Ich-Perspektive

Euer Forum rund um kreatives Schreiben, lesergerechtes Texten und spannende Plots.


Chaya
Beiträge: 3
Registriert: 11.06.2015, 16:40

Ich-Perspektive

von Chaya (11.06.2015, 17:22)
Hallo angle:

Ich schreibe zurzeit an meinen Roman in der Ich-Perspektive und möchte es auch gerne beibehalten. Nun würde ich aber gerne ein Prolog mit hinzufügen, das die Vorgeschichte/das Schicksal meiner Protagonistin beinhaltet. Mein Problem ist jedoch, dass es aus die Sicht ihrer Mutti erzählt wird. Da die Protagonistin zu dieser Zeit noch ein winziger Bündel war, und gar nicht mitsprechen konnte. Die Mutter meiner Protagonistin wird im späteren Verlauf überhaupt keine Rolle spielen, nur größtenteils im Prolog. Denn sie ist gestorben, bevor meine Protagonistin die Chance dazu hatte, ihre Mutter kennenzulernen.

Das Ganze soll in etwa so aussehen:
_______________________________________________________________
Prolog
Vor zwanzig Jahren

"Hier steht dann der Text/Inhalt oder/und das Geschehen von der Mutti."

Kapitel 1
Heute

"Hier beginnt das erste Kapitel mit meiner Protagonistin wie gewohnt in der
Ich-Perspektive."
_______________________________________________________________

Nun meine Frage dazu: Schreibe ich das Prolog auch in der Ich-Erzählung, mit der Ausnahme, dass es sich hier noch nicht wirklich um die Hauptperson dreht? Oder schreibe ich es in der Sie-Erzählung?

Ich hoffe, ich konnte mich einigermaßen verständlich ausdrücken und bedanke mich schon mal jetzt für die Antworten und für die Hilfe.

Liebe Grüße Chaya
Zuletzt geändert von Chaya am 11.06.2015, 20:12, insgesamt 1-mal geändert.
_________________________________________
Aus den Trümmern unserer Verzweiflung bauen wir unseren Charakter. - Ralph Waldo Emerson

Benutzeravatar
Monika K.
Beiträge: 3176
Registriert: 28.02.2012, 21:45

Re: Ich-Perpektive

von Monika K. (11.06.2015, 17:39)
Chaya hat geschrieben:
Nun meine Frage dazu: Schreibe ich das Prolog auch in der Ich-Erzählung, mit der Ausnahme, dass es sich hier noch nicht wirklich um die Hauptperson dreht? Oder schreibe ich es in der Sie-Erzählung?

Ich hoffe, ich konnte mich einigermaßen verständlich ausdrücken und bedanke mich schon mal jetzt für die Antworten und für die Hilfe.

Liebe Grüße Chaya


Willkommen im Forum, Chaya!

Man kann in einem Buch mit Perspektivwechseln arbeiten. Dabei muss man beachten, dass die verschiedenen Erzählperspektiven klar voneinander abgegrenzt werden, damit der Leser nicht verwirrt wird. Da du lediglich den Prolog aus einer anderen Sicht erzählen möchtest als den Rest des Romans, dürft das nicht allzu schwer sein. Ob du diesen Abschnitt in der ersten oder der dritten Person schreibst, ist deine Entscheidung. Du solltest lediglich mit sprachlichen Mitteln ausdrücken, wer wann was erzählt, damit sowohl der Wechsel des Erzählers als auch der Zeitsprung klar wird.

Ich empfehle dir außerdem diesen Artikel:
http://de.wikipedia.org/wiki/Erz%C3%A4hlperspektive
Da werden die verschiedenen Perspektiven ein bisschen besser erklärt.

Gruß,
Monika
»Better a witty fool, than a foolish wit.« (Shakespeare’s »Twelfth Night«)

Chaya
Beiträge: 3
Registriert: 11.06.2015, 16:40

Re: Ich-Perpektive

von Chaya (11.06.2015, 17:58)
Monika K. hat geschrieben:
Da du lediglich den Prolog aus einer anderen Sicht erzählen möchtest als den Rest des Romans, dürft das nicht allzu schwer sein. Ob du diesen Abschnitt in der ersten oder der dritten Person schreibst, ist deine Entscheidung. Du solltest lediglich mit sprachlichen Mitteln ausdrücken, wer wann was erzählt, damit sowohl der Wechsel des Erzählers als auch der Zeitsprung klar wird.


Vielen Dank für die so schnelle Antwort cheezygrin
Und das soll und wird wirklich nur der einzige Wechsel im Buch sein. Ich weiß auch noch nicht, ob das mit dem Prolog eine Nummer zu groß für mich ist (Zweifel an mir selbst habe ich keine, ich beziehe nur darauf Stellung, dass es in dieser Situation für mich das erste Mal ist). Ich werde es aber auf jeden Fall mal ausprobieren! Nur durch Probieren lernt man dazu book:
_________________________________________

Aus den Trümmern unserer Verzweiflung bauen wir unseren Charakter. - Ralph Waldo Emerson

Bardioc
Beiträge: 310
Registriert: 18.03.2014, 15:54

Re:

von Bardioc (11.06.2015, 18:40)
In der Perry Rhodan-Serie kommen ab und zu Hefte mit einem Prolog vor. Da es eine Seite mit Leseproben zum kostenlosen Download gibt, kannst Du die mal durchstöbern, z. B. Band 2200, 2700, 2770. Besonders der Prolog von Band 2500 ist zu empfehlen.
Zuletzt geändert von Bardioc am 11.06.2015, 19:53, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Seshmosis
Beiträge: 644
Registriert: 09.10.2007, 20:49
Wohnort: Binzwangen

Re:

von Seshmosis (11.06.2015, 19:21)
Hallo Chaya!

Könnte es sein, dass Du Probleme mit den Artikeln der Substantive hast?

Nun würde ich aber gerne ein Prolog mit hinzufügen, das die Vorgeschichte/das Schicksal meiner Protagonistin beinhaltet.


Einen Prolog [...], der die Vorgeschichte ...

Mein Problem ist jedoch, dass es aus die Sicht ihrer Mutti erzählt wird. Da die Protagonistin zu dieser Zeit noch ein winziger Bündel war, und gar nicht mitsprechen konnte.


... dass es aus der Sicht [...]. ... zu dieser Zeit noch ein winziges Bündel war ...

Also:
der Prolog, die Sicht, das Bündel

Gutes Gelingen bei Deinem Roman!

LG Seshmosis / Gerd

Chaya
Beiträge: 3
Registriert: 11.06.2015, 16:40

Re:

von Chaya (11.06.2015, 19:32)
Oh du meine Güte, das ist mir aber jetzt peinlich blink3
Nein, ich habe normalerweise keine Probleme, da ich vorhin aber meinen Laptop nicht zur Hand hatte, und ich über die Bluetooth-Tastatur meines iPads schreiben musste, und die Tasten da wirklich klein sind, muss das passiert sein. Dazu kommt noch ständig die Autokorrektur, die mir einfach jedes Mal dazwischen funkt. Oder habe ich wieder hier dieselben Fehler gemacht?Ansonsten sollte ich mal ernsthaft darüber nachdenken oO

Ich bedanke mich bei Euch allen recht herzlich für die Links und für die Hilfe. Das ist ein wirklich tolles Forum hier cheezygrin
_________________________________________

Aus den Trümmern unserer Verzweiflung bauen wir unseren Charakter. - Ralph Waldo Emerson

Zurück zu „Textakademie“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.