Gesundheitsbuch, Medikamentenkritik, Heilaussagen etc.

Verträge, Rechte und Pflichten: Was man als Autor beachten sollte.


Sir Adrian Fish
Beiträge: 425
Registriert: 30.09.2007, 19:23
Wohnort: Hamburg

Re:

von Sir Adrian Fish (16.03.2015, 19:50)
@RoterHase12

Ohne jetzt auf den Verlauf deines Threads einzugehen, mal eine Einschätzung meinerseits.

Wenn du bei einem solch sensiblen Thema vor hast, als Herausgeber eines Buches aufzutreten, das massive Kritik und Vorwürfe gegenüber global agierenden und Milliarden schweren Pharmakonzernen übt, solltest du zum einen in der Materie, um die es geht, Sattelfest sein. Ferner sollten alle von dir bzw. in dem Buch verwendeten "Beweise" gerichtsfest bzw. -verwertbar sein, und du solltest gute Anwälte haben, die dir bei deinem Unterfangen zur Seite stehen - dies nicht nur nach der Veröffentlichung, sondern möglichst schon im Vorwege.

Auf der anderen Seite solltest du dir deine Unbedarftheit und Naivität zu nutze machen und einfach lospreschen und schauen was passiert. Das Thema ist weder neu, noch regt es besonders auf und bei den, im Verhältnis gesehen, relativ geringen Verkaufszahlen von BoD-Autoren und Herausgebern kannst du dich dann immer noch herauswinden und sagen, dass bei so wenig Lesern, eigentlich kein Schaden entstanden sein kann.

Ich vermute zwar, dass es sich bei dem Ballon, den du hier starten lässt, um einen ganz großen handelt, der mit viel heißer Luft gefüllt ist, sonst würdest du dir einen großen, finanzstarken und fachlich versierten Verlag suchen, der dir zur Seite steht, ich wünsche dir aber dennoch viel Erfolg bei deinem Projekt und bin gespannt darauf, dem Kampf David gegen Goliath beizuwohnen.

RoterHase12
Beiträge: 26
Registriert: 15.03.2015, 22:07

Re:

von RoterHase12 (16.03.2015, 23:17)
@Siegfried
Tut mir leid Siegfried, aber ich fürchte, dass unter diesen Umständen aus unserer Heirat nichts wird - die Ehehindernisse, die Du aufwirfst, sind einfach zu groß. Ich würde es keine 3 Jahre mit Dir aushalten - z. Bsp. scheinst Du einfach nicht zu begreifen, wo meine Witze anfangen, noch wo sie enden, bzw. dass es überhaupt Witze sind. Daher werden wir wohl nie ein Paar werden. Wir werden also keine (geklonten bzw. gezüchteten) Kinder miteinander haben, die dann im tapferen neuen Neudeutschland aufwachsen würden, behütet und beschützt von heldenhaften Anwälten! Vielleicht solltest Du besser Monika heiraten? Ihr zwei könnt bei der Szene aus der "Unendlichen Geschichte", in der Atrejus Pferd im Sumpf der Traurigkeit untergeht, sicher schallend miteinander lachen!

P.S.: Immerhin hast Du mir jetzt erfolgreich mitgeteilt, wo der Hase im Pfeffer liegt, nämlich dass ich mich also befleißigen hätte müssen, das Ganze allgemein zu formulieren, um nicht in die Einzelfall-Falle zu tappen. Aber selbst, wenn ich das nun tun würde, siehst Du Dich ja nun außerstande, mir zu antworten. Du siehst also, dass wir bereits jetzt hoffnungslos zerrüttet sind und es unter solchen Vorzeichen keine gemeinsame Zukunft geben kann!

@Sir Adrian Fish
Genau das habe ich mir heute auch gedacht. Ich glaube, ich werde da eine Sonderlösung finden müssen bzw. einen Verlag finden müssen, der das rechtliche Risiko übernimmt...sonst setze ich mich für mein idealistisches Engagement auch noch einer möglichen Existenzvernichtung aus...

Was wäre mit einem Verlag in der Schweiz? Oder sollte ich mich direkt an die Mafia wenden? Denen kaufe ich das mit dem Schutz wenigstens ab cheezygrin Natürlich nur allgemein gesprochen, und nicht auf den Einzelfall gemünzt smart2

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5790
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re:

von Siegfried (17.03.2015, 16:10)
RoterHase12 hat geschrieben:
@Siegfried
[...]z. Bsp. scheinst Du einfach nicht zu begreifen, wo meine Witze anfangen, noch wo sie enden, bzw. dass es überhaupt Witze sind.


Was du als witzig ansiehst oder nicht, ist mir ehrlich gesagt ziemlich egal. Was ich aber für unakzeptabel halte, ist ein Satz wie dieser in deinem P.S.:

RoterHase12 hat geschrieben:
Da bald die Schwulenquote kommt, ist das vielleicht gar keine schlechte Idee.


Solche Sätze finde ich definitiv nicht lustig.
Korrektorat: 1,- Euro pro angefangene 1.000 Zeichen // Layout Buchblock: 1,- Euro pro Seite // zzgl. 16 % USt. (bis Jahresende 2020) // Buchcover 20,- oder 30,- Euro inkl. 16 % USt. (bis Jahresende 2020) // Sonderpreise auf Anfrage per E-Mail oder PN

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5587
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re:

von mtg (17.03.2015, 16:56)
Dont' feed the troll.

RoterHase12
Beiträge: 26
Registriert: 15.03.2015, 22:07

Re:

von RoterHase12 (17.03.2015, 17:48)
Nun wir haben ja bereits die Frauenquote, d.h. also dass eine bestimmte Menge Frauen eingestellt werden müssen, weil sie Frauen sind.

Da unsere Gesellschaft den fortschrittlichen feministischen Frauen in Regierung und diversen Gremien aber offenbar immer noch zu gutbürgerlich (bzw. zu heterosexuell?) ist, scheint man in diesen Kreisen die Einführung einer Schwulenquote zu planen.

Also ich halte das für keine so gute Idee - meiner Meinung nach sollte der QUALIFIZIERTESTE die Stelle bekommen. Und wenn der dann ein schwarzer Homosexueller ist, habe ich nichts dagegen. Oder die Conchita ;-) (eigentlich der Conchita, denn er ist ein Mann, wenigstens nach meinen letzten Informationen thumbbup )

Außerdem möchte ich auch weiterhin heterosexuell bleiben, ohne dafür diskriminiert zu werden, wie z. Bsp. geringere Chancen auf einen Arbeitsplatz zu haben.

Aber so bin ich! Ein ewiggestriger, der einfach den Zeitgeist nicht begriffen hat und weg gehört, so wie Eva Herman. Die hat nämlich "Autobahn" gesagt, und das geht in Deutschland bekanntlich GAR NICHT.

Oder gar ein Troll, wie MTR vermeint :-)

Ich bin eben einfach nicht so fortschrittlich wie Ihr! Aber ehrlich gesagt, hab ich schon gestern nicht begriffen, über was genau Ihr Euch aufregt. Und ich begreife es auch jetzt noch nicht. Ist es das Wort "Schwulenquote", ist das untunlich? Sagt man das nicht? Ich hab das aber nicht erfunden! Vielleicht heisst das jetzt anders? Irgendwie harmonischer?

Aber ich glaube, Ihr wurstelt Euch da irgendwie zurecht, dass ich damit Schwule angreifen würde. Dabei habe ich jetzt x-mal klargestellt, dass mir das Wurst ist, in welche analen Bereiche die miteinander vordringen. Aber es soll bitte in deren Schlafzimmern bleiben. Ich selbst möchte das nicht. Ich weiß auch nicht warum. Ich bin einfach komisch.

Ein richtiger Trampel aus der Provinz!

cheezygrin

P.S.: Ich mache bald noch einen Thread über einige Fragen, die ich noch über VG Wort habe. Denn ist der Ruf erst ruiniert, fragt es sich ganz ungeniert ;-)

Benutzeravatar
Klonschaf
Beiträge: 532
Registriert: 18.04.2011, 15:35

Re:

von Klonschaf (17.03.2015, 18:23)
Hahaha, da wird mal wieder der Niedergang des weißen heterosexuellen Mannes beweint ...


angle:

Zurück zu „Rechtliches, Verträge und Co.“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.