Die Jahreszeiten/ Die Taube/ Schriftstellerei - 3 Gedichte

Präsentiert euren Gedichtband oder eure Liedersammlung.


hwg
Beiträge: 6034
Registriert: 24.04.2007, 16:39

Re:

von hwg (13.02.2008, 12:50)
Ja, Matthias, ohne Kampfgeist geht man bei diesem "Job" rasch unter... cheezygrin

Benutzeravatar
Birgit Fabich
Beiträge: 1930
Registriert: 23.10.2007, 11:34
Wohnort: Füchtorf

Re:

von Birgit Fabich (13.02.2008, 12:51)
Hallo,
habe in der Tageszeitung diesen Tagesspruch gesehen, ich finde er passt sehr gut hier rein.


Georges Braque (Maler)
In der Kunst muss man sich mit der Entdeckung begnügen und sich vor der Erklärung hüten.

Gruß Birgit

hwg
Beiträge: 6034
Registriert: 24.04.2007, 16:39

Re:

von hwg (13.02.2008, 12:52)
Philipp (stimmt hoffentlich, Namen merke ich mir schwer :lol: ), ich bin mir aber nicht sicher, ob diese Könner seinerzeit Ruhm überhaupt angestrebt haben. Dieser fällt einem oft erst nach dem Tod in den Schoß. :roll:

hwg
Beiträge: 6034
Registriert: 24.04.2007, 16:39

Re:

von hwg (13.02.2008, 12:55)
Hallo Birgit,
wäre dem so, würden alle Professoren, Kunstexperten und Kritiker arbeitslos sein. :lol: Der Mensch sucht seit jeher nach "Erklärungen", auch wenn sie dem jeweiligen Werk selten gerecht werden. :lol:
Lieben Gruß!

Benutzeravatar
DerToteDichter
Beiträge: 130
Registriert: 05.02.2008, 15:43
Wohnort: Aschaffenburg

Re:

von DerToteDichter (13.02.2008, 12:55)
Ja stimmt, das meine ich auch. Si ehaben erst einmal so geschrieben, wie es ihnen gefällt hat.
Ich liebe diese Welt nicht. Ich liebe sie ganz entschieden nicht. Die Gesellschaft, in der ich lebe, widert mich an. (Houellebecq)

Weasel

Re:

von Weasel (13.02.2008, 13:14)
Warum möchte der Verlag denn unbedingt, dass du unter nem Pseudonym schreibst?

hwg
Beiträge: 6034
Registriert: 24.04.2007, 16:39

Re:

von hwg (13.02.2008, 14:16)
Unter mehreren. Weil die von mir "bedienten" Genres sehr unterschiedlich sind - und auch, weil ich es so haben wollte. Meine Zeitungskolumnen, Berichte, Rezensionen und "literarischen" Texte in diversen Zeitschriften erscheinen allerdings unter meinem "bürgerlichen" Namen oder dem auch hier verwendeten Kürzel.

Benutzeravatar
Judith
Beiträge: 3903
Registriert: 05.08.2007, 10:45
Wohnort: Schwobaländle

Re:

von Judith (13.02.2008, 23:11)
Ich konnte zwar bisher keinen Verlag von mir überzeugen, denke aber beim Schreiben schon auch daran, was den Verlagen und den Lesern gefallen könnte. Aber es mag bei Kinderliteratur auch anders sein als z.B. bei Lyrik für Erwachsene. Außerdem würde ich auch gerne vom Schreiben leben können, und wäre auch bereit, mich da bis zu einem gewissen Rahmen nach der Nachfrage zu richten. Zwar ist das Schreiben dann (beinahe) ein Job wie jeder andere, aber es gibt schlimmere Jobs. :P

Grüßle,
Judith
Du willst mehr wissen? Bitte hier - meine Website.

Benutzeravatar
DerToteDichter
Beiträge: 130
Registriert: 05.02.2008, 15:43
Wohnort: Aschaffenburg

Re:

von DerToteDichter (14.02.2008, 09:24)
Ja, ich denke bei Kinderbüchern ist das etwas anderes. Aber ich finde bei Lyrik und anspruchsvoller Literatur sollte man immer darauf schauen, was einem selbst gefällt.
Ich liebe diese Welt nicht. Ich liebe sie ganz entschieden nicht. Die Gesellschaft, in der ich lebe, widert mich an. (Houellebecq)

hwg
Beiträge: 6034
Registriert: 24.04.2007, 16:39

Re:

von hwg (14.02.2008, 09:48)
Auch wenn ich Auftragsarbeiten tippe, mir gefällt (meistens) trotzdem das, was ich "verbreche".... :lol:

Benutzeravatar
Birgit Fabich
Beiträge: 1930
Registriert: 23.10.2007, 11:34
Wohnort: Füchtorf

Re:

von Birgit Fabich (14.02.2008, 09:56)
hallo,

das wäre ja auch schlimm, wenn es anders wäre, es ist ja in allem ein wenig hwg drin (oder?)

aber ich muss bei Kunst und Geschmack und Erklärung immer an den Versuch mit HAPE Kerkeling denken "Hurz". Gerade auf vielen Vernissage(n) ist es bei uns schon ein geflügeltes Wort geworden, wenn ich irgendetwas sehe oder höre, mit dem ich persönlich im Augenblick nichts anfangen kann und die Wichtigen ganz wichtig reden, dann sage ich nur 'Hurz' (und alles ist gut)
Manches kommt dann später (wenn ich älter, klüger und reifer bin).
Aber für manches kann ich gar nicht alt genug werden.

Gruß Birgit

hwg
Beiträge: 6034
Registriert: 24.04.2007, 16:39

Re:

von hwg (14.02.2008, 10:14)
Hallo Birgit,

und wenn ich 100 Pseudonyme verwenden würde - etwas hwg bliebe doch vorhanden. :lol: Allerdings wehre ich mich dagegen, Textinhalte stets mit
realer Autorenexistenz zu vermengen. Ich bin weder ein Krimineller noch ein Sexprotz und dergleichen :roll: , wie es fiktive Figuren wohl sein dürfen...

Mein Kommentar bei Vernissagen beschränkt sich oft auf "Entzückend",
wie diese Feststellung von Fragestellern ausgelegt wird, bleibt dann in deren Ermessen. :lol:

Ebenfalls einen lieben Gruß!
(Unter den Smilies gibt's leider kein Manderl mit einem Blumensträußchen)

Benutzeravatar
DerToteDichter
Beiträge: 130
Registriert: 05.02.2008, 15:43
Wohnort: Aschaffenburg

Re:

von DerToteDichter (14.02.2008, 10:24)
Wenn ich Vernissagen höre, muss ich immer an Bernhards "Holzfällen" denken cheezygrin
Ich liebe diese Welt nicht. Ich liebe sie ganz entschieden nicht. Die Gesellschaft, in der ich lebe, widert mich an. (Houellebecq)

Benutzeravatar
Birgit Fabich
Beiträge: 1930
Registriert: 23.10.2007, 11:34
Wohnort: Füchtorf

Re:

von Birgit Fabich (14.02.2008, 10:39)
für das Wort 'entzückend' müsste ich dann aber das passende Outfit haben,

überkandidelt, mit Zigarettenspitze (so würde ich mich dann sehen),
ein wenig verschroben bin ich glaube ich schon, aber leider sieht man häufig meinem Gesichtsausdruck an, was ich denke.

Ich nutze solche Gelegenheiten gern, um Menschen zu beobachten, Charakterstudien sozusagen und natürlich Leute zu treffen.
Nach 4 mal, denken die schon, man kennt sich seit Jahren, das hat was.

Gruß Birgit

Benutzeravatar
DerToteDichter
Beiträge: 130
Registriert: 05.02.2008, 15:43
Wohnort: Aschaffenburg

Re:

von DerToteDichter (14.02.2008, 10:42)
In Frankfurt gibt es ja das Städl. Das is so ein Museum mit Café. Da geh ich auch öfter mal hin, um meine Charakterstudien zu betreiben und mir zu jedem eine Geschichte auszudenken :lol:
Ich liebe diese Welt nicht. Ich liebe sie ganz entschieden nicht. Die Gesellschaft, in der ich lebe, widert mich an. (Houellebecq)

Zurück zu „Buchvorstellung: Lyrik“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.