Wikipedia - "Autorenplattform" ??

Preisaktionen, Social Media, Blogger-Relations, Pressearbeit: Marketingmaßnahmen für euer Buch.


Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re: dieses alberne geplänkel hier ...

von hawepe (06.06.2007, 14:45)
Hallo,

Ruth hat geschrieben:
es war eine ganz normale frage bezüglich wikipedia, und dass ich dort auch die infos finden kann, war mir schon klar.


Dann verstehe ich die Frage noch weniger. Ich helfe gerne, erwarte aber auch Eigeninitiative.

ich komme aus einer relativ kleinen stadt, da ist mit werbung machen nicht viel drin.


Auch wenn ich in Berlin lebe, so haben wir doch sehr enge Freunde in einer bayerischen Kleinstadt. In Grossstaedten ist es oft schwierig, weil alles sehr unpersoenlich ist und vieles auf eine geschaeftliche Ebene zu bringen versucht wird.

die radiosender weigern sich, ein interview zu bringen,


Die Wortwahl sagt manchmal sehr viel. Und klar, nur auf eine Kleinstadt bezogene Sender wird es kaum geben. Je groesser der Einzugsbereich aber wird, desto schwieriger ist es oft, in die Sender hineinzukommen.

die buchhandlungen spielen nicht mit


Warum? Was sollten sie deiner Meinung nach tun?

und plakate aufhängen kann ich hier auch nicht.


Wenn in einer Kleinstadt kein Ladenbesitzer, kein Kneipier, keine Kirchengemeinde, kein ... bereit ist, fuer einen ein Plakat auszuhaengen, dann sollte man sich sehr ernsthaft Gedanken machen, ob man nicht vielleicht selbst etwas falsch macht.

ich bin auf die tageszeitungen angewiesen


Das ist doch was. Dann erfahren doch Tausende Leser, ach, die nette Frau Sowieso hat ein Buch geschrieben. Gerade in kleineren Staedten funktioniert das hervorragend. In der Grossstadt hat man das Problem, in der Regel von viel zu wenigen gekannt zu werden.

und auf alle anderen möglichkeiten, im internet auffindbar zu sein.


Wo ist denn nun die Homepage?

wenn man dann nicht mal hier unter sich ein paar fragen stellen kann und nur dumme antworten bekommt, werde ich für die nächste zeit diese seite hier boykottieren, denn dann weiß ich nicht, wofür dieses forum hier gut sein soll ... :evil:


Ganz bestimmt nicht dafuer, jemandem die Arbeit abzunehmen. Zu den obigen Punkten ist in verschiedenen Threads schon einiges geschrieben worden. Das kann man alles nachlesen.

Nichts fuer ungut,

Heinz.

hwg
Beiträge: 6034
Registriert: 24.04.2007, 16:39

Re:

von hwg (07.06.2007, 07:33)
Guten Morgen Ruth!

Offenbar hast Du meinen Beitrag in den "falschen Hals" bekommen. Es ist nun mal Tatsache, dass Mann und Konsalik nicht aus eigenem Antrieb in Wiki aufscheinen. Vielleicht hast Du einen Bekannten, der in dieses Lexikon einen Text über Dich und Dein literarisches Schaffen stellt. Probieren kann man's ja.

Gruß aus der sonnigen Steiermark!
Zuletzt geändert von hwg am 07.06.2007, 08:59, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (07.06.2007, 07:59)
Guten Morgen,

hwg (Moderator) hat geschrieben:
Vielleicht hast Du einen Bekannten, der in dieses Lexikon einen Text über Dich und Dein literarischen Schaffen stellt. Probieren kann man's ja.


Und der Beitrag fliegt zum Glueck vermutlich sehr schnell wieder raus.

Wikipedia soll naemlich nicht zu einem Werbeformat verkommen, sondern Enzyklopaedie bleiben. In den vergangenen Monaten sind deshalb bereits zahlreiche Betraege ueber kleinen und kleinste Firmen, Agenturen usw. geloescht worden.

Beste Gruesse,

Heinz.

Versailles
Beiträge: 878
Registriert: 22.05.2007, 21:57

wikipedia ist und bleibt eine große Enzyklopädie

von Versailles (07.06.2007, 08:08)
Hallo Ruth,
ich habe mir diesen Thread noch einmal durchgelesen. hwg bringt's auf den Punkt: "Es ist nun mal Tatsache, dass Mann und Konsalik nicht aus eigenem Antrieb in Wiki aufscheinen."

Sei bitte nicht pikiert, aber Wikipedia ist eine Enzyklopädie und kein Forum. Ich fände es natürlich auch toll, wenn mein Name dort zu lesen wäre, aber dafür bin ich noch nicht prominent genug, fürchte ich. Da gibt es doch diesen netten Spruch: für jemand bist du die Welt, aber für die Welt bist du nur ein Jemand (oder so ähnlich).

Es ist glaube ich schon richtig: Beiträge werden dort gelöscht, wenn sie nicht einem Mindestmaß an Professionalität entsprechen. Gewünscht wird ein Stil wie im Brockhaus

Wenn nun jemand über dich schreiben würde:
Ruth..., geb. dann und dann, Autorin, befasst sich vor allem mit ... Bisherige Veröffentlichungen. Quellenangaben, ISBN deines Buches etc. - so what? :roll: Dagegen könnte man glaube ich nichts einwenden. Es sähe aber wirklich sehr seltsam aus, wenn du das selbst schreibst.

Du, ich habe schon das Gefühl, dass einem hier kräftig geholfen wird. Hilfe zur Selbsthilfe eben, so verstehe ich es. Trotzdem gilt: wie man in den Wald hineinruft... und Boykott?? Wozu??

Hab eine gute Zeit :D
Amalia


p.s.: ich melde mich für ein paar Tage ab...
DIE COMTESSE ab sofort als "EDITION BOD"
www.comtesse-heloise.de

Autorenphoto von J. Nemeth, Photostudio Kannengiesser, 58095 Hagen (2007)

Benutzeravatar
ChrisK
Beiträge: 260
Registriert: 16.04.2007, 23:07
Wohnort: Berlin

Re:

von ChrisK (07.06.2007, 09:44)
Unter http://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Autorenportal findet man alles, was man über das Beiträge schreiben und editieren für die Wikipedia wissen muss.

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (07.06.2007, 09:59)
Hallo,

ChrisK hat geschrieben:
Unter http://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Autorenportal findet man alles, was man über das Beiträge schreiben und editieren für die Wikipedia wissen muss.


Und wer keine Lust hast, sich selbst dort durchzusuchen, springt gleich auf
http://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia: ... on_A_bis_Z und http://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia: ... uchautoren

Beste Gruesse,

Heinz.

g.c.roth

...

von g.c.roth (07.06.2007, 10:19)
Hallo Ruth,
ich habe keinerlei Feindseligkeiten feststellen können, möglicherweise hast du es nur so empfunden.
Um dieses Forum mache ich mir keine Sorgen, alle sind sehr bemüht, auch auf etwas schwierigere Menschen einzugehen, die wohl jede Gruppe hat. Und die eine oder andere Meinung sollte man schon aushalten können, wenn man sich in eine Gruppe einbringt. Ich finde Deine Reaktion doch sehr überspannt und versichere Dir, dass bisher hier niemand - außer Dir - feindselig sich geäußert hat.

Gruß
Grete

g.c.roth

...

von g.c.roth (07.06.2007, 11:28)
Da fällt mir grad ein, auf Google-Base kann man seine Bücher kostenlos zum Kauf einstellen. Ob man dort gefunden wird weiß ich nicht, aber schaden kann es sicher nicht
Grete

Benutzeravatar
Ruth
Beiträge: 652
Registriert: 18.04.2007, 13:52
Wohnort: Münsterland

Re:

von Ruth (09.06.2007, 10:03)
aber es wäre nicht schlecht, wenn man das in einem vernünftigen ton machen könnte, wir sind ja hier schließlich alle erwachsene menschen und nicht im kindergarten. da geht es ja in jedem billig-chat gesitteter zu ...

Susanne Henke

Re:

von Susanne Henke (09.06.2007, 12:21)
Hallo Ruth,

es hindert dich hier auch niemand daran, zu einem "gesitteten billig-chat" zu wechseln - vielleicht findest du da auch jemanden, der dich der Brockhaus-Redaktion vorschlägt

dbs

Re: wikipedia ist und bleibt eine große Enzyklopädie

von dbs (09.06.2007, 13:14)
Versailles hat geschrieben:
Sei bitte nicht pikiert, aber Wikipedia ist eine Enzyklopädie und kein Forum. Ich fände es natürlich auch toll, wenn mein Name dort zu lesen wäre, aber dafür bin ich noch nicht prominent genug, fürchte ich. Da gibt es doch diesen netten Spruch: für jemand bist du die Welt, aber für die Welt bist du nur ein Jemand (oder so ähnlich).

Es ist glaube ich schon richtig: Beiträge werden dort gelöscht, wenn sie nicht einem Mindestmaß an Professionalität entsprechen. Gewünscht wird ein Stil wie im Brockhaus

Wenn nun jemand über dich schreiben würde:
Ruth..., geb. dann und dann, Autorin, befasst sich vor allem mit ... Bisherige Veröffentlichungen. Quellenangaben, ISBN deines Buches etc. - so what? :roll: Dagegen könnte man glaube ich nichts einwenden. Es sähe aber wirklich sehr seltsam aus, wenn du das selbst schreibst.



Nur als Ergänzung zur Diskussion um mögliche (Selbst-)Einträge bei Wikipedia:

Wikipedia kennt so etwas wie "Relevanzkriterien", durch die festgelegt ist, was in Wikipedia erscheinen darf und was nicht. Für den Begriff "Schriftsteller und Sachbuchautoren" findet sich da:

Als relevant gilt ein Schriftsteller, der mindestens zwei Bücher als Hauptautor kommerziell veröffentlicht hat (ausgenommen Bücher, die in Selbst-, Druckkostenzuschuss-, Pseudo- oder Book-on-Demand-Verlagen erschienen sind).

Als relevant gilt ein Sachbuchautor, der mindestens vier Bücher als Hauptautor kommerziell veröffentlicht hat (ausgenommen Bücher, die in Selbst-, Pseudo- oder Book-on-Demand-Verlagen erschienen sind).


Im Detail hier nachzulesen:

http://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia: ... uchautoren

Grüße
Siegfried

Versailles
Beiträge: 878
Registriert: 22.05.2007, 21:57

@ DJ Siggi

von Versailles (10.06.2007, 21:25)
genau das hatte ich gesucht, danke schön!

...damit wäre ja auch klar, weshalb ich wohl erstmal nicht in wikipedia erscheinen werde :wink:

Gruß
Amalia
DIE COMTESSE ab sofort als "EDITION BOD"

www.comtesse-heloise.de



Autorenphoto von J. Nemeth, Photostudio Kannengiesser, 58095 Hagen (2007)

Benutzeravatar
Ruth
Beiträge: 652
Registriert: 18.04.2007, 13:52
Wohnort: Münsterland

zum Beitrag von hawepe

von Ruth (14.06.2007, 13:16)
zum Thema Radiobeitrag: Eine Bekannte von mir, die ich zufällig übers Internet kennengelernt habe, erzählte mir, sie hätte mehrmals beim besagten Radiosender angefragt, aber die schienen wenig Interesse daran zu haben, einen Beitrag über sie zu bringen, obwohl sie dafür auch Geld bezahlt hätte. Die machen alle möglichen Aktionen im Radio, ich muss sagen, es sind manchmal wenig sinnvolle dabei, und selbst Musikwünsche spielen sie nicht. Selbst die Lokalzeitungen haben Probleme, Beiträge über den Radiosender an den Mann zu bringen, weil die wohl nur aufs Geldmachen aussind. Und das Motto, dass man übers Radio viele Menschen erreichen kann, hat dieser Sender wohl gänzlich verpasst.

zum Thema Buchhandlung:
Als ich das erste Mal in der Buchhandlung bei uns in der Stadt war, um zu berichten, dass ich ein Buch herausgebracht hätte, war man dort sehr angetan und sagte mir auch, man würde alles tun, um eine hier ansässige Nachwuchsautorin zu unterstützen. Als ich ein paar Tage später dort war, um ein Plakat aufzuhängen, wusste die Frau noch nicht mal mehr, wer ich war, obwohl ich dort sozusagen Stammkundin bin und öfter mal was kaufe. Sie wollte mich fast schon wie einen reudigen Hund zum Kiosk um die Ecke schicken, ich solle doch dort mein Plakat aufhängen, bei ihr am Fenster wäre schon alles voll (da hing überhaupt nichts). Dann kam es ihr doch in den Trichter, wer ich denn war und dass ich das war, die das Buch geschrieben hatte. Auf die Frage hin, ob sie das Buch ins Schaufenster stellen könnte, wiegelte sie sofort ab. Auch zu den Neuerscheinungen ins Regal wollte sie es nicht stellen. Sie wollte es HÖCHSTENS neben die Kasse legen, so wie einen billigen Flyer, FALLS jemand danach fragt, aber sie sagte mir klipp und klar, dass das Buch keiner kaufen würde. Als ich ein paar Tage später an der Buchhandlung vorbeimarschierte, hing mein Plakat noch immer nicht. Das ist jetzt 3 Monate her, sie hat es nie aufgehangen. Also was soll ich machen außer nett fragen, wenn die einfach nicht mitspielen? Wollen die nichts verkaufen?

zum Thema Plakate aufhängen:
Ich wollte erst Plakate drucken lassen, so richtig schön groß und mit Cover vom Buch drauf, aber dann hab ich erst mal selbst ein paar Plakate gemacht und wollte die unter die Leute bringen. Die Banken und Reisebüros sowie Supermärkte erteilten mir die Auskunft, man dürfe nur Plakate über kulturelle Sachen aushängen, um neutral zu bleiben, denn Werbung machen dürften sie nicht.

Die einzigen Plakate, die ich losgeworden bin, waren in der Evangelischen Kirche (wo nur alte Leute rumhängen und keine Jugendlichen sind, da es keine Jugendgruppen gibt), im Kino, an der Eisdiele und bei der AWO. Nun fährt meine Mutter mit ihrem Auto durch die Gegend und hat eines der Plakate ins hintere Fenster gehangen, um ein wenig Werbung zu machen.

zum Thema Lokalzeitungen:
Letzte Woche war eine Frau von der Zeitung da, der Artikel - der sehr groß ausfallen wird - erscheint nächste Woche. Darüber bin ich sehr froh. Doch leider muss ich sagen, dass nach dem ersten Artikel, den ich kurz nach Erscheinen des Buches herausgebracht habe, 0 Resonanz war. Ich dachte mir, da werden wohl einige Leute, die mich kennen, in die Buchhandlung gehen und das Buch kaufen. Nix. Da ich über BoD sehen kann, wieviele Bücher ich verkaufe, war es umso mehr ein Schock, als nach dem Artikel kein einziger Bewohner der Stadt ein Buch gekauft hat.

zum Thema Homepage:
An der Homepage bastel ich noch, habe eine kleine Tochter und habe daher wenig Zeit, also nur wenn sie schläft.

zum Restlichen:
ich bin außer in diesem Forum hier in vielen anderen Foren angemeldet und versuche dort, wann immer es geht, zu helfen, wenn jemand eine Frage hat. Selbst wenn vorher schon dreimal die selbe Frage gestellt und beantwortet wurde, nehme ich mir die Zeit, weil es mir wichtig ist. Ich wollte nie, dass man mir hier Arbeit abnimmt, ich fände es einfach nur schöner, wenn man aus dem Erfahrungsschatz der anderen profitieren könnte und sich gegenseitig austauschen würde.

Versailles
Beiträge: 878
Registriert: 22.05.2007, 21:57

an Ruth...

von Versailles (14.06.2007, 15:50)
Hallo,

du hast ja einige Aktivitäten gestartet. Respekt erstmal dafür! Ich wünsche dir viel Erfolg für den kommende Zeitungsbericht. Vielleicht magst du ja hier im Forum berichten, wie die Resonanz war?

Ich möchte dir allerdings auch sagen, dass eine gewisse 'Genervtheit' in deinen Worten mitschwingt, die mich irritiert. Ich habe das Gefühl, du fühlst dich von den meisten Aussagen hier übelst 'angemacht' und rechtfertigst deine Aktivitäten? Weshalb?

Ich denke, du solltest genau überlegen, wohin du seine Energie steckst. Prioritäten (Familie/Zeit) hast du ja gesetzt und das ist auch gut so.
Frag' dich doch einmal, wen genau du mit Radio- oder Zeitungsberichten erreichen möchtest? Wenn es erstmal 'hoffentlich' Bekannte sind, kannst du denen auch einen hübsch garnierten Flyer präsentieren. Kostet nicht viel und ist persönlich. Wenn du auch einen größeren 'Unbekanntenkreis' erreichen magst, hilft am besten das Internet, meine ich. Mach' deine Seite fertig und stelle sie so schnell wie möglich ein, verbreite sie so weit wie möglich (Foren etc. frequentierst du ja schon, das ist doch klasse!) und dann sieh' mal hin.

Ich habe hier im Forum einen Autor getroffen, der ein Buch über Piraten geschrieben hat ( :D !). Das habe ich jetzt für meinen Mann bestellt. Woher hätte ich es wissen sollen, wenn ich nicht zufällig hier gelandet wäre und der Autor nicht seine Info in die Signatur geschrieben hätte??

Jeder ist seines Glückes Schmied und man sollte auf's Beste hoffen, und mit dem Schlimmsten rechnen (hat mein Großvater mir mit auf den Weg gegeben und der war ziemlich schlau).


In diesem Sinn
viel Erfolg und alles Gute
Amalia
DIE COMTESSE ab sofort als "EDITION BOD"

www.comtesse-heloise.de



Autorenphoto von J. Nemeth, Photostudio Kannengiesser, 58095 Hagen (2007)

Susanne Henke

Re:

von Susanne Henke (14.06.2007, 20:19)
Hallo Ruth,

sorry für meine schnippische Bemerkung - hätte ich mir schenken können.

Ich glaube, viele von uns kennen das hier. Du hast ein Buch fertig, alles ist auf dem Weg und dann bist du erst einmal leer. Ja und dann passiert eine Weile überhaupt nichts. Lauter kleine Tücken der Technik, die dir das Leben schwer machen. Leute, die dich am Telefon abbügeln oder dich an netten Vorurteilen teilhaben lassen (Mein liebstes ist "BoD ist doch Scheiße - da muss man das Buch ja erst lesen, um es beurteilen zu können" ;-)))

Du darfst dich davon einfach nicht unterkriegen lassen. Die Leute meinen es ja nicht persönlich, aber wenn sie merken, dass du es persönlich nimmst, treten sie nach. Das ist die Krux, wenn man sich selbst vertritt. Dabei ist es eigenltich ganz leicht - wenn du ganz entspannt auf die Menschen zugehst und nichts von ihnen erwartest à la "Du musst jetzt aber" oder "Ach, der sagt bestimmt sowieso nein".

Und ich wette, dass du einer Menge Menschen mit "Herzblut und Sachertorte" ein paar entspannte Stunden schenken kannst.

Zurück zu „Buchvermarktung“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.