Schreibblockade!!!?

Euer Forum rund um kreatives Schreiben, lesergerechtes Texten und spannende Plots.


Benutzeravatar
ohnoitsroger
Beiträge: 91
Registriert: 28.08.2013, 21:32
Wohnort: Tyrol

Schreibblockade!!!?

von ohnoitsroger (15.09.2013, 12:12)
Hallo vielleicht kennt das jemand und kann mir helfen,...

Habe gerade eine echte Schreibblockade bzw. fehlt mir die Lust gerade am schreiben. Die Ideen fließen zwar aber schaffen es nicht aufs Papier... :(

Hat da irgendjemand Tipps?
Oder bin ich einfach zu sehr am Thema abgeschwankt und hab deswegen keine Lust mehr!?
Grüße Renee

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5678
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re: Schreibblockade!!!?

von Siegfried (15.09.2013, 23:28)
ohnoitsroger hat geschrieben:
Habe gerade eine echte Schreibblockade bzw. fehlt mir die Lust gerade am schreiben. Die Ideen fließen zwar aber schaffen es nicht aufs Papier... :(

Hat da irgendjemand Tipps?
Oder bin ich einfach zu sehr am Thema abgeschwankt und hab deswegen keine Lust mehr!?


Absolutes Reizthema für mich.
Weil ich der festen Auffassung bin, dass es keine Schreibblockade gibt.

Zum Vergleich:
Hans ist Konditormeister und stellt Woche für Woche Torten für sein Café her. Eines Tages sagt er zu seiner Frau: "Weißt du was? Ich habe zwar tolle Ideen für neuen Torten, aber ich kriege sie einfach nicht mehr auf die Kucheplatte. Ich glaube, ich habe eine Tortenblockade!"
Seine Frau hat ihn daraufhin mit dem Kuchenlöffel grün und blau geprügelt.


Warum hast du angeblich eine Schreibblockade? Weil du keine Ideen hast?
Na und? Dann such dir irgendein altbekanntes Thema und schreib darüber.

Oder hast du angeblich eine Schreibblockade, weil dir keine Szenen mehr einfallen?
Na und? Dann nimm eine altbekannte Szene - etwa Hänsel und Gretel am Knusperhäuschen - und schreib sie um. Aus verschiedenen Perspektiven (aus Sicht von Hänsel, aus Sicht von Gretel, aus Sicht von der Hexe, aus Sicht von der Katze der Hexe).

Oder gehst du mit dir und deinen Selbstansprüchen zu stark ins Gericht? Besteht deine angebliche Schreibblockade aus der Selbsteinrede, alles von dir Geschriebene ist einfach schlecht?
Na und? Dann schreibst du eben völlig schlechte Geschichten. Es bekommt sie ja keiner zu lesen. Schreib so schlecht, wie du nur magst (du wirst dich wundern, wie schwer es ist, schlecht zu schreiben).

Oder kannst du noch nicht einmal genau definieren, warum du angeblich eine Schreibblockade hast? Dann schreib einen Text über deine Schreibblockade. Mindestens zwei Seiten lang. Beginnend mit dem Satz "Ich habe keinen Bock mehr, irgendwas zu schreiben. Und zwar weil ... "

Es gibt keine Schreibblockade. Es gibt nur Ausreden, nicht zu schreiben.
Korrektorat: 1,- Euro pro angefangene 1.000 Zeichen // Layout Buchblock: 1,- Euro pro Seite // alle Preise zzgl. 19 % USt. // Buchcover 20,- oder 30,- Euro inkl. 19 % USt. // Sonderpreise auf Anfrage per E-Mail oder PN

Benutzeravatar
ohnoitsroger
Beiträge: 91
Registriert: 28.08.2013, 21:32
Wohnort: Tyrol

Re:

von ohnoitsroger (15.09.2013, 23:53)
Ich glaub dass war einfach Falscher Alarm!

Hab jetzt ein paar Tage nicht mehr geschrieben und mir Gedanken gemacht aber heute nachdem ich diesen Thread gestartet habe gings wieder los und hab dann gleich wieder ein paar Seiten geschrieben! cheezygrin

Trotzdem Danke für die Antwort!
Grüße Renee

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5477
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re: Schreibblockade!!!?

von mtg (16.09.2013, 07:44)
ohnoitsroger hat geschrieben:
Habe gerade eine echte Schreibblockade bzw. fehlt mir die Lust gerade am schreiben.

Ja was denn nun?

Benutzeravatar
LadyElsa
Beiträge: 21
Registriert: 04.07.2014, 05:57

Re:

von LadyElsa (06.07.2014, 00:35)
An und für sich scheint sich das Problem des Themenstarters zwar gelöst zu haben, aber sicherlich stolpern auch andere Schreiberlinge manchmal über Blockaden.
Was ist da zu tun?

Entweder wie weiter oben genannt einfach an bekannten Dingen herum schreiben/umschreiben und so einfach wieder ins Feeling des Schreibens kommen.

Oder man lenkt sich einfach mal nen bissl ab, erlaubt sich einen weniger kreativen Tag zu haben und geht dann am nächsten Tag alles neu an, wenn der Kopf wieder frei ist.

Mir hilft es auch immer gute Musik beim Schreiben zu hören.
Da mich Lieder mit Texten stets zum Mitsingen verleiten höre ich viel Klassik oder Soundtracks die mich dann auch in die Stimmung der anstehenden Szene versetzen.
Musik kann sehr inspirierend sein.

Manchmal hat man ja auch einfach das Problem, dass man in Szene A ist, eine brillante Idee für Szene B hat und sich dann bei Szene A total schwer tut die fertig zu stellen.
Entweder man zwingt sich nun einen ab oder aber man schreibt Szene A etwas schwammiger, widmet sich Szene B und gibt dann Szene A bei der Überarbeitung dafür umso mehr Zeit.

Auch kann es helfen auf nem Zettel/Collegeblock einfach mal ein wenig die aktuelle und zukünftigen Szenen zu notieren und in Stichworten/Schlagsätzen und auch mit Zeitleisten etc. ein wenig herum zu spielen.

Wenn eine Szene nicht genug Tiefe hat, dann könnte man sie auch mal versuchen aus einer anderen Sicht zu schreiben.
Nicht für die Geschichte selber, sondern einfach in einem separaten Dokument nur für sich.
Einfach mal die Handlung auf nen anderen Charakter legen oder die Erzählperspektive wechseln und schon tun sich neue Gedanken auf und man kann sich wieder dem eigentlichen zuwenden.
Ich schreibe für mein Leben gern und für das Leben schreibe ich.

Benutzeravatar
ANOUK_F.
Beiträge: 144
Registriert: 05.03.2014, 10:56
Wohnort: Deutschland

Re:

von ANOUK_F. (06.07.2014, 14:05)
cheezygrin
Bei einer Schreibblockade hilft sicher eine Muse!!!

also mir persönlich hilft es, mich mal ein paar 'Tage lang NICHT gedanklich mit dem jeweiligen Buch zu befassen. Mich abzulenken, bewusst unter Leute zu gehen, und zwar mal in einen ganz anderen Kreis als den, mit dem ich mich normalerweise begebe. Das gibt viele neue Ideen, wenn man mal die Augen und Ohren gant weit offen hält. Und wenn ich dann diese vielen neuen Anregungen notiere und total abgelenkt von meinem derzeitigen "Werk" bin, lösen sich viele gedankliche Knoten von ganz alleine. Joggen bis zum Umfallen hilft auch manchmal. Oft ist es auch die gute alte Dusche, unter der einem spontan der rettende Einfall oder auch nur die nötige Motivation zum Weiterschreiben kommt.

Anouk

Sir Adrian Fish
Beiträge: 425
Registriert: 30.09.2007, 19:23
Wohnort: Hamburg

Re:

von Sir Adrian Fish (06.07.2014, 22:12)
ohnoitsroger hat geschrieben:
Ich glaub dass war einfach Falscher Alarm!


Nach dem Einlauf hätte sich vermutlich bei jedem alles gelöst... cheezygrin.

Zurück zu „Textakademie“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.