Mein BoD-Buch bei Google Books

Preisaktionen, Social Media, Blogger-Relations, Pressearbeit: Marketingmaßnahmen für euer Buch.


AvN
Beiträge: 25
Registriert: 29.12.2013, 16:51

Mein BoD-Buch bei Google Books

von AvN (29.12.2013, 17:41)
Liebe Forumsgemeinde,

ich habe kürzlich ein Buch mit 240 Seiten bei BoD herausgebracht, und stimmte auch einem Verkauf als E-Book zu. Später mußte ich feststellen, daß 90 Seiten meines Buches bei "Google Books" vollständig zu sehen sind, bei Amazon gibt es eine Vorschau "Blick ins Buch" mit weiteren Seiten.
Wer also ein wenig gewitzt ist, der kann sich fast die Hälfte meines Buches kostenlos aus dem Netz herunterladen. Dafür habe ich mir allerdings die Mühe nicht gemacht, und ich vermute, daß es bei Euren Büchern auch nicht anders ist: Sucht Eure Titel einfach mal bei "Google Books" (bei Google unter "Mehr" den Menüpunkt "Bücher" aufrufen).
Ich habe ja nichts dagegen, daß es eine Vorschau gibt, aber dann doch höchstens 10 % der Seiten des Buches, nicht fast 50 %. Bei der heute üblichen Schnorrer-Mentalität schadet so etwas doch dem Verkauf des Buches sehr.
Was kann ich tun, um diese Vorschau zu untersagen, ohne zugleich das E-Book abzubestellen?

Gruß,
AvN

Benutzeravatar
Richard Bercanay
Beiträge: 1497
Registriert: 27.02.2011, 19:36

Re:

von Richard Bercanay (29.12.2013, 18:28)
Der Trick ist der Folgende:

Während Du das Buch hochlädtst und die Konditionen durchgehst, gibt es eine Option, daß die Bücher für Googlebooks und bei Amazon Blick ins Buch freigeben kannst. Den Haken mußt Du entfernen.

Wenn Du allerdings E-Books hinzubuchst, ist der Amazon Blick ins Buch unumgänglich. Finde ich auch nicht so erfreulich. Allerdings: Wenn Du den Haken herausgenommen hast, erscheint ein Teil Deines Buches nur bei Amazon Blick ins Buch und nicht bei Googlebooks. Und Amazon stellt bei weitem keinen so großen Teil Deines Werkes zur öffentlichen Verfügung wie Googlebooks.

AvN
Beiträge: 25
Registriert: 29.12.2013, 16:51

Re:

von AvN (30.12.2013, 12:15)
Hallo Richard Berkanay,

so ein Häkchen hatte ich da nirgends gesehen. Nachdem mein erstes Buch bei Google Books zu fast 50 % enthalten war, hatte ich bei meinem 2. Buch extra aufgepaßt, um das zu verhindern.

Ich hatte BoD mit Mail vom 10.10. 2013 aufgefordert, die Volltextsuche bei Google Books zu sperren, das wurde mir auch zugesagt, aber nichts ist geschehen. Das Buch ist noch immer, fast 3 Monate später, voll einsehbar.

Benutzeravatar
Richard Bercanay
Beiträge: 1497
Registriert: 27.02.2011, 19:36

Re:

von Richard Bercanay (30.12.2013, 17:41)
Das Häkchen ist aber da. Und zwar ist es auf der Seite, wenn ich mich recht erinnere, auf der Du auch den Preis für das E-Book festlegst.

Bezüglich Googlebooks: Da mußt Du leider ein wenig hinterher sein. Ich habe die Erfahrung auch schon mal gemacht, als ich noch bei epubli veröffentlicht hatte: Epubli mußte Googlebooks drei Mal auffordern, die Buchvorschau herauszunehmen, bis dort endlich etwas passiert ist.

(Bercanay mit k - sieht ja grausig aus... ;-) )

AvN
Beiträge: 25
Registriert: 29.12.2013, 16:51

Re:

von AvN (31.12.2013, 10:07)
Bercanay mit k - sieht ja grausig aus

Entschuldigung, ich sah den Beitrag nicht, als ich antwortete.

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re: Mein BoD-Buch bei Google Books

von hawepe (05.01.2014, 00:50)
Hallo AvN,

AvN hat geschrieben:
Ich habe ja nichts dagegen, daß es eine Vorschau gibt, aber dann doch höchstens 10 % der Seiten des Buches, nicht fast 50 %. Bei der heute üblichen Schnorrer-Mentalität schadet so etwas doch dem Verkauf des Buches sehr.


Bist du von deinem Buch so wenig überzeugt, dass du befürchtest, dass die meisten Leser mit 50 Prozent bereits voll bedient sind?

Bei Sachbüchern kann es zwar wirklich schädlich sein, weil Leser unter Umständen nicht am gesamten Buch, sondern nur einzelnen Themen interessiert sind, aber belletristische Bücher möchte man doch ganz oder gar nicht lesen.

Mitten in einem Roman breche ich die Lektüre jedenfalls nur ab, wenn ich von ihm nichts mehr erwarte und ich keine weitere Zeit mehr vergeuden will.

Beste Grüße

Heinz

AvN
Beiträge: 25
Registriert: 29.12.2013, 16:51

Re:

von AvN (05.01.2014, 02:41)
Ich habe noch ein weiteres Buch unter Pseudonym bei BoD laufen, und da kann es reichen, daß man sich einzelne Seiten kopiert - in sich thematisch abgeschlossen. Deswegen ist es sehr ärgerlich.

AvN

Benutzeravatar
Richard Bercanay
Beiträge: 1497
Registriert: 27.02.2011, 19:36

Re:

von Richard Bercanay (05.01.2014, 11:38)
@ Heinz

Es kann aber schon ärgerlich sein, wenn bei einem Krimi bei Googlebooks gerade der letzte Teil mit der Auflösung des Falles angezeigt wird, auf den man als Autor mit einem großen Spannungsbogen hingearbeitet hat. Deshalb lasse ich grundsätzlich nicht mehr zu, daß meine Bücher bei Googlebooks angezeigt werden.

Benutzeravatar
ohnoitsroger
Beiträge: 91
Registriert: 28.08.2013, 21:32
Wohnort: Tyrol

Re:

von ohnoitsroger (24.09.2015, 12:24)
Die Vorschau kann man jetzt bei Veröffentlichung abstellen, für alle die das interessiert! :wink:
Grüße Renee

Benutzeravatar
Richard Bercanay
Beiträge: 1497
Registriert: 27.02.2011, 19:36

Re:

von Richard Bercanay (24.09.2015, 15:49)
Die gute Nachricht des Tages lautet: Man kann die Vorschau abstellen, für die E-Books wird sie aber trotzdem zugelassen. Dies inzwischen auch für die Libri-Buchshops. Das finde ich gut, weil somit die Leseproben auch bei buch.de, thalia.de, ebook.de und so weiter ermöglicht werden ohne daß das Buch bei Google-Books einsehbar ist. Von mir aus kann das so bleiben.

Alan Smithee
Beiträge: 49
Registriert: 02.08.2014, 10:45
Wohnort: Brotterode

Re: Mein BoD-Buch bei Google Books

von Alan Smithee (24.09.2015, 22:27)
AvN hat geschrieben:

Wer also ein wenig gewitzt ist, der kann sich fast die Hälfte meines Buches kostenlos aus dem Netz herunterladen.


Wie/womit kann ich denn bei Amazon Blick ins Buch und Google Books runterladen?

Im Buchladen können potentielle Käufer vor dem Kauf in den Büchern blättern. Was gedenkt ihr dagegen zu tun?

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5952
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re: Mein BoD-Buch bei Google Books

von Siegfried (25.09.2015, 00:32)
Alan Smithee hat geschrieben:
Im Buchladen können potentielle Käufer vor dem Kauf in den Büchern blättern. Was gedenkt ihr dagegen zu tun?


thumbbup thumbbup thumbbup

Du hast mir den Tag gerettet! cheezygrin
Korrektorat: 1,- Euro zzgl. 19 % USt. pro angefangene 1.000 Zeichen // Layout Buchblock: 1,- Euro pro Seite zzgl. 19 % USt. // Buchcover 20,- oder 30,- Euro inkl. 19 % USt. // Sonderpreise auf Anfrage per E-Mail oder PN

Benutzeravatar
Weltenhopser
Beiträge: 1
Registriert: 15.12.2015, 15:44

Re:

von Weltenhopser (15.12.2015, 15:50)
Hallo!
Ich habe kürzlich mein erstes Buch veröffentlicht. Es ist 32 Seiten stark. Nun habe ich bei google books entdeckt, dass dort fast meine gesamte Geschichte zu lesen ist.
Wie kann ich diese Vorschauoption bzw. Leseprobe entfernen. Reicht es bei BoD anzurufen oder muss ich es schriftlich machen oder hilft mir nur eine 2. Auflage?

Zurück zu „Buchvermarktung“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.