Fragen zum Format/Anschnittsrändern bei Scribus

Buchblock, Cover, Print on Demand, E-Book-Konvertierung: Euer Forum rund um die Bucherstellung.


skyguitar96
Beiträge: 2
Registriert: 01.02.2015, 14:16

Fragen zum Format/Anschnittsrändern bei Scribus

von skyguitar96 (03.02.2015, 20:38)
Hallo,

ich möchte mein Buch setzen und dafür Scribus verwenden.
Das Buch wird das Format 13,5 x 21,5 cm haben. Als Ränder habe ich mir links und rechts je 1cm, oben 1,5cm und nach unten 2cm überlegt.
Muss ich auch Werte beim Anschnitt angeben oder brauche ich nur bei der Gestaltung des Covers Anschnittsränder? Wenn ich welche brauche, wie viel Anschnittsrand sollte ich dann zusätzlich zu den normalen Rändern einstellen?

Und muss ich beim Layout einzelne Seiten oder Doppelseiten erstellen?
Ich habe bisher noch nie mit einem Satzprogramm gearbeitet und deswegen noch nicht so den Durchblick bei Scribus.

Danke schon mal für eure Hilfe!

Benutzeravatar
guenther h. klein
Beiträge: 55
Registriert: 16.01.2013, 18:48
Wohnort: Bischoffen

Buchgestaltung

von guenther h. klein (04.02.2015, 20:50)
hi, egal, was für ein Buchformat gewählt wird, Bod schneidet oben, unten, links und rechts je 5mm ab. Wenn du ein Rand von 10mm wählst, bleiben nachher je 5mm übrig. Ist das deine Überlegung?

Studiere die Hilfe. Das Anliegen der Hilfe ist es, Hilfe zu bieten.
Es irrt der Mensch, so lang er strebt. Goethe

www.g-h-klein.de

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5696
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re:

von mtg (04.02.2015, 21:16)
Ich kenne Scribus nicht, aber ich glaube, Du verwechselst Buchformat und Satzspiegel. Natürlich bleiben rings um den Textbereich Ränder, weil Du ja nicht von Rand zu Rand schreibst. Schau Dir einfach mal ein Buch in ähnlichem Format an und messe dort die Ränder rund um den Text aus. Ich habe hier bspw. eines mit 12 mm außen, 18 mm innen (Bundsteg!) und oben sowie 25 mm unten - das ergibt einen Satzspiegel von 105 x 170 mm. Seitenzahlen liegen außerhalb des Satzspiegels.

Einen Beschnittrand von 5 mm ringsum musst Du im Buchblock nur anlegen, wenn Du Abbildungen hast, die bis zum Rand gehen sollen; sie werden so angelegt, dass beim Schneiden auf Format auch ein Teil der Abbildungen abgeschnitten wird, damit es keine Blitzer gibt. Hast Du nur Text oder/und Abbildungen, die innerhalb des Satzspiegels liegen, genügt es die Vorlage im tatsächlichen Buchformat – also 13,5 x 21,5 cm – anzulegen.

Beim Cover hingegen ist die Beschnittzugabe verpflichtend. Die tatsächliche Größe der Cover-Druckvorlage kannst Du der Coverberechnung entnehmen. Hierbei muss die Seitenzahl des Buchblocks feststehen, weil sich dadurch die Breite des Buchrückens bemisst -> http://www.bod.de/hilfe/coverberechnung.html. Die Seitenzahl muss immer durch 4 teilbar sein.

Ich würde grundsätzlich immer Doppelseiten einrichten, weil ich es für übersichtlicher befinde. Aber das ist meine Arbeitsweise, und wie gesagt: Ich arbeite nicht mit Scribus, sondern mit QuarkXPress.

Die Hilfe -> https://www.bod.de/hilfe.html?cmd=CAT_E ... -gestalten beantwortet sicherlich alle weiteren Fragen.

Edith eliminierte überflüssige Buchstaben
Zuletzt geändert von mtg am 05.02.2015, 09:35, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
guenther h. klein
Beiträge: 55
Registriert: 16.01.2013, 18:48
Wohnort: Bischoffen

Scribus

von guenther h. klein (05.02.2015, 09:29)
hi, ich habe mir das Programm "Scribus" kurz angesehen. Es ist Open Source und ist zudem ein Desktop Publishing Programm (DTP). Wie bei allen Programmen ist eine gewisse Einarbeitungzeit erforderlich. Wenn Du schreibst, dass Du damit arbeitest, aber dennoch keinen richtigen Durchblick hast, wie soll Hilfe dann ausshen?

Schaue Bücher an, die Ränder, die linke Seite eines Buches ist immer eine gerade.

Ich selbst schreibe seit vielen Jahren mit LaTeX. Es ist ein Satzprogramm, das über einen Interpreter läuft. Das Programm ist bei allen Hochschulen und Universitäten Usus und wird dort gepflegt. Für den Buchsatz gibt es das wunderbare Paket "geometry". Wie der Name schon sagt, wird das Äußere, eben die Geometrie eines Buches festgelegt. Auch dieses Programm verlangt eine Einarbeitungszeit.
Es irrt der Mensch, so lang er strebt. Goethe



www.g-h-klein.de

skyguitar96
Beiträge: 2
Registriert: 01.02.2015, 14:16

Re:

von skyguitar96 (05.02.2015, 15:28)
Ich glaube, ich habe wirklich Buchformat und Satzspiegel verwechselt.
Jetzt ist es natürlich logisch.

Vielen Dank für die Hilfe!

Zurück zu „Buchgestaltung und -herstellung“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.