Vektordaten zu niedrig aufgelöst...?

Buchblock, Cover, Print on Demand, E-Book-Konvertierung: Euer Forum rund um die Bucherstellung.


Benutzeravatar
LadyK
Beiträge: 30
Registriert: 11.01.2015, 12:11

Vektordaten zu niedrig aufgelöst...?

von LadyK (11.01.2015, 12:15)
Hallo zusammen,
ich habe mein Buchprojekt soweit fertig und den Buchblock auch schon hochgeladen.

Beim Cover treten noch Probleme auf, die ich mir nicht erklären kann.
Ich habe es in Adobe ID CS4 erstellt und außer dem Text ein hochauflösendes Foto sowie mehrere Vektordaten (erstellt in Adobe Illustrator) verwendet.

Wenn ich diese Datei hochlade kommt nach dem Prüfen die Meldung, dass die Bilder eine zu geringe Auflösung haben. Haben sie aber nicht. Vektordaten bestehen bekanntlich nicht aus Pixeln, sind frei skalierbar uns das Foto - ich habe es extra nochmal in Photoshop überprüft - ist ausreichend groß und wurde nicht skaliert.

Habe probeweise die PDF-Datei auch nochmals in InDesign platziert und davon ein neues PDF erstellt. Leider kommt bei der Prüfung die gleiche Mitteilung.

Habe nun keine Idee mehr, was ich anders machen kann - ich werde die Vektordaten nicht in Photoshop laden und als Pixeldaten abspeichern... Das muss ja auch anders gehen.

Leider habe ich auch nach 9 Tagen und erneuter nachfrage per Mail vom Kundenservice keine Antwort erhalten. Am Telefon war ich ewig in der Warteschleife und hab dann entnervt aufgegeben.

Hat jemand einen Tipp? Vielen Dank schonmal!

Benutzeravatar
Thomas Becks
Beiträge: 2747
Registriert: 04.09.2007, 17:47
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Vektordaten zu niedrig aufgelöst...?

von Thomas Becks (11.01.2015, 12:39)
Hallo LadyK!
LadyK hat geschrieben:
Habe nun keine Idee mehr, was ich anders machen kann - ich werde die Vektordaten nicht in Photoshop laden und als Pixeldaten abspeichern... Das muss ja auch anders gehen.

Warum nicht? Das muss doch eine einheitliche Datei sein. Ist die Vektorgrafik nach dem Umwandeln zu sehr verpixelt? Ich verstehe Dein Problem nicht so ganz. Die Vektorgrafik kannst Du doch extra speichern, falls Du Angst hast sie zu verlieren. Ich arbeite mit Corel. Vektorgrafik erstellen, Foto(s) einfügen, in Bitmap (300 dpi) umwandeln, Speichern unter (PDF) und fertig ist das Cover.

Benutzeravatar
LadyK
Beiträge: 30
Registriert: 11.01.2015, 12:11

Re:

von LadyK (11.01.2015, 12:52)
Hallo Thomas,
wieso ich nicht Vektordaten in Photoshop lade um sie zu verpixeln?
Weil das nicht der Sinn von Vektordaten ist und ich meine Layouts nicht in Photoshop sondern in Indesign mache. Welchen Sinn sollte dieses Vorgehen haben? Ich platziere meine Bilddaten (Pixel und Vektor) dort und füge den Text hinzu. Layoute mein Cover, erstelle ein druckfähiges PDF und sende es dem Druckdienstleister. Seit über 12 Jahren... jedoch bisher noch nie bei bod.
Nun erhalte ich fragliche Aussagen beim Datencheck, die ich nicht nachvollziehen kann.

Was meinst du mit einheitlicher Datei? Ich lade eine PDF-Datei hoch. Diese enthält neben Pixeln eben auch Vektoren. Das ist gang und gäbe in der Druckproduktion, daher verstehe ich nicht, weshalb es bei bod bisher nicht klappt - und beim Datencheck imaginäre Auflösungen genannt werden...

Benutzeravatar
LadyK
Beiträge: 30
Registriert: 11.01.2015, 12:11

Re:

von LadyK (11.01.2015, 13:05)
Nachtrag: Ich habe soeben noch ein wenig rumprobiert und die Grafiken gelöscht. Es kam immer noch folgende Meldung: Die Auflösung des Schwarzweißbildes auf Seite 1 ist zu gering. Gefunden: 544.85 dpi; Mindestens erwartet: 1200 dpi
Dann habe ich den ISBN-Code, der von bod kommt, gelöscht und siehe da - die Strichgrafik wird nicht mehr moniert. Heißt ja dann, dass bod schon Daten liefert, die sei selbst nicht für ausreichend halten... Selbstverständlich habe ich mich an die Vorgaben zur Darstellungsgröße des Strichcodes gehalten...

Benutzeravatar
Thomas Becks
Beiträge: 2747
Registriert: 04.09.2007, 17:47
Wohnort: Ruhrgebiet

Re:

von Thomas Becks (11.01.2015, 13:16)
Wir arbeiten mit verschiedenen Programmen und würden wahrscheinlich ständig aneinander vorbeireden. Vielleicht meldet sich noch jemand, der ebenfalls so vorgeht wie Du.
Würde BoD denn Deine PDF-Datei annehmen? Bei manch einem Cover von mir gab es ebenfalls Hinweise von BoD, dass meine Datei zu klein wäre, und es hat dennoch geklappt.

Zurück zu „Buchgestaltung und -herstellung“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.