Neue Konditionen und alte Verträge

Euer Forum für Diskussionen zum Thema Self-Publishing und Buchveröffentlichung.


Benutzeravatar
Richard Bercanay
Beiträge: 1498
Registriert: 27.02.2011, 19:36

Neue Konditionen und alte Verträge

von Richard Bercanay (24.10.2014, 09:56)
Hat schon jemand Erfahrungen damit gemacht, wie man von einem älteren in einen neueren Vertrag kommt?

Bekanntlich lautet die generelle Auskunft von BoD, daß zum Zeitpunkt des Eintritts der neuen Konditionen alte Verträge umgestellt werden können, wenn diese bei den fünf-Jahres-Verträgen im letzten Jahr sind, oder bei den neueren Verträgen (2 Jahre, 19 Euro pro Jahr) die erste Vertragslaufzeit bereits abgelaufen ist.

Wie ist denn das aber nun, wenn die Verträge enden und eine Neuauflage gemacht wird? Wird die nach den neuen Konditionen gemacht oder wirken die alten Verträge dann noch nach? Mit anderen Worten: Muß ich meine Bücher kündigen und als neues Projekt auflegen, wenn ich nach Ablauf der Vertragslaufzeiten im nächsten Jahr auch für meine bestehenden Bücher neue Konditionen haben will, oder reicht die Neuauflage? Hat da schon jemand was gehört oder gar Erfahrungen?

Benutzeravatar
Thomas Becks
Beiträge: 2747
Registriert: 04.09.2007, 17:47
Wohnort: Ruhrgebiet

Re:

von Thomas Becks (24.10.2014, 10:31)
Ich habe mit BoD telefoniert und eine Neuauflage mit Nonstop Taxi gemacht. BoD macht die Neuauflage nicht automatisch, man muss Cover und Buchblock neu hochladen. Ich hatte keine Daten mehr, aber BoD war so nett und schickte mir meine alten PDF-Dateien problemlos zurück. Wäre auch blöd, wenn man einen neuen Preis machen wollte und der alte steht noch auf dem Cover. Manche wollen vielleicht auch das Format des Buches oder den Inhalt ändern. Die alte ISBN kann übernommen werden, falls die Änderungen nicht zu gravierend sind, das siehst Du aber, wenn Du die Neuauflage startest. Interessant sind die Möglichkeiten für das E-Book. Die Werbeaktionen sind lockerer als bei Amazon und die Marge beträgt bei jedem Preis 70%.

Benutzeravatar
Thomas Becks
Beiträge: 2747
Registriert: 04.09.2007, 17:47
Wohnort: Ruhrgebiet

Re:

von Thomas Becks (27.10.2014, 14:29)
Eigentlich wollte ich "Nonstop Taxi" aus meinem Programm herausnehmen. Eine Kündigung des alten Vertrages wäre nerviger gewesen, deswegen habe ich eine Neuauflage für schlappe 19 Euro "gewagt". Das Werk, das ich vor weit über 20 Jahre schuf, war schon recht angestaubt. Rangliste 1,5 Millionen waren es, soviel ich mich erinnere. Interessant ist für mich hauptsächlich die Möglichkeit, für das E-Book Werbung betreiben zu können. Das E-Book kostet für zwei Wochen 49 Cent, und das bei einer Marge von 70 Prozent! Da kommt selbst Kindle nicht mit, das ist der Hammer! Und ja, es sind schon welche verkauft worden, das sehe ich an der Rangliste bei Amazon. Der Oberhammer ist, dass das E-Book über 25 Megabyte hat, was mögen da wohl an Datenkosten zusammenkommen ... :wink: Vor allem bei Gratisverkäufen. Ich bin ja nicht der einzige, und meine Bilder sind nur in S/W.

Benutzeravatar
Richard Bercanay
Beiträge: 1498
Registriert: 27.02.2011, 19:36

Re:

von Richard Bercanay (27.10.2014, 21:26)
Hi Thomas,

also hast Du aus Deinem alten Vertrag heraus eine Neuauflage gemacht und die war dann zu neuen Konditionen?

Benutzeravatar
Thomas Becks
Beiträge: 2747
Registriert: 04.09.2007, 17:47
Wohnort: Ruhrgebiet

Re:

von Thomas Becks (28.10.2014, 00:24)
Richard Bercanay hat geschrieben:
Hi Thomas,

also hast Du aus Deinem alten Vertrag heraus eine Neuauflage gemacht und die war dann zu neuen Konditionen?

Genau so ist das, Richard. Am Buch habe ich nichts geändert, ich habe einfach die Daten wieder hochgeschickt, nachdem BoD sie mir freundlicherweise zugesandt hatte. Die alte ISBN habe ich ebenfalls behalten. Du kannst natürlich auch eine Neue nehmen. Hier ist mein E-Book:
http://www.amazon.de/Nonstop-Taxi-Die-8 ... 1248995891
Ich wollte es nicht glauben - 49 Cent für das E-Book - 70% Marge!! BoD erklärt Amazon den Krieg. Das dfürfte gerade Dir gefallen. :wink:
Das Holzbuch kostet nach wie vor 5,90€. Ich hatte keine Lust das Cover zu ändern.

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5705
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re:

von mtg (28.10.2014, 09:19)
Ich denke mal, dass schlicht und ergreifend die alte Regel »Sprechen hilft« auch hier wieder greift. Thomas Becks' Beispiel hat es ja gezeigt: Nicht das Forum ist Geschäftspartner, sondern BoD.

Und ich würde, bevor ich einen Kunden verliere, ihm lieber das verbesserte Angebot zubilligen. Nichts Anderes machen die Norderstädter. Nur: Wer nicht fragt, bekommt auch keine Antworten.

picmogo
Beiträge: 51
Registriert: 01.04.2010, 14:15

Re:

von picmogo (28.10.2014, 10:19)
mtg hat geschrieben:
...

Und ich würde, bevor ich einen Kunden verliere, ihm lieber das verbesserte Angebot zubilligen. Nichts Anderes machen die Norderstädter. Nur: Wer nicht fragt, bekommt auch keine Antworten.


Allerdings reagiert BoD auf Anfragen per eMail wohl nur mit Textbausteinen oder aber ist nicht an jedem Kunden interessiert. Meine Anfragen via eMail nach Ablauf der 5-Jahresfrist ein Buch auf die neuen Konditionen umzusetzen wurde jedenfalls nicht konstruktiv umgesetzt, sondern wiederholt lediglich auf die möglichen Konditionen durch Neuauflage beantwortet. thumbdown:

Fragen bei BoD bringt also offensichtlich nicht immer etwas ... :?

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5705
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re:

von mtg (28.10.2014, 11:33)
picmogo: Ich schrieb »Sprechen hilft« ... - nicht »Schreiben hilft«. Ich nehme an, Du hast ein Telefon? Nutze es doch einfach mal zum Telefonieren. Thomas Becks hat es doch erfolgreich vorgemacht!

picmogo
Beiträge: 51
Registriert: 01.04.2010, 14:15

Re:

von picmogo (28.10.2014, 13:37)
@ mtg

... und ich schrieb lediglich, dass Anfragen per eMail - zumindest in meinem Fall - nichts gebracht haben. Also ein Hinweis auf eine von mir gemachte Erfahrung. Nicht mehr und nicht weniger.

Sollte sich Bod auf das Telefonat als einziges Kommunikationsmedium beschränken, mit dem man gewillt ist, auf Wünsche bzw. Anfragen des Kunden einzugehen, finde ich das schon erwähnenswert. Da braucht's nicht gleich einen süffisanten Tonfall ... angle:

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5705
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re:

von mtg (28.10.2014, 13:53)
Das hat mit Süffisanz nichts zu tun. Ich beobachte seit längerer Zeit, dass die Sprechkultur zu Gunsten einer Schreibkultur zurückgedrängt wird. Dabei lässt sich im direkten Kontakt viel mehr erreichen; und auch Missverständnisse sind dort viel seltener. Und: Thomas Becks hat es erfolgreich vorgemacht. Warum also wieder in alte Muster verfallen und gemachte Erfahrungen in die Waagschale werden, wo neue Erfahrungen vielversprechender sein könnten?

Just my 2 cents.

picmogo
Beiträge: 51
Registriert: 01.04.2010, 14:15

Re:

von picmogo (28.10.2014, 15:12)
mtg hat geschrieben:
...
Warum also wieder in alte Muster verfallen und gemachte Erfahrungen in die Waagschale werden, wo neue Erfahrungen vielversprechender sein könnten?
...


Eigentlich dachte ich immer, ein Forum dient genau dazu: Erfahrungen in die Waagschale werfen und auszutauschen. Aber ok, dann halt ich in Zukunft halt meinen Mund ... dozey:

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5705
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re:

von mtg (28.10.2014, 15:25)
Du bist nicht gezwungen, Dich meiner Meinung anzuschließen. Aber versuche doch einfach mal, Dein Anliegen bei BoD telefonisch vorzutragen und berichte dann.

Benutzeravatar
Thomas Becks
Beiträge: 2747
Registriert: 04.09.2007, 17:47
Wohnort: Ruhrgebiet

Re:

von Thomas Becks (29.10.2014, 10:24)
picmogo hat geschrieben:
Aber ok, dann halt ich in Zukunft halt meinen Mund ... dozey:

Du brauchst Deinen Mund nicht zu halten. Wir haben doch verstanden, dass BoD anscheinend keine Mails beantwortet. Ich habe seit 2007 meine Probleme oder Anfragen übers Telefon geklärt. Du erreichst BoD von Montag bis Freitag zwischen 9 und 17 Uhr über 040 - 53 43 35-11. Bisher bin ich damit immer gut zurechtgekommen. Du musst nur Deine Kundennummer bereithalten, die müssen sie haben.
Aber diese Angelegenheit ist ja schon geklärt, also einfach Neuauflage starten und die Daten dafür bereithalten, das war's. Natürlich nur mit Werken, deren Vertragslaufzeit über fünf Jahre alt sind. Am Ende der Prozedur, kurz vor Abschluss, siehst Du Dir den Vertrag noch einmal an. Da steht dann, dass Dir 19 Euro abgebucht werden, dass der Vertrag 1 Jahr besteht und keine weiteren Kosten entstehen. Wenn Du Dir unsicher bist, oder wenn Du wie ich die Daten verschlampt hast, einfach die oben genannte Nummer anrufen.

picmogo
Beiträge: 51
Registriert: 01.04.2010, 14:15

Re:

von picmogo (29.10.2014, 11:04)
Thomas Becks hat geschrieben:
...
Aber diese Angelegenheit ist ja schon geklärt, also einfach Neuauflage starten und die Daten dafür bereithalten, das war's. Natürlich nur mit Werken, deren Vertragslaufzeit über fünf Jahre alt sind. Am Ende der Prozedur, kurz vor Abschluss, siehst Du Dir den Vertrag noch einmal an. Da steht dann, dass Dir 19 Euro abgebucht werden, dass der Vertrag 1 Jahr besteht und keine weiteren Kosten entstehen. Wenn Du Dir unsicher bist, oder wenn Du wie ich die Daten verschlampt hast, einfach die oben genannte Nummer anrufen.


Ist aber offenbar nicht bei jedem Kunden so. Wenn ich bei einem meiner Bücher eine Neuauflage starte, bekomme ich sogar noch schlechtere Konditionen angezeigt als beim aktuell laufenden 5-Jahresvertrag. Von den aktuell möglichen neuen Buchpreisen bei Neuprojekten will ich gar nicht reden.

Benutzeravatar
Thomas Becks
Beiträge: 2747
Registriert: 04.09.2007, 17:47
Wohnort: Ruhrgebiet

Re:

von Thomas Becks (29.10.2014, 13:18)
Schick mal den Link des Buches. Bist Du sicher, dass Deine 5 Jahre um sind?

Zurück zu „Self-Publishing“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.