Gier und Geld der Albtraum unserer schönen Welt

Präsentiert euren Reiseführer, Bildband, euer Koch- oder Lehrbuch, eure Biografie oder Monografie.


Benutzeravatar
MichaelHA
Beiträge: 2704
Registriert: 06.05.2010, 20:46
Wohnort: Köln

Re:

von MichaelHA (11.02.2017, 17:33)
Da scheint aber einer ein ganz gewaltiges Trauma zu haben. -- Und übrigens: nicht studiert haben, aber dann Leute indoktrinieren (vulgo: unterrichten) das geht m.E. gar nicht ... :wink:

Beste Grüße

MichaelHA

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5675
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re:

von Siegfried (11.02.2017, 17:51)
MichaelHA hat geschrieben:
Und übrigens: nicht studiert haben, aber dann Leute indoktrinieren (vulgo: unterrichten) das geht m.E. gar nicht ... :wink:

Beste Grüße

MichaelHA


Ich bestätige respektvoll und aufs Freundlichste Ihre Meinung. Was ich mache und womit ich meinen Lebensunterhalt verdiene, geht gar nicht. Ich sollte eigentlich Hartz-IV beantragen, statt die Anfragen "Bitte übernehmen Sie bei uns die Umschulungsausbildung" anzunehmen. Es ist noch immer wichtiger, Scheine zu besitzen als fachliche Qualität.

Ich werde mir Ihren Kommentar sehr zu Herzen nehmen und alle bestehenden Arbeitsverträge wegen fehlendemStudiums kündigen. Gerne schlage ich Sie als meinen Ersatz vor.
Korrektorat: 1,- Euro pro angefangene 1.000 Zeichen // Layout Buchblock: 1,- Euro pro Seite // alle Preise zzgl. 19 % USt. // Buchcover 20,- oder 30,- Euro inkl. 19 % USt. // Sonderpreise auf Anfrage per E-Mail oder PN

Benutzeravatar
MichaelHA
Beiträge: 2704
Registriert: 06.05.2010, 20:46
Wohnort: Köln

Re:

von MichaelHA (11.02.2017, 18:14)
Siegfried hat geschrieben:
Ich sollte eigentlich Hartz-IV beantragen, statt die Anfragen "Bitte übernehmen Sie bei uns die Umschulungsausbildung" anzunehmen. Es ist noch immer wichtiger, Scheine zu besitzen als fachliche Qualität.


Darf ich daraus folgern, dass Hartz IV-Bezieher, die fachliche Studiennachweise ("Scheine") besitzen, über keinerlei fachliche Qualität verfügen?

Ich traf in einer Reha-Maßnahme verschiedene Doktoren (also promovierte Menschen) an, einer war sogar habilitiert, aber ohne Job waren die auch, wie ich damals.

Beste Grüße

MichaelHA

Sir Adrian Fish
Beiträge: 425
Registriert: 30.09.2007, 19:23
Wohnort: Hamburg

Re:

von Sir Adrian Fish (11.02.2017, 18:28)
Popcorn und Cola, bitte...! - ganz großes Kino, was hier gerade abgeht.

Schon erstaunlich, was die sogenannte Bildungselite unseres Landes für einen Bullshit von sich gibt, wenn man sie unbetreut gewähren lässt. Habt ihr euch eigentlich mal die Mühe gemacht, zu lesen, was ihr in den zwei laufenden Threads für einen Unfug von euch gegeben habt? Ein Kindergarten ist dagegen ein Hort des Friedens und der Freude. Beschämender geht es kaum noch.

Es verwundert nicht, dass dieses Land, wenn auch noch in kleinen Schritten, so langsam zugrunde geht.

Benutzeravatar
MichaelHA
Beiträge: 2704
Registriert: 06.05.2010, 20:46
Wohnort: Köln

Re:

von MichaelHA (11.02.2017, 18:31)
Siegfried hat geschrieben:
Die "Rezension" auf Amazon gibt es nicht mehr. Auch diesem Wunsch der Diskussionsteilnehmer bin ich nachgekommen.


Als ich eben unter 'Ferdinand Demelbauer' bei amazon.de nachschaute, da war die Pseudo-Rezi noch da.

Will uns Siegfried eigentlich vergackeiern?

Beste Grüße

MichaelHA

Benutzeravatar
Monika K.
Beiträge: 3170
Registriert: 28.02.2012, 21:45

Re:

von Monika K. (11.02.2017, 18:43)
Siegfried hat geschrieben:
Ferner dulde ich widerspruchslos die Andeutung, meine Beiträge hier im Forum seien in Wahrheit nichts anderes als Plagiate (irgendwo abgeschrieben), da samt und sonders die Angaben der benutzen Quellen fehlen (nichts von meinen Beiträgen ist selbsterarbeitetes Material - nicht einmal die hier vorgestellte und angeblich von mir verfasste Prosa).

Wenn das tatsächlich so bei dir angekommen ist, tut mir das leid. Gesagt habe ich es nicht. Ich verwendete den Ausdruck "manche Fachbeiträge" und meinte genau das, was ich sagte. Deine Kurzgeschichten, Leseproben aus eigenen Werken und alle anderen ganz normalen Kommentare stammen sicherlich vollständig aus deiner Feder. Das würde ich niemals anzweifeln. Ich würde auch nicht das Wort "Plagiat" verwenden, sondern von gedankenlosen Zitierfehlern sprechen und dir keine Täuschungsabsicht unterstellen. Wenn du von mir einen Rat annimmst: Ergänze bei deinen beruflichen Schulungsunterlagen jeweils ein Quellenverzeichnis.
Siegfried hat geschrieben:
Ich bitte alle Angesprochenen um eine Rückmeldung, ob er oder sie die Bitte um Entschuldigung annimmt

Ja, natürlich. Jeder hat mal einen schlechten Tag. Ich wollte dich nicht verletzen, sondern folgte nur meinem persönlichen Gerechtigkeitssinn, der subjektiv ist.
Siegfried hat geschrieben:
Die "Rezension" auf Amazon gibt es nicht mehr. Auch diesem Wunsch der Diskussionsteilnehmer bin ich nachgekommen.

Danke. Momentan kann ich sie noch sehen, aber das kann an Amazon liegen. Ich vertraue dir jetzt einfach mal.
Siegfried hat geschrieben:
Zudem hätte ich gerne eine Auskunft, wie es jetzt weitergehen soll. Ich persönlich habe keine Idee. Ich stelle es aber jedem frei, mich weiter zu attackieren, in welcher Form und mich welchen Ausdrücken auch immer. Ich kapituliere. Bedingungslos.

Die Frage kann ich dir nicht beantworten. Das ist deine Entscheidung. Ich sehe keinen Grund, weiter über die Rezi zu diskutieren, und werde mich hier lediglich weiterhin an den Diskussionen zum eigentlichen Thema des Threads beteiligen.

Gruß,
Monika
»Better a witty fool, than a foolish wit.« (Shakespeare’s »Twelfth Night«)

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5675
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re:

von Siegfried (11.02.2017, 18:43)
MichaelHA hat geschrieben:
Will uns Siegfried eigentlich vergackeiern?

Beste Grüße

MichaelHA



Ich bitte um Entschludligung, dass ich die Information, die "Rezension" sei gelöscht, hier bereits gepostet habe, bevor der Löschungsvorgang bei Amazon nachvollzigen wurde. Laut Amazon kann eine Löschung eine gewisse Zeit dauern.

Mehr als mich bei Amazon anzumelden, bei der "Rezension" auf "ändern" und dann auf "Löschen" zu klicken, kann ich leider nicht.

Nachtrag:
Wie ich jetzt sehe, ist die "Rezension" jetzt tatsächlich gelöscht. Ich bitte nochmals alle Beteiligten um Entschuldigung für die unerquickliche Zeitspanne zwischen meinem Post und dem tatsächlichen Löschvorgang. Ich übernehme für diesen Fehler die volle Verantwortung.
Korrektorat: 1,- Euro pro angefangene 1.000 Zeichen // Layout Buchblock: 1,- Euro pro Seite // alle Preise zzgl. 19 % USt. // Buchcover 20,- oder 30,- Euro inkl. 19 % USt. // Sonderpreise auf Anfrage per E-Mail oder PN

Benutzeravatar
Monika K.
Beiträge: 3170
Registriert: 28.02.2012, 21:45

Re:

von Monika K. (11.02.2017, 18:53)
MichaelHA hat geschrieben:
Da scheint aber einer ein ganz gewaltiges Trauma zu haben. -- Und übrigens: nicht studiert haben, aber dann Leute indoktrinieren (vulgo: unterrichten) das geht m.E. gar nicht ... :wink:

Beste Grüße

MichaelHA

Ich bin der Ansicht, dass wir Siegfried jetzt in Ruhe lassen sollten. Was soll denn der Tiefschlag noch? Siegfrieds Beruf ist seine Privatsache. Was er da macht, können nur die beurteilen, die einen der Kurse besuch(t)en oder beruflich mit ihm zu tun haben. Sein Arbeitgeber/Auftraggeber wird sicher einen Grund haben, ihm diese Aufgabe zu übertragen. Spekulationen über seine Qualifikation gehören nicht in ein Autorenforum.

Gruß,
Monika

Noch einmal der Hinweis:
Dies ist Ferdls Buchvorstellung.
»Better a witty fool, than a foolish wit.« (Shakespeare’s »Twelfth Night«)

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5675
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re:

von Siegfried (11.02.2017, 18:54)
MichaelHA hat geschrieben:
Darf ich daraus folgern, dass Hartz IV-Bezieher, die fachliche Studiennachweise ("Scheine") besitzen, über keinerlei fachliche Qualität verfügen?


Nein, diese Schlussfolgerung ist nicht beabsichtigt gewesen .Sollte ich mich derart missverständlich ausgedrückt habe, bitte ich auch hier um Entschuldigung.

Gemeint ist mit meiner Aussage, dass bei einer Auswahl zwischen zwei Bewerbern in der Regel derjenige gewinnt, der einen entsprechenden Schein nachweisen kann. Bei der Stellenbesetzung geht es in Deutschland mehrheitlich nicht um die Frage: "Können Sie es?", sondern "Haben Sie entsprechende Zertifikate?"

Ich bitte nochmals um Entschuldigung für die unklare Darstellungsweise meinerseits. Den Vorwurf, ich würde Studierten Unwissenheit, Unfähigkeit oder gar Dummheit unterstellen, nehme ich aber an. Selbstverständlich haben Studierte eine höhere fachliche Qualität als ich. Das habe ich mittlerweile gelernt. Meine Erfolgsquote - Kursteilnehmer, die die Abschlussprüfung vor der IHK bestehen - liegt bei ca. 90 Prozent. Wäre ich ein Studierter oder hätte ein Studierter meine Kurse geleitet, wäre die Erfolgsquote zweifelsohne höher.
Korrektorat: 1,- Euro pro angefangene 1.000 Zeichen // Layout Buchblock: 1,- Euro pro Seite // alle Preise zzgl. 19 % USt. // Buchcover 20,- oder 30,- Euro inkl. 19 % USt. // Sonderpreise auf Anfrage per E-Mail oder PN

Benutzeravatar
Torsten Buchheit
Beiträge: 4241
Registriert: 13.12.2009, 21:10

Re:

von Torsten Buchheit (11.02.2017, 19:24)
Siegfried hat geschrieben:
Ich folge gerne Torsten Buchheits Aufforderung.

Mit aller gebotenen Freundlichkeit und mit tiefstem Respekt gegenüber den Beteiligten bitte ich um Entschuldigung bei ...

Ferdl
guenther klein
Monika K.
bei mir selbst
Eris Ado
holz
Nicolas Fayé
Sir Adrian Fish
microgeo
MichaelHA
Franz Hose
BoD Site Admin
Torsten Buchheit
mtg

sowie allen Anderen, die hier namenlos mitgelesen haben.


Damit ist die Sache für mich persönlich erledigt, egal, ob es ernst oder nicht ernst gemeint war. Es muß auch mal gut sein (meine persönliche Meinung :wink: ).

Siegfried hat geschrieben:

Ferner akzeptiere ich,

a) dass ich - wie hier im Forum festgestellt wurde - für meine Tätigkeit in der Erwachsenenbildung unqualifiziert bin (wer studiert hat, wird beurteilen können, ob ich inhaltlich wie didaktisch Erfolg bei meinen Kursteilnehmern habe; ich kann das nicht - mehr . bewerten, dafür sind meine Zweifel jetzt zu groß),

b) dass mir der Makel des Nicht-Studierten anhaftet und ich diese Minderbemitteltheit auch nicht mehr abstellen kann (für die letzten fünf Jahre meines Berufslebens lohnt ein Studium nicht mehr),

c) dass ich unfähig bin, komplexe Sachzusammenhänge einfach und plastisch zu erklären (andere können das vermutlich besser, auch wenn die Beweisführung bisher unterblieben ist).

Ich erkenne auch an, dass ich in meiner Person widerlich bin und ich hier im Forum "einen Platzverweis" erhalten muss (diesem Platzverweis-Wunsch komme ich gerne nach, es muss nur jemand die Rote Karte ziehen - wer macht es?).

Ferner dulde ich widerspruchslos die Andeutung, meine Beiträge hier im Forum seien in Wahrheit nichts anderes als Plagiate (irgendwo abgeschrieben), da samt und sonders die Angaben der benutzen Quellen fehlen (nichts von meinen Beiträgen ist selbsterarbeitetes Material - nicht einmal die hier vorgestellte und angeblich von mir verfasste Prosa).

Ich erkenne an, dass alle Anderen hier Recht haben - ich habe ausschließlich Unrecht.

Ich bitte alle Angesprochenen um eine Rückmeldung, ob er oder sie die Bitte um Entschuldigung annimmt (ich kann mich selbst nicht ent-Schuld-igen, das geht meiner bescheidenen Meinung nach nicht - aber auch hier habe ich nur sehr begrenztes Wissen mangels Studium).


Suchst du schon wieder Streit? Nein, das ist bestimmt eine häßliche Fehlinterpretation von mir. Ich entschuldige mich für mein Mißtrauen. Ich schäme mich. :oops:

Also laß den Quatsch. (das läuft unter "Guter Rat") :wink:

Siegfried hat geschrieben:
Die "Rezension" auf Amazon gibt es nicht mehr. Auch diesem Wunsch der Diskussionsteilnehmer bin ich nachgekommen.


Das finde ich jetzt mal richtig gut und vernünftig.

Sofern es stimmt: Gerade eben habe ich sie dort noch gefunden. Vielleicht ist Amazon nicht der Schnellste? Ich poste mal einen Link zum Buch, damit jeder sich von der Lahmheit Amazons überzeugen kann: https://www.amazon.de/Gier-Geld-Albtrau ... Demelbauer


Siegfried hat geschrieben:
Zudem hätte ich gerne eine Auskunft, wie es jetzt weitergehen soll. Ich persönlich habe keine Idee. Ich stelle es aber jedem frei, mich weiter zu attackieren, in welcher Form und mich welchen Ausdrücken auch immer. Ich kapituliere. Bedingungslos.


Wie es weitergeht, liegt an dir, lieber Siegfried. Das kann ich dir quasi als Kollege sagen, da ich auch in der Erwachsenenbildung tätig bin. Also irgendwie zumindest.

In Foren gilt: Wie es in den Wald hinenruft, so schallt es heraus. Meine Tipps für Internetforen (nicht jetzt speziell für dich, sondern generell für alle):

1. Die Leute in den Foren sind grundsätzlich nett. Also sei nett zu ihnen. Verarsche sie nicht, attackiere sie nicht.
2. Sind Leute mal ausnahmsweise nicht nett, halte dich fern von ihnen. Gib ihnen nur Paroli, wenn es gilt, Schwächeren beizustehen.
3. Es gibt Leute im Forum, die sind neu (wie wir es auch alle einmal waren). Manche brauchen Hilfe: steh ihnen bei. Vielleicht sind neue Freunde für dich dabei. Manche brauchen keine Hilfe, sondern sie kommen an wie die Axt im Walde. Halte dich von ihnen fern.
4. Sieh nicht auf andere Forumsteilnehmer herab. Abgeschlossenes Studium oder abgebrochene Schulbildung - darauf kommt es nicht an. Es kommt nicht drauf an, was man an Bildung hinter sich gebracht hat, sondern wie man sich aktuell den anderen gegenüber verhält.
5. Sei immer noch nett zu den Leuten. Hier bis Punkt 5 gelesen zu haben, ist kein Freibrief, unhöflich zu werden.
6. Im Laufe der Zeit steigen aus einem Forum immer mehr Leute aus, und es kommen immer wieder neue dazu. Werde nicht müde, den Neuen alles von vorne zu erklären.
7. Respektiere den Admin: Er hat den undankbaren Job, Ordnung ins Chaos und Ruhe in den S**haufen zu bringen, ohne alle Forumsteilnehmer in die Flucht zu schlagen. Als BoD-Angestellter macht er das vielleicht nicht aus Liebe, sondern weil er sich irgendwie seine Brötchen verdienen muß.
8. Schreibe keinen Mist - das Internet vergißt nichts. Irgendwann fällt dir die Pöbelei oder das vollgesoffene Selfie mit den heruntergelassenen Hosen auf die Füße - vielleicht in deinem nächsten Bewerbungsgespräch. Wenn du unter deinem richtigen Namen postest. Zumindest wenn du willst, daß dein guter Name dein guter Name bleibt.
9. Wenn du unter einem Pseudonym postest: Das ist kein Freibrief für Pöbeleien oder vollgesoffene Selfies etc. Poste nicht anders, als wenn du unter deinem Klarnamen posten würdest. Typen, die die Anonymität nutzen, um in einem Forum richtig auszuteilen, werden rasch Beute von genervten Admins.
10. Sei freundlich auch in Diskussionen. Wenn erkennbar ist, daß der Diskussionsteilnehmer keine Vernunft annehmen kann oder will, ziehe dich aus der Diskussion zurück. Sieger der Diskussion ist nicht automatisch der, der seine Meinung durchgebracht hat.
11. Die Leute in den Foren sind immer noch nett. Also sei weiterhin jeden Tag nett zu ihnen. Verarsche sie nicht, attackiere sie nicht, dann verarschen oder attackieren sie dich auch nicht. Respekt verdient man in einem Forum nicht mit irgendwelchen Titeln, mit der Zahl der abgesonderten Beiträge oder mit einem rauhen Ton. Respekt verdient man sich mit der Zahl der User, zu denen man freundlich war und denen man in einer Situation geholfen hat.
12. Humor ist wichtig. Er schafft Vertrauen. Aber niemals sollte der Humor andere Forumsteilnehmer verletzen. Daher sind harmlose Späße erlaubt, die man über sich selbst macht. Aber keine Späße, die auf Kosten anderer gehen. Humor ist auch nicht das exzessive Benutzen von Grinse-Smileys. Wer mit Humor nicht umgehen kann, sollte sich auf Freundlichkeit beschränken.
13. Du willst etwas verkaufen? Etwa Bücher in einem Autorenforum? Oder Dienstleistungen? Dann sei freundlich. Sei besonders vorsichtig in deinen Äußerungen. Sonst könnten deine Kunden etwas Schlechtes über dich denken. Das wiederum könnte schlecht für dein geplantes Geschäft sein,
14. Habe ich schon erwähnt, daß die Leute in Foren grundsätzlich nett sind und daher auch nett behandelt werden sollten?
Heiteres Gartenlexikon - Heiteres Heimwerkerlexikon - Irgendwas mit Wuppertal - Im Dutzend witziger

http://www.NIMMSmitHUMOR.de
Twitter: @NIMMSmitHUMOR
Amazon: http://tinyurl.com/tbuchheit

Benutzeravatar
Monika K.
Beiträge: 3170
Registriert: 28.02.2012, 21:45

Re:

von Monika K. (11.02.2017, 19:36)
Mir wird die Rezi jetzt nicht mehr angezeigt. Da es möglich ist, dass mehrere Server eingesetzt werden, könnte dies vielleicht ein Grund für Zeitverzögerungen in bestimmten Regionen sein. Ich kenne die internen Abläufe nicht, beobachtete dieses Phänomen aber schon einmal in einem anderen Zusammenhang.

Viele Grüße,
Monika

@Torsten
thumbbup thumbbup thumbbup
»Better a witty fool, than a foolish wit.« (Shakespeare’s »Twelfth Night«)

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5675
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re:

von Siegfried (11.02.2017, 19:45)
Torsten Buchheit hat geschrieben:
Suchst du schon wieder Streit? Nein, das ist bestimmt eine häßliche Fehlinterpretation von mir. Ich entschuldige mich für mein Mißtrauen. Ich schäme mich. :oops:


Ich suche keinen Streit. Sollte das so rübergekommen sein, bitte ich um Entschuldigung.

Was mir vorgeworfen wird, ist korrekt. Ich akzeptiere das. Alles. Deshalb braucht sich auch niemand bei mir zu entschuldigen oder sich wegen etwas zu schämen. Alles ist richtig so. Alle Vorwürfe stimmen. Gleich wie sie heißen oder was sie inhaltlich darstellen. Die Fehler habe ich gemacht, Niemand sonst.
Ich trage dafür die Verantwortung und demzufolge die Konsequenzen, gleich wie sie aussehen. Sollte jemand mich als menschlich untragbar für das Forum sehen und die Rote Karte ziehen, werde ich auch das hinnehmen. Ich bin am Ende.
Korrektorat: 1,- Euro pro angefangene 1.000 Zeichen // Layout Buchblock: 1,- Euro pro Seite // alle Preise zzgl. 19 % USt. // Buchcover 20,- oder 30,- Euro inkl. 19 % USt. // Sonderpreise auf Anfrage per E-Mail oder PN

Benutzeravatar
Torsten Buchheit
Beiträge: 4241
Registriert: 13.12.2009, 21:10

Re:

von Torsten Buchheit (11.02.2017, 20:42)
Siegfried hat geschrieben:
Torsten Buchheit hat geschrieben:
Suchst du schon wieder Streit? Nein, das ist bestimmt eine häßliche Fehlinterpretation von mir. Ich entschuldige mich für mein Mißtrauen. Ich schäme mich. :oops:


Ich suche keinen Streit. Sollte das so rübergekommen sein, bitte ich um Entschuldigung.

Was mir vorgeworfen wird, ist korrekt. Ich akzeptiere das. Alles. Deshalb braucht sich auch niemand bei mir zu entschuldigen oder sich wegen etwas zu schämen. Alles ist richtig so. Alle Vorwürfe stimmen. Gleich wie sie heißen oder was sie inhaltlich darstellen. Die Fehler habe ich gemacht, Niemand sonst.
Ich trage dafür die Verantwortung und demzufolge die Konsequenzen, gleich wie sie aussehen. Sollte jemand mich als menschlich untragbar für das Forum sehen und die Rote Karte ziehen, werde ich auch das hinnehmen. Ich bin am Ende.


Jetzt bleib mal auf dem Teppich. Ich heul gleich. cry:: cry:: cry:: :wink:

Mach mal nicht so einen Aufstand. Wegen einer blöden Aktion ist man nicht gleich untragbar für die ganze Welt. Jeder macht mal Fehler. Der Sinn von Fehlern ist es, die Fehler nicht zu wiederholen.

Generell trete ich sehr für eine Fehlerkultur ein:

Wir müssen es lernen, Fehler straffrei zugeben zu dürfen. Wir müssen weg von der Sündenbockmentalität (name/shame/blame). Jeder sollte die Chance haben, es beim nächsten Mal besser zu machen. Dazu ist es nicht hilfreich, ständig auf den einzutreten, der den Fehler gemacht hat (bashing). Eine übertriebene Selbstkasteiung ist auch nicht hilfreich, sei sie ernst gemeint oder auch nur demonstrativ.

Fehler gemacht - Fehler zugegeben - Fehler korrigiert - weiter zur Tagesordnung.

Damit dürfte das wohl auch genügend diskutiert worden sein (meine persönliche Meinung).
Heiteres Gartenlexikon - Heiteres Heimwerkerlexikon - Irgendwas mit Wuppertal - Im Dutzend witziger

http://www.NIMMSmitHUMOR.de
Twitter: @NIMMSmitHUMOR
Amazon: http://tinyurl.com/tbuchheit

Benutzeravatar
microgeo
Beiträge: 11
Registriert: 03.01.2017, 10:38

Re:

von microgeo (11.02.2017, 22:17)
Liebe Autoren, spart euch eure Energie auf! Hier bestehen unterschiedliche Ansichten. Menschen haben nun mal unterschiedliche Werte, Ansichten und Vorstellungen und eben verschiedenste Ziele. Manchmal kann man Konflikte lösen, wenn man darüber spricht, manchmal aber eben auch nicht.

Letztlich könnte man das Thema noch lange behandeln. Aber was bringt es? Es kostet Nerven und Kraft. Und die braucht es im Leben genug bzw. lässt sich zielstrebiger einsetzen!

Letzlich hat die Kritik an anderen doch noch keinem die eigene Leistung erspart. Darum ran an die Bücher!

Benutzeravatar
microgeo
Beiträge: 11
Registriert: 03.01.2017, 10:38

Re:

von microgeo (12.02.2017, 09:55)
Da auch das Thema Studium gefallen ist noch ein allgemeiner Hinweis: Ein Studium ist noch keinerlei Garant für eine gute Qualifikation!

Ich habe beide Seiten der beruflichen Laufbahn hinter mir (Hauptschulabschluss+Ausbildung / Abitur+Hochschulstudium). In vielen Belangen ziehe ich meinen Hut vor Leuten die "nur" eine normale Lehre absolviert haben. Niemand muss sich verstecken. Oft ist eine akademische Bildung sogar hinderlich für die weitere Entwicklung. Heute studiert jeder zweite. Wir werden in wenigen Jahren eine Akademikerschwemme erleben. Es wird sich noch so mancher Akademiker warm anziehen können. Dies ist heute bereits absehbar angesichts aktueller technologischer Entwicklungen.
Aktuelles Buch: Projekt Reichtum 4.0 - ISBN: 3743142872

Warum dieses Buch? Über Geld spricht man nur selten, aber wohl jeder braucht es im Alltag....

Zurück zu „Buchvorstellung: Ratgeber, Sach- und Fachliteratur“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.