<deleted>

Preisaktionen, Social Media, Blogger-Relations, Pressearbeit: Marketingmaßnahmen für euer Buch.


Sir Adrian Fish
Beiträge: 425
Registriert: 30.09.2007, 19:23
Wohnort: Hamburg

Re:

von Sir Adrian Fish (31.08.2014, 22:06)
Besten dank für deine erheiternden Worte zu so später Stund.

Worin liegt jetzt genau dein Problem, auf eine simpel formulierte, aber durchaus berechtigte Frage, klar und strukturiert zu antworten?

"Meine Geschichte hat mehr zu sagen als, "seht her wie ich mir den Bauchnabel bepinsele", vielleicht willst du das nicht verstehen, dann solltest du so ein Buch auch nicht lesen."

Es gibt vermutlich keinen Autobiographen, der nicht ein solches Statement von sich geben würden.

Mir ging es im übrigen auch nicht darum dich oder deinen Freundeskreis zu kritisieren, aber es ist durchaus zu hinterfragen, ob auch eine objektive Meinung, den von dir formulierten Standpunkt vertritt. Allerdings legt deine Reaktion auf die Frage nahe, dass auch andere schon diese Frage gestellt haben.
Zuletzt geändert von Sir Adrian Fish am 31.08.2014, 23:09, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5608
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re:

von mtg (31.08.2014, 23:00)
Wie kann man eigentlich Neid empfinden, wenn man nicht weiß, auf wen oder was man neidisch sein soll(te)?

Irgendwie driftet der Thread gerade in »ich bin toll und weiß gar nicht, warum das kein Anderer erkennt« ab. Schade. Wieder einmal jemand mit Genieverdacht gegen sich selbst ...

Benutzeravatar
Galsworthy
Beiträge: 366
Registriert: 20.11.2009, 05:10

Re:

von Galsworthy (01.09.2014, 01:29)
Ach was cheezygrin
I love to entertain You

Cem71
Beiträge: 51
Registriert: 21.09.2010, 11:45

Re:

von Cem71 (01.09.2014, 10:38)
Es ist schon interessant zu beobachten, wie sensibel mit dem Thema der inhaltlichen Qualitätsmerkmale eines hier nicht vorgestellten Buches umgegangen wird.
So wird gezwungener Maßen jeder Schuss ein Schuss ins ungewisse.
Beschreibe den Geschmack einer Frucht die du nie gekostet hat,..wie soll das gehen?

Da du und ja auch dein Bekanntenkreis von deinem Werk restlos überzeugt ist, sollte der nächste Schritt sein, diese Erfahrung bei einem Leserkreis wie dem unseren zu wiederholen.

Bislang hast du nicht einmal die Oberfläche deines Werkes für uns sichtbar offengelegt.
Es lässt sich immer viel besser und auch angeregter Diskutieren, wenn man weiß um was es denn geht.

Der große Vorteil einer autobiografischen Erzählung ist, dass sie dir niemand mopsen kann.
Ist ja keine große fiktive Vision die dann jemand mit vielleicht besseren Kontakten oder auch mehr Erfahrung schneller und erfolgreicher herausbringen kann als du.

Warum gibst du uns nicht mal einen kleinen Appetithappen?
Viele von uns haben auf der Suche nach einem passenden Verlag schon viele Erfahrungen gemacht von denen vielleicht auch du profitieren könntest.
Nur, etwas unbekanntes zu diskutieren ist in der Regel noch nie sonderlich konstruktiv gewesen.

Den Tipp „Hände Weg von DKZV Klitschen“ kann ich nur unterstreichen, Da hatte ich auch einige seltsame Angebote.
Und natürlich kann es auch ein unbekanntes Gesicht schaffen eine Autoradiografie erfolgreich zu veröffentlichen.
Es gehört Geduld und Beharrlichkeit dazu.
Und ohne Werbung und Eigeninitiative geht man bei der Masse an neuen Skripten schlichtweg unter.

Fühle dich nicht angegriffen und lass dich nicht entmutigen deinen Weg zu gehen. Sei froh das du finanziell nicht vom Erfolg deines Buches abhängig bist und einen Job hast der dir Sicherheit gibt.

BoD kann ein guter Weg zum Erfolg sein, denn die großen Verlage wollen in erster Linie Geld verdienen und setzen nur extrem selten auf ein Pferd das noch keinen Preis gewonnen hat, dass ist leider die bittere Realität.
Ich spreche da durchaus aus eigener Erfahrung.
Ebenso habe ich die Erfahrung machen dürfen, dass kein großer Verlag notwendig ist um mehr zu erreichen.

Der Wunsch nach einem großen Verlag ist ja nachvollziehbar, sollte aber nie der einzige Antrieb oder gar der einzige Hoffnungsschimmer sein.

Ach,..by the Way,...selbst über einen großen Verlag veröffentlicht, befreit ein Buch noch nicht vom Job. Denn die Margen hier in Deutschland sind eher ,.,.,hmmm.,. sagen wir einmal „bescheiden“.

Mich jedenfalls hast du neugierig gemacht und ich würde mich freuen etwas mehr über deine Geschichte Erfahren zu können.

Eines noch,..hier im Forum will dir sicher niemand böses,..sitzen in einem Belang schließlich alle im selben Boot ;)

Benutzeravatar
Socrates
Beiträge: 24
Registriert: 25.08.2013, 12:55

<deleted>

von Socrates (01.09.2014, 11:38)
<deleted>
Zuletzt geändert von Socrates am 04.09.2014, 11:24, insgesamt 1-mal geändert.
Stercus Tauri

Benutzeravatar
Socrates
Beiträge: 24
Registriert: 25.08.2013, 12:55

<deleted>

von Socrates (01.09.2014, 11:58)
<deleted>
Zuletzt geändert von Socrates am 04.09.2014, 11:25, insgesamt 1-mal geändert.
Stercus Tauri

Benutzeravatar
Socrates
Beiträge: 24
Registriert: 25.08.2013, 12:55

<deleted>

von Socrates (01.09.2014, 12:28)
<deleted>
Zuletzt geändert von Socrates am 04.09.2014, 11:25, insgesamt 1-mal geändert.
Stercus Tauri

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5608
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re:

von mtg (01.09.2014, 12:43)
Ich bin mir nicht sicher, wo das Problem liegt.

Du beklagst Dich, dass Verlage an deiner Biographie nicht interessiert seien - wir empfehlen BoD ... sagen aber aus eigenen und fremden Erfahrungen heraus, wie die Positionierung eines Buches erfolgen sollte, damit es wenigstens den Hauch einer Chance hat (die wir Dir alle wünschen, ob es Dir nun gefällt oder nicht). Du hingegen unterstellst Neid - und ich frage »auf wen oder was?« Antwort: Null.

Du behauptest, Du habest etwas von Bedeutung zu sagen, belegst es aber nicht. »Freunde und Verwandte« sind übrigens eine denkbar schlechte Qualitätsdefinitionsgruppe.

Hier hat überhaupt niemand ein »Hoheitsgebiet« ... diese Pseudo-Argumentation ist allerdings ein Beleg für mangelnde Inhalte und Argumente.

Natürlich habe ich mich schon öfter kritisch zu anderen Usern und ihren Aussagen bzw. ihren Werken geäußert ... das machen viele, sogar in den Leserstimmen bei Amazon. Ich mache das übrigens lieber hier als dort. Mit »runterputzen« hat das nichts zu tun ... ich empfehle, genauer zu lesen, korrekter zu zitieren, und vor allem: den Zusammenhang zu beachten.

In Deinem Fall sind es vielleicht bislang zu wenig befragte Menschen, die ein kritische Distanz zu Dir und Deinem Leben bzw. Deinem Manuskript haben. Wie gesagt: Verwandte, Bekannte und Freunde sind grundsätzlich positiv von Dir eingenommen und sagen daher oft nur etwas Nettes, aber äußern sie nur selten zu den problematischen Aspekten.

Und wir bestehen weder darauf, noch putzen wir jeden runter, der hier neu dazukommt. Nur ... wenn er sich so kryptisch geriert wie Du, stellen wir Fragen. Und wenn keine Antworten kommen, stellen wir Vermutungen an.

Es hat niemand gesagt, Deine Biographie interessiere keinen; es wurde lediglich von verschiedenen Seiten deutlich gemacht, dass gerade Biographien nur funktionieren, wenn das Leben des Beschriebenen von Interesse ist - sei es durch eine wie auch immer geartete Prominenz oder eine wie auch immer geartete Besonderheit.

Köstlich ist natürlich dieser Hinweis:
Woher wollt ihr das den wissen? Ihr kennt ja nicht einmal den Stoff um den es geht.

Na denn, kläre uns auf. Es iegt an Dir. cheezygrin

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5608
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re:

von mtg (01.09.2014, 12:56)
Socrates hat geschrieben:
Nur mich schreckt der Papierkram beim 100% Selbstverlag ab.
Von der Steuer bis zu Retoure alles selber machen zu müssen, und dazu noch reisen, arbeiten und Geschichten schreiben...
Ich bin auch nur ein Mensch mit 24 Stunden im Tag.

Das BoD-Prinzip liegt ja gerade darin, dass Du schreibst, Dein Buch auch graphisch fertigstellst und hochlädst. Über den Vertrieb und damit verbundenen Papierkram musst Du Dir keine Gedanken machen. Steuern musst Du wie immer selber zahlen ... und reisen musst Du auch nicht. Du kannst es aber. Lesungen oder Lesereisen sind durchaus spannend. Ich mache so etwas jedes Jahr mindestens ein Mal.

P.S. Der Verkauf jedes einzelnen meiner Bücher liegt im vierstelligen Bereich. Keine Bestseller, aber ich bin zufrieden. (Soviel zur Frust-Vermutung) Noch zufriedener bin ich allerdings mit den Leserreaktionen.

Benutzeravatar
Socrates
Beiträge: 24
Registriert: 25.08.2013, 12:55

<deleted>

von Socrates (02.09.2014, 11:47)
<deleted>
Zuletzt geändert von Socrates am 04.09.2014, 11:25, insgesamt 1-mal geändert.
Stercus Tauri

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5608
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re:

von mtg (02.09.2014, 11:56)
Socrates,

nur ein kleiner Tipp: Lies einfach mal, was geschrieben wurde ... und nicht das, was Du darin zu lesen glaubst. Und zitiere, wenn überhaupt, richtig ... und nicht nach Deinem eigenen Gusto. Das würde eine Menge an Missverständnissen verhindern.

Ansonsten noch ein schönes Leben mit den Stützen der Gesellschaft. cheezygrin

Benutzeravatar
Haifischfrau
Beiträge: 3844
Registriert: 04.02.2008, 15:07

Re:

von Haifischfrau (02.09.2014, 11:59)
Socrates, bitte formuliere doch klar deine Frage, dann bekommst du klare Antworten.

Deine Donquichotterie hier halte ich nicht für zielführend.

Haifischfrau
NEU: Die Baumwollfarmerin. Roman

Benutzeravatar
Socrates
Beiträge: 24
Registriert: 25.08.2013, 12:55

<deleted>

von Socrates (03.09.2014, 00:20)
<deleted>
Zuletzt geändert von Socrates am 04.09.2014, 11:26, insgesamt 1-mal geändert.
Stercus Tauri

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5608
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re:

von mtg (03.09.2014, 09:11)
Socrates hat geschrieben:
Ich hatte eine klare Frage formuliert (siehe Anfang des Threads).


Hallo Socrates,

zum Thema »klare Frage«:

Du hast drei klare und wertfreie Antworten zum Thema bekommen, bevor Du den Inhalt des Buches als Autobiographie benannt hast. Daraufhin wurde Dir ein Link mit seriösen Literaturagenten zur Verfügung gestellt - und von mir kam der Hinweis, dass die Autobiographie eine unbekannten Menschen besondere Inhalte (Thema, Erlebnis etc.) beinhalten müsse, um überhaupt wahrgenommen zu werden.

Alles, was danach kam, war eine reine Selbstbeweihräucherung, die die entsprechenden Kommentare nach sich zog, die von Dir mit Formulierungen wie

»Und ich kenne ja nicht den Bekanntenkreis mit dem du dich so umgibst, aber meiner besteht mit Sicherheit nicht aus schulterklopfenden Claqueuren«,

»höre ich da auch so etwas wie Neid heraus«,

»vielleicht willst du das nicht verstehen, dann solltest du so ein Buch auch nicht lesen«,

»Oder ist es nicht eher, "da kommt einer und meint er hat was zu sagen was von Bedeutung ist, dabei ist das doch unser Hoheitsgebiet?"«,

»Aber was du zu sagen ist ist natürlich von großer Bedeutung …«,

»"Berechtigt" ist an der Häme mit der du deine Frage gestellt hast rein gar nichts gewesen - und wenn du nicht weißt mit man eine Frage "nett" stellt, dann solltest du dieselbe eventuell für dich behalten«,

»Urteile nicht von dir auf andere, Vorverurteilungen scheinen hier bei einigen ohnehin sehr beliebt zu sein«, »Deine Reaktion legt jedenfalls andere Motive als hilfreiche und konstruktive Auseinandersetzung mit der Materie vor«,

»Wie von mir bereits vermutet, dient deine "Kritik" einzig der runtermache, und das Motiv dahinter - vermute ich mal - ist nicht konstruktiver Natur« …

und als Krönung: »Ich weiß ja nicht woraus dein Verwandschafts- und Bekanntenkreis besteht, aber meiner setzt sich aus Ärzten, Ingenieuren und dem zusammen was man gemeinhin "Stützen der Gesellschaft" nennt - in ihrem jeweiligen Heimatland.«

Stell Dir mal für einen Moment vor, Dein Buch wird - auf welche Weise auch immer - veröffentlicht und ein Leser schreibt eine Dir nicht genehme Kritik auf Amazon. Oder ein Journalist eine negative Rezension in einer Tageszeitung. So, wie Du Dich hier gerierst, müsste das logischerweise zum Mord führen.

Junge, so nimmt Dich keiner ernst. Du solltest - wie ich bereits schrieb - erst einmal das Lesen lernen und Antworten nicht sofort und dazu noch falsch interpretieren. Du hast, wie Du selbst schriebst, vom Verlagswesen keine Ahnung. Du hast auch von Diskussionen keine Ahnung, wenn Du alles, was sachlich ist, persönlich nimmst … und zwar nur, weil es nicht Deiner Denke oder Deiner Wortwahl entspricht.

Irgendwo schreibst Du, dass Du Dein ganzes Leben lang angegriffen wurdest. Wenn Du überall wie hier reagiert hast, wundert es mich nicht.

P.S.: Komm' jetzt bitte nicht und sage, dass Du an irgendeiner Krankheit leidest. Dafür hast Du im Vorhinein zu viel ausgeteilt, um damit noch punkten zu können ...

Bardioc
Beiträge: 310
Registriert: 18.03.2014, 15:54

Re:

von Bardioc (03.09.2014, 09:19)
mtg hat geschrieben:
Irgendwo schreibst Du, dass Du Dein ganzes Leben lang angegriffen wurdest. Wenn Du überall wie hier reagiert hast, wundert es mich nicht.

P.S.: Komm' jetzt bitte nicht und sage, dass Du an irgendeiner Krankheit leidest. Dafür hast Du im Vorhinein zu viel ausgeteilt, um damit noch punkten zu können ...

Es könnte sein, daß er gemobbt wurde. Dann wäre seine Autobiographie sicher interessant, aber das Lesen auch belastend.

Zurück zu „Buchvermarktung“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.