Text mit Fehlern veröffentlicht

Euer Forum für Diskussionen zum Thema Self-Publishing und Buchveröffentlichung.


Benutzeravatar
Hannelore Goos
Beiträge: 504
Registriert: 04.05.2017, 15:11

Re: Text mit Fehlern veröffentlicht

von Hannelore Goos (17.07.2017, 12:02)
Deutsch ist Glückssache. Auch ein Sprachendienst wie "Babbel" wirbt mit falschem Imperativ, die Werbung für Bora tut in den Ohren weh (dieses Programm ist gesponsert von Bora, der Kochfeldabzug) und die Suchbegriffe, die Google anbietet, spotten jeder Beschreibung.

Gruß
Hannelore
Es gibt Menschen, die denken gern, und Menschen, die schreiben gern. Leider sind das nicht immer dieselben. book:
(Aus einem Gartenforum)

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5677
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re: Text mit Fehlern veröffentlicht

von Siegfried (18.07.2017, 01:08)
Neue Erkenntnisse zu "aufsatzdienst.de":

Der Betreiber der Webseite kommt aus der Ukraine, genauer: aus Mykolayiw. Es handelt sich also um keine deutsche Webseite (deshalb wohl auch die extrem fehlerhaften Texte auf der Webseite).

Die deutsche Administration liegt bei der PTS Privacy & Trustee Services GmbH, die im Internet als (Zitat) "beliebte Anlaufstelle für Domaingrabber und Spam-Domain-Registrierer" bezeichnet wird ( https://www.google.de/?gws_rd=ssl#q=PTS ... 05730d38,1, ). Siehe auch hier:
http://www.webwatcher.eu/forum/viewtopic.php?t=2566
Sehr böser Kommentar!

Ich habe zudem an die beiden auf der Webseite von "aufsatzdienst.de" gennaten E-Mail-Adressen "support@aufsatzdienst.de" und "risiko@aufsatzdienst.de" eine E-Mail geschrieben.

Beide E-Mails wurden vom mailer-daemon meines Providers nach vier Stunden als fortwährend abgelehnt eingestuft. Die E-Mail-Adressen sind also Fakes.

Zusammenfassend: "aufsatzdienst.de" ist sowohl inhaltlich wie auch organisatorisch äußerst fragwürdig.

Wenn ich im Laufe des Tages Zeit habe, werde ich "Daniela" mal ordentlich beschäftigen ... cheezygrin
Korrektorat: 1,- Euro pro angefangene 1.000 Zeichen // Layout Buchblock: 1,- Euro pro Seite // alle Preise zzgl. 19 % USt. // Buchcover 20,- oder 30,- Euro inkl. 19 % USt. // Sonderpreise auf Anfrage per E-Mail oder PN

Franz Hose
Beiträge: 136
Registriert: 03.01.2016, 17:13

Re: Text mit Fehlern veröffentlicht

von Franz Hose (18.07.2017, 11:19)
Siegfried, ich frage mich, warum du dich so intensiv mit offensichtlichen SPAM-Postings beschäftigst.
Beantwortest du auch SPAM-Mails, wenn du welche bekommst?

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5677
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re: Text mit Fehlern veröffentlicht

von Siegfried (18.07.2017, 13:21)
Franz Hose hat geschrieben:
Siegfried, ich frage mich, warum du dich so intensiv mit offensichtlichen SPAM-Postings beschäftigst.
Beantwortest du auch SPAM-Mails, wenn du welche bekommst?


Das hier ist ja noch alles pillepalle. Du solltest mich erleben, wie ich mit Anrufern umgehe, die mich für eine kalte Telefonakquise kontaktieren. Da kenne ich wirklich keine Gnade. Ich habe diesbezüglich schon einige Kerben im Colt. Aber mittlerweile scheine ich auf so etwas wie einer Schwarzen Liste zu stehen - jedenfalls haben die Anrufe deutlich abgenommen.

Beispiel, wie das bei mir tatsächlich stattfindet:

Freitag, 17:30 Uhr, das Telefon klingelt. Die Anzeige meldet: "Unbekannt" - Geil! Eine kalte Telefonakquise! Ich habe gerade Lust und Laune, wieder so einen Idioten rund zu machen. ...

Es meldet sich eine Frauenstimme, die mich sprechen will. Mich ganz persönlich: "Spreche ich mit ...? Schön, dass ich Sie persönlich erreiche ..." Noch bevor sie dann richtig loslegen kann, lese ich ihr von einem Zettel vor, der bei mir an der Pinnwand hängt: "Cold Call Unternehmen sind heute Teil der organisierten Kriminalität! - Alexander DIx, 2009, Berliner Beauftragter für Datenschutz und Informationstechnik- aus: Datenschutz und Informationsfreiheit Bericht 2009 - Seite 147". Ich frage die gute Frau, wie man sich fühlt, wenn man für die organisierte Kriminalität arbeitet. Oha! Das bringt die Dame aber böse aus dem Gleichgewicht.

Ich lege nach: Es ist doch wohl ziemlich unehrenhaft, auf diese Art und Weise sein Geld zu verdienen. Gibt es für sie denn keine besseren Möglichkeiten, an Geld zu kommen? Die Frau schleudert hin und her, will das mit der organisierten Kriminalität nicht glauben. Ich empfehle ihr, Kontakt mit deutschen Datenschutzbeauftragten aufzunehmen. Geht ganz einfach. Anrufen, Frage stellen, sich wundern. Zitat von mir: "An Ihrer Stelle würde ich mir ganz schnell einen neuen Job suchen!"

Schwupp, habe ich ihren Chef am Telefon. Es stellt sich heraus, dass diese Firma in Italien sitzt. Macht nix! Auch der bekommt erst einmal eine Breitseite: "Ihr Unternehmen betreibt kalte Telefonakquise bei einer Privatperson - das ist in Deutschland verboten und zählt zur organisierten Kriminalität. Sie arbeiten also in einem mafiösen Unternehmen!" Peng! Das war zu viel. Er poltert rum. Ich bestätige ganz ruhig: "Doch, doch, Ihr Unternehmen ist Teil der organisierten Kriminalität, also so etwas wie die Ndrangheta oder die Mafia. Müssen Sie mal den Datenschutzbeauftragten des Bundeslandes Berlin fragen!" Er will ablenken und fragt, ob ich Fußballfan sei. Antwort: "Fußball spielt derzeit keine Rolle. Sie rufen mich an, um mir etwas zu verkaufen. Was Sie aber nicht schaffen. Sie führen einen Cold Call durch und der ist strafbar."

Nun geht es hin und her. Ich biete ihm eine Wette an, wer von uns Zweien als erster auflegt. Er behauptet, er hält länger durch. Armer Irrer! Ich rede ohne Punkt und Komma und lasse die Gegenseite nicht mehr in mein linkes Ohr. Er redet zwar auch, aber ich verstehe ihn nicht mehr. Ich weise ihn mehrfach darauf hin, dass gemäß Cold-Call-Schulung er 20 Minuten Zeit hat, mit mir ein Geschäft abzuschließen, ansonsten werden seine Kosten zu hoch und er bekommt einen Anschiss von seinem Chef. Dann lade ich ein Musikstück (selbst komponiert mit einem kleinen Musiktool) in den Computer, klemme das Telefon zwischen die Kopfhörermuscheln und lasse das Musikstück dudeln. Endlosschleife. Zwei Minuten später überprüfe ich die Telefonverbindung. Er hat aufgegeben und aufgelegt.

Deutschland - Italien 1:0

Wie geil ist das denn!!!


Ach ja, falls jemand die Meinung vertritt, man könne auch einfach auflegen ... Nein, kann man nicht. Dann rufen diese Idioten Tage, Stunden oder Minuten später wieder an. Einfach Auflegen hilft nicht weiter. Diese Leute brauchen ein fettes Contra. Und es interessiert mich auch nicht mehr, dass da vielleicht ganz arme Schweine am anderen Ende der Telefonleitung sitzen. Ich habe nicht darum gebeten, wegen Stromanbieterwechsel, Lebensmittel aus Norditalien oder neuen Versicherungen angerufen zu werden.

Wer sich nicht wehrt, lebt verkehrt!
Korrektorat: 1,- Euro pro angefangene 1.000 Zeichen // Layout Buchblock: 1,- Euro pro Seite // alle Preise zzgl. 19 % USt. // Buchcover 20,- oder 30,- Euro inkl. 19 % USt. // Sonderpreise auf Anfrage per E-Mail oder PN

Franz Hose
Beiträge: 136
Registriert: 03.01.2016, 17:13

Re: Text mit Fehlern veröffentlicht

von Franz Hose (18.07.2017, 21:33)
Siegfried hat geschrieben:
falls jemand die Meinung vertritt, man könne auch einfach auflegen ...

Ich würde sagen, gar nicht erst rangehen. Mache ich jedenfalls so, wenn unbekannte oder ganz ohne Nummer anruft. Werde übrigens (deshalb?) selten bis gar nicht angerufen.

Datenschutzbericht zitieren ist eine gute Idee, falls ich doch mal versehentlich ans Telefon gehen sollte.

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5476
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re: Text mit Fehlern veröffentlicht

von mtg (10.10.2017, 11:54)
Und schon wieder ein windiger Anbieter:

Domaininhaber sitzt in CY (Zypern)
Admin. Ansprechpartner ist PTS Privacy & Trustee Services GmbH im Saarland, vor der gewarnt wird (http://www.webwatcher.eu/forum/viewtopic.php?t=2566)
Techn. Ansprechpartner und Zonenverwalter sitzt in Hong Kong.
(Angaben lt. DENIC)

:shock::

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5677
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re: Text mit Fehlern veröffentlicht

von Siegfried (10.10.2017, 17:28)
mtg hat geschrieben:
Und schon wieder ein windiger Anbieter:


Ja, genau!
Und was man da so alles findet.

Eigenaussage im SPAM-Beitrag:
"Bei uns arbeiten nur die besten Korrektoren!"

Ein paar Original-Zitate aus der Webseite:

"Immer freut sich darauf, einen Beitrag zur Ausbildung des Kunden zu leisten." ( :shock:: Wer freut sich da?)

"Es ist sehr wichtig, dass die Bachelorarbeit richtige Struktur und gut erforschtes Thema hat." ( dozey: Was für ein Deutsch!)

"Unsere Autoren haben hervorragende Fachkenntnisse und wissen alle Regeln." ( :oops: Man "weiß" Regeln?)

"Die Facharbeit ist eine übrige Arbeitsform an Universitäten und Hochschulen." ( cheezygrin Was für eine Arbeitsform? Eine "übrige"?)

"Wenn Sie sich auf uns verlassen, bekommen Sie eine 100% einzigartige Masterarbeit, wobei auch viel Zeit gespart!" ( thanks: für "wobei auch viel Zeit gespart")

"Wer zum Beispiel seine Masterarbeit schreiben lassen möchte oder Hilfe bei der Doktorarbeit Ghostwriter benötigt, der immer öfter auf Ghostwriter zurück greift." ( bash: Jau! Ganz besonders, wenn ich so ein Deutsch in meinem Text haben möchte)

Ich kehre nochmal zum Zitat aus dem SPAM-Beitrag zurück:
"Bei uns arbeiten nur die besten Korrektoren!"

Aber sicher doch. wow3 Ganz sicher. wow3 So, nun nehmen Sie die Tabletten, dann ziehen wir Ihnen wieder die Jacke an, bei der wir die Ärmel festbinden können, und dann geht es zurück in die Zelle, wo die Wände so schön gepolstert sind. Und morgen können Sie dann noch einmal versuchen, die Welt zu verar*****! wow3
Korrektorat: 1,- Euro pro angefangene 1.000 Zeichen // Layout Buchblock: 1,- Euro pro Seite // alle Preise zzgl. 19 % USt. // Buchcover 20,- oder 30,- Euro inkl. 19 % USt. // Sonderpreise auf Anfrage per E-Mail oder PN

Larz
Beiträge: 3
Registriert: 07.11.2017, 23:35

Re: Text mit Fehlern veröffentlicht

von Larz (15.11.2017, 17:31)
Hallo,
Korrekturlesen ist wirklich sehr wichtig und ich kann es jedem empfehlen, egal um was für einen Text es geht. Mein Vater hat zum Beispiel beim Schreiben seiner Dissertation viel Fehler beim Lesen entdeckt und sie aus diesem Grund bei [Link gelöscht. BoD-Admin] zum Korrekturlesen abgegeben. Er war von der Professionalität sehr begeistert, denn es wurde beim späteren Lesen kein Fehler mehr gefunden.
Beste Grüße

Eris Ado
Beiträge: 167
Registriert: 14.07.2016, 14:50

Re: Text mit Fehlern veröffentlicht

von Eris Ado (15.11.2017, 17:57)
Larz hat geschrieben:
Hallo,
Korrekturlesen ist wirklich sehr wichtig und ich kann es jedem empfehlen, egal um was für einen Text es geht. Mein Vater hat zum Beispiel beim Schreiben seiner Dissertation viel Fehler beim Lesen entdeckt und sie aus diesem Grund bei [Link gelöscht. BoD-Admin] zum Korrekturlesen abgegeben. Er war von der Professionalität sehr begeistert, denn es wurde beim späteren Lesen kein Fehler mehr gefunden.
Beste Grüße


Sich die Doktorarbeit von einem Ghostwriter schreiben zu lassen ist aber nicht legal, oder? (Ich beziehe mich mit dieser Frage auf den angegebenen Link)

Zurück zu „Self-Publishing“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.