Korrektorat und Kleines Lektorat zu günstigem Preis

Lektorat, Coverdesign, Marketing: Stellt eure Dienstleistungen für Autoren vor.


ohjefisch
Beiträge: 8
Registriert: 31.05.2016, 10:23

Re:

von ohjefisch (03.06.2016, 18:37)
Hallo Siegfried,

nee, die Hartzer bekommen ja alles bezahlt, nur nicht das Lektorat vom Buch, was sie aus Langeweile schreiben.

Ist nicht bös gemeint, ich bin auch selten sarkastisch.

Würde mal sagen, ich melde mich hier ab. Tut mir nicht gut und führt zu nichts, außer dass ich mich aufrege.

ohjefisch
Beiträge: 8
Registriert: 31.05.2016, 10:23

Re:

von ohjefisch (03.06.2016, 19:44)
Es geht auch - und gerade - um die finanziellen Mittel, die den Buchautoren und -autorinnen zur Verfügung stehen.


Das ist wohl der Kern der Sache. Wie viele Mittel stehen ihnen zur Verfügung, und wie viel kann ein Lektor draufzahlen.

Benutzeravatar
Monika K.
Beiträge: 3197
Registriert: 28.02.2012, 21:45

Re:

von Monika K. (03.06.2016, 20:09)
ohjefisch hat geschrieben:
Hallo Siegfried,

nee, die Hartzer bekommen ja alles bezahlt, nur nicht das Lektorat vom Buch, was sie aus Langeweile schreiben.

Ist nicht bös gemeint, ich bin auch selten sarkastisch.

Würde mal sagen, ich melde mich hier ab. Tut mir nicht gut und führt zu nichts, außer dass ich mich aufrege.


Ist sicherlich besser so, denn andernfalls müsste ich dir ein paar Takte zu solchen Äußerungen sagen. Aber das kann ich mir ja dann sparen. dozey:
»Better a witty fool, than a foolish wit.« (Shakespeare’s »Twelfth Night«)

Benutzeravatar
Haifischfrau
Beiträge: 3844
Registriert: 04.02.2008, 15:07

Re:

von Haifischfrau (03.06.2016, 22:22)
Hallo Monika F.,

danke für deine ausführliche Antwort, der ich entnehme, dass du einiges nicht adäquat einschätzt. Es gibt durchaus Selfpublisher, die sehr erfolgreich sind, zumindest was ihr Einkommen mit dem Schreiben betrifft. Mir persönlich sind keine Selfpublisher bekannt, die ein Rundumpaket kaufen - aber das heißt nichts.

Meine Vermutung ging u.a. dahin, dass du mit deinen Aussagen darauf zielst, dass Lektoren, die zu günstigen Bedingungen arbeiten, weniger gute Qualität liefern; das jedenfalls lese ich zwischen den Zeilen.

Ich bestreite, dass der Markt für Übersetzungen "schon kaputt ist"; gute Übersetzer sind nach wie vor gesucht und gebucht; wer z.B. ein Buch aus dem NL übersetzen lassen möchte, weiß als großer Verlag, an wen er sich wendet und von wem er erstklassige Qualität bekomnt. Nun ist das Übersetzen aber eine völlig andere Arbeit als das Lektorieren.

Um mit Siegfried zu sprechen: ich schätze die Gesetze des Marktes. Wenn ich ein Produkt der von mir beanspruchten Qualität zu einem günstigen Preis bekomme, greife ich zu. So kaufe ich eine Ware beim Discounter, für die ich beim Feinkostladen den doppelten Preis zahlen müsste.

Dem Anbieter bleibt dabei dir Preisgestaltung unbenommen.
NEU: Die Baumwollfarmerin. Roman

Benutzeravatar
Anti-Fehlerteufel
Beiträge: 209
Registriert: 10.06.2010, 19:16

Re:

von Anti-Fehlerteufel (03.06.2016, 23:52)
Hallo Siegfried,

es ist ja nett, dass meine Werbung hier "aktuell gehalten" wird, aber ginge das auch ohne so viel Werbung für Deine eigenen Dienste? ;) Du hast doch dafür Deinen eigenen Thread ... Ich werbe ja auch nicht bei Dir für meine Dienste. Ja, ja, ich weiß, "war ein Beispiel", aber ich finde es auffällig und auch nicht wirklich besonders nett ...

Die 183.000 Zeichen (bei mir 102 Normseiten) würden bei mir übrigens auch etwa 100 Euro kosten (für BOD- und ähnliche Autoren), sofern es nicht auf jeder Seite geradezu von Fehlern wimmelt, dass einem vor "Freude" glatt die Haare zu Berge stehen (dann müsste ich wegen höherer Frisörkosten ein paar Euro draufschlagen; aber natürlich nicht pro Seite ;) ). Und mit einer Kundin, deren Manuskript ich derzeit bearbeite (aber wesentlich mehr als 100 Seiten), ist auch Ratenzahlung vereinbart. Problem? Ich erkenne keines ...

Gruß
Jörg

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5693
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re:

von Siegfried (04.06.2016, 10:05)
Anti-Fehlerteufel hat geschrieben:
aber ich finde es auffällig und auch nicht wirklich besonders nett ...


Hallo, Jörg!

Ich betreibe hier keine Werbung für irgendwelche Dienstleistungen von meiner Seite aus.

Ich habe am 02.06.2016 / 10:50 Uhr im Zusammenhang mit der Kritik an _deinen_ Preisen darauf hingewiesen, dass es einen Zusammenhang zwischen Preis und Nachfrage gibt.

Auf diesen Beitrag bin ich direkt angesprochen worden (03.06.2016 / 13:53 Uhr) mit der Aussage, dass ein sehr günstiges Angebot, das ich irgendwann mal gemacht habe, abgelehnt worden sei. Dazu habe ich die Begründung genannt, warum der damalige mögliche Auftraggeber das Angebot nicht angenommen hat (siehe 03.06.2016 / 17:45 Uhr). Im Beitrag von 13:53 Uhr wurde angedeutet, dass die hohen Preise von den Buchautoren/-autorinnen quasi zwangsläufig akzeptiert werden _müssen_, weil die Korrektoren es so aus äußeren Zwängen fordern. Wer schreibt, hat dur Korrektorat / Lektorat sich ein teures Hobby zugelegt (was bedeutet: Wer die hohen Preise nicht zahlen kann, sollte besser keine Bücher schreiben). uch darauf habe ich in meiner Antwort reagiert und zu bedenken gegeben, dass so mancher sich ein Korrektorat / Lektorat aus persönlichen finanziellen Gründen nicht leisten kann.

Das war alles, was ich darstellen wollte - und das ist keine Werbung.

Durchsucht man die Angebote diverser Korrektoren, findet man dort Preise pro Seite von 3,,- Euro (netto) aufwärts (wobei die Seite nicht mit 1.800 Zeichen abgerechnet werden, sondern mit 1.500 bis 1.650).

http://interkorrektor.de/preise.htm
http://www.korrekturen.de/preise.shtml
http://www.pahlke-online.de/buchsatz/ko ... ktorat.php

Worum es mir geht: Professionelle Korrektoren/Korrektorinnen tauchen hier im Forum auf und behaupten, dass anhand von den hier festgestellten Preisen die Qualität der gelieferten Arbeit minderwertig sei bzw. sein muss. Das halte ich für inakzeptabel.

Und damit es dich beruhigt: Sollte ich eine weitere Anfrage für ein Korrektorat bekommen, leite ich es an dich weiter, damit du dem Auftraggeber ein vernünftiges, auf qualitativ hochwertiger Leistung basierendes Angebot machen kannst. Ich habe da echt keine Aktien mehr im Spiel. Denn diese Attacken, hier wird schlechte Arbeit abgeliefert, was sich durch den Preis darstellt, gehen mir inzwischen ziemlich auf den Zeiger. Dann gibt es eben wieder mehr On-Demand-Bücher, iin denen "weck laufen" statt "weglaufen" steht.

Schönes Rest-Wochenende noch.
Korrektorat: 1,- Euro pro angefangene 1.000 Zeichen // Layout Buchblock: 1,- Euro pro Seite // alle Preise zzgl. 19 % USt. // Buchcover 20,- oder 30,- Euro inkl. 19 % USt. // Sonderpreise auf Anfrage per E-Mail oder PN

Benutzeravatar
Haifischfrau
Beiträge: 3844
Registriert: 04.02.2008, 15:07

Re:

von Haifischfrau (04.06.2016, 11:53)
Hi Siegfried,

nicht doch! Ich finde es nicht nur ok, sondern auch sinnvoll, dass du hier im Forum auf dein Angebot aufmerksam machst - woher sollten die Leute sonst davon wissen.

Maryanne
NEU: Die Baumwollfarmerin. Roman

Benutzeravatar
Monika K.
Beiträge: 3197
Registriert: 28.02.2012, 21:45

Re:

von Monika K. (04.06.2016, 12:58)
Ja, natürlich muss man auf sein Angebot aufmerksam machen, damit es auch gesehen wird. Aber dafür erstellt man einen eigenen Thread, den man bei Bedarf hochziehen kann, und postet es nicht bei der Konkurrenz. Bei Buchvorstellungen handhaben wir das ebenfalls so, und die Vorgehensweise hat sich bewährt. Ich bin dafür, dass wir Jörgs Thread jetzt wieder ihm überlassen, da Monika ja inzwischen selbst feststellte, dass der Autorenpool nichts für sie ist.

Gruß,
Monika
»Better a witty fool, than a foolish wit.« (Shakespeare’s »Twelfth Night«)

Benutzeravatar
Anti-Fehlerteufel
Beiträge: 209
Registriert: 10.06.2010, 19:16

Re:

von Anti-Fehlerteufel (04.06.2016, 16:30)
Hallo Siegfried,

ach komm, warum musst Du jede "Einlassung" von mir gleich als persönlichen "bösen" Angriff werten (so erscheint es mir zumindest)?
Vielleicht habe ich mich etwas unglücklich ausgedrückt (es war gestern Abend spät und ich hatte bis eine halbe Stunde davor an einem Auftrag gearbeitet; vielleicht hätte ich damit noch 12 Stunden warten sollen ...), aber ich habe weder behaupten wollen noch bin ich davon ausgegangen, dass Du hier bewusst versucht hast, (potenzielle) Kunden von mir abzuwerben. Ich denke inzwischen vielmehr, dass Dir gar nicht bewusst sein könnte, dass Deine Antworten (vor allem die letzte, und die ist auch die einzige, die mich etwas gestört hat) auf Monika Fs Posts wie Eigenwerbung, im Extremfall sogar wie "Selbstbeweihräucherung" wirken können.
Es mag an einer unterschiedlichen Mentalität, Persönlichkeit etc. liegen, aber ich würde mich da im umgekehrten Fall (z.B. eine ähnliche Diskussion in Deinem oder auch einem anderen Werbethread) eher zurückhalten, was mein eigenes Angebot usw. betrifft, und hätte versucht, es allgemeiner zu formulieren. Ist aber natürlich nicht ganz einfach, wenn man darauf angesprochen wird und man sich dazu genötigt fühlt, sich zu rechtfertigen; gebe ich zu.

Dazu kommt noch ein wenig, dass hier ja sehr gerne mit zweierlei Maß gemessen wird. Die einen werden beim leisesten Verdacht auf Eigenwerbung oder sonstige Verstöße "zurückgepfiffen", bei anderen werden stets beide Augen zugedrückt (da spielen natürlich auch Sympathien und Antipathien, "Rudelbildung" etc. eine wichtige Rolle). Ich denke sogar, das ist mit ein Grund für die zahlreichen, fast schon traditionellen Anfeindungen in diesem Forum, was sich dann immer wieder gegenseitig aufschaukelt. Aber ich bin kein Experte auf dem Gebiet ...

Siegfried hat geschrieben:
Und damit es dich beruhigt: Sollte ich eine weitere Anfrage für ein Korrektorat bekommen, leite ich es an dich weiter, damit du dem Auftraggeber ein vernünftiges, auf qualitativ hochwertiger Leistung basierendes Angebot machen kannst. Ich habe da echt keine Aktien mehr im Spiel. (...)

Zwar kenne ich Dich nicht wirklich gut, aber die "beleidigte Leberwurst" passt meiner Meinung nach nicht zu Dir ;) Wenn Du eine Anfrage erhältst, zeigt das doch, dass der Auftraggeber die Attacken der "netten Mitbewerber" ignoriert (oder im Zweifel nicht kennt). Auch kann ich vollkommen verstehen, dass Dich diese Attacken und pauschalen Behauptungen nerven (zumal sie auch geschäftsschädigend sind, auch wenn Du davon nicht leben musst); aber kleiner Rat am Rande: Sich darüber aufzuregen, halte ich für ungesund. Das ist es nicht wert ... *virtuellen Beruhigungstee rüberreich*

Sollte von Deiner Seite Interesse an einer fortgesetzten Diskussion bestehen, sollten wir das vielleicht besser an anderer Stelle oder per PN durchführen. Und falls nicht ... na ja, dann eben nicht.
Ansonsten verweise ich einfach mal auf Monika K. (heute 12:58 Uhr) und betrachte diese Diskussion als beendet, Gemüter als beruhigt und mögliche Missverständnisse als hoffentlich ausgeräumt.

Gruß und ein schönes, aufregungsfreies Wochenende
Jörg

Benutzeravatar
Anti-Fehlerteufel
Beiträge: 209
Registriert: 10.06.2010, 19:16

Re: Korrektorat und Kleines Lektorat zu günstigem Preis

von Anti-Fehlerteufel (14.10.2018, 22:21)
Hallo alle zusammen!

Die letzte Sonderpreisaktion ist schon einige Zeit her; unter anderem deshalb gibt es seit Kurzem eine neue:

Noch bis einschließlich 25. November 2018 biete ich 10 bis 15 % Rabatt auf die Korrektur und sonstige Überarbeitung von Texten, die thematisch mit Halloween, Samhain, Kürbissen, Horror, Irland (je 15 % Rabatt) oder mit den USA, Kanada, typischen einzelnen Halloween- oder Horror-Elementen* (je 10 %) und ähnlichen Themen zu tun haben.
Dazu gehören natürlich Horror-Geschichten und -Romane jeder Art, aber z.B. auch ein Krimi, in dem Verkleidungen oder vergiftete Schokolade eine entscheidende Rolle spielt, genauso wie Sachbücher über Irland oder die Entwicklung von Halloween in Amerika oder Europa wie auch Kochbücher mit Kürbisrezepten.

(* z.B. Süßigkeiten oder ein Vampir, obwohl der Text sonst nichts mit Halloween oder Horror zu tun hat)

Weitere Infos und Beispiele zu dieser Aktion sind auf meiner Website unter dem Stichwort ›Halloween-Horror-Aktion‹ zu finden.
_

Wie üblich gelten die 10 bzw. 15 % Rabatt zusätzlich zu allen normalen Preisnachlässen (z.B. Studenten- oder Autoren-Preise, Mengenrabatte) und es genügt ein thematisch passender Anteil von 30 % des Gesamttextes, um den Themen-Rabatt zu erhalten. Bei rechtzeitiger Beauftragung bis zum Ende des Aktionszeitraums (25. November) ist es auch wieder möglich, mir den fertigen Text erst bis zu zwei Monate danach zuzusenden und trotzdem den Rabatt zu erhalten (eine kostenfreie Stornierung ist natürlich auch dann möglich).

Freundliche Grüße

Jörg Querner

Benutzeravatar
Anti-Fehlerteufel
Beiträge: 209
Registriert: 10.06.2010, 19:16

Re: Korrektorat und Kleines Lektorat zu günstigem Preis

von Anti-Fehlerteufel (20.07.2019, 21:50)
Hallo alle zusammen!

Vor genau 50 Jahren betraten mit Neil Armstrong und Buzz Aldrin die ersten Menschen den Erdmond und damit den ersten Himmelskörper außerhalb der Erde. Bis heute auch den einzigen.

Aus diesem Anlass biete ich noch bis einschließlich 31. Juli 2019 10 bis 15 % Rabatt auf die Korrektur und sonstige Überarbeitung von Texten, die thematisch mit dem Erdmond, den Apollo-Missionen oder dem Wettlauf ins Weltall zwischen den USA und der Sowjetunion (je 15 % Rabatt) oder allgemein mit Astronomie und/oder Raumfahrt (auch fiktiver Art) (je 10 %) und ähnlichen Themen zu tun haben.
Dazu gehören natürlich Science-Fiction-Geschichten und -Romane mit Raumfahrtelementen oder in fernen Planetensystemen, aber z.B. auch ein Krimi rund um einen Hobby-Astronomen, genauso wie Sachbücher über den Erdmond oder das Erde-Mond-System, über ferne Galaxien oder die Geschichte oder mögliche Zukunft der Raumfahrt.

Weitere Infos und Beispiele zu dieser Aktion sind auf meiner Website unter dem Stichwort ›Mond-Raumfahrt-Astronomie-Aktion‹ zu finden.
__

Wie üblich gelten die 10 bzw. 15 % Rabatt zusätzlich zu allen normalen Preisnachlässen (z.B. Studenten- oder Autoren-Preise, Mengenrabatte) und es genügt ein thematisch passender Anteil von 30 % des Gesamttextes, um den Themen-Rabatt zu erhalten. Bei rechtzeitiger Beauftragung oder Angebotsanfrage bis zum Ende des Aktionszeitraums (31. Juli) ist es auch wieder möglich, mir den fertigen Text erst bis zu zwei Monate danach zuzusenden und trotzdem den Rabatt zu erhalten (eine kostenfreie Stornierung ist natürlich auch dann möglich).
Aktuell habe ich im Juli keine Termine mehr frei, aber bei rechtzeitiger Beauftragung kann ein Auftrag natürlich inklusive Rabatt auch später noch durchgeführt werden.

Freundliche Grüße

Jörg Querner

Benutzeravatar
Anti-Fehlerteufel
Beiträge: 209
Registriert: 10.06.2010, 19:16

Re: Korrektorat und Kleines Lektorat zu günstigem Preis

von Anti-Fehlerteufel (02.10.2019, 14:40)
Hallo zusammen!

Heute am 2. Oktober 2019 wäre Mahatma Gandhi 150 Jahre alt geworden.

Aus diesem Anlass biete ich während dem gesamten Oktober 2019 10 bis 15 % Rabatt auf die Korrektur und sonstige Überarbeitung von Texten, die thematisch mit Mahatma Gandhi, gewaltlosem Widerstand (je 15 % Rabatt) oder mit Indien, Pakistan, Bangladesch oder Südafrika (je 10 %) und ähnlichen Themen zu tun haben.
Dazu gehören natürlich Sachbücher über die erwähnten Länder oder einzelne Regionen oder Kulturen dieser Länder, über gewaltfreie Widerstandsbewegungen ebenso wie z.B. eine historische Geschichte über einen Wegbegleiter Mahatma Gandhis oder ein Krimi in Kapstadt oder Abenteuerroman im indischen Dschungel.

Weitere Infos und Beispiele zu dieser Aktion sind auf meiner Website unter dem Stichwort ›Mahatma-Gandhi-Aktion‹ zu finden.
_

Wie üblich gelten die 10 bzw. 15 % Rabatt zusätzlich zu allen normalen Preisnachlässen (z.B. Studenten- oder Autoren-Preise, Mengenrabatte) und es genügt ein thematisch passender Anteil von 30 % des Gesamttextes, um den Themen-Rabatt zu erhalten. Bei rechtzeitiger Beauftragung oder Angebotsanfrage bis zum Ende des Aktionszeitraums (31. Oktober) ist es auch wieder möglich, mir den fertigen Text erst bis zu zwei Monate danach zuzusenden und trotzdem den Rabatt zu erhalten (eine kostenfreie Stornierung ist natürlich auch dann möglich).

Freundliche Grüße

Jörg Querner

Bild
(Lektorats-Logo)

Benutzeravatar
Hannelore Goos
Beiträge: 521
Registriert: 04.05.2017, 15:11

Re: Korrektorat und Kleines Lektorat zu günstigem Preis

von Hannelore Goos (04.10.2019, 17:48)
Hallo Jörg,

deine Fehler sind eine schlechte Empfehlung für ein Korrektorat:

Anti-Fehlerteufel hat geschrieben:
Heute am 2. Oktober 2019 wäre Mahatma Gandhi 150 Jahre alt geworden.

Richtig: Heute, am 2. Oktober 2019, wäre Mahatma Gandhi 150 Jahre alt geworden. (Apposition)

Anti-Fehlerteufel hat geschrieben:
Aus diesem Anlass biete ich während dem gesamten Oktober 2019 10 bis 15 % Rabatt

Richtig: Aus diesem Anlass biete ich während des gesamten Oktobers 2019 10 bis 15 % Rabatt. Siehe https://deutschegrammatik20.de/praeposi ... t-genitiv/

Anti-Fehlerteufel hat geschrieben:
Dazu gehören natürlich Sachbücher über die erwähnten Länder oder einzelne Regionen oder Kulturen dieser Länder, über gewaltfreie Widerstandsbewegungen ebenso wie z.B. eine historische Geschichte über einen Wegbegleiter Mahatma Gandhis oder ein Krimi in Kapstadt oder Abenteuerroman im indischen Dschungel.
Stilfehler: Doppelter Ausdruck. Entweder "ebenso wie eine historische Geschichte über einen Wegbegleiter Mahatma Gandhis oder ein Krimi in Kapstadt oder Abenteuerroman im indischen Dschungel." oder "ebenso z. B. eine historische Geschichte über einen Wegbegleiter Mahatma Gandhis oder ein Krimi in Kapstadt oder Abenteuerroman im indischen Dschungel." Nach meiner Meinung sind alle diese Formulierungen nicht besonders elegant.

Gruß
Hannelore
Es gibt Menschen, die denken gern, und Menschen, die schreiben gern. Leider sind das nicht immer dieselben. book:
(Aus einem Gartenforum)

Benutzeravatar
Anti-Fehlerteufel
Beiträge: 209
Registriert: 10.06.2010, 19:16

Re: Korrektorat und Kleines Lektorat zu günstigem Preis

von Anti-Fehlerteufel (15.10.2019, 21:02)
Hallo Hannelore,
ja, Du hast Recht, da sind mir Fehler unterlaufen, die nicht auftreten sollten. Das kommt davon, wenn man in Eile ist, trotzdem noch manche Sätze kurz vor dem Absenden zweimal umformuliert und am Ende nicht noch einmal alles liest ... :(
Nun ja, nächstes Mal wird's auch hier im Forum besser.
Freundliche Grüße
Jörg

Zurück zu „Freie und Dienstleister“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.