Zitatband veröffentlichen

Verträge, Rechte und Pflichten: Was man als Autor beachten sollte.


Balu
Beiträge: 1
Registriert: 12.11.2018, 07:37

Zitatband veröffentlichen

von Balu (12.11.2018, 07:41)
Hallo,

ich sehe in Buchhandlungen oft "Zitatbänder", also Bücher, die daraus bestehen, dass jemand schöne Zitate verschiedener Personen zusammengetragen hat.

Ich erwäge sowas auch für mich, frage mich aber, wie das rechtlich möglich sein soll. Theoretisch müsste sich doch für jedes Zitat das OK des Urhebers eingeholt werden? Praktisch wird das bei der Vielzahl auf dem Markt existierender Bücher aber kaum geschehen sein.

Hat jemand nähere Informationen?

Vielen Dank und viele Grüße
Balu

holz
Beiträge: 398
Registriert: 29.11.2011, 09:20

Re: Zitatband veröffentlichen

von holz (12.11.2018, 09:13)
Wenn gemeinfrei (in D 70 Jahre nach Tod des Urhebers), dann ohne Zustimmung verwendbar.

Ansonsten siehe BGH, 22.09.1972 - I ZR 6/71

https://www.jurion.de/urteile/bgh/1972-09-22/i-zr-6_71/

"Amtlicher Leitsatz:
Für die Aufnahme urheberrechtlich geschützter Textstellen in eine sogenannte Zitatensammlung, bei der sich der eigenpersönliche Beitrag des Herausgebers einer solchen Zusammenstellung im wesentlichen in der Auswahl und Gliederung des Entlehnten erschöpft, bedarf es der Erlaubnis der Inhaber des Urheberrechts an den entlehnten Textstellen."

Ebenda unter Punkt 24
"Da demnach die Voraussetzungen des § 51 Nr. 2 UrhG nicht vorliegen, durften die Stellen aus den Werken ... nicht ohne Erlaubnis der Klägerin als Rechtsnachfolgerin des Urhebers in das Handbuch der Beklagten aufgenommen werden..."

Zurück zu „Rechtliches, Verträge und Co.“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.