderen Horizont haben als Du. Was natürlich nicht bedeutet, dass der dann schlechter oder besser ist – er ist eben nur anders.

Gelle?

Benutzeravatar
Monika K.
Beiträge: 3801
Registriert: 28.02.2012, 21:45

Re:

von Monika K. (31.05.2014, 10:26)
Lies dir einfach die Beispiele durch. Vielleicht verstehst du es ja dann.
http://de.wikipedia.org/wiki/Sic#Beispiele
»Better a witty fool, than a foolish wit.« (Shakespeare’s »Twelfth Night«)

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5691
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re:

von mtg (31.05.2014, 10:54)
Monika K. hat geschrieben:
Lies dir einfach die Beispiele durch. Vielleicht verstehst du es ja dann.
http://de.wikipedia.org/wiki/Sic#Beispiele

Wenn Dir persönlich vier willkürliche Beispiele bei Wikipedia reichen, muss ich das natürlich anerkennen. Meine Kenntnisse der deutschen Sprache gründen sich allerdings auf einen Linguisten und Germanisten, der zunächst mein Deutschlehrer war und nun mein Lektor und Korrektor ist. Der kann das natürlich nicht wissen ...

Aber schau doch mal in den von Dir sonst so hochgeschätzten Duden:

»Hinweis darauf, dass eine Auffälligkeit in einem wörtlichen Zitat eine Eigenheit der Quelle selbst ist und kein Versehen der/des Zitierenden (steht gewöhnlich in Klammern und gelegentlich durch ein Ausrufezeichen verstärkt hinter der entsprechenden Stelle)« (Hervorhebung von mir)
Quelle: http://www.duden.de/rechtschreibung/sic

Ich sehe nach wie vor keinen Fehler. Aber ich sehe auch keine Erklärung Deinerseits, sondern nur eine bzw. mehrere bislang unbewiesene Behauptungen. Aber wenn Du soviel Wert drauf legst, gebe ich Dir natürlich recht. In meiner Heimatgegend gab es zu meiner Jugendzeit den (regional eingefärbten) Spruch: »Latt dat Kind dat Bütterken, et hat doch nur dat eine.«

*Der Monika mal ein Butterbrot rüberschieb*

Benutzeravatar
Torsten Buchheit
Beiträge: 4241
Registriert: 13.12.2009, 21:10

Re:

von Torsten Buchheit (31.05.2014, 11:04)
Asphaltmann hat geschrieben:
Mit Werbung haben meine Mittteilungen wenig zu tun. Wenn Ihr nicht hören wollt wird man dumm in die Röhre schauen. Es gibt Bücher in dem man nachlesen kann. Umsonst wurden diese Bücher nicht geschrieben.


Klar ist es Werbung.

Was das mehrfache Posten angeht: Ich bin vielleicht nicht mehr ganz der Frischeste, aber wenn ich einen Beitrag einmal gelesen habe, brauche ich ihn kein zweites Mal zu lesen, an anderer Stelle. dozey: (Noch. Mal sehen, wie es morgen ausschaut.) cheezygrin

Ich brauch auch nicht dumm in die Röhre zu schauen. Man kann auch in meinen Büchern nachlesen, immerhin schon sieben Stück, alle über BoD veröffentlicht, ganz ohne die Hilfe des geschätzen Autorenhauses Berlin und der sehr verehrten Kollegin Sylvia Englert mit ihrem in letzter Zeit recht häufig erwähnten Autorenhandbuch. Für 19,95 €. angle:

Auch meine Bücher wurden nicht umsonst geschrieben. Sie kosten zwischen 5,95 und 9,90 €. :wink:
Heiteres Gartenlexikon - Heiteres Heimwerkerlexikon - Irgendwas mit Wuppertal - Im Dutzend witziger

http://www.NIMMSmitHUMOR.de
Twitter: @NIMMSmitHUMOR
Amazon: http://tinyurl.com/tbuchheit

Zurück zu „Self-Publishing“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.