Graue Schrift als Überschriften

Buchblock, Cover, Print on Demand, E-Book-Konvertierung: Euer Forum rund um die Bucherstellung.


Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5692
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re:

von Siegfried (18.01.2016, 17:42)
Alan Smithee hat geschrieben:
Was mich irritiert:
War sein Problem wirklich "Ist LaTeX oder Word besser"?


Nein.
Das Problem war, wie eine Schrift bei 50 % Grau aussieht.
Das zweite Problem war, ob man aus Word heraus eine ebook-Datei (epub) erzeugen kann.

Das Thema LaTeX bzw. "Finger weg von Word" wurde von außen in die Diskussion getragen, als der Umfang des Manuskriptes bekannt geworden ist. Wobei das "Finger weg von Word" auf einer klaren Falscheinschätzung seitens des Posters beruhte.

Ob aus einer LaTeX-Datei ohne großen Aufwand eine ebook-Datei (epub) erzeugt werden kann, ist bislang ungeklärt.
Korrektorat: 1,- Euro pro angefangene 1.000 Zeichen // Layout Buchblock: 1,- Euro pro Seite // alle Preise zzgl. 19 % USt. // Buchcover 20,- oder 30,- Euro inkl. 19 % USt. // Sonderpreise auf Anfrage per E-Mail oder PN

Benutzeravatar
Monika K.
Beiträge: 3197
Registriert: 28.02.2012, 21:45

Re:

von Monika K. (18.01.2016, 18:43)
Siegfried hat geschrieben:
Ob aus einer LaTeX-Datei ohne großen Aufwand eine ebook-Datei (epub) erzeugt werden kann, ist bislang ungeklärt.


Wie viel Arbeit etwas macht, ist immer eine subjektive Einschätzung. Bekannte, die den von mir beschriebenen Weg (s.u.) einschlagen, schätzen den Aufwand als gering ein.

Monika K. hat geschrieben:
@IRM
Meines Wissens kann man mit TeX4ebook aus einem in LaTeX geschriebenen Manuskript ein E-Book erzeugen. Ausprobiert habe ich es noch nicht. Auf die Schnelle suchte ich dir diesen Link heraus:
https://github.com/michal-h21/tex4ebook
Vielleicht gibt es aber auch noch andere Möglichkeiten.


Aber so ganz schnalle ich den Verlauf der Diskussion auch nicht mehr. Word war wegen Nichtgefallens recht früh aus dem Rennen, und es wurden Alternativen gesucht, aus denen man auch ein E-Book erzeugen kann. Mein Link zum Thema "E-Book aus LaTeX" wurde eher ungnädig aufgenommen, und LaTeX wäre damit eigentlich ebenfalls aus dem Rennen gewesen. War es aber irgendwie trotzdem nicht. :roll: Seither lese ich nur noch quer und muss aus unerfindlichen Gründen ständig an Hunde denken, die ihr Spiegelbild anbellen. Ich verabschiede mich jetzt endgültig aus dem Thread und wünsche euch allen noch viel Spaß. thumbbup

Gruß,
Monika
»Better a witty fool, than a foolish wit.« (Shakespeare’s »Twelfth Night«)

Bardioc
Beiträge: 310
Registriert: 18.03.2014, 15:54

Re:

von Bardioc (18.01.2016, 19:05)
IRM hat geschrieben:
EDIT was mir gerade auffällt. Die Abstände zwischen Frage 1 und 2 bzw 2 und 3 sind nicht gleich groß :(


Das liegt an der \pathß ... ß Anweisung. Weiß nicht, ob Du die an dieser Stelle brauchtst. Wenn Du sie wegläßt, stimmen die Abstände. Wenn Du sie brauchst, setze einfach ein \\ dahinter.

Code: Alles auswählen

\ko
{
Quelle: Wikipedia, bearbeitet.\\
\pathßhttps://de.wikipedia.org/wiki/Die\_Gl\%C3\%BCcksb\%C3\%A4rchisß\\
}


Das \\ hinter ''bearbeitet.'' ist wegen \parbox nicht nötig, wenn Du eine Leerzeile einfügst:

Code: Alles auswählen

\ko
{
Quelle: Wikipedia, bearbeitet.

\pathßhttps://de.wikipedia.org/wiki/Die\_Gl\%C3\%BCcksb\%C3\%A4rchisß\\
}

Benutzeravatar
IRM
Beiträge: 43
Registriert: 09.01.2016, 11:59

Re:

von IRM (21.01.2016, 07:53)
Guten Morgen :)

Ich postet mal mein aktuelln Beispiel-Probier-Code und das Ergebnis.
Schön finde ich wirklich die Möglichkeit die Formatierung nur einmal erstellen zu müssen für alle Fragen. Toll sind auch die Möglichkeiten für einen Index und das Abkürzungsverzeichnis. Den Index missbrauche ich als Fragenverzeichnis. Das geht praktisch automatisch. Nur was ich noch nicht verstanden habe, wie ich das aussehen bei printindex formatieren kann. Bei meiner Seitengröße und der Länge der Fragen wäre es einspaltig schöner. Vielleicht analog zum Inhaltsverzeichnis mit Punkten bis zur Seitennummer. Geht das?
Alle meine Seiten mit Daumenregister sind doch rechte Seiten. Also typischerweise das Inhaltsverzeichnis, Kapitelanfänge etc. Aber warum habe ich bei rechten Seiten diesen breiten Rand rechts? Sollte wegen der Bindung nicht links der Rand breiter sein?

Code: Alles auswählen

%\documentclass[a4paper, twoside, 12pt]{scrbook}
\documentclass[paper = 155mm:220mm, twoside, 10pt]{scrbook}
%Seitenzahlen mittig, keine LEERSEITEN

%\documentclass[a4paper, cleardoubleplain, oneside 12pt]{scrbook}
%Seitenzahlen rechts und links, keine LEERSEITEN

    \usepackage[T1]{fontenc}
    \usepackage[utf8]{inputenc}
    \usepackage[ngerman]{babel}
    \usepackage{scrpage2}
    \usepackage{graphicx}
    \usepackage{xcolor}
    \usepackage{blindtext}
      \usepackage{comment}
      \usepackage{path}
      \usepackage{enumitem}
      \setlist{leftmargin=0mm}
      
      \usepackage[printonlyused]{acronym}   %für das Abkürzungsverzeichnis
      \usepackage{makeidx}
      \makeindex
      \renewcommand{\indexname}{Fragenverzeichnis}
      
      
      \usepackage{showframe}
      %\usepackage{enumitem}
      %\setlist[enumerate,1]{topsep=0mm}% global


    \makeatletter
    %%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%
    %  DAUMENREGISTER
    %  Chapter thumbs with scrpage2
    % Safty first
    \@ifundefined{chapter}{\let\chapter\undefined
      \chapter must be defined to use chapter thumbs!}{%

    % Two new commands for the width and height of the boxes with the
    % chapter number at the thumbs (use of commands instead of lengths
    % for sparing registers)
    \newcommand*{\chapterthumbwidth}{5em} %{2em}
    \newcommand*{\chapterthumbheight}{2em} %{1em}

    % Two new commands for the colors of the box background and the
    % chapter numbers of the thumbs
    \newcommand*{\chapterthumbboxcolor}{black} %{black}
    \newcommand*{\chapterthumbtextcolor}{white} %{white}

    % New command to set a chapter thumb. I'm using a group at this
    % command, because I'm changing the temporary dimension \@tempdima
    \newcommand*{\putchapterthumb}{%
      \begingroup
        \Large
        % calculate the horizontal possition of the right paper border
        % (I ignore \hoffset, because I interprete \hoffset moves the page
        % at the paper e.g. if you are using cropmarks)
        \setlength{\@tempdima}{\@oddheadshift}% (internal from scrpage2)
        \setlength{\@tempdima}{-\@tempdima}%
        \addtolength{\@tempdima}{\paperwidth}%
        \addtolength{\@tempdima}{-\oddsidemargin}%
        \addtolength{\@tempdima}{-1in}%
        % putting the thumbs should not change the horizontal
        % possition
        \rlap{%
          % move to the calculated horizontal possition
          \hspace*{\@tempdima}%
          % putting the thumbs should not change the vertical
          % possition
          \vbox to 0pt{%
            % calculate the vertical possition of the thumbs (I ignore
            % \voffset for the same reasons told above)
            \setlength{\@tempdima}{\chapterthumbwidth}%
            \multiply\@tempdima by\value{chapter}%
            \addtolength{\@tempdima}{-\chapterthumbwidth}%
            \addtolength{\@tempdima}{-\baselineskip}%
            % move to the calculated vertical possition
            \vspace*{\@tempdima}%
            % put the thumbs left so the current horizontal possition
            \llap{%
              % and rotate them
              \rotatebox{90}{\colorbox{\chapterthumbboxcolor}
              {%
                  \parbox[c][\chapterthumbheight][c]{\chapterthumbwidth}{%
                    \centering
                    \textcolor{\chapterthumbtextcolor}{%
                      \strut\thechapter}\\
                  }%
                }%
              }%
            }%
            % avoid overfull \vbox messages
            \vss
          }%
        }%
      \endgroup
    }

    % New command, which works like \lohead but also puts the thumbs (you
    % cannot use \ihead with this definition but you may change this, if
    % you use more internal scrpage2 commands)
    \newcommand*{\loheadwithchapterthumbs}[2][]{%
      \lohead[\putchapterthumb#1]{\putchapterthumb#2}%
    }

    % initial use
    \loheadwithchapterthumbs{}
    \pagestyle{scrheadings}

    }
    %  End of chapter thumbs with scrpage2
    %%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%
    \makeatother

 %===========

\begin{document}
%===========
\setlength{\parindent}{0em}

\titlehead{Kopf der Titelei}
\subject{subject: Beispiel}
\title{Titel des Dokumentes}
\subtitle{Eine grosse Titelei als Beispiel auf goLaTeX.de}
\author{Max Muster \and goLaTeX\thanks{Fussnote zum Autor}}
\date{01.01.0001}
\publishers{Betreut und herausgegeben von Prof. Dr. rer. LaTeX}
\extratitle{\centering Schmutztitel \\ goLaTeX (C) 2009 \\ ISBN 978-3865412911}
\uppertitleback{Obiger Titelrückentitel}
\lowertitleback{Für dieses Beispiel wird keine Haftung übernommen.}
\dedication{Dieses Beispiel widme ich\\allen LaTeX Usern}
\maketitle

\renewcommand{\indexname}{Fragenverzeichnis}
\addcontentsline{toc}{section}{Fragenverzeichnis}

\printindex

\chapter*{Abkürzungsverzeichnis}
\begin{acronym}
 \acro{Abk.}{Abkürzung}
 \acro{z.B.}{zum Beispiel}
\end{acronym}


\tableofcontents

\chapter{Kapitel erstes}
\section{Abschnitt}
\subsection{Unterabschnitt}
\subsubsection{Unterunterabschnitt}
\paragraph{Paragraph}
\subparagraph{Unterparagraph}

\subsection{Unterabschnitt}

\chapter{Kapitel zweites}
\section{Abschnitt}
\subsection{Unterabschnitt}
\subsection{Unterabschnitt}
\subsubsection{Unterunterabschnitt}
\paragraph{Paragraph}
\subparagraph{Unterparagraph}


\chapter{Text}
Texte, die eine \ac{Abk.} enthalten, die \ac{z.B.} nicht im Duden steht, sollten ein \acl{Abk.}sverzeichnis haben. Eine \ac{Abk.}, die nicht verwendet wird, steht auch nicht im \acl{Abk.}sverzeichnis.
 


\chapter{Kapitel 3}
\section{Abschnitt}
\subsection{Unterabschnitt}

\newcounter{mynumber}
\setcounter{mynumber}{0}
\begin{comment}

\newcommand{\fr}[1]
{
 \addtocounter{mynumber}{1}
 \textbf{\arabic{mynumber}. Frage:} #1\\[+3mm]
}
\newcommand{\aw}[1]{\textbf{Antwort:} #1\\[+3mm]}
\newcommand{\ko}[1]{\textbf{Kommentar:} #1\\[+3mm]}

\end{comment}

\newcommand{\columnsizea}{20mm}   % Breite 1. Spalte
\newcommand{\columnsizeb}{74mm}   % Breite 2. Spalte

% Anders als bei Programmiersprachen
% erlaubt LaTeX keine Zahlen in Namen

\newcommand{\fr}[1]  % Das Kommando \fr hat einen Parameter
{
%\noindent
 \addtocounter{mynumber}{1}  % Hochzählen des Fragezählers
 \index{\arabic{mynumber} #1|textbf}
\parbox[t]{\columnsizea}  % Als Option wird t = top übergeben
 {
  \small
   \textbf{Frage \arabic{mynumber}:}
   \normalsize
 }
 ~  % Erzwingt eine Leerstelle
 \parbox{\columnsizeb}
 {
  #1  % Bezugnahme das Argument des Befehls
 }
 \\[+3mm]  % Neue Zeile und 3mm Abstand
}

\newcommand{\aw}[1]
{
 \parbox[t]{\columnsizea}
 {
  \small
   \textbf{Antwort:}
   \normalsize
 }
 ~
 \parbox[t]{\columnsizeb}
 {
  #1
 }
 \\[+3mm]
%\setlength\leftmargini{0pt}
}

\newcommand{\ko}[1]
{
 \parbox[t]{\columnsizea}
 {
  \small
   \textbf{Kommentar:}
   \normalsize
 }
 ~
 \parbox[t]{\columnsizeb}
 {
  #1
 }
 \\[+3mm]
}


\fr{Wo lebt der Weihnachtsmann?}
\aw{Am Nordpol!}
\ko{Antwort der Anhänger der weltweiten Weihnachtsmann-Ver"|schwörung.}

\fr{Wer sind die Glücksbärchies?}
\aw
{
Die Glücksbärchis sind Zeichentrickfiguren aus den 1980er Jahren
und wurden in Deutschland vor allem durch ihre Fernsehserie
und ihre Filme bekannt.
\\[+3mm]
Die Glücksbärchis leben zusammen mit dem Wolkenwächter
und kleinen, fliegenden Sternen und Herzen im Wolkenland,
das aus dem Herzbärchiland, dem Wald der Gefühle
und dem Paradiesischen Tal besteht.
Dort oben wachen sie über die Menschen, vor allem über die Kinder.
}
\ko
{
 Quelle: Wikipedia, bearbeitet\\
}

\fr{Was ist Jakutisch?}
\aw
{
Jakutisch ist die und dem Paradiesischen Tal besteht.
Dort oben wachen sie über die Menschen, vor allem über die Kinder.
\setlist[enumerate,1]{topsep=0mm}
%\vspace{-7.6mm}
%\hspace{-15mm}
%\columnsizea
\begin{itemize} %[leftmargin=2cm]
\item [--]
  Muttersprache eines Großteils der Jakuten
 \item [--]
  Erstsprache vieler Ewenken, Ewenen und Jukagiren
 \item [--]
 % Viele Dolganen sprechen Jakutisch als Zweitsprache
  Zweitsprache vieler Dolganen
 \item [--]
  Fremdsprache für einige tausend weiterer Personen. Die Glücksbärchis leben zusammen mit dem Wolkenwächter
und kleinen, fliegenden Sternen und Herzen im Wolkenland,
das aus dem Herzbärchiland, dem Wald der Gefühle
und dem Paradiesischen Tal besteht.
Dort oben wachen sie über die Menschen, vor allem über die Kinder.
 \end{itemize}
}
\ko{Hausarbeit Jakutisch}

\end{document}
Dateianhänge
Test Format.pdf
(124.92 KiB) 44-mal heruntergeladen

Bardioc
Beiträge: 310
Registriert: 18.03.2014, 15:54

Re:

von Bardioc (21.01.2016, 12:06)
IRM hat geschrieben:
Guten Morgen :)

Ich postet mal mein aktuelln Beispiel-Probier-Code und das Ergebnis.
Schön finde ich wirklich die Möglichkeit die Formatierung nur einmal erstellen zu müssen für alle Fragen. Toll sind auch die Möglichkeiten für einen Index und das Abkürzungsverzeichnis. Den Index missbrauche ich als Fragenverzeichnis.

Es ist nicht ratsam, etwas zu mißbrauchen, weder in LaTeX noch im richtigen Leben.

Im Index erscheinen dann nur Nummern mit den Fragen, und die Seitenzahl. Der Leser interessiert sich aber weniger für die Nummern und die genaue Formulierung der Fragen, sondern für den Inhalt der Fragen. Es wäre also besser, nicht die Nummern, sondern die für die Fragen charakteristischen Stichwörter in den Index zu übernehmen. Dann entfällt auch die Notwenigkeit, in den Index Punkte machen zu müssen und den Index einspaltig zu setzen. Was Du willst ist doch letztlich, daß das Inhaltsverzeichnis die einzelnen Fragen aufführt, oder? In diesem Fall kannst Du die eigene Numerierung weglassen und stattdessen Kapitelnummern für die Fragen verwenden. Ich gehe mal davon aus, daß die Fragen selbst keine Unterkapitel enthalten sollen und das Kapitel mit den Fragen das Kapitel 3 ist.)

Code: Alles auswählen

\newcommand{\fr}[1]
{
 \subsubsection{#1}
}


Jetzt wird mit \fr{Was ist Jakutisch?} ein Unterunterkapitel

3.1.1 Was ist Jakutisch?

angelegt, das nach dem zweiten Compilieren im Inhaltsverzeichnis erscheint. Damit kannst Du Dir die Numerierung der Fragen und einen Index auf Nummern ersparen.

Auf diese Weise kannst Du Deine Fragen jederzeit umordnen oder in Unterkapitel gruppieren. Die Fragen -- die einzelnen Unterunterkapitel (Subsubsections) -- werden dann wieder von 1 beginnend durchnumeriert.

Probiere mal aus, was passiert, wenn Du in \fr zum \subsubsection{#1} einen Asterisk hinzufügst: \subsubsection*{#1}. Das nennt sich ''Sternform''.

Code: Alles auswählen

\clearpage

\section{Fragen zu ausgewählten Themengebieten}

\subsection{Verschwörungstheorien}

\fr{Wo lebt der \index{Weihnachtsmann}?}
\aw{Am \index{Nordpol}!}
\ko{Antwort der Anhänger der weltweiten Weihnachtsmann-Verschwörung.}

\fr{Wer ermordete \index{JFK}?}
\aw{Weiß ich nicht!}
\ko{Antwort der Weltverschwörung der Ahnungslosen.}

\subsection{Zeichentrickfilme}

\fr{Wer sind die Glücksbärchies?}
\aw
{
Die \index{Glücksbärchis} sind \index{Zeichentrickfiguren} aus den 1980er Jahren
und wurden in Deutschland vor allem durch ihre Fernsehserie
und ihre Filme bekannt.
\\[+3mm]
Die Glücksbärchis leben zusammen mit dem \index{Wolkenwächter}
und kleinen, fliegenden Sternen und Herzen im \index{Wolkenland},
das aus dem \index{Herzbärchiland}, dem \index{Wald der Gefühle}
und dem Paradiesischen Tal besteht.
Dort oben wachen sie über die Menschen, vor allem über die Kinder.
}
\ko{Quelle: Wikipedia, bearbeitet}

\subsection{Sprachwissenschft}

\fr{Was ist Jakutisch?}
\aw
{
\index{Jakutisch} ist die
\begin{itemize}
\item
  Muttersprache eines Großteils der Jakuten
 \item
  Erstsprache vieler Ewenken, Ewenen und Jukagiren
 \item
 % Viele Dolganen sprechen Jakutisch als Zweitsprache
  Zweitsprache vieler Dolganen
 \item
  Fremdsprache für einige tausend weiterer Personen.
\end{itemize}
}
\ko{Hausarbeit Jakutisch}


Jetzt wird mit \fr{Was ist Jakutisch?} ein Unterunterkapitel 3.3.1 Was ist Jakutisch?
erzeugt.

Das geht praktisch automatisch. Nur was ich noch nicht verstanden habe, wie ich das aussehen bei printindex formatieren kann. Bei meiner Seitengröße und der Länge der Fragen wäre es einspaltig schöner. Vielleicht analog zum Inhaltsverzeichnis mit Punkten bis zur Seitennummer. Geht das?


Hier ein Werk zur Indexerstellung, das ich im Internet gefunden habe: Katharina Görlach: Wissenschaftliches Publizieren in LaTeX -- Indexerstellung

Ein Index oder Register enthält Stichwörter, keine ganzen Fragen. Du kannst aber die Fragen selbst zum Unterkapitel machen, wie ich eben gezeigt habe. Das ist die sauberere Vorgehensweise.

Alle meine Seiten mit Daumenregister sind doch rechte Seiten. Also typischerweise das Inhaltsverzeichnis, Kapitelanfänge etc. Aber warum habe ich bei rechten Seiten diesen breiten Rand rechts? Sollte wegen der Bindung nicht links der Rand breiter sein?

Das habe ich mich auch schon gefragt, ist aber anscheinend richtig. Vielleicht liegt es daran, daß Du auf A4 ausdruckst oder daß der DVI-Viewer A4-Papier annimmt und Dein Format kleiner ist. Mit dem alten a4.sty (müßte es auf CTAN geben) sind die Ränder gleich breit (wenn Du nichts umdefinierst). Einfach runterladen und in das Verzeichnis kopieren.
Zuletzt geändert von Bardioc am 13.02.2016, 16:37, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
IRM
Beiträge: 43
Registriert: 09.01.2016, 11:59

Re:

von IRM (10.02.2016, 07:19)
Lieber Bardioc, liebe LATEX User,

ich hoffe Ihr könnt mir nochmal helfen. Ich bin zwar beindruckt von den vielen Möglichkeiten aber ich glaube ich bin zu doof.
Ich möchte Konsequent Inhalt und Form trennen und daher auch mehrere Antworten als Argumente (Variablen) der \aw übergeben. Aktuell sollen die dann mit Abstand untereinander gedruckt werden. Das klappt aber nur manachmal und es sind vile Formatirungsfehler vorhanden. Auch LATEX meldet 13 Fehler mit denen ich leider gar nichts anfangen kann. Könntet Ihr nochmals darüber schauen? Vielen DANK!!!

Code: Alles auswählen

\documentclass[paper = 155mm:220mm, DIV=15, headinclude, twoside, 10pt, BCOR=17mm, headsepline, parskip=half]{scrbook}

\usepackage{chapterthumb}[2014/01/15]% ältere Versionen arbeiten noch mit scrpage2
\usepackage{scrlayer-scrpage}
\pagestyle{scrheadings}
\AddLayersToPageStyle{@everystyle@}{chapterthumb}
\addtokomafont{chapterthumb}{\normalsize\textbf}      %Formatierung Daumenregister: normal groß und fett!
\renewcommand*{\chapterthumbformat}{\leftmark}
\usepackage{xpatch}
\usepackage{comment}
\makeatletter
\xpatchcmd\chapterthumbbox{\edef\reserved@a{\chapterthumbformat}}
                          {\protected@edef\reserved@a{\chapterthumbformat}}
                          {\typeout{\string\chapterthumbbox patched}}
                          {\typeout{\string\chapterthumbbox patch not needed}}
\makeatother
 
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage[utf8]{inputenc}
\usepackage[ngerman]{babel}
\usepackage{graphicx}
\usepackage{xcolor}
\usepackage{blindtext}

\pagestyle{headings}

\begin{document}

\newcounter{mynumber}
\setcounter{mynumber}{1}

\begin{comment}
\newcommand{\fr}[1]
{
\addtocounter{mynumber}{1}
\textbf{\arabic{mynumber}. Frage:} #1\\
}

\newcommand{\PrE}[1]
{
\addtocounter{mynumber}{1}
\textbf{\arabic{mynumber}. Frage:} #1\\
}

\newcommand{\PrZ}[1]
{
\addtocounter{mynumber}{1}
\textbf{\arabic{mynumber}. Frage:} #1\\
}

\newcommand{\aw}[5]{\textbf{Antwort:} #1 #2 #3 #4 #5}

\end{comment}

\newcommand{\fr}[1]  % Das Kommando \fr hat einen Parameter
{
   \footnotesize
   
   \textbf{Frage:}
   \marginline{\arabic{mynumber}}
   \normalsize
   
   #1\\
   \noindent
   \addtocounter{mynumber}{1}  % Hochzählen des Fragezählers
   \index{\arabic{mynumber} #1|textbf}
}

\newcommand{\pre}[1]  % Prüfer1
{
   \footnotesize
   
   \textbf{Prüfer 1:}
   \marginline{\arabic{mynumber}}
   \normalsize
   
   #1\\
   \addtocounter{mynumber}{1}  % Hochzählen des Fragezählers
   \index{\arabic{mynumber} #1|textbf}
}

\newcommand{\prz}[1]  % Prüfer2
{
   \footnotesize
   
   \textbf{Prüfer 2:}
   \marginline{\arabic{mynumber}}
   \normalsize
   
   #1\\
   \addtocounter{mynumber}{1}  % Hochzählen des Fragezählers
   \index{\arabic{mynumber} #1|textbf}
}

\newcommand{\aw}[5]
{
   \footnotesize
   \textbf{Antwort:}
   \normalsize
   
   #1\\[+3mm]
   #2\\[+3mm]
   #3\\[+3mm]
   #4\\[+3mm]
   #5\\
}


\chapter[Musterprüfung 2015]{Musterprüfung: Facharztprüfung Laboratoriumsmedizin 2015 im Wortlaut}

Fallbeispiel: Junge Patientin mit Kinderwunsch kommt zu Ihnen in die Sprechstunde. Sie macht sich Sorgen, da in Ihrer Familie (wohl Tante und Schwester) Thrombosen aufgetreten sind.
   
\pre{Was machen Sie?}
\aw{Hatte die Patientin bereits ein thrombotisches Ereignis?}{Wurde schon mal eine Gerinnungsdiagnostik durchgeführt?}
\pre{Nein, bisher unauffellige gesunde junge Frau}
\prz{TEst}
\aw{Anamnese: Rauchen? Orale Kontrazeptiva – ok aktuell vermutlich nicht, da Kinderwunsch.}{Die Thrombosen in der Familie deuten auf ein genetisches Risiko hin.}
{Durchführen einer Thrombophiliediagnostik mit Bestimmung von Antithrombin, Protein S und Protein C}{Ausschluss genetischer Faktoren mit Bestimmung der Prothrombin-Mutation und der APC-Resistenz zum Ausschluss eines Faktor V Leidens – bei auffälliger APC-Resistenz dann genetischer Nachweis der Faktor V Leiden Mutation mittels PCR, für diese beiden Untersuchungen Aufklärung nach Gendiagnostikgesetz erforderlich.Auch Bestimmung der Thrombozytenfunktion mittels PFA100, da hierfür das Citratblut maximal 2-4 Stunden alt sein darf, ist die Blutentnahme im Labor sinnvoll}
\pre{Welches Antithrombin?}
\aw{Früher wurde es auch als Antithrombin III bezeichnet...}
\pre{ok, nickt.}
\prz{Sie haben das Gendiagnostikgesetz erwähnt. Was ist danach zu beachten?}
\aw{das Gendiagnostikgesetzt unterscheidet zwischen prädiktiven und diagnostischen Untersuchung}{Für prädiktive Untersuchungen dürften nur Fachärzte für Humangenetik oder andere Fachärzte mit entsprechender Zusatzbezeichnung den Patienten aufklären}{Bei den Untersuchungen hier handelt es sich um diagnostische Untersuchungen, bei denen jeder Arzt, also auch ich als Laborarzt den Patienten aufklären darf}
\prz{ueber was klaeren Sie den Patienten auf?}
\Antw{Prinzipiell, dass es sich überhaupt um eine genetische Untersuchung handelt}{Klären wer den Befund bekommen soll, und dass nur der genannte Arzt den Befund bekommt und nachträglich auch kein anderer}{Soll das Laborergebnis länger als 10 Jahre aufbewahrt werden?}

Prüfer nicken, schauen zur Uhr und geschafft!!!!

\end{document}
Dateianhänge
Buch.pdf
(53.74 KiB) 46-mal heruntergeladen

Bardioc
Beiträge: 310
Registriert: 18.03.2014, 15:54

Re:

von Bardioc (10.02.2016, 15:40)
Ich habe jetzt nicht viel Zeit, aber es liegt meiner Ansicht nach daran, daß Du bei \aw fünf Parameter spezifizierst, dann aber weniger als 5 Argumente übergibst. Es muß immer die gleiche Anzahl an Argumenten übergeben werden, wie bei der ''Deklaration'' durch \newcommand angegeben.

Lies Dir bitte alle meine Postings in diesem Thread nochmal durch. Es geht darum, eine einfache, der Aufgabe angemessene Realisierung zu finden. Wenn sich die Anzahl der Antworten von Frage zu Frage unterscheidet, dann ist es sinnvoller, den Text wie ursprünglich organisiert zu belassen. Zu Demonstrationszwecken wäre es auch gut, nur einfachen Inhalt zu posten, nicht lange Texte, und alles, woran es nicht liegen kann, wegzulassen.

Benutzeravatar
IRM
Beiträge: 43
Registriert: 09.01.2016, 11:59

Abfrage ob ein Argument leer ist?

von IRM (10.02.2016, 16:28)
Danke für Deine Antwort. Ich denke Du hast recht. Es liegt daran, dass ich manchmal weniger als 5 Argumente übergebe. Gibt es ein Möglichkeit abzufragen, ob ein Argument leer ist und nur dann einen Zeilenumbruch zu veranlassen? Das würde dann das Problem lösen.

EDIT:
Hier nun das etwas gekürzte Beispiel das auch funktioniert, wenn ich immer 5 Argumente übergeben. Es muss doch möglich sein abzufragen, ob #2 leer ist und wenn nein dann einen neuen Absatz generiert und #2 druckt!?

Code: Alles auswählen

\documentclass[paper = 155mm:220mm, DIV=15, headinclude, twoside, 10pt, BCOR=17mm, headsepline]{scrbook}
    \usepackage[T1]{fontenc}
    \usepackage[utf8]{inputenc}
    \usepackage[ngerman]{babel}
   
\begin{document}
\setlength{\parindent}{0em}
\newcounter{mynumber}
\setcounter{mynumber}{0}

\newcommand{\fr}[1]  % Das Kommando \fr hat einen Parameter
{
\small
 \addtocounter{mynumber}{1}
 %textbf{\arabic{mynumber}. Frage:} #1\\[+3mm]
\textbf{Frage:}
\marginline{\arabic{mynumber}}
\normalsize

#1
\\[+3mm]
}

\newcommand{\aw}[5]
{
 \small
\textbf{Antwort:}
\normalsize

#1
\\[+3mm]
#2
\\[+3mm]      %Afrage ob #2 leer ist wenn nicht dann\\[+3mm]?
#3
\\[+3mm]
#4
\\[+3mm]
#5
\\[+3mm]
}

\newcommand{\ko}[1]
{
 \small
\textbf{Kommentar:}
\normalsize

#1
\\[+3mm]
}

\fr{Wo lebt der Weihnachtsmann?}
\aw{Am Nordpol!}%{2}{3}{4}{5}
\ko{Antwort der Anhänger der weltweiten Weihnachtsmann-Verschwörung.}

\fr{Wer sind die Glücksbärchies?}
\aw
{Die Glücksbärchis sind Zeichentrickfiguren aus den 1980er Jahren
und wurden in Deutschland vor allem durch ihre Fernsehserie
und ihre Filme bekannt.}
{Die Glücksbärchis leben zusammen mit dem Wolkenwächter
und kleinen, fliegenden Sternen und Herzen im Wolkenland,
das aus dem Herzbärchiland, dem Wald der Gefühle
und dem Paradiesischen Tal besteht.
Dort oben wachen sie über die Menschen, vor allem über die Kinder.}%{3}{4}{5}
\ko{Quelle: Wikipedia, bearbeitet}

\fr{Was ist Jakutisch?}
\aw{Jakutisch ist die und dem Paradiesischen Tal besteht.
Dort oben wachen sie über die Menschen, vor allem über die Kinder.}
{Muttersprache eines Großteils der Jakuten}
{Erstsprache vieler Ewenken, Ewenen und Jukagiren}
{Zweitsprache vieler Dolganen}
{Fremdsprache für einige tausend weiterer Personen. Die Glücksbärchis leben zusammen mit dem Wolkenwächter
und kleinen, fliegenden Sternen und Herzen im Wolkenland,
das aus dem Herzbärchiland, dem Wald der Gefühle
und dem Paradiesischen Tal besteht.
Dort oben wachen sie über die Menschen, vor allem über die Kinder.}
\ko{Hausarbeit Jakutisch}

\end{document}

Bardioc
Beiträge: 310
Registriert: 18.03.2014, 15:54

Re: Abfrage ob ein Argument leer ist?

von Bardioc (11.02.2016, 09:38)
IRM hat geschrieben:
Danke für Deine Antwort. Ich denke Du hast recht. Es liegt daran, dass ich manchmal weniger als 5 Argumente übergebe. Gibt es ein Möglichkeit abzufragen, ob ein Argument leer ist und nur dann einen Zeilenumbruch zu veranlassen? Das würde dann das Problem lösen.

Natürlich liegt es daran! Wenn Du sagst, daß ein Kommando 5 Argumente haben soll, dann versucht LaTeX auch, 5 Argumente zu übergeben. Du kommentierst aber manchmal die Gruppen für die restlichen Argumente aus. Das Programm (''TeX'') muß ja irgendwie erkennen, welche Argumente übergeben werden sollen. Es weiß nicht, daß es manchmal auch weniger sein können.

Code: Alles auswählen

{Das ist eine Gruppe}
{} % Das ist die leere Gruppe

Du übergibst jedesmal Zahlen, das braucht es aber nicht. Probiere mal:

Code: Alles auswählen

\aw{Am Nordpol!}{}{}{}{}


Probiere mal aus, was passiert, wenn Du mehrere Gruppen irgendwo einfügst, z. B.
vor einer der Fragen

Code: Alles auswählen

{}{}{}{}{}{}
\fr{Was ist Jakutisch?}


Was ich aber meinte ist, warum müssen es gerade fünf Parameter für \aw sein? Warum kannst Du nicht die Antwort als ganzes übergeben? Wenn Du einen Absatz willst, füge eine Leerzeile ein.

Warum also nicht:

Code: Alles auswählen

\fr{Wer sind die Glücksbärchies?}
\aw
{
Die Glücksbärchis sind Zeichentrickfiguren aus den 1980er Jahren
und wurden in Deutschland vor allem durch ihre Fernsehserie
und ihre Filme bekannt.

Die Glücksbärchis leben zusammen mit dem Wolkenwächter
und kleinen, fliegenden Sternen und Herzen im Wolkenland,
das aus dem Herzbärchiland, dem Wald der Gefühle
und dem Paradiesischen Tal besteht.

Dort oben wachen sie über die Menschen, vor allem über die Kinder.
}
\ko{Quelle: Wikipedia, bearbeitet}

Bardioc
Beiträge: 310
Registriert: 18.03.2014, 15:54

Re:

von Bardioc (13.02.2016, 14:54)
Ich frage mich, warum Du unbedingt 5 Parameter für eine Antwort brauchst. Es bringt nicht allzu viel, wenn Du die dann doch nur der Reihenfolge nach ausgeben willst.

Was Du letztlich willst ist die Möglichkeit, eine Liste (dynamische Datenstruktur) an ein Makro übergeben zu können. Je nach Frage hat die Antwort eine unterschiedliche Anzahl von Elementen.

Die beste Lösung dafür ist, die Liste an Ort und Stelle zu belassen und nicht versuchen, sie über eine unterschiedliche Anzahl von Parametern nachzubilden.

Sind das alternative Antworten oder willst Du nur die Möglichkeit, später die Größe der gegebenen Antwort reduzieren zu können?

Im ersten Fall wäre es sinnvoll sowas wie

Code: Alles auswählen

% Alternativantworten i ... v

\newcommand{\awi}[1]{ ... }
\newcommand{\awii}[1]{ ... }
\newcommand{\awiii}[1]{ ... }
\newcommand{\awiv}[1]{ ... }
\newcommand{\awv}[1]{ ... }


zu definieren und dann nur die benötigten Antworten zu geben:

Code: Alles auswählen

\fr{Wo lebt der Weihnachtsmann?}
\awi{Am Nordpol!}
\awii{Irgendwo!}
\awiii{Weiß ich nicht!}

Mit der folgenden Kommentar-Umgebung kannst Du bei jeder neue Frage auf bestehenden Code zurückgreifen:

Code: Alles auswählen

% Frage-Antwort-Kommentar mit fünf Alternativantworten awi ... awv

\begin{comment}

% \fr{ ... }

% \awi{ ... }
% \awii{ ... }
% \awiii{ ... }
% \awiv{ ... }
% \awv{ ... }

% \ko{ ... }

\end{comment}


Einfach den Inhalt der Kommentar-Umgebung mit Copy and Paste an die gewünschte Stelle kopieren, den Text einfügen und die Auskommentierungen der verwendeten Makros rückgängig machen.

Durch

Code: Alles auswählen

\newcommand{\awi}[1]
{
 \parbox[t]{\columnsizea}{\textbf{Antwort:}}
 ~
 \parbox[t]{\columnsizeb}{#1}\\[+3mm]
}
\newcommand{\awii}[1]
{
 \parbox[t]{\columnsizea}{\textbf{Antwort:}}
 ~
 \parbox[t]{\columnsizeb}{#1}\\[+3mm]
}
\newcommand{\awiii}[1]
{
%  \parbox[t]{\columnsizea}{\textbf{Antwort:}}
%  ~
%  \parbox[t]{\columnsizeb}{#1}\\[+3mm]
}
\newcommand{\awiv}[1]
{
 \parbox[t]{\columnsizea}{\textbf{Antwort:}}
 ~
 \parbox[t]{\columnsizeb}{#1}\\[+3mm]
}
\newcommand{\awv}[1]
{
% \parbox[t]{\columnsizea}{\textbf{Antwort:}}
% ~
% \parbox[t]{\columnsizeb}{#1}\\[+3mm]
}

oder durch

Code: Alles auswählen

\newcommand{\awi}[1]
{
 \parbox[t]{\columnsizea}
 {
  \small
   \textbf{Antwort:}
   \normalsize
 }
 ~
 \parbox[t]{\columnsizeb}
 {
  #1
 }
 \\[+3mm]
%\setlength\leftmargini{0pt}
}
\newcommand{\awii}[1]
{
 \parbox[t]{\columnsizea}
 {
  \small
   \textbf{Antwort:}
   \normalsize
 }
 ~
 \parbox[t]{\columnsizeb}
 {
  #1
 }
 \\[+3mm]
%\setlength\leftmargini{0pt}
}
\newcommand{\awiii}[1]
{
% \parbox[t]{\columnsizea}
% {
%   \small
%   \textbf{Antwort:}
%   \normalsize
%  }
%  ~
%  \parbox[t]{\columnsizeb}
% {
%   #1
%  }
%  \\[+3mm]
% %\setlength\leftmargini{0pt}
}
\newcommand{\awiv}[1]
{
 \parbox[t]{\columnsizea}
 {
  \small
   \textbf{Antwort:}
   \normalsize
 }
 ~
 \parbox[t]{\columnsizeb}
 {
  #1
 }
 \\[+3mm]
%\setlength\leftmargini{0pt}
}
\newcommand{\awv}[1]
{
\begin{comment}
 \parbox[t]{\columnsizea}
 {
  \small
   \textbf{Antwort:}
   \normalsize
 }
 ~
 \parbox[t]{\columnsizeb}
 {
  #1
 }
 \\[+3mm]
%\setlength\leftmargini{0pt}
\end{comment}
}

wird die jeweils dritte und fünfte Antwort im erzeugten Dokument unterdrückt.

Wenn Du nur die Möglichkeit willst, eine Antwort unterschiedlich komplex zu gestalten, dann besteht immer die Möglichkeit, die Sätze, die nicht in der Antwort erscheinen sollen, durch % auszukommentieren. Dafür ist es ratsam, sich anzugewöhnen, Satzanfänge immer auch am linken Rand des Bildschirms beginnen zu lassen, also nicht so

Code: Alles auswählen

\fr{Wer sind die Glücksbärchies?}
\aw
{
Die Glücksbärchis sind Zeichentrickfiguren aus den 1980er Jahren
und wurden in Deutschland vor allem durch ihre Fernsehserie
und ihre Filme bekannt. Die Glücksbärchis leben zusammen mit dem Wolkenwächter und kleinen, fliegenden Sternen und Herzen im Wolkenland,
das aus dem Herzbärchiland, dem Wald der Gefühle
und dem Paradiesischen Tal besteht. Dort oben wachen sie über die Menschen, vor allem über die Kinder.
}

sondern so

Code: Alles auswählen

\fr{Wer sind die Glücksbärchies?}
\aw
{
% Originaltext aus Wikipedia

Die Glücksbärchis sind Zeichentrickfiguren aus den 1980er Jahren
und wurden in Deutschland vor allem durch ihre Fernsehserie
und ihre Filme bekannt.

%? Welches Trickfilmstudio?

% Originaltext aus Wikipedia

% Die Glücksbärchis leben zusammen mit dem Wolkenwächter
% und kleinen, fliegenden Sternen und Herzen im Wolkenland,
% das aus dem Herzbärchiland, dem Wald der Gefühle
% und dem Paradiesischen Tal besteht.

% Bearbeitung 12.02.2016

% Die Glücksbärchis leben zusammen mit dem Wolkenwächter
% im Wolkenland, das aus dem Herzbärchiland, dem Wald der Gefühle
% und dem Paradiesischen Tal besteht.

%! Eventuell noch etwas über den Wolkenwächter schreiben!

% Bearbeitung 13.02.2016

Die Glücksbärchis leben im Wolkenland,
das aus dem Herzbärchiland, dem Wald der Gefühle
und dem Paradiesischen Tal besteht.

% Originaltext aus Wikipedia

% Dort oben wachen sie über die Menschen, vor allem über die Kinder.
}


Auf diese Weise sind der Originaltext und die einzelnen bearbeiteten Passagen in chronologischer Abfolge verfügbar. So kann man ev. Veränderungen leicht wieder rückgängig machen oder auf Basis der bisherigen Bearbeitungen neue Versionen schreiben.

Sollen die einzelnen Absätze doch als ein Block gesetzt werden, müssen die Leerzeilen auskommentiert werden.

Code: Alles auswählen

\fr{Wer sind die Glücksbärchies?}
\aw
{
% Originaltext aus Wikipedia
%
Die Glücksbärchis sind Zeichentrickfiguren aus den 1980er Jahren
und wurden in Deutschland vor allem durch ihre Fernsehserie
und ihre Filme bekannt.
%
%? Welches Trickfilmstudio?
%
% Originaltext aus Wikipedia
%
% Die Glücksbärchis leben zusammen mit dem Wolkenwächter
% und kleinen, fliegenden Sternen und Herzen im Wolkenland,
% das aus dem Herzbärchiland, dem Wald der Gefühle
% und dem Paradiesischen Tal besteht.
%
% Bearbeitung 12.02.2016
%
% Die Glücksbärchis leben zusammen mit dem Wolkenwächter
% im Wolkenland, das aus dem Herzbärchiland, dem Wald der Gefühle
% und dem Paradiesischen Tal besteht.
%
%! Eventuell noch etwas über den Wolkenwächter schreiben!
%
% Bearbeitung 13.02.2016
%
Sie leben im Wolkenland,
das aus dem Herzbärchiland, dem Wald der Gefühle
und dem Paradiesischen Tal besteht.
%
% Originaltext aus Wikipedia
%
% Dort oben wachen sie über die Menschen, vor allem über die Kinder.
}

Die Zeichenfolgen %? und %! können leicht über die Suchen-Funktion des Editors gefunden werden, so daß man leicht zwischen unterschiedlichen Arten von Kommentaren unterscheiden und gezielt nach einer bestimmten Art suchen kann.

Benutzeravatar
IRM
Beiträge: 43
Registriert: 09.01.2016, 11:59

Das Buch ist fertig :-)

von IRM (28.01.2017, 01:19)
Liebe Kollegen,
über Weihnachten habe ich endlich mein Buch fertig geschrieben und am 10.01.2017 ist es nun bei BoD erschienen :)
Die Frage, ob eine graue Schrift im S/W Druck bei BoD gut lesbar ist, kann ich nun bejahen. Das Ergebnis ist sehr gut! Bei meiner Bestellung für den Eigenbedarf gab es Exemplare mit einer abgestoßenen Ecke. Diese Bücher wurden aber umgehen von BoD ersetzt. Auch die Kommunikation fand ich sehr angenehm. Nur das E-Book habe ich im Nachhinein wieder storniert. Ich habe mein Buch mit LaTeX geschrieben und ein PDF generiert. Dieses PDF konvertiert BoD wohl automatisch in das EPUB Format. Leider ist es aber laut BoD nicht möglich, diese EPUB-Datei vorab zu prüfen und ggf. nicht freizugeben. Das ist sehr schade, da ich bei meinem komplizierten Layout (2 Spalten und Anmerkungen in den Randspalten) nicht sicher bin, dass die Konvertierung aus einem PDF heraus Fehlerfrei funktioniert.
Wenn ich mal viel Zeit habe, werde ich manuell aus meinem LaTeX-Code ein EPUB erstellen.

Seit Anfang der Woche ist bei Amazon auch die Coverrückseite zu sehen und seit heute funktioniert auch die „Blick ins Buch“ Funktion:

https://www.amazon.de/dp/3743163888

Wer ein signiertes Exemplar möchte kann sich gerne melden :-)
Labormedizin 2019 - jetzt verfügbar unter https://www.bod.de/buchshop/labormedizin-2019-markus-mueller-9783748191476.
Weitere Informationen auch unter http://www.irm-books.de

Zurück zu „Buchgestaltung und -herstellung“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.