Erst Anfrage für eine Lesung, dann Schweigen

Preisaktionen, Social Media, Blogger-Relations, Pressearbeit: Marketingmaßnahmen für euer Buch.


Benutzeravatar
Geograph
Beiträge: 25
Registriert: 13.04.2014, 12:35
Wohnort: Nottuln

Erst Anfrage für eine Lesung, dann Schweigen

von Geograph (07.10.2014, 17:06)
Vor einiger Zeit hat eine Buchhandlung einmal bei mir angefragt, ob ich für eine Lesung zur Verfügung stehen würde. Über das Interesse an meinem Buch habe ich mich natürlich gefreut. Es wurden auch schon einige möglichen Termine genannt und mir wurde sogar in Aussicht gestellt, dass ich im Rathaussaal lesen könne. Allerdings hat man mir auch gleich gesagt, dass erst Rücksprache mit dem Verlag gehalten werden müsse, wie das mit den Exemplaren geregelt ist. Danach habe ich von dieser Buchhandlung nie wieder etwas gehört und auch meine Rückfragen per E-Mail wurden einfach ignoriert. Habt Ihr auch schon etwas ähnliches mit Buchhandlungen erlebt?

yggdrasil
Beiträge: 96
Registriert: 09.04.2012, 13:50
Wohnort: Im Norden Deutschlands und im Süden Skandinaviens

Re:

von yggdrasil (07.10.2014, 17:56)
Hallo, ich würde persönlich/telefonisch nachfragen, woran es liegt.

Meine Vermutung: Buchhandlung und BOD-Produkte vertragen sich i.d.R. nicht so gut.

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5631
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re:

von mtg (07.10.2014, 18:05)
yggdrasil hat geschrieben:
Meine Vermutung: Buchhandlung und BOD-Produkte vertragen sich i.d.R. nicht so gut.

So pauschal würde ich das nicht (mehr) sagen, denn: Viele Buchhändler wissen heute noch nicht, dass BoD-Bücher über die meisten Grossisten remissionsfähig sind. Ich denke, dass hier das Problem liegt.

Benutzeravatar
Geograph
Beiträge: 25
Registriert: 13.04.2014, 12:35
Wohnort: Nottuln

Re:

von Geograph (07.10.2014, 19:34)
Ich hatte mir auch schon gedacht, dass es mit BoD zu tun hatte, weil der Mitarbeiter der Buchhandlung dies im Vorfeld schon angedeutet hatte. Trotzdem wäre es meiner Meinung nach nicht zuviel verlangt gewesen, mir mitzuteilen, dass man an einer Lesung kein Interesse mehr hat. Aber diese Unart, sich nach anfänglichem Interesse einfach nicht mehr zu melden und das Gegenüber wie Luft zu behandeln und Nachfragen systematisch zu ignorieren, scheint heutzutage leider Standard zu sein. Ich erlebe so etwas ständig.

Dass es beim Buchhandel aber wirklich Probleme mit BoD geben kann, habe ich auch schon erlebt. Ein Betreiber eines modernen Antiquariats wollte einmal mein Buch in sein Sortiment aufnehmen, teilte mir aber dann mit, dass sein "Pseudo-Großhändler" grundsätzlich nicht mit BoD beliefert. Zwar weiß ich nicht, was er mit "Pseudo-Großhändler" meinte, aber seine Buchhandlung wäre zu klein für einen "richtigen" Großhändler. Ich kenne diesen Betreiber übrigens persönlich und er hat auch ein Buch direkt von mir für sich privat gekauft, weshalb ich von ehrlichem Interesse ausgehen konnte.

Zurück zu „Buchvermarktung“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.