Fast 1500 kostenlose Downloads, aber nur 2 rezensionen

Euer Forum für Diskussionen zum Thema Self-Publishing und Buchveröffentlichung.


Attila
Beiträge: 3
Registriert: 14.06.2015, 14:55

Fast 1500 kostenlose Downloads, aber nur 2 rezensionen

von Attila (25.08.2015, 10:18)
Hallo wie macht ihr das?
Mein Buch "Siegfried muss sterben" von Attila Geole wurde in der Werbephase "Kostenlos" fast 1500 mal runtergeladen :D , aber ich habe bei Amazon nur 2 Rezensionen erhalten :( .
Hat jemand eine Idee, wie man das verbessern kann?
Gruß
Attila

Benutzeravatar
Richard Bercanay
Beiträge: 1497
Registriert: 27.02.2011, 19:36

Re:

von Richard Bercanay (25.08.2015, 14:33)
Ich würde die Rezensionen nicht überschätzen. Ohnehin halte ich es für Unsinn, den Leuten das eigene Werk kostenlos hinterzuwerfen, denn Deine Erfahrung zeigt ja, daß die Leser so etwas nicht würdigen. Immerhin hast Du Arbeit reingesteckt, da solltest Du das Ergebnis nicht kostenlos zum Download stellen. Das wäre die Schlußfolgerung, die ich aus Deiner Erfahrung ziehen würde. Denn Du kannst die Leute nicht dazu nötigen, Rezensionen zu schreiben.

Benutzeravatar
Gerd
Beiträge: 77
Registriert: 18.06.2015, 16:25
Wohnort: Ilmenau

Re:

von Gerd (25.08.2015, 20:07)
Rezensionen bringen nicht immer das, was Du erwartest. Die Rezension kommt meist von Lesern, die gern lesen, aber immer einen individuellen Eindruck wiedergeben. Was dem einen gefällt, bewertet der andere negativ. Also bergen die Bewertungen immer ein gewisses Risiko. Dazu haben Gefälligkeitsbewertungen auch manch Unsicherheit bei den Lesern gebracht. Auch ich meine, lieber einen niedrigen Preis festlegen als kostenlos. Wie schon im vorigen Beitrag gesagt, auch wenn es oft Hobby ist, es steckt viel Arbeit in einem Buch.
Reisebuch "Covid-19 oder Die Vertreibung aus dem Paradies"
"Hurra, ich fliege nach Fuerteventura, Filippo und seine kleinen Reiseabenteuer"
"FUERTEVENTURA Insel unserer Träume"
https://pechsteins-buecher.jimdofree.com

Benutzeravatar
Petra Wolff
Beiträge: 191
Registriert: 12.04.2010, 21:55

Re:

von Petra Wolff (24.10.2015, 17:31)
Aber zwei Rezensionen sind doch gut. Da haben sich Leser wirklich Gedanken gemacht und etwas aufgeschrieben, obwohl sie niemand dazu gezwungen hat. Das ist doch in Ordnung. Zwei echte Rezensionen sind immer noch besser als 100 bestellte.
Mein Blog: petrawolff.blog

Benutzeravatar
Gerd
Beiträge: 77
Registriert: 18.06.2015, 16:25
Wohnort: Ilmenau

Re:

von Gerd (24.10.2015, 20:18)
Petra da hast Du Recht, dass es gut ist, wenn zwei Leser eine ehrilche Meinung formuliert haben. Aber Attila hatte mehr erwartet.Aber, wie gesagt man kann niemand zwingen. Ich habe auch die Erfahrungen von andere gehört, die ähnliche Erfahrungen wie Attila gemacht haben. Eie lange kostenlose Lesezeit lohnte fast nie. Qualität muss sich so durchsetzen, natürlich muss man selbst Aktivitäten sich einfallen lassen. Mit Flyern gewinnt man kaum jemandenden. Internet bietet viele Mögichkeiten.
Reisebuch "Covid-19 oder Die Vertreibung aus dem Paradies"
"Hurra, ich fliege nach Fuerteventura, Filippo und seine kleinen Reiseabenteuer"
"FUERTEVENTURA Insel unserer Träume"
https://pechsteins-buecher.jimdofree.com

rwkraemer
Beiträge: 230
Registriert: 17.03.2013, 20:15
Wohnort: Nürnberg

Re:

von rwkraemer (24.10.2015, 21:29)
Ich habe jetzt drei Bücher bei BoD veröffentlicht, und ich habe keines in den ersten Wochen umsonst angeboten. Ich kann mich den letzten Postings nur anschließen, lieber billig anbieten als umsonst. Für die Werbung in den ersten Wochen nutze ich auch AdWords, aber dies ist nichts auf Dauer, da die Gewinnspanne bei den Büchern meist ja doch nur ein oder zwei Euro umfasst. Wenn man dann z. B. durchschnittlich 18 Cent für einen Klick zahlt, ist der Gewinn schnell aufgebraucht. Allerdings hatte ich auch Gutscheine. Die Rezensionen kommen irgendwann von alleine, wenn das Buch bei den Lesern ankommt. Ich habe für das Buch über die Kelten bei der zweiten Auflage eine neue ISBN genommen, und da wurde bei den Buchhändlern für diese Ausgabe eine neue Seite online gestellt. Die Rezensionen der ersten Auflage waren dadurch natürlich weg. Es hat über ein Jahr gedauert, aber jetzt gibt es auch bei der zweiten Auflage zwei Rezensionen.

Benutzeravatar
Anke Höhl-Kayser
Beiträge: 4984
Registriert: 18.04.2010, 00:08
Wohnort: Wuppertal

Re:

von Anke Höhl-Kayser (24.10.2015, 23:51)
Erfahrungsgemäß schreiben "normale" Leser selten Rezensionen, und wenn, dann eigentlich nur, wenn sie sich über was geärgert haben. angle:
Dass Leute auch mal was loben, was ihnen gefallen hat, ist eher die Ausnahme. :wink:
Wenn du viele Rezensionen für dein Buch haben möchtest, gibt es nur die Möglichkeit, dich an Blogger, Zeitungen (beispielsweise die Lokalredaktion deiner Heimatzeitung) oder Rezensionsportale zu wenden. Da verschickst du dann - meist auf eigene Rechnung - Reziexemplare.
Ist es ein größerer Blog oder eine Zeitung, kannst du den Link zu BoD weiterschicken, und wenn du Glück hast, bekommst du das Buch ersetzt.

Benutzeravatar
Gerd
Beiträge: 77
Registriert: 18.06.2015, 16:25
Wohnort: Ilmenau

Re:

von Gerd (25.10.2015, 00:23)
Das Glück gibt es bei BoD nicht. Nur wenn Rezensent Buch bei BoD anfordert, erhält dieser eventuell eines. Diesen Weg geht jedoch niemand, denn er tut Autor und Verlag einen Gefallen. Aus eigener leidvoller Erfahrung weiß ich, dass die Damen im Service jede Frage dazu abblocken. Es scheint in dieser Hinsicht der Verlag keinerlei Interesse zu haben. Wie gesagt, falls jemand eine fachlich gute Rezension erarbeiten will, muss man auf eigene Kosten Buch zur Verfügung stellen. Ob Veröffentlichung dann erfolgt, ist wieder eine andere Sache, weil diese Entscheidung Chefredakteur oder fachlich zuständige Redakteur. trifft.
Reisebuch "Covid-19 oder Die Vertreibung aus dem Paradies"
"Hurra, ich fliege nach Fuerteventura, Filippo und seine kleinen Reiseabenteuer"
"FUERTEVENTURA Insel unserer Träume"
https://pechsteins-buecher.jimdofree.com

Benutzeravatar
Anke Höhl-Kayser
Beiträge: 4984
Registriert: 18.04.2010, 00:08
Wohnort: Wuppertal

Re:

von Anke Höhl-Kayser (25.10.2015, 00:38)
Ich habe in den vergangenen Jahren von BoD viele Rezensionsexemplare ersetzt bekommen. Ich habe allerdings auch von einigen Kollegen gehört, dass ich da wohl eine rühmliche Ausnahme gewesen bin.
Auf jeden Fall kann es sich lohnen, presse@bod.de anzuschreiben und mal nachzufragen.

Benutzeravatar
Gerd
Beiträge: 77
Registriert: 18.06.2015, 16:25
Wohnort: Ilmenau

Re:

von Gerd (25.10.2015, 06:42)
Danke für den Hinweis.
Reisebuch "Covid-19 oder Die Vertreibung aus dem Paradies"
"Hurra, ich fliege nach Fuerteventura, Filippo und seine kleinen Reiseabenteuer"
"FUERTEVENTURA Insel unserer Träume"
https://pechsteins-buecher.jimdofree.com

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5691
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re:

von mtg (25.10.2015, 08:10)
Anke Höhl-Kayser hat geschrieben:
Ich habe in den vergangenen Jahren von BoD viele Rezensionsexemplare ersetzt bekommen. Ich habe allerdings auch von einigen Kollegen gehört, dass ich da wohl eine rühmliche Ausnahme gewesen bin.

Bist Du »leider« nicht, Anke. :P

Mir ging es nämlich ähnlich. Allerdings nur dann, wenn auch tatsächlich Rezensionen erfolgten (also richtige Rezensionen, keine Amazon-Meinungen). Übrigens kann man die dann auch auf der BoD-Buchseite einstellen.

Und ganz nebenbei: Die »Damen vom Service« bei BoD habe ich immer als hilfsbereit kennengelernt. Die Herren übrigens auch ...

Benutzeravatar
Monika K.
Beiträge: 3764
Registriert: 28.02.2012, 21:45

Re:

von Monika K. (25.10.2015, 08:57)
Es stimmt, dass die BoD-Mitarbeiter sehr freundlich und hilfsbereit sind, wenn sie sich mit einem Problem befassen. Allerdings ist der Weg dorthin in den letzten Monaten immer beschwerlicher geworden. Übers Telefon klappt es relativ gut, habe ich gehört. Aber kompliziertere Sachverhalte erklärt man für gewöhnlich lieber schriftlich. Und da häufen sich in meinem Umfeld die Berichte, dass E-Mails längere Zeit unbeantwortet bleiben und erst bei der zweiten oder gar dritten Erinnerung reagiert wird. Oder man bekommt erst einmal eine Standardantwort, die nichts mit der Frage zu tun hat, und muss nachfragen. (So ist es mir ergangen.) Jetzt mit Beginn des Weihnachtsgeschäfts wird sich die Menge der Anfragen sicher nicht verringern. Diese Was-wollt-ihr-ist-doch-alles-supi-Attitüde kann ich also nicht nachvollziehen und gebe Anke recht: Manchmal hat man bei BoD Glück und manchmal nicht. Wer das weiß, hakt so lange beharrlich nach, bis er zufrieden ist. Wer neu ist und das nicht weiß, gibt enttäuscht auf und schimpft auf den schlechten Service. Eigentlich nicht ganz zu Unrecht, finde ich.

Gruß,
Monika
»Better a witty fool, than a foolish wit.« (Shakespeare’s »Twelfth Night«)

Benutzeravatar
Literaturlöwe
Beiträge: 7
Registriert: 29.08.2015, 15:34
Wohnort: Niedersachsen

Re:

von Literaturlöwe (14.12.2015, 16:13)
Anke Höhl-Kayser hat geschrieben:
Erfahrungsgemäß schreiben "normale" Leser selten Rezensionen, und wenn, dann eigentlich nur, wenn sie sich über was geärgert haben. angle:
Dass Leute auch mal was loben, was ihnen gefallen hat, ist eher die Ausnahme. :wink:
Wenn du viele Rezensionen für dein Buch haben möchtest, gibt es nur die Möglichkeit, dich an Blogger, Zeitungen (beispielsweise die Lokalredaktion deiner Heimatzeitung) oder Rezensionsportale zu wenden. Da verschickst du dann - meist auf eigene Rechnung - Reziexemplare.
Ist es ein größerer Blog oder eine Zeitung, kannst du den Link zu BoD weiterschicken, und wenn du Glück hast, bekommst du das Buch ersetzt.


Ich würde mich als "normalen" Leser bezeichnen und ich schreibe gerne Rezensionen. Am liebsten positive, aber wenn mir ein Buch absolut nicht gefallen hat, schreibe ich auch das hinein. Aber jedes Buch hat auch seine guten Seiten. Ich finde Rezensionen schon wichtig und richtig, und wenn man zumindest zwei gute Rezensionen hat, dann ist das schonmal viel wert. :D
Freundliche Grüße von der Literaturlöwin

Zurück zu „Self-Publishing“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.