Preußens Gloria in Siebenbürgen - das Eisenbahnmuseum Sibiu/Hermannstadt und seine (deutschen) Fahrzeuge

Präsentiert euren Reiseführer, Bildband, euer Koch- oder Lehrbuch, eure Biografie oder Monografie.


Benutzeravatar
BastianK
Beiträge: 2
Registriert: 27.02.2019, 14:52

Preußens Gloria in Siebenbürgen - das Eisenbahnmuseum Sibiu/Hermannstadt und seine (deutschen) Fahrzeuge

von BastianK (19.03.2019, 15:14)
Hallo liebe Forenleser,

ein Museumsführer über eines der bedeutendsten Eisenbahnsammlungen Europas in einem Museum, dass man inzwischen nicht mal mehr auf der Internetseite der Stadt Sibiu findet. Warum? Eben damit wieder ein Museum aus dem Museum wird.

Um die Bedeutung der Sammlung zu verstehen, muss man in die Geschichte gehen:

Der erste und der zweite Weltkrieg wirbelten Rumänien ziemlich durcheinander. Auch bahntechnisch, fanden sich doch jeweils nach diesen schrecklichen Ereignissen von den Besatzern zurückgelassen zahlreiche Technikrelikte auf plötzlich rumänischem Gelände wieder. Vor allem deutsche Dampfloktechnik, an der man schnell Gefallen fand, sei es in der munteren Einforderung von "Nachlieferungen" als Reparation nach WK 1 oder im Lizenznachbau (mal mit Lizenz, mal schlichtweg abgekupfert) deutscher Dampflokomotiven in rumänischen Fabriken. Dass bis auf Ceaușescu alle Präsidenten Rumäniens ursprünglich gelernte Eisenbahner waren, war zumindest nicht hinderlich dabei.

Mitte der 70er Jahre - noch vor Deutschland West wie Ost - war das rumänische Bahnnetz auf den Hauptmagistralen (= überall, wo Ausländer hinschauten) modernisiert und offiziell "dampffrei", sprich alle alten Dampflokomotiven abgestellt. Eigentlich, denn inoffiziell überlebten abseits der Fernschnellzüge noch zahlreiche Dampfloks in ländlichen Gebieten den Fall des eisernen Vorhangs in Betrieb.

Der politische Wandel sorgte dafür, dass sich den staunenden Eisenbahnfreunden plötzlich ungeahnte Möglichkeiten boten - während in Polen was weitreichend bekannt war noch immer zahlreiche Nachkriegsloks dampften, konnte man in Rumänien zu dieser Zeit noch echte preußische Lokbaukunst im Einsatz erleben. Und kaufen, was für ausländische Museen mindestens ein genauso gefundenes "Fresschen" war wie für einige örtliche Statthalter, die fortan desöfteren Besuch von Herren mit Geldkoffern erhielten.

1994 gründete man nun das Eisenbahnmuseum Sibiu auf Intention einiger einflussreicher Führungskräfte der Staatsbahn, um einige der wertvollsten Stücke der rumänischen (und damit auch deutschen) Eisenbahngeschichte zu erhalten. Der gute Wille war da, über 30 Dampflokomotiven wurden aufgearbeitet und ausgestellt, Sonderfahrten mit einigen betriebsfähigen Loks gemacht - und jedes Jahr, wo man zählte, fehlten aufs Neue Fahrzeuge, die in dunklen Kanälen abgetaucht sind. Erschwerend kam hinzu, dass die Sammlung eben eine Sammlung der Oberschicht war und schon aus Prinzip keine Unterstützung der Arbeiterschaft hatte.

So fing nach einigen Jahren die Sammlung an, zu verfallen. Einige Initiatoren hatten inzwischen Ärger mit der Staatsanwaltschaft, die das Museum auch mal als "Autohaus für Lokomotiven" bezeichnete, da es wohl gar nicht so schwer war, einzelne Ausstellungsstücke (= ganze Lokomotiven) unter der Hand zu kaufen.

Inzwischen wächst im wahrsten SInne des Wortes Gras über die Sache. Gesetzliche Regelungen verhindern inzwischen den Export der Loks in "den Westen", wer innerlands ein Denkmal in seinem Garten wollte ist versorgt, die Initiatoren werden älter und das Geld fehlt auch noch - so erobert langsam die Natur diese einzigartige Sammlung Technikgeschichte zurück.

Warum dann ein Museumsführer? Weil man die Sammlung auch heute noch besuchen kann! An einigen Teilen braucht man ein Buschmesser, am Eingang sollte man wissen, wie man sich verhält, und die Erklärungstafeln sind seit vielen Jahren abgebaut. So gibt mein Museumsführer einem die Möglichkeit, voller morbidem Charme sich der Sache zu nähern, man erfährt auf 48 Seiten vieles über die Geschichte der Exponate, technische Besonderheiten und kann allerlei historische und noch nie gezeigte Bilder aus der Einsatzzeit der schwarzen Riesen bewundern. Und - ein bisschen Krimi ist auch dabei.

Mein Booklet soll einladen und mitnehmen - das nötige Handwerkszeug hat man im praktischen DIN A5-Format in der Hand.

Viel Spaß beim Lesen wünscht

Bastian Königsmann

Titel - Preußens Gloria in Siebenbürgen.jpg


BildSibiu by Bastian Königsmann, auf Flickr

BildSibiu by Bastian Königsmann, auf Flickr

BildSibiu by Bastian Königsmann, auf Flickr
Preußens Gloria in Siebenbürgen - das Eisenbahnmuseum Sibiu / Hermannstadt und seine (deutschen) Fahrzeuge

Dampfloktechnik heute - Einsatz, Bedienung und Wartung von Europas letzten Güterzugdampfloks


Viel Spaß beim Lesen!

Zurück zu „Buchvorstellung: Ratgeber, Sach- und Fachliteratur“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.