Leitkultur - Was deutschsprachige Kultur ist! Und was sie nicht ist!

Präsentiert euren Reiseführer, Bildband, euer Koch- oder Lehrbuch, eure Biografie oder Monografie.


Benutzeravatar
Mario Arndt
Beiträge: 90
Registriert: 01.03.2012, 01:50

Re: Leitkultur - Was deutschsprachige Kultur ist! Und was sie nicht ist!

von Mario Arndt (05.08.2017, 21:40)
Das wesentliche Element der deutschen Leitkultur neben "Mein Kampf", Faschismus, Krieg und Kinderficken ist ja der Größenwahnsinn. Dieser beruht auf einem fatalen Irrtum, der in etwa so schwerwiegend ist wie die Annahme, "Rotkäppchen" oder "König Drosselbart" wären mehr als Märchen.

Das "Zweite Deutsche Reich", das 1871 mit Blut und Eisen gegründet wurde (und das identisch ist mit der sogenannten "BRD", jedenfalls nach Auffassung des obersten "BRD"-Gerichtes :roll: ) , basiert auf einem fatalen Irrtum:

Es gab niemals ein "Erstes Reich" der Deutschen im Mittelalter.

Näheres hier (wird noch vom Autor vertieft werden):
https://www.historyhacking.de/geschicht ... %A4vistik/

Die deutschen Landen war niemals zuvor ein Nationalstaat, sondern immer ein Vielvölkerrreich aus Bayern, Sachsen, Schwaben, Slawen und anderen Völkern. Und so wird es auch in naher Zukunft wieder sein, nach dem Ende des deutschen Nationalstaates (kurz: Naziland): Ein Land der Bayern, Sachsen, Schwaben, Türken, Araber usw.
"Die wohlstrukturierte Geschichte"
"Wer war Karl der Große wirklich?"
"Astronomie und Chronologiekritik"
"Das wohlstrukturierte Mittelalter"

http://www.HistoryHacking.de
http://www.NaziTerror.de

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5570
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re: Leitkultur - Was deutschsprachige Kultur ist! Und was sie nicht ist!

von mtg (05.08.2017, 23:48)
Oh Herr … schmeiß Hirn vom Himmel … :shock:: :shock:: :shock::

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5785
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re: Leitkultur - Was deutschsprachige Kultur ist! Und was sie nicht ist!

von Siegfried (06.08.2017, 01:33)
Mario Arndt hat geschrieben:
Es gab niemals ein "Erstes Reich" der Deutschen im Mittelalter.


Zitat: "Reich bezeichnet das Territorium eines Regenten, eines Staates oder allgemeiner einer politisch organisierten Gemeinschaft." (Quelle: de.wikipedia.org, Suchbegriff: "Reich")

Zitat: "Reich: gemeingermanisches Substantiv, mhd. rich(e), [...] - Es wurde zunächst im Sinne von "einem Herrscher untertäniges Gebiet, Herrschaftsbereich" und auch im Sinne von "Herrschaft, Macht" gebraucht. Schon früh wurde "Reich" auch rein räumlich im Sinne von "Bereich, Gebiet, Gegend" verwendet. Im Dt bezeichnete das Wort dann auch speziell das Deutsche Reich sowie die Stände des Reiches, beachte die Zusammensetzung "Reichstag" (15. Jh., eigentlich "Ständetag"). Das Wort steckt auch in zahlreichen anderen Zusammensetzungen, beachte z. B. "Reichskanzler" (17. Jh., Klammerform für "Reichserzkanzler" [...]" (Quelle: Duden, Herkunftswörterbuch, Seite 582, Ausgabe 1997)

Zitat: "Heiliges Römisches Reich (lateinisch Sacrum Imperium Romanum oder lateinisch Sacrum Romanum Imperium) war die offizielle Bezeichnung für den Herrschaftsbereich der römisch-deutschen Kaiser vom Spätmittelalter bis 1806. [...] Zur Unterscheidung vom 1871 gegründeten Deutschen Reich wird es auch als Römisch-Deutsches Reich oder (ab der Frühen Neuzeit) als Altes Reich bezeichnet." (Quelle: de.wikipedia.org, Suchbegriff: "Heiliges Römisches Reich"; siehe auch diverse Publikationen mit dem Titel "Das Alte Reich")

Der Begriff "Reich" benötigt keinen Nationalstaat.
Das zaristische Russland war ebenfalls ein "Reich" ("Russisches Kaiserreich" seit 1721 unter Zar Peter I. - und dies, obwohl Russland ebenfalls ein Vielvölkerstaat war).

Damit ist Hirn vom Himmel geschmissen worden! cheezygrin cheezygrin cheezygrin

Was der Beitrag von M. A. mit den Thema "deutschsprachige Kultur" zu tun hat, entzieht sich gänzlich meinem Verständnis. Sieht mehr so aus wie Kaperung eines Threads, um für das eigene Buch Werbung zu machen.
Korrektorat: 1,- Euro pro angefangene 1.000 Zeichen // Layout Buchblock: 1,- Euro pro Seite // alle Preise zzgl. 19 % USt. // Buchcover 20,- oder 30,- Euro inkl. 19 % USt. // Sonderpreise auf Anfrage per E-Mail oder PN

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5570
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re: Leitkultur - Was deutschsprachige Kultur ist! Und was sie nicht ist!

von mtg (06.08.2017, 08:30)
Siegfried hat geschrieben:
Damit ist Hirn vom Himmel geschmissen worden! cheezygrin cheezygrin cheezygrin

Ich hoffe, es kam an der richtigen Stelle an. :-)

Es ist doch immer wieder faszinierend, mit welcher Verve sich erwachsene (?) Menschen wie Mario Arndt gegen ihre eigene Intelligenz verbünden, um sie möglichst klein zu halten …

Benutzeravatar
BoD Books on Demand
Site Admin / Moderator
Beiträge: 380
Registriert: 01.03.2011, 11:50

Re: Leitkultur - Was deutschsprachige Kultur ist! Und was sie nicht ist!

von BoD Books on Demand (07.08.2017, 14:10)
Lieber Mario Arndt,

bitte beim Thema des Threads bleiben. Wenn das nicht möglich sein sollte, werden entsprechende Postings gelöscht.

Viele Grüße, Thorsten von BoD

Benutzeravatar
MichaelHA
Beiträge: 2708
Registriert: 06.05.2010, 20:46
Wohnort: Köln

Re: Leitkultur - Was deutschsprachige Kultur ist! Und was sie nicht ist!

von MichaelHA (11.08.2017, 16:31)
Wie mir BoD soeben bestätigte, ist nun die 5. stark erweiterte Auflage erhältlich.

Beste Grüße

MichaelHA

Benutzeravatar
MichaelHA
Beiträge: 2708
Registriert: 06.05.2010, 20:46
Wohnort: Köln

Re: Leitkultur - Was deutschsprachige Kultur ist! Und was sie nicht ist!

von MichaelHA (13.08.2017, 10:06)
Ausgangspunkt dieses Buches war die Debatte zwischen der Integrationsbeauftragten der Bundesregierung Aydan Ögozuz und dem deutsch-türkischen Autor Akif Pirincci über die Frage von Wert und Bestand einer spezifisch deutschen Kultur. Dabei sah ich mich genötigt weiter auszuholen und eine genuin anthroposophische Position zu dieser Debatte zu entwickeln.

Beste Grüße

MichaelHA

Benutzeravatar
MichaelHA
Beiträge: 2708
Registriert: 06.05.2010, 20:46
Wohnort: Köln

Re: Leitkultur - Was deutschsprachige Kultur ist! Und was sie nicht ist!

von MichaelHA (19.08.2017, 14:20)
Der Begriff "Leitkultur" wurde übrigens Ende der 90er Jahre von dem Deutsch-Syrer Bassam Tibi geprägt. Danach wurde er häufig für populistische Spielchen instrumentalisiert und mißbraucht. In meinem Buch geht es allerdings weitaus mehr um den Nachweis einer spezifisch deutschsprachigen Kultur als solcher, im Gegensatz zur Integrationsbeauftragten der Bundesregierung, die ein Bestehen einer solchen Kultur "jenseits der Sprache" in Abrede stellt.

Beste Grüße

MichaelHA

hugo-wolff
Beiträge: 303
Registriert: 20.11.2012, 15:30

Re: Leitkultur - Was deutschsprachige Kultur ist! Und was sie nicht ist!

von hugo-wolff (20.08.2017, 00:23)
MichaelHA schrieb

...im Gegensatz zur Integrationsbeauftragten der Bundesregierung, die ein Bestehen einer solchen Kultur "jenseits der Sprache" in Abrede stellt.


Wahrscheinlich stellt sie sogar auch noch die Anthroposophie in Abrede!?

Hugo

Benutzeravatar
MichaelHA
Beiträge: 2708
Registriert: 06.05.2010, 20:46
Wohnort: Köln

Re: Leitkultur - Was deutschsprachige Kultur ist! Und was sie nicht ist!

von MichaelHA (20.08.2017, 02:37)
hugo-wolff hat geschrieben:
Wahrscheinlich stellt sie sogar auch noch die Anthroposophie in Abrede!?


Die Dame kennt weder Anthroposophie im besonderen, noch deutschsprachige Kultur im allgemeinen.

Beste Grüße

MichaelHA

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5570
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re: Leitkultur - Was deutschsprachige Kultur ist! Und was sie nicht ist!

von mtg (20.08.2017, 09:11)
MichaelHA hat geschrieben:
hugo-wolff hat geschrieben:
Wahrscheinlich stellt sie sogar auch noch die Anthroposophie in Abrede!?


Die Dame kennt weder Anthroposophie im besonderen, noch deutschsprachige Kultur im allgemeinen.


Zum Glück hat die Anthroposophie ja noch Dich als streitbaren Recken, der zudem noch auf mittlerweile 28 Seiten die deutschsprachige Kultur verteidigt! thumbbup

Benutzeravatar
MichaelHA
Beiträge: 2708
Registriert: 06.05.2010, 20:46
Wohnort: Köln

Re: Leitkultur - Was deutschsprachige Kultur ist! Und was sie nicht ist!

von MichaelHA (20.08.2017, 10:50)
mtg hat geschrieben:
Zum Glück hat die Anthroposophie ja noch Dich als streitbaren Recken, der zudem noch auf mittlerweile 28 Seiten die deutschsprachige Kultur verteidigt! thumbbup


Mein Werk mag zwar relativ unbedeutend sein, doch ein Exemplar ging an Otto Schily und morgen geht noch ein Exemplar an Präsident Putin - in der Hoffnung, dass sie es auch lesen.

Beste Grüße

MichaelHA

Eris Ado
Beiträge: 170
Registriert: 14.07.2016, 14:50

Re: Leitkultur - Was deutschsprachige Kultur ist! Und was sie nicht ist!

von Eris Ado (20.08.2017, 14:05)
MichaelHA hat geschrieben:
mtg hat geschrieben:
Zum Glück hat die Anthroposophie ja noch Dich als streitbaren Recken, der zudem noch auf mittlerweile 28 Seiten die deutschsprachige Kultur verteidigt! thumbbup


Mein Werk mag zwar relativ unbedeutend sein, doch ein Exemplar ging an Otto Schily und morgen geht noch ein Exemplar an Präsident Putin - in der Hoffnung, dass sie es auch lesen.

Beste Grüße

MichaelHA


:lol:

Benutzeravatar
MichaelHA
Beiträge: 2708
Registriert: 06.05.2010, 20:46
Wohnort: Köln

Re: Leitkultur - Was deutschsprachige Kultur ist! Und was sie nicht ist!

von MichaelHA (20.08.2017, 15:17)
@Eris Ado: Viel Feind, viel Ehr...

Benutzeravatar
Nicolas Fayé
Beiträge: 1480
Registriert: 15.11.2009, 15:56
Wohnort: Aix-la-Chapelle

Re: Leitkultur - Was deutschsprachige Kultur ist! Und was sie nicht ist!

von Nicolas Fayé (23.08.2017, 07:49)
Meine 2 Pfennig zum Thema und dabei soll es auch gut sein, sonst gibt es wieder Diskussionen bis zum St-Nimmerleins-Tag und das ist bei festgefahrenen Ansichten ein überflüssiger Zeitvertreib:

Die deutschsprachige Kultur mag Kultur sein, im Guten wie im Schlechten - Leitkultur ist sie ganz sicher nicht. Das Wort Leitkultur impliziert, dass diese Kultur vorne marschiert (ok, das konnten die Deutschen eine Zeitlang ja mal ganz gut :twisted: ), sozusagen leitet. Im Umkehrschluss bedeutet dies aber auch, dass alle anderen Kultur dahinter stehen, weniger bedeuten, da sie ja nicht leiten, sondern geleitet werden. Es ist Blödsinn in Hochpotenz eine Kultur als besser anzusehen, als andere Kulturen. Selbst in Deutschland ist die deutsche Kultur nicht alleine. Hier leben mehr als nur eine Kultur und darauf zu beharren, dass dies ja immer das Gebiet der deutschen "Leitkultur" gewesen ist und das gefälligst bis in alle Ewigkeit so zu bleiben hat, ist kurzsichtig, engstirnig und fernab jeder Realität. Menschen, Länder, Kulturen - alles ändert sich. Mal langsamer, mal schneller. Das ist der Lauf der Zeit und der Grund, warum wir heute nicht mehr in der Steinzeit leben.
Viele Grüße von Nicolas

Geduld ist eine Tugend
http://www.romanzeit.de
---------------------------------------------------

Zurück zu „Buchvorstellung: Ratgeber, Sach- und Fachliteratur“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.