Nahtod, Nachtod, Naturalismus

Präsentiert euren Reiseführer, Bildband, euer Koch- oder Lehrbuch, eure Biografie oder Monografie.


Eris Ado
Beiträge: 170
Registriert: 14.07.2016, 14:50

Nahtod, Nachtod, Naturalismus

von Eris Ado (15.07.2016, 20:03)
Titel: Nahtod, Nachtod, Naturalismus
Autor: Eris Ado

Verlag: BoD
ISBN: 978-3-7412-2624-3
Seiten: 80
Preis: 3,99

Der Autor über das Buch:

Eris Ado beschäftigt sich schon seit längerer Zeit mit Nahtoderlebnissen. Zu diesem Buch entschloss er sich, weil er sich über verzerrende und falsche Darstellungen in Büchern der führenden Thanatologen ärgerte.


Klappentext:

Es wird viel geschrieben über Nahtoderlebnisse. Es wird viel Falsches geschrieben über Nahtoderlebnisse. Und das nicht nur von Mitläufern, sondern auch von den Experten auf diesem Gebiet. Eris Ado deckt manipulative Behauptungen und falsche Darstellungen in den Publikationen der Nahtod-Experten auf.
Dieses Buch beleuchtet die Nahtodforschung aus einem naturalistischen Blickwinkel; und macht deutlich, dass Nahtoderlebnisse keine Gefahr für eine naturalistische Weltanschauung darstellen.

Benutzeravatar
guenther klein
Beiträge: 213
Registriert: 05.06.2009, 19:25
Wohnort: Andalusia

Nahtod, Nachtod usw.

von guenther klein (18.07.2016, 21:56)
Ich kann mir kein Urteil bilden. Bei Wikipedia gibt es dazu einiges zu lesen. Was ist bei dem vorgestellten Büchlein anders?

Eris Ado
Beiträge: 170
Registriert: 14.07.2016, 14:50

Re:

von Eris Ado (19.07.2016, 21:11)
Die wenigsten Menschen dürften keine Meinung zu diesem Thema haben, weil Nahtoderlebnisse – anders als beispielsweise UFOs - weltanschauliche Grundsatzpositionen tangieren. Fast alle Menschen haben eine Meinung darüber, ob das Leben nach dem Tod weitergeht. Wer glaubt, dass nach dem Tod nichts mehr kommt, hat sicher auch eine klare Meinung zum Thema Nahtoderlebnisse.

Wer mein Buch liest, weiß danach mehr als in Wiki steht.
Wiki kann höchstens ein Einstieg in eine Thematik sein. Wenn man sich wirklich für ein Thema interessiert, dann sind die Wiki-Informationen zu dürftig.


Franz Hose
Beiträge: 147
Registriert: 03.01.2016, 17:13

Re:

von Franz Hose (02.08.2016, 21:58)
Was kaum jemand weiß: Links zu Amazon gehen auch wesentlich kürzer.
Eris Ado hat geschrieben:
Hier ein Link zum Buch:

https://www.amazon.de/dp/3741226246

Eris Ado hat geschrieben:
Noch ein Link zum E.Book:

https://www.amazon.de/dp/B01HRQU3TC

Gern geschehen! :wink:

Eris Ado
Beiträge: 170
Registriert: 14.07.2016, 14:50

Re:

von Eris Ado (04.08.2016, 22:11)
Franz Hose hat geschrieben:
Was kaum jemand weiß: Links zu Amazon gehen auch wesentlich kürzer.
Eris Ado hat geschrieben:
Hier ein Link zum Buch:

https://www.amazon.de/dp/3741226246

Eris Ado hat geschrieben:
Noch ein Link zum E.Book:

https://www.amazon.de/dp/B01HRQU3TC

Gern geschehen! :wink:


Danke. cool1

Eris Ado
Beiträge: 170
Registriert: 14.07.2016, 14:50

Re:

von Eris Ado (14.08.2016, 17:17)
Ich bin bereit auch mit Usern zu diskutieren, die nicht die Absicht haben sich mein Buch zu kaufen.

Benutzeravatar
guenther klein
Beiträge: 213
Registriert: 05.06.2009, 19:25
Wohnort: Andalusia

Zeilenabstand

von guenther klein (16.08.2016, 14:56)
Hallo, geht mich zwar nichts an, aber der Zeilenabstand ist zu gering. Das ermüdet beim Lesen.

Eris Ado
Beiträge: 170
Registriert: 14.07.2016, 14:50

Re: Zeilenabstand

von Eris Ado (16.08.2016, 21:34)
guenther klein hat geschrieben:
Hallo, geht mich zwar nichts an, aber der Zeilenabstand ist zu gering. Das ermüdet beim Lesen.


Finde ich nicht. Das ist ein normaler Zeilenabstand.


Eris Ado
Beiträge: 170
Registriert: 14.07.2016, 14:50

Re:

von Eris Ado (17.08.2016, 17:48)
MichaelHA hat geschrieben:
http://anthrowiki.at/Nahtod-Erfahrung


Die Leichtgläubigkeit der Anthro-Wiki-Autoren fällt bei flüchtigem Durchlesen sofort ins Auge. Das ist bei der deutschsprachigen (normalen) Wiki nicht anders. Die besten Informationen – nicht nur bei diesem Thema – erhält man in der englischsprachigen Wiki.
Warum leichtgläubig? Die Propaganda der Nahtodgläubigen wird ungeprüft übernommen. Z.B. wird behauptet, dass bei Menschen mit Nahtoderfahrungen, die Angst vor dem Tod abnehme. Das kann man aber so nicht behaupten. Hubert Knoblauch hat in seiner Studie festgestellt, dass bei ca. 20% der Betroffenen die Angst vor dem Tod sogar zunimmt.
Z.B. wird die Behauptung von den Nulllinien-EEGs ungeprüft übernommen. Dabei gibt es bis heute keinen einzigen Fall, bei dem nachgewiesen wurde, dass ein Patient während eines Nullinien-EEGs etwas erlebte. Daran ändert auch der Pamela Reynolds-Fall nichts.
Z.B. wird die Behauptung aufgestellt, das ein Überschreiten der ominösen Grenze zur Folge hätte, dass der Betroffene nicht mehr zurückkehren kann. Das stimmt nicht. Es gibt Nahtoderfahrungen, in denen der Patient die Grenze überschritten hat und dennoch zurückgekehrt ist.
Und warum erwähnt man nur ein Zusammentreffen mit verstorbenen Personen? Häufiger trifft der Nahtoderfahrende mit lebenden Personen zusammen.

Benutzeravatar
MichaelHA
Beiträge: 2708
Registriert: 06.05.2010, 20:46
Wohnort: Köln

Re:

von MichaelHA (17.08.2016, 18:12)
Eris Ado hat geschrieben:
Dabei gibt es bis heute keinen einzigen Fall, bei dem nachgewiesen wurde, dass ein Patient während eines Nullinien-EEGs etwas erlebte.


Es gibt mehrere dieser Fälle, zuletzt wurde der Fall Eben Alexander publik, der auch ein Buch über seine Nahtoderfahrung veröffentlichte.

Beste Grüße

MichaelHA

Eris Ado
Beiträge: 170
Registriert: 14.07.2016, 14:50

Re:

von Eris Ado (17.08.2016, 19:01)
MichaelHA hat geschrieben:
Eris Ado hat geschrieben:
Dabei gibt es bis heute keinen einzigen Fall, bei dem nachgewiesen wurde, dass ein Patient während eines Nullinien-EEGs etwas erlebte.


Es gibt mehrere dieser Fälle, zuletzt wurde der Fall Eben Alexander publik, der auch ein Buch über seine Nahtoderfahrung veröffentlichte.

Beste Grüße

MichaelHA


Eben Alecander ist ein Neurochirurg, dem wegen Fehlbehandlungen die Operationserlaubnis entzogen wurde.
Er selbst sagt, dass seine Großhirnrinde während seiner NTE abgeschaltet gewesen sei, legt aber keine medizinischen Unterlagen vor.
Er ist ein Hochstapler, der mit der Leichtgläubigkeit der Menschen Geld verdient.

Benutzeravatar
MichaelHA
Beiträge: 2708
Registriert: 06.05.2010, 20:46
Wohnort: Köln

Re:

von MichaelHA (17.08.2016, 19:37)
Eris Ado hat geschrieben:
Eben Alecander ist ein Neurochirurg, dem wegen Fehlbehandlungen die Operationserlaubnis entzogen wurde.
Er selbst sagt, dass seine Großhirnrinde während seiner NTE abgeschaltet gewesen sei, legt aber keine medizinischen Unterlagen vor.


Selbst, wenn die Info ("Entzug der Operationserlaubnis") stimmen sollte, geht es hier ja in erster Linie um Eben Alexander als NTE-Betroffenen. Und weshalb sollte er private medizinische Unterlagen vorlegen? Sein glaubhafter Betroffenenbericht reicht völlig aus.

Was dann folgt ist reine "Glaubenssache". Für all jene, die nicht an ein Leben nach dem Tode glauben wollen, ist er eben schlicht ein Scharlatan. Für all jene die dem aber doch glauben schenken wollen ist er ein kompetenter Betroffener ganz einfach. Die Scharlatanerie scheint mehr auf Deiner Seite als Autor zu vermuten sein, denn alles was Deine Thesen in Abrede stellt, wird von Dir schlicht ausgeblendet.

Grüße

MichaelHA

Eris Ado
Beiträge: 170
Registriert: 14.07.2016, 14:50

Re:

von Eris Ado (17.08.2016, 21:35)
MichaelHA hat geschrieben:
Eris Ado hat geschrieben:
Eben Alecander ist ein Neurochirurg, dem wegen Fehlbehandlungen die Operationserlaubnis entzogen wurde.
Er selbst sagt, dass seine Großhirnrinde während seiner NTE abgeschaltet gewesen sei, legt aber keine medizinischen Unterlagen vor.


Selbst, wenn die Info ("Entzug der Operationserlaubnis") stimmen sollte, geht es hier ja in erster Linie um Eben Alexander als NTE-Betroffenen. Und weshalb sollte er private medizinische Unterlagen vorlegen? Sein glaubhafter Betroffenenbericht reicht völlig aus.

Was dann folgt ist reine "Glaubenssache". Für all jene, die nicht an ein Leben nach dem Tode glauben wollen, ist er eben schlicht ein Scharlatan. Für all jene die dem aber doch glauben schenken wollen ist er ein kompetenter Betroffener ganz einfach. Die Scharlatanerie scheint mehr auf Deiner Seite als Autor zu vermuten sein, denn alles was Deine Thesen in Abrede stellt, wird von Dir schlicht ausgeblendet.

Grüße

MichaelHA


Sein "Betroffenheitsbericht" ist keineswegs glaubhaft. Seine Ärztin widerspricht seiner Darstellung, wonach seine Großhirnrinde komplett abgeschaltet war. Nach ihr wurde E. A. in ein künstliches Koma versetzt.
http://www.esquire.com/entertainment/in ... e-prophet/

Was genau soll meine Thesen in Abrede stellen?

Zurück zu „Buchvorstellung: Ratgeber, Sach- und Fachliteratur“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.