Lieferzeiten bei Amazon

Euer Forum für Diskussionen zum Thema Self-Publishing und Buchveröffentlichung.


Benutzeravatar
Monika K.
Beiträge: 3436
Registriert: 28.02.2012, 21:45

Re:

von Monika K. (13.12.2016, 19:37)
holz hat geschrieben:
Monika K. hat geschrieben:
Ist das dasselbe Problem, das hier bereits aufgetreten war? (Reißerischen Thread-Titel bitte ignorieren!) Oder ist das eine neue Fehlervariante?
http://www.bod.de/autorenpool/amazon-nu ... 17865.html
Mir tut es immer leid, wenn Kollegen auf diese Weise ausgebremst werden - und dann noch im Weihnachtsgeschäft.
Viele Grüße,
Monika


Ja, auch dies.
Und noch mit der Steigerung "derzeit nicht verfügbar", also unbestellbar, auch keine Drittanbieter (da sie, wohl von Libri, als nicht lieferbar gemeldet wurden).
Sind momentan 13 Titel, dazu noch 14 mit Lieferzeit von 1-3 Monaten.
Createspace - ich komme!


Die Bücher von Matthias und Nicolas kann man zumindest vorbestellen - und schaut danach in den Mond.
Hast du dich auch mal bei Amazon beschwert?

Gruß,
Monika
»Better a witty fool, than a foolish wit.« (Shakespeare’s »Twelfth Night«)

holz
Beiträge: 382
Registriert: 29.11.2011, 09:20

Re:

von holz (14.12.2016, 09:29)
Monika K. hat geschrieben:

Hast du dich auch mal bei Amazon beschwert?

Gruß,
Monika


Alle Stellen durch. Auch nette Telefonate mit Bratislava.

Amazon übernimmt nur die Daten aus dem Datenfeed. Wenn dort BoD/Libri "nicht lieferbar" übermitteln, kann Amazon dies nicht ändern, bestellt aber auch nichts.

Von BoD kamen nur Textbausteine als Antwort, dort wird offenbar nicht der Unterschied zwischen "nicht auf Lager" und "nicht verfügbar" verstanden.
Der Händler würde durchaus ordern, da ihm aber Nichtlieferbarkeit vom Lieferanten gemeldet wird, setzt er den Titel auf "nicht verfügbar".

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5623
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re:

von mtg (14.12.2016, 09:41)
holz hat geschrieben:
Von BoD kamen nur Textbausteine als Antwort

Von Amazon auch. Ich hatte darauf hingewiesen, dass sich Amazon obsolet macht, wenn selbst der stationäre Buchhandel innerhalb von 3 Tagen liefern kann und erhielt als Antwort:

… es tut mir sehr leid, dass Sie die Erstattung nicht erhalten haben.

Benutzeravatar
Monika K.
Beiträge: 3436
Registriert: 28.02.2012, 21:45

Re:

von Monika K. (14.12.2016, 09:56)
@holz
Ich hoffe, du bleibst diesem Forum weiterhin erhalten, wenn du zu CS wechselst.

------------------

In der öffentlichen Facebook-Gruppe SELF PUBLISHING gibt es einen Thread, in dem sich Betroffene seit Anfang Dezember austauschen. Dort wird u.a. die Vermutung geäußert, Libri (als Zwischenhändler) verursache den Fehler.
https://www.facebook.com/groups/1844139 ... 390461745/
Jeder kann sich in der Gruppe anmelden und still mitlesen, ohne sich dort vorzustellen.

Gruß,
Monika

edit: In dem älteren Thread zu dem Thema schlug ich einmal vor, mit BoD zu verhandeln: "Entweder bringt ihr mein Buch dauerhaft bei Amazon unter, oder ihr erlaubt mir, mein Buch zusätzlich zur BoD-Ausgabe über CS zu veröffentlichen."
Ich weiß nicht, ob sie darauf eingehen, und eine tolle Lösung ist das natürlich auch nicht, aber versuchen kann man es mal, bevor man auf die Buchhandelsanbindung verzichtet und ganz zu CS wechselt.
»Better a witty fool, than a foolish wit.« (Shakespeare’s »Twelfth Night«)

Benutzeravatar
Nicolas Fayé
Beiträge: 1480
Registriert: 15.11.2009, 15:56
Wohnort: Aix-la-Chapelle

Re:

von Nicolas Fayé (14.12.2016, 13:16)
Die letzte Antwort von BoD zu der fehlenden Lieferzeit bzw. "out of print"-Variante:

"vielen Dank für Ihr Schreiben.

Unsere Geschäftsführung steht in engem Kontakt mit Amazon, um die Anzeige der Lieferzeit dieser Titel zu optimieren.

Bei Rückfragen steht Ihnen unser Kundenservice gern zur Verfügung."

Das lässt hoffen.
Viele Grüße von Nicolas

Geduld ist eine Tugend
http://www.romanzeit.de
---------------------------------------------------

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5623
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re:

von mtg (15.12.2016, 10:34)
Ich erhielt heute von BoD eine ähnliche Auskunft:

»Amazon hat derzeit Schwierigkeiten die Katalogmeldungen aus dem Großhandel richtig umzusetzen. Wir befinden uns bereits seit längerer Zeit in Verhandlungen mit Amazon, um dieses Thema vom Tisch zu bringen. Ich habe die Katalogdaten nochmals an den Großhandel übermittelt um so ggf. eine Aktualisierung der Anzeige bei Amazon zu bewirken.«

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5623
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re:

von mtg (15.12.2016, 13:30)
Obwohl mein Buch bei Amazon nicht verfügbar ist, habe ich soeben den Versand-Avis meiner Testbestellung erhalten. Tstststs …

K.R.
Beiträge: 10
Registriert: 12.12.2016, 19:41

Re:

von K.R. (15.12.2016, 20:36)
So, habe nun sowohl bei Amazon als auch bei BoD nachgefragt.

Nun, die Dame bei Amazon, der mein "Fall" zugewiesen wurde, nimmt erst an und ist sich dann "sicher", dass die Lieferung bald eintreffen wird. (Klang ein bisschen so, als würde sie mir die Daumen drücken.) "Eine Lieferung des Großhändlers steht aus." Zumindest wurde meine Frage begriffen.

BoD ist ein anderes Kapitel und ich musste gerade ziemlich über die Themenverfehlung einer Antwort lachen. Erst bekomme ich eine Mail, von wegen, dass Amazon ein Problem mit der Katalogmeldung hat. Dann schicken sie mir eine Mail mit Link, dass mein Buch eh "lieferbar" ist, und dass Amazon im "Einzelfall" stark erhöhte Lieferzeiten angibt.
Das war aber nicht meine Frage. Was nützt es mir, wenn die Bücher als lieferbar gelistet sind, wenn der "Großhändler" nicht druckt/liefert. Meine Bestellung hängt seit über vier Wochen fest.

Sollte es tatsächlich so sein, dass BoD alle anderen Händler promt beliefert, nur Amazon nicht (denn genau das impliziert die Antwort von BoD meiner Ansicht nach), dann frage ich mich, was der genannte "intensive Kontakt zu Amazon" eigentlich so treibt. Besteht er im Gerangel zwischen Security und Lieferant, weil die LKWs nicht durchgelassen werden?

Aber vielleicht hat BoD mein Anliegen auch nur sehr gekonnt überhört und elegant abgefälscht.

Somit bleibt mir wohl nur Däumchen zu drehen und zu warten, und mit der Dame von Amazon "ganz, ganz fest hoffen", dass bald die Scheinwerfer des LKWs des Großhändlers in der Ferne sichtbar werden. Denn wir wollen doch nicht hoffen, dass der Auftrag noch nicht einmal gedruckt wurde.

Leicht angesäuerte Grüße
K.R.

P.S.: Über myBoD sind die Bücher immer noch in der "Buchprojektliste" und nicht zu den "Bucherfolgen" hochgerutscht.

Benutzeravatar
Monika K.
Beiträge: 3436
Registriert: 28.02.2012, 21:45

Re:

von Monika K. (15.12.2016, 21:37)
K.R. hat geschrieben:
P.S.: Über myBoD sind die Bücher immer noch in der "Buchprojektliste" und nicht zu den "Bucherfolgen" hochgerutscht.


Unter "Buchprojekte" findest du deine hochgeladenen Bücher. Sie rutschen nach der Freigabe und der Bearbeitung durch BoD von "Projekte in Bearbeitung" zu "Veröffentlichte Titel". Das ist ganz normal und bleibt so. Unter "Bucherfolge" findest du jedes Quartal unter "offene Umsätze" die abgerechneten Exemplare. Beim Quartalsabschluss wandern sie zu "abgerechnete Umsätze".

Ich drücke dir auch die Daumen.

Gruß,
Monika
»Better a witty fool, than a foolish wit.« (Shakespeare’s »Twelfth Night«)

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5623
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re:

von mtg (16.12.2016, 01:51)
K.R. hat geschrieben:
Was nützt es mir, wenn die Bücher als lieferbar gelistet sind, wenn der "Großhändler" nicht druckt/liefert.

Der Großhändler druckt nicht, sondern liefert. Und der Fehler liegt offensichtlich bei Amazon. BoD bemüht sich, den Fehler bei Amazon deutlich zu machen und dafür zu sorgen, dass er ausgemerzt wird. Mit einer Aussage wie

Aber vielleicht hat BoD mein Anliegen auch nur sehr gekonnt überhört und elegant abgefälscht.


machst Du Dich – sorry – lächerlich. Wenn Du BoD für keinen geeigneten Partner hältst, suche Dir einen anderen Partner. Niemand zwingt Dich, bei BoD zu publizieren. Die Welt ist nicht gegen Dich. Es passieren aber immer mal wieder Sachen, unter denen man zu leiden hast, die aber nicht gegen einen gemeint sind. Daraus eine Verschwörungstheorie zu stricken, ist zu billig.

Benutzeravatar
Thorsten Lux
Beiträge: 10
Registriert: 27.08.2016, 11:48
Wohnort: Gießen/Lahn

Re:

von Thorsten Lux (16.12.2016, 03:59)
Zumindest entnehme ich diesem Thread, dass ich dazu erst etwas schreiben sollte, sobald es Amazon geschafft hat das erste Buch zu liefern.

Gut dass wir in meiner Familie und in meinem Freundeskreis nicht den Kalender brauchen, um einem lieben Menschen etwas zu schenken, von dem man glaubt, dass er es braucht, es ihm hilft, oder er sich darüber schön freut.

Das meint: ich muss jetzt nicht aus dem Fenster springen, wenn das Buch nicht zu Weihnachten ankommt, denn es gibt noch weitere 364 Tage pro Jahr, um jemandem eine Freude zu bereiten und bei Menschen bei denen es von Herzen kommt, brauche ich auch keinen kalendarischen Hinweis, dass ich ihnen gerne etwas Gutes gönne - ebensowenig ist für mich an Fasching auch Komasaufen und Herumhuren angesagt, "weil es der Kalender eben so fordert".

Ich möchte mich dafür entschuldigen, falls es zwischen meinen Zeilen unangemessen bitter klingt. Aber wenn ich jemandem etwas Gutes gönnen will, weil ich finde, dass derjenige etwas mehr Freude in seinem Leben "verdient", dann soll das meinem Empfinden nach in absehbarer Zeit geschehen und nicht irgendwann einmal. Die Bitterkeit könnte sich aber schnell relativieren, sobald ich die erste Rückmeldung bekomme, dass ein Buch angekommen ist.

holz
Beiträge: 382
Registriert: 29.11.2011, 09:20

Re:

von holz (16.12.2016, 09:45)
Thorsten Lux hat geschrieben:
Das meint: ich muss jetzt nicht aus dem Fenster springen, wenn das Buch nicht zu Weihnachten ankommt,


Mag sein, allerdings geht es mir hier nicht um die Frage, ob mein Buch rechtzeitig zu Weihnachten oder Ostern eintrifft, sondern darum, wie und ob ihm überhaupt die Möglichkeit eröffnet wird, irgendwann einmal kommen zu dürfen.

Beispiel:
Buch, erschienen im Sommer, gut gestartet (Amazon Rang 400), verschwindet plötzlich Ende Oktober.
Nicht mehr direkt bei Amazon erhältlich, nur Drittanbieter.
Stand aber ständig als lieferbar im VLB (Eintrag selbst erstellt, da Verleger, der BoD nutzt).
Andere Titel sind gleich als "nicht verfügbar" angeführt (nicht vorbestellbar, keine Drittanbieter). Aber ebenfalls lieferbar lt. VLB. Wer hat sie als nicht lieferbar an A gemeldet?
Da muss sich doch irgendwer bei A oder B finden lassen, der Erklärung liefern und Abhilfe schaffen kann.

Benutzeravatar
Haifischfrau
Beiträge: 3844
Registriert: 04.02.2008, 15:07

Re:

von Haifischfrau (16.12.2016, 12:19)
Ich habe gerade mal nachgesehen bei Amazon: Meine Bücher sind alle lieferbar bzw. auf Lager.
Dennoch habe ich, um eventuellen Problemen zu begegnen, auf meiner fb-Seite geschrieben, dass ich alle Bücher hier vorrätig habe und innerhalb Deutschlands versandkostenfrei versende.

Dieses Angebot wiederhole ich auch hier!
Liebe Kolleginnen, besucht meine Website, schaut euch um, und bestellt direkt bei mir :) - nur die Romane und Sachbücher, nicht die Anthologien (kein Vorrat).

www.maryanne-becker.de

Euch allen wünsche ich, dass die bod-amazon-Probleme bald gelöst werden.

maryanne
NEU: Die Baumwollfarmerin. Roman

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5623
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re:

von mtg (16.12.2016, 13:37)
Heute kam mein am 9.12. bei Amazon bestelltes und angeblich weder auf Lager liegendes noch verfügbares Buch bei mir an. Der Fehler liegt definitiv im Amazon-System.

K.R.
Beiträge: 10
Registriert: 12.12.2016, 19:41

Re:

von K.R. (17.12.2016, 10:42)
Danke dir, Monika K., ich weiß, dass es sich so verhält, bin kein Neuling bei BoD. Mir sagt die Tatsache, dass es noch Null "Bucherfolge" gibt, dass noch keine Bestellung abgerechnet wurde. Ob das daran liegt, dass die Bestellungen noch nicht bearbeitet wurden, oder keine Bestellungen hereinkamen (wegen Datenbankfehlern seitens Amazon), lässt sich daraus leider nicht lesen. Interessant finde ich jedoch, dass von meinen anderen Büchern bis 9. Dezember Bücher abgerechnet wurden.

Der Großhändler druckt nicht, sondern liefert.


Korrekt. Und er kann nur liefern, wenn BoD druckt. Die Bestellungen sind bei Amazon seit vier Wochen raus. Die interessante Frage ist, ob die Bücher noch nicht gedruckt wurden, und der Großhändler deswegen nicht liefert. Oder ob die Bücher beim Großhändler liegen und einfach nicht ausgeliefert werden. Oder ob die Bücher gedruckt und ausgeliefert wurden, sie aber in einem Lager bei Amazon herumkullern und nicht eingelesen werden. Oder, ob die Bestellungen über Amazon niemals den Großhändler erreicht haben. Sofern ich nicht persönlich hinfahre, werde ich wohl die Wahrheit nicht erfahren, denn auf Anfrage verrät sie mir keiner.

Mit einer Aussage wie

Zitat:

Code: Alles auswählen

Aber vielleicht hat BoD mein Anliegen auch nur sehr gekonnt überhört und elegant abgefälscht.   


machst Du Dich – sorry – lächerlich.


Es ist eine Tatsache, dass meine Frage NICHT beantwortet wurde. Mir wurde geantwortet, als hätte ich gefragt, warum die Bücher bei Amazon als "nicht lieferbar" gelistet wäen. (Also, als schlüge ich mich mit dem von holz geschilderten Problem herum.) Ich habe jedoch gefragt, ob man mir sagen kann, wann die Bücher ausgeliefert werden. Das ist ein großer Unterschied. Das wäre, als fragte ich, welche Farbe der Himmel hat, und zur Antwort erhielte: halb elf. Zugegeben, in meinem Frust habe ich über Unwillen spekuliert, aber Unfähigkeit wäre auch eine Möglichkeit.

Wenn Du BoD für keinen geeigneten Partner hältst, suche Dir einen anderen Partner.


Bislang hielt ich ihn für den geeigneten Partner, weswegen ich ihn auch eifrig weiterempfohlen habe. Ich beantworte wöchentlich umfangreich Anfragen zu meinen Taschenbüchern mit einer deutlichen BoD-Empfehlung. So etwas mache ich nur, wenn ich von etwas wirklich überzeugt bin. Umso mehr enttäuscht mich nun, dass ich so hängen gelassen werde und auch meine Anfrage so beantwortet wurde, als wäre ich zu doof, Links zu finden, oder den Lieferstatus zu lesen.

Gut dass wir in meiner Familie und in meinem Freundeskreis nicht den Kalender brauchen, um einem lieben Menschen etwas zu schenken, von dem man glaubt, dass er es braucht, es ihm hilft, oder er sich darüber schön freut.


Mir geht es nicht darum, wen ICH wann und wo und warum beschenken kann oder nicht. Ich sehe es inhaltlich wie du, ich kümmere mich einen Sch*** darum, was gerade angesagt ist. Aber das ist privat. Als Autor/Selfpublisher muss ich jedoch akzeptieren, dass meinen Lesern solche Feste oder Termine wichtig sind. Ich muss akzeptieren, dass SIE ihre Lieben zu Weihnachten beschenken wollen. Ich kann ihnen schwerlich vorschreiben, wie sie ihre Feste feiern sollen, ebensowenig kann ich verlangen, dass sie mangels Zustellungen Bestellbestätigungen verschenken.

Ärgerlich finde ich das auch, weil der Newsletter Mitte November versprach, bei sofortigen Hochladen der Buchprojekte könne man vom Weihnachtsgeschäft profitieren. Dies kann ICH zumindest nicht. Bis jetzt waren es nur Kosten.

Nun gut, es hat eh keinen Sinn, darüber zu schreiben oder zu spekulieren, oder bei den Firmen nachzuhaken.

Alles Liebe
K.R.

Zurück zu „Self-Publishing“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.