Bod Fun

Buchblock, Cover, Print on Demand, E-Book-Konvertierung: Euer Forum rund um die Bucherstellung.


Cordula
Beiträge: 18
Registriert: 05.05.2014, 15:44
Wohnort: Sverige

Bod Fun

von Cordula (14.03.2016, 08:44)
Wenn ich mein Buchprojekt erst als Bod Fun- Projekt erstelle, wie funktioniert das dann, wenn ich Änderungen vornehmen möchte? Kann ich in das abgeschlossene Projekt reingehen? Oder muß ich vorher irgendwie die Druckdaten runterladen, weil sie mir sonst verloren gehen?

Und überhaupt: Wenn ich an einem Buchprojekt arbeite, gestalte ich es doch online, oder? Wie sieht es aus mit Fotos hochladen und ins Buch einbinden?

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5695
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re: Bod Fun

von mtg (14.03.2016, 08:53)
Cordula hat geschrieben:
Und überhaupt: Wenn ich an einem Buchprojekt arbeite, gestalte ich es doch online, oder? Wie sieht es aus mit Fotos hochladen und ins Buch einbinden?

De optimale Version ist, das Buch am eigenen PC zu erstellen inkl aller Graphik- und Typographiearbeiten, es als als PDF umzuwandeln und hochzuladen. PDF-Umwandlungsprogramme gibt es mehrere, etliche davon werden im Netz kostenlos zum Download angeboten.

Die andere Möglichkeit ist es, jemanden mit der Umsetzung zu beauftragen, der sein Geschäft professionell betreibt. Die EasyDingens von BoD sind in meinen Augen nur Krücken, da sie nicht viel eigene Ideen berücksichtigen. Zudem sieht man bei den BoD-Neuerscheinungen ja, wieviel Bücher z.B. verwechselbare Cover haben …

Aber: Das entscheidet alles der Autor alleine.

Cordula
Beiträge: 18
Registriert: 05.05.2014, 15:44
Wohnort: Sverige

Re:

von Cordula (14.03.2016, 08:58)
Für das Cover werde ich mir einen Grafiker besorgen, hoffe nur, ich kann mir das auch leisten, ich weiß ja, wie teuer die sind. Mir ging es bei meiner Frage überwiegend um den Buchblock, in den ich viele Fotos einbinden möchte und auf jeden Fall einen Vorabdruck brauche.

Was das Hochladen von PDFs angeht, habe ich bei einem e-book Probleme bekommen, ich war gezwungen, ein Word hochzuladen und dann erst nachträglich die Fotos einzufügen. Ist das beim Printbuch anders?

Benutzeravatar
Monika K.
Beiträge: 3808
Registriert: 28.02.2012, 21:45

Re:

von Monika K. (14.03.2016, 09:15)
Beim Printbuch kannst du den Buchblock und das Cover als PDF-Dateien hochladen. Wenn du bei Fun eine Änderung vornehmen möchtest, kannst du eine neue Auflage hochladen.

Gruß,
Monika
»Better a witty fool, than a foolish wit.« (Shakespeare’s »Twelfth Night«)

(Übersetzung: Besser ein weiser Narr, als ein närrischer Weiser.)

Cordula
Beiträge: 18
Registriert: 05.05.2014, 15:44
Wohnort: Sverige

Re:

von Cordula (14.03.2016, 16:36)
Wie ich das Format in Word auf A5 ändere, habe ich gefunden, aber geht das auch problemlos, ein A5 als PDF zu speichern? Was muß ich da beachten? Hab gelesen, daß es damit schon Probleme gegeben hat...

Benutzeravatar
Monika K.
Beiträge: 3808
Registriert: 28.02.2012, 21:45

Re:

von Monika K. (14.03.2016, 20:00)
Ich habe von diesen Problemen noch nie gehört. Bei mir funktioniert es jedenfalls. Probier es doch einfach mal mit einer kleinen Testdatei aus. thumbbup
»Better a witty fool, than a foolish wit.« (Shakespeare’s »Twelfth Night«)

(Übersetzung: Besser ein weiser Narr, als ein närrischer Weiser.)

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5974
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re:

von Siegfried (15.03.2016, 08:36)
Cordula hat geschrieben:
Wie ich das Format in Word auf A5 ändere, habe ich gefunden, aber geht das auch problemlos, ein A5 als PDF zu speichern? Was muß ich da beachten? Hab gelesen, daß es damit schon Probleme gegeben hat...


Geht. Kein Problem! cheezygrin

Variante 1:
Du erzeugst deinen Buchblock bereits im gewünschten Format (Seitengröße, Ränder, Seitenausrichtung usw.) und speicherst die Datei einfach als PDF ab - wenn das von dir benutzte Programm so etwas zulässt. Wenn Bilder im Buchblock enthalten sind, unbedingt darauf achten, dass die Bilder nicht durch das Abspeichern auf eine zu geringe Auflösung (BoD will 300 dpi haben) heruntergebrochen werden (das von dir genannte Word hat diese unangenehme Eigenschaft - das muss man in den "Optionen" vor dem ersten Abspeichern des Buchblocks unbedingt ausschalten).

Variante 2:
Du benutzt die Druck-Funktion des Programms, in dem du deinen Buchblock erstellt hast, schickst den Buchblock aber nicht auf deinen Drucker, sondern benutzt einen PDF-PostScript-Druckertreiber (du wechselst sozusagen den Drucker und druckst in eine Datei). Dieser Druckertreiber muss natürlich vorher entsprechend eingerichtet sein (siehe "Druckereinstellungen" im jeweiligen Programm).

Variante 3:
Du druckst den Buchblock als EPS (enhanced postscript; eine ganze Reihe von Programmen bieten diese Möglichkeit) und wandelst diese EPS-Datei um in ein drucktaugliche PDF-Datei um. Dafür gibt es verschiedene Software, teilweise umsonst, teilweise kostenpflichtig. Ich benutze für die Umwandlung von Buchblock-Dateien eine Adobe Acobrat Vollversion (nicht den Reader, der kann das nicht!) - die ist aber richtig teuer gewesen.

Variante 4:
Du erstellst deinen Buchblock in einem allgemein bekannten Format und benutzt eine Webseite, die eine Online-Konvertierung anbietet. Hier kann es aber Probleme geben, ob die zurückgelieferte Datei den Vorgaben von BoD entspricht (PDF-Datei ist nämlich nicht gleich PDF-Datei)

Variante 5:
Du suchst dir jemanden, der dir deinen Buchblock in eine uploadfähige PDF-Datei umwandelt. cheezygrin


(Hoffe, geholfen zu haben ... cheezygrin )
Korrektorat: 1,- Euro zzgl. 19 % USt. pro angefangene 1.000 Zeichen // Layout Buchblock: 1,- Euro pro Seite zzgl. 19 % USt. // Buchcover 20,- oder 30,- Euro inkl. 19 % USt. // Sonderpreise auf Anfrage per E-Mail oder PN

Benutzeravatar
A. L. Hed
Beiträge: 33
Registriert: 06.01.2015, 19:53

Re:

von A. L. Hed (15.03.2016, 13:12)
Variante 6 wäre übrigens, den BoD-Druckertreiber zu installieren und damit zu drucken. Das PDF kann man dann nach dem Druck in der Druckvorschau von BoD herunterladen. Ich habe das allerdings nicht gemacht, sondern lieber meinen bevorzugten PDF-Drucker verwendet. Leider kann nicht jeder PDF-Drucker vernünftige PDFs erzeugen, ich brauchte bswp. einen, der mit der verwendeten Schrift (EB Garamond mit Kerning) ein gutes Schriftbild erzeugen kann, was mir nur mit einem kostenpflichtigen PDF-Drucker gelungen ist. Es gibt aber viele freie Alternativen, die meist ausreichend sind.

Wenn ein PDF-Drucker benutzt wird, dann muss man darauf achten, das richtige Format nicht nur im Programm einzustellen, mit dem man den Buchblock erstellt hat, sondern auch im PDF-Drucker. Viele können das nämlich nicht automatisch, sondern stellen erst einmal ein Standardformat ein. Nimmt man ein anderes Format als die üblichen (z.B. 12x19 für ein Taschenbuch), muss man das Format im PDF-Drucker als benutzerdefiniertes Format anlegen.

Cordula
Beiträge: 18
Registriert: 05.05.2014, 15:44
Wohnort: Sverige

Re:

von Cordula (15.03.2016, 14:26)
Vielen, vielen Dank! Meine Gestaltungspanik nimmt grad massiv ab... danke für Eure Antworten! Ich hab noch gefühlte tausend Fragen, aber hier bin ich gut aufgehoben, stelle ich fest. Wir lesen uns!

Zurück zu „Buchgestaltung und -herstellung“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.