Aus gegeben Anlass

Stellt euren Text vor und holt euch Feedback der BoD Community.


Benutzeravatar
Lektorat_Heneka
Beiträge: 16
Registriert: 02.03.2015, 12:56
Wohnort: Köln

Re:

von Lektorat_Heneka (09.03.2015, 11:13)
Lieber Siegfried,

ich weiß überhaupt nicht was ich dazu sagen soll - ich spreche von Äpfeln, du von Birnen. Du und dein Korrektorat haben mit meiner Arbeit nichts zu tun, wir haben noch nicht einmal dieselbe Zielgruppe.
Und du musst schon zugeben, dass du dir große Mühe gegeben hast, jeden meiner Sätze als Abwertung deiner nebenberuflichen Tätigkeit zu lesen. So war es nicht gemeint, aber ich habe ein bisschen den Eindruck, dass alles was ich sage, weiter Öl ins Feuer gießt. Von daher: lassen wir das.

Und lieber Richard:
Ja, makellose Texte wirken professionell. Das ist gerade bei Werbetexten das mit Abstand wichtigste. Es amüsiert mich ein wenig, dass du an dieser Stelle versuchst, mir einen Strick aus meinem eigenen Werbetext zu drehen. Ich garantiere nirgends eine 100%ige Fehlerfreiheit meiner Arbeit, oder etwa doch?
Der Stift ist das schwerste Werkzeug der Welt. [Robert Wilson]

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5974
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re:

von Siegfried (09.03.2015, 12:08)
Lektorat_Heneka hat geschrieben:
Lieber Siegfried,

ich weiß überhaupt nicht was ich dazu sagen soll - ich spreche von Äpfeln, du von Birnen. Du und dein Korrektorat haben mit meiner Arbeit nichts zu tun, wir haben noch nicht einmal dieselbe Zielgruppe.
Und du musst schon zugeben, dass du dir große Mühe gegeben hast, jeden meiner Sätze als Abwertung deiner nebenberuflichen Tätigkeit zu lesen. So war es nicht gemeint, aber ich habe ein bisschen den Eindruck, dass alles was ich sage, weiter Öl ins Feuer gießt. Von daher: lassen wir das.


Ich beziehe mich nicht (dreifach unterstrichen!) auf verschiedene Zielgruppen oder auf den Unterschied zwischen Lektorat und Korrektorat oder darauf, dass du andere Textarbeit machst als ich. Ich beziehe mich auf diese Äußerung von dir:

Lektorat_Heneka hat geschrieben:
Denn: Wer zu billig arbeitet, muss das durch Masse ausgleichen. Wir Lektoren sind aber keine Maschinen und der Job erfordert viel Konzentration. Mehr Masse also gleich weniger Konzentration gleich schlechtere Arbeit.


Ich arbeite "billig", wie du es nennst (ich nenne es preisgünstig, "billig" hat so ein gewisses Hautgout). 1.000 Zeichen Manuskripttext gehen für Mitglieder dieses Forums bei mir für 0,50 Euro ins Korrektorat. Nach deiner Definition bedeutet "billig = schlechte Arbeit" - und das lasse ich mir nicht nachsagen. Bevor ich mir von einem Profi vorwerfen lassen muss, dass ich schlechte Arbeit abliefere, stelle ich meine Aktivitäten lieber ein.

Also ziehe ich daraus meine Konsequenzen und bitte alle Mitglieder des Autorenpools, ihre Korrektoratsanfragen zukünftig an dich zu stellen. Denn meine Preisstruktur zeigt ja eindeutig an, dass ich schlechte Arbeit abliefere.

Hast du eigentlich auch nur den Hauch einer Ahnung, wie tief mich so ein Vorwurf trifft?

Werde glücklich mit den Korrektoratsaufträgen hier aus dem Forum. Ich bin bei dem Thema jetzt raus!
Korrektorat: 1,- Euro zzgl. 19 % USt. pro angefangene 1.000 Zeichen // Layout Buchblock: 1,- Euro pro Seite zzgl. 19 % USt. // Buchcover 20,- oder 30,- Euro inkl. 19 % USt. // Sonderpreise auf Anfrage per E-Mail oder PN

Benutzeravatar
Lektorat_Heneka
Beiträge: 16
Registriert: 02.03.2015, 12:56
Wohnort: Köln

Re:

von Lektorat_Heneka (09.03.2015, 12:18)
Wir Lektoren sind aber keine Maschinen und der Job erfordert viel Konzentration. Mehr Masse also gleich weniger Konzentration gleich schlechtere Arbeit.


Da steht doch "Lektoren". Du sagst du bist kein Lektor. Wo ist also das Problem?
Bei einem Korrektorat stehen Formalia im Vordergrund. Formalia im Sinne von Orthografie, Zeichensetzung, etc.
Bei einem Lektorat geht es aber um mehr. Es geht um Struktur, Plausibilität, sachliche Richtigkeit, Sprache, etc. Darauf, auf diese wirklich komplexe und nur in mehreren Durchläufen zu bewältigenden Arbeit, bezieht sich meine Aussage.

Das ist kein persönlicher Angriff und sollte auch nie einer sein. Aber wenn du möchtest, können wir dieses Gespräch gerne "privat" fortsetzen. Das weicht so langsam doch einige Kilometer vom eigentlichen Thema ab.
Der Stift ist das schwerste Werkzeug der Welt. [Robert Wilson]

Benutzeravatar
Richard Bercanay
Beiträge: 1497
Registriert: 27.02.2011, 19:36

Re:

von Richard Bercanay (09.03.2015, 12:37)
Lektorat_Heneka hat geschrieben:
Ja, makellose Texte wirken professionell. Das ist gerade bei Werbetexten das mit Abstand wichtigste. Es amüsiert mich ein wenig, dass du an dieser Stelle versuchst, mir einen Strick aus meinem eigenen Werbetext zu drehen. Ich garantiere nirgends eine 100%ige Fehlerfreiheit meiner Arbeit, oder etwa doch?


Das wäre Dir auch nicht zu empfehlen, wenn Du 100%ige Fehlerfreiheit garantierst, aber makellose Texte wären 100% fehlerfrei. Aber gut, wenn Du vor allem Werbetexte korrigierst... da kommt es wohl tatsächlich mehr auf die Form als auf den Inhalt an.

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5974
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re:

von Siegfried (09.03.2015, 12:53)
Lektorat_Heneka hat geschrieben:
Da steht doch "Lektoren". Du sagst du bist kein Lektor. Wo ist also das Problem?
Bei einem Korrektorat stehen Formalia im Vordergrund. Formalia im Sinne von Orthografie, Zeichensetzung, etc.


Zitat aus der Homepage "text-lektorat-koeln.com":

Was umfasst das Lektorat?

Neben einem vollen, orthografischen Korrektorat umfasst das Lektorat die Durchsicht auf:
Quelle: http://www.text-lektorat-koeln.com/lekt ... rrektorat/ (Hervorhebung in Fettdruck von mir)

Da stecken die Birnen wohl in den Äpfeln - oder ist's umgekehrt? cheezygrin

Übrigens: Die Titelseite der genannten Webseite ist pures Korrektorat, inkl. Korrekturzeichen nach DIN 16 511. cheezygrin Wir sind also mitnichten weit auseinander.

Abschließendes Zitat:

Lektorat_Heneka hat geschrieben:
Billigangebote sind - egal ob im Textbereich oder bei sonstigen Waren und Dienstleistungen - immer nicht in Ordnung


Danke schön! cheezygrin Seit diesem Satz weiß ich, was ich von meiner Arbeitsleistung im Bereich Korrektorat zu halten habe.
Korrektorat: 1,- Euro zzgl. 19 % USt. pro angefangene 1.000 Zeichen // Layout Buchblock: 1,- Euro pro Seite zzgl. 19 % USt. // Buchcover 20,- oder 30,- Euro inkl. 19 % USt. // Sonderpreise auf Anfrage per E-Mail oder PN

Benutzeravatar
Lektorat_Heneka
Beiträge: 16
Registriert: 02.03.2015, 12:56
Wohnort: Köln

Re:

von Lektorat_Heneka (09.03.2015, 13:10)
Ich fürchte, du musst dir jetzt wen anderes zum Zanken suchen.

So funktioniert eine Diskussion nicht. Wenn du dich zwangsläufig angegriffen fühlen möchtest, wird ein sachlicher Austausch unmöglich.
Dieser Punkt ist schon eine Weile erreicht und deshalb steige ich an dieser Stelle aus und breche die Diskussion von meiner Seite ab.
Der Stift ist das schwerste Werkzeug der Welt. [Robert Wilson]

Zurück zu „Textfeedback“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.