amazon nutzt Marktmacht um unliebsame Bücher zu behindern

ISBN, VLB, Barsortiment, E-Book-Verleih und Buchhandel: Alles rund um den Buchvertrieb.


Benutzeravatar
Monika K.
Beiträge: 3763
Registriert: 28.02.2012, 21:45

Re:

von Monika K. (27.05.2016, 15:07)
Lieber Matthias,

deshalb schlug ja auch ursprünglich vor, BoD und nicht Amazon zu kontaktieren, denn ich bin ebenfalls der Ansicht, dass Amazon einem BoD-Autor gar nicht helfen kann. Wenn du jedoch dem Autor erklärst (Zitat) "b) Kein Unternehmen kann Handelspartner garantieren; das macht auch BoD nicht. Die zitierte Formulierung seitens BoD ist da eindeutig.", kann sehr schnell der Eindruck entstehen, dass man weder Amazon noch BoD zu kontaktieren braucht, da man gegenüber beiden keinerlei Ansprüche hat. Hinterher wunderst du dich, dass die Autorin aus dem von Streusalzwiese zitierten Thread nach einer ähnlichen Antwort von Siegfried anscheinend nichts weiter unternommen hat. Ich will hier gar nicht irgendjemandem irgendetwas vorwerfen, denn eure Antworten sind ja nicht falsch, sondern zeige nur auf, wie verschiedene Formulierungen bei den Betroffenen ankommen können. Deshalb schlug ich nun vor, den Hinweis bezüglich BoD-Kontakt in solche Antworten aufzunehmen, da er in meinen Augen nicht redundant ist, wenn im Vorfeld die rechtliche Lage ausführlich erläutert wurde, da er auf den ersten Blick einen Widerspruch zur rechtlichen Situation darzustellen scheint. Das ist eigentlich alles. thumbbup

Gruß,
Monika
»Better a witty fool, than a foolish wit.« (Shakespeare’s »Twelfth Night«)

Benutzeravatar
MichaelHA
Beiträge: 2708
Registriert: 06.05.2010, 20:46
Wohnort: Köln

Re:

von MichaelHA (27.05.2016, 17:22)
Büchernarr hat geschrieben:
Ich sehe eine Verhöhnung durch Siegfried hier nicht (kannst mich ja aufklären, auch über PN angenehm).


Wenn jemand ständig damit droht mich bei amazon juristisch verpetzen zu wollen, dann kann ich in seinen weiteren "Hinweisen", dann nur noch eine Verhöhnung erkennen.

Beste Grüße

MichaelHA

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5952
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re:

von Siegfried (27.05.2016, 19:36)
MichaelHA hat geschrieben:
Wenn jemand ständig damit droht mich bei amazon juristisch verpetzen zu wollen, dann kann ich in seinen weiteren "Hinweisen", dann nur noch eine Verhöhnung erkennen.


cheezygrin cheezygrin cheezygrin

Definiere "ständig" ...

cheezygrin cheezygrin cheezygrin
Korrektorat: 1,- Euro zzgl. 19 % USt. pro angefangene 1.000 Zeichen // Layout Buchblock: 1,- Euro pro Seite zzgl. 19 % USt. // Buchcover 20,- oder 30,- Euro inkl. 19 % USt. // Sonderpreise auf Anfrage per E-Mail oder PN

Benutzeravatar
MichaelHA
Beiträge: 2708
Registriert: 06.05.2010, 20:46
Wohnort: Köln

Re:

von MichaelHA (27.05.2016, 21:25)
Siegfried hat geschrieben:
Definiere "ständig" ...


Ich denke Du weißt sehr genau was gemeint ist, das braucht hier keine extra Definition.

O.f.G.

MichaelHA

Benutzeravatar
MichaelHA
Beiträge: 2708
Registriert: 06.05.2010, 20:46
Wohnort: Köln

Re:

von MichaelHA (27.05.2016, 22:02)
Wer die Macht hat, kanalisiert die Nachfrage:

Für EUR 16,91 + EUR 3,00 Versandkosten (angeblich gebraucht)

wird "Der Islam aus anthroposophischer Sicht" jetzt bei amazon.de neuerdings angeboten.

EUR 3,99 ist der reguläre Buchhandelspreis!


Beste Grüße

MichaelHA

Benutzeravatar
Monika K.
Beiträge: 3763
Registriert: 28.02.2012, 21:45

Re:

von Monika K. (27.05.2016, 22:08)
MichaelHA hat geschrieben:
Wer die Macht hat, kanalisiert die Nachfrage:

Für EUR 16,91 + EUR 3,00 Versandkosten (angeblich gebraucht)

wird "Der Islam aus anthroposophischer Sicht" jetzt bei amazon.de neuerdings angeboten.

EUR 3,99 ist der reguläre Buchhandelspreis!


Beste Grüße

MichaelHA


Das sind so halbseidene Marketplace-Händler, die einen Dummen suchen, der solche Preise zahlt. Meine Limericks wurden auch mal eine Weile für 50 Euro angeboten. Man weiß nicht, ob man lachen oder sich geehrten fühlen soll.

Gruß,
Monika
»Better a witty fool, than a foolish wit.« (Shakespeare’s »Twelfth Night«)

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5691
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re:

von mtg (28.05.2016, 00:58)
Vielleicht sollten wir uns wieder der Wahrheit widmen, die mit dem Selbstverständnis von MichaelHA nichts zu tun hat,

Menschen kaufen Bücher – Menschen kaufen Bücher nicht – und weder das eine noch das andere hat damit zu tun, wer der Autor ist. Ich denke, dass wir uns alle darauf verständigen können, natürlich außer dem TE.

Armin_
Beiträge: 15
Registriert: 25.05.2016, 20:28

Re:

von Armin_ (28.05.2016, 02:10)
mtg hat geschrieben:
Menschen kaufen Bücher – Menschen kaufen Bücher nicht – und weder das eine noch das andere hat damit zu tun, wer der Autor ist.

Vielleicht verstehe ich da was falsch.
Es hat sehr wohl damit zu tun, wer der Autor ist, wenn ein Buch gekauft wird oder eben nicht.
Beispiel: Ist der Autor des Buches Stephen King kaufe ich es nicht, ist es Peter Stamm, kaufe ich es.

Oder wie hast du das gemeint?!

Benutzeravatar
MichaelHA
Beiträge: 2708
Registriert: 06.05.2010, 20:46
Wohnort: Köln

Re:

von MichaelHA (28.05.2016, 06:08)
@mtg

Natürlich hat die Person des Autors in vielen Fällen enorme Bedeutung dafür, ob ein Buch gekauft wird, ober eben nicht. Herausragende Beispiele sind da Karl May und Rudolf Steiner.

thumbbup cheezygrin thumbbup

Benutzeravatar
MichaelHA
Beiträge: 2708
Registriert: 06.05.2010, 20:46
Wohnort: Köln

Re:

von MichaelHA (28.05.2016, 08:08)
Die Buchpreisbindung wird von amazon, insbesondere von marketplace-Anbietern vehement umgangen. Mittlerweile wird der Titel "Der Islam aus anthroposophischer Sicht" - neu - für EUR 16,98 + EUR 3,00 Versandkosten angeboten. Der reguläre buchpreisgebundene Preis wäre 3,99 EUR.

Wenn dererlei Wildwuchs bei amazon.de gestattet wird, so muß schon auch System dahinter vermutet werden.

Beste Grüße

MichaelHA

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5691
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re:

von mtg (28.05.2016, 08:17)
@ Armin_

Ist der Autor bekannt, geht man von einer Qualität, einer Schreibe, einer Themenbehandlung aus, die man erwartet, weil der Autor allgemeine Reputation hat, und kauft das Buch. Peter Stamm findet wahrscheinlich bei einer vergleichsweise kleinen, vielleicht auch feinen, aber wohl zahlenmäßig definierten Klientel seine Leserschaft. Peter Stamm ist nach meiner Kenntnis kein Forumsmitglied – aber wäre er es, würde er sich niemals mit Karl May oder Rudolf Steiner in einem Atemzug nennen. ;-)

Benutzeravatar
Monika K.
Beiträge: 3763
Registriert: 28.02.2012, 21:45

Re:

von Monika K. (28.05.2016, 08:45)
MichaelHA hat geschrieben:
Die Buchpreisbindung wird von amazon, insbesondere von marketplace-Anbietern vehement umgangen. Mittlerweile wird der Titel "Der Islam aus anthroposophischer Sicht" - neu - für EUR 16,98 + EUR 3,00 Versandkosten angeboten. Der reguläre buchpreisgebundene Preis wäre 3,99 EUR.

Wenn dererlei Wildwuchs bei amazon.de gestattet wird, so muß schon auch System dahinter vermutet werden.

Beste Grüße

MichaelHA


Bei einem neuen Buch, das kein Reimport ist, verstößt der Preis tatsächlich gegen die Buchpreisbindung. Das wäre doch eine schöne Gelegenheit, Amazon darauf aufmerksam zu machen, dass dein Buch sehr wohl im VLB gelistet ist, obwohl Amazon es nicht anbietet, und dass nun Amazon sogar Verstöße gegen die Buchpreisbindung zulässt. Der Händler denkt wahrscheinlich, die Buchpreisbindung sei abgelaufen, weil Amazon das Buch nicht anbietet. Wie gesagt: Amazon ist eigentlich nicht dein Ansprechpartner, sondern BoD, aber in diesem Fall würde ich mich mit dieser Begründung dort (Author Central) beschweren. Schaden kann es ja nicht.

Gruß,
Monika
»Better a witty fool, than a foolish wit.« (Shakespeare’s »Twelfth Night«)

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5952
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re:

von Siegfried (28.05.2016, 09:38)
MichaelHA hat geschrieben:
Die Buchpreisbindung wird von amazon, insbesondere von marketplace-Anbietern vehement umgangen. Mittlerweile wird der Titel "Der Islam aus anthroposophischer Sicht" - neu - für EUR 16,98 + EUR 3,00 Versandkosten angeboten. Der reguläre buchpreisgebundene Preis wäre 3,99 EUR.

Wenn dererlei Wildwuchs bei amazon.de gestattet wird, so muß schon auch System dahinter vermutet werden.


Auch hier gilt:
Die Fakten prüfen. Nicht einfach so Behauptungen aufstellen.

Die Printausgabe von "Der Islam aus anthroposophischer Sicht" wird auf dem Amazon-Marketplace als Gebraucht-Exemplar von "DE_Buchhaus" angeboten. Hinter diesem Anbieter steht ein Unternehmen namens "Kay-Zer Media Inc" mit Sitz in Tallahassee, Florida, USA.

Frage: Gilt für ein US-Unternehmen, das einzelne Exemplare deutscher Bücher aus den USA nach Deutschland verkauft, die Buchpreisbindung (siehe § 4 Abs. 2 BuchPrG)?

Bei gebrauchten Büchern greift die Buchpreisbindung nicht (§ 3 BuchPrG).

Das Buch wird vom gleichen Anbieter als neues Buch angeboten. Die Fragen zur Buchpreisbindung sind die gleichen wie zuvor.

Bevor man einen Verstoß gegen das Buchpreisgesetz verkündet, muss die rechtliche Stellung des Verkäufers geprüft werden.


Quellen:
https://www.amazon.de/gp/aag/details/re ... RX60Z437BP

https://www.corporationwiki.com/Florida ... 06667.aspx

http://florida.intercreditreport.com/co ... 3000018506
Korrektorat: 1,- Euro zzgl. 19 % USt. pro angefangene 1.000 Zeichen // Layout Buchblock: 1,- Euro pro Seite zzgl. 19 % USt. // Buchcover 20,- oder 30,- Euro inkl. 19 % USt. // Sonderpreise auf Anfrage per E-Mail oder PN

Benutzeravatar
MichaelHA
Beiträge: 2708
Registriert: 06.05.2010, 20:46
Wohnort: Köln

Re:

von MichaelHA (28.05.2016, 09:47)
Siegfried hat geschrieben:
Das Buch wird vom gleichen Anbieter als neues Buch angeboten. Die Fragen zur Buchpreisbindung sind die gleichen wie zuvor.


In Deutschland gilt deutsches Recht bzw. EU-Recht und dazu gehört die Buchpreisbindung. Ganz einfach. Auch für einen amerikanischen Anbieter.
Von Re-Import ist übrigens im Angebot nicht die Rede - und nur das würde die Sachlage ggf. ändern. Da der Anbieter aber innerhalb normaler BoD-Lieferfristen liefern will, ist auch der Re-Import ausgeschlossen. Ergo: Es gilt weiterhin die Buchpreisbindung.

O.f.G.

MichaelHA

Benutzeravatar
Monika K.
Beiträge: 3763
Registriert: 28.02.2012, 21:45

Re:

von Monika K. (28.05.2016, 09:49)
@Siegfried

Es geht nicht um das gebrauchte Exemplar, das ebenfalls angeboten wird, sondern um dieses:
https://www.amazon.de/gp/offer-listing/ ... 325&sr=8-4

Dort steht "neu", und es ist nicht explizit als Reimport gekennzeichnet. Ich zeige mal mein Buch als Reimport, damit du siehst, was ich meine.
https://www.amazon.de/LIMERICKS-GERMAN- ... ika+kubach

Meines Wissens muss ersichtlich sein, dass es sich um einen Reimport handelt. Solch ein neues Buch einfach bei den deutschen Ausgaben einzureihen, verstößt, soviel ich weiß, gegen die Amazon-Regeln für Händler. Oder hat sich das inzwischen geändert?

@Michael
Es wäre für uns von Vorteil, wenn du in solchen Fällen einen Amazon-Link angeben würdest. Dann weiß jeder sofort, was gemeint ist. Ich finde es auch reichlich mühsam, immer erst dein Buch suchen zu müssen. Das kannst du eigentlich nicht voraussetzen.

Gruß,
Monika
»Better a witty fool, than a foolish wit.« (Shakespeare’s »Twelfth Night«)

Zurück zu „Buchhandel und Vertrieb“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.