Was genau macht mein Cover unprofessionell?

Stellt euren Coverentwurf vor und holt euch Feedback der BoD Community.


Benutzeravatar
Sandra Angela Erb
Beiträge: 8
Registriert: 30.10.2019, 13:41
Wohnort: Düsseldorf

Was genau macht mein Cover unprofessionell?

von Sandra Angela Erb (24.11.2019, 21:16)
Hallo,

ich habe heute von xtme (Johannes) folgende Info erhalten: "bitte sorgen Sie für ein professionelles Cover für Ihr Buch. Sonst ist das einfach unverkäuflich."
Uuuupps.....schluck.....Oh Schreck! Was genau an meinem Cover macht es unprofessionell? Weil es schlicht ist (nur ein Foto das auf "Zeichnung" bearbeitet wurde), oder weil die Schrift mittig angebracht ist, oder weil wir unwissenderweise überall das BoD-Logo aufgedruckt haben?

Was meint Ihr? Darf ich das Original-Foto behalten (es zeigt den "echten" Pflegewelpen von Griechenland), oder soll ich ein Stock-Foto wählen? Stock-Fotos finde ich nicht so prickelnd, aber es muß ja dem Leser gefallen.
Eine Neuauflage mache ich auf jeden Fall.

Danke für Feedback. Ich werde es - hoffentlich - verkraften. Ich werde tapfer sein - versprochen!
Liebes_Wunder.jpg
Liebes_Wunder.jpg
Zuletzt geändert von Sandra Angela Erb am 28.11.2019, 20:04, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Hannelore Goos
Beiträge: 521
Registriert: 04.05.2017, 15:11

Re: Was genau macht mein Cover unprofessionell?

von Hannelore Goos (25.11.2019, 09:02)
Ich halte das für einen bösen Werbetrick, sonst nichts.

Außer dass es natürlich in richtigem Deutsch "Verlag Books on Demand" heißen muss. Deine Wortstellung ist Englisch.
Es gibt Menschen, die denken gern, und Menschen, die schreiben gern. Leider sind das nicht immer dieselben. book:
(Aus einem Gartenforum)

Benutzeravatar
Monika K.
Beiträge: 3197
Registriert: 28.02.2012, 21:45

Re: Was genau macht mein Cover unprofessionell?

von Monika K. (25.11.2019, 10:27)
Ich bin kein Profi und kann leider nicht einschätzen, wie ein professionelles Cover auszusehen hat.

Mir fällt hier auf, dass der Buchtitel ein bisschen die Wirkung des Fotos stört. Ich würde den BoD-Hinweis komplett entfernen und das untere Drittel des Covers für den Buchtitel nutzen. Denn das Foto finde ich sehr ansprechend und würde es behalten.

Beim Buchtitel würde ich den Bindestrich weglassen und "LIEBES WUNDER" als Titel und "Hier ist Welpe Zissy" als Untertitel betrachten. (Du kannst trotzdem beide als Buchtitel bei BoD mit Bindestrich angeben, wenn du das willst.) Auch würde ich "Hier" großschreiben und den Untertitel zentrieren.

Bei der Schrift und der Farbgestaltung könnte man sicherlich auch noch etwas herausholen. Am Foto würde ich nichts ändern, aber insgesamt wirkt das Cover ein wenig blass und unscheinbar. Da würde ich bei der Schrift ein bisschen mit den Farben spielen und schauen, was am besten passt.

Die Einschätzung "unverkäuflich" finde ich etwas drastisch ausgedrückt. Das Cover ist wichtig, aber gerade bei solchen Themen sind auch andere Faktoren kaufentscheidend.

Viele Grüße
Monika
»Better a witty fool, than a foolish wit.« (Shakespeare’s »Twelfth Night«)

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5693
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re: Was genau macht mein Cover unprofessionell?

von Siegfried (25.11.2019, 10:32)
Sandra Angela Erb hat geschrieben:
Uuuupps.....schluck.....Oh Schreck, was genau an meinem Cover macht es unprofessionell? Weil es schlicht ist (nur ein Foto das auf "Zeichung" bearbeitet wurde, oder weil die Schrift mittig (dynamisch?) angebracht ist, oder weil wir unwissenderweise überall das BoD-Logo aufgedruckt haben?


Das Bild wirkt wie ein Farbfoto, das auf s/w getrimmt, dann wieder in ein RGB zurückgewandelt und mit einem Rotstich versehen wurde. Dazu die Filterverfremdung als "Zeichnung". Ich habe drei Mal hinsehen müssen, bis ich den Hasen zwischen den Pfoten des Hundes identifizieren konnte.

Eine weiße Schrift mit rötlichem Rand auf einem Bild, wo die Konturen rötlich gehalten sind, ist extrem schwer lesbar.

Die schwer lesbare Schrift über das schwer identifizierbare Bild laufen zu lassen, ist auch nicht gerade von Vorteil.

Empfehlung:
Amazon-Webseite aufrufen, im Bereich "Bücher" den Suchbegriff "Hund" eingeben und sich die Titelbilder der Bücher ansehen. Herausfinden, welches Titelbild einen anspricht und welches nicht.
Korrektorat: 1,- Euro pro angefangene 1.000 Zeichen // Layout Buchblock: 1,- Euro pro Seite // alle Preise zzgl. 19 % USt. // Buchcover 20,- oder 30,- Euro inkl. 19 % USt. // Sonderpreise auf Anfrage per E-Mail oder PN

Benutzeravatar
Sandra Angela Erb
Beiträge: 8
Registriert: 30.10.2019, 13:41
Wohnort: Düsseldorf

Re: Was genau macht mein Cover unprofessionell?

von Sandra Angela Erb (25.11.2019, 11:39)
Vielen Dank für eure Antworten. Sie alle helfen mir sehr!

Benutzeravatar
Sandra Angela Erb
Beiträge: 8
Registriert: 30.10.2019, 13:41
Wohnort: Düsseldorf

Re: Was genau macht mein Cover unprofessionell?

von Sandra Angela Erb (28.11.2019, 19:52)
Liebe Forums-Mitglieder,

danke nochmals für die wertvollen Hinweise. Nun habe ich eine neue Frage zur Cover-Gestaltung des Titels:

LIEBES WUNDER
Hier ist Welpe Zissy

Die Bearbeitung meines neuen Covers ist in vollem Gange. Ich werde nun ein anderes Foto - ein scharfes Stock-Foto nutzen, welches den Welpen zeigt.
Dieses Bild soll wie ein "Fenster" auf einem vanillefarbenen/hellgelben Hintergrund eingefügt werden. Ca 1/3 oder 1/2 der Fläche ausfüllend. Oder wäre 2/3 optimal? Die Schrift wird auf dem hellen Untergrund leicht lesbar sein (Schreibschrift).

Durch dieses Design habe ich für die Texte viel mehr freie Fläche zur Verfügung.

Nun meine Frage:
Ist es eher negativ/unprofessionell, wenn ich im unteren Drittel den Hinweis: "Fünfzig Prozent des Erlöses aus diesem Buch-Verkauf kommen der Tierhilfe Korfu e.V. zugute" aufdrucke?
Diesmal lasse ich natürlich den Hinweis auf BoD weg.

Besten Dank für die Unterstützung! Sandra

petrol Zuschnitt breit.png
petrol Zuschnitt breit.png (135.95 KiB)
142 mal betrachtet

holz
Beiträge: 374
Registriert: 29.11.2011, 09:20

Re: Was genau macht mein Cover unprofessionell?

von holz (28.11.2019, 23:38)
Sandra Angela Erb hat geschrieben:

Nun meine Frage:
Ist es eher negativ/unprofessionell, wenn ich im unteren Drittel den Hinweis: "Fünfzig Prozent des Erlöses aus diesem Buch-Verkauf kommen der Tierhilfe Korfu e.V. zugute" aufdrucke?


Hier rät man davon ab:
http://www.selfpublisherbibel.de/autore ... was-nicht/
"Darf ich mit Spenden für den Kauf meines Buches werben?
Nein. Es ist nicht zulässig, etwa damit zu werben, dass ein bestimmter Teil des Erlöses für eine gute Sache gespendet wird. Denn auch die Spende ist im Grunde ein Geschenk an den Käufer."

Benutzeravatar
Sandra Angela Erb
Beiträge: 8
Registriert: 30.10.2019, 13:41
Wohnort: Düsseldorf

Re: Was genau macht mein Cover unprofessionell?

von Sandra Angela Erb (29.11.2019, 12:10)
Vielen Dank Holz! Die Information im Link zum Thema "Spenden" ist sehr hilfreich für mich.

Benutzeravatar
Sandra Angela Erb
Beiträge: 8
Registriert: 30.10.2019, 13:41
Wohnort: Düsseldorf

Re: Was genau macht mein Cover unprofessionell?

von Sandra Angela Erb (29.11.2019, 13:55)
Liebe Leser,

nun habe ich folgende Idee:
Wenn ich also auf dem Cover den Hinweis weglasse, dass die Hälfte des Erlöses der Tierhilfe zukommt (weil dies verboten ist), macht es dann Sinn, wenn ich den freien Platz ganz unten auf dem Cover dafür nutze, um mit dem Keywort "Hund" die Auffindbarkeit meines Titels zu stärken?

Beispielweise: "Streunende Hunde in Griechenland - Eine Erzählung"

Oder reagiert die automatische Titelanzeige für die Kunden von Amazon, Google etc. nur auf die Wörter im Titel?

Natürlich habe ich auch das Keywort "Hund" "Tiere" etc. bereits im Angabenfeld des Formulars von BOD eingetragen, aber wäre mein Buch besser auffindbar mit meinem geplanten Hinweis, weil der Titel als Keywort einzig "Welpe" aufzeigt?

Vielen Dank

Benutzeravatar
Monika K.
Beiträge: 3197
Registriert: 28.02.2012, 21:45

Re: Was genau macht mein Cover unprofessionell?

von Monika K. (29.11.2019, 15:53)
Sandra Angela Erb hat geschrieben:
Liebe Leser,

nun habe ich folgende Idee:
Wenn ich also auf dem Cover den Hinweis weglasse, dass die Hälfte des Erlöses der Tierhilfe zukommt (weil dies verboten ist), macht es dann Sinn, wenn ich den freien Platz ganz unten auf dem Cover dafür nutze, um mit dem Keywort "Hund" die Auffindbarkeit meines Titels zu stärken?

Beispielweise: "Streunende Hunde in Griechenland - Eine Erzählung"

Oder reagiert die automatische Titelanzeige für die Kunden von Amazon, Google etc. nur auf die Wörter im Titel?

Natürlich habe ich auch das Keywort "Hund" "Tiere" etc. bereits im Angabenfeld des Formulars von BOD eingetragen, aber wäre mein Buch besser auffindbar mit meinem geplanten Hinweis, weil der Titel als Keywort einzig "Welpe" aufzeigt?

Vielen Dank


Für Suchtreffer sorgen ausschließlich die Angaben, die du zum Buch machst: Titel, Klappentext, Warengruppen etc.
Was auf deinem Cover steht, ist irrelevant.
Ob dein neues Cover ansprechend oder gar professionell gestaltet ist, können wir erst beurteilen, wenn du es uns vorstellst, statt es in Worten zu beschreiben.

Viele Grüße
Monika

P.S.: Übrigens bevorzuge ich hier die Anrede "Kollegin" oder meinetwegen "Forenmitglieder". Ob ich deine Leserin werde, weißt du nicht.
»Better a witty fool, than a foolish wit.« (Shakespeare’s »Twelfth Night«)

Benutzeravatar
Sandra Angela Erb
Beiträge: 8
Registriert: 30.10.2019, 13:41
Wohnort: Düsseldorf

Re: Was genau macht mein Cover unprofessionell?

von Sandra Angela Erb (29.11.2019, 23:06)
Vielen Dank Monika. Das sind für mich sehr hilfreiche und nützliche Hinweise.

Natürlich, sobald der Cover-Entwurf fertig gestellt ist, möchte ich ihn hier gerne zeigen.

Es tut mir leid, dass meine Anrede "Leser" missverstanden wurde. Mir war und ist natürlich klar, dass hier keine Leser meines Buches sind, sondern Forenmitglieder., die (hoffentlich) meine Fragen "lesen" und nicht "kauen" oder "schlucken"...... zwinker::

Ich freue mich, bald das Coverbild hier einstellen zu können und hier Hilfe zu bekommen.

Liebe Grüße! Sandra

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5486
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re: Was genau macht mein Cover unprofessionell?

von mtg (30.11.2019, 00:54)
Sandra Angela Erb hat geschrieben:
ich habe heute von xtme (Johannes) folgende Info erhalten: "bitte sorgen Sie für ein professionelles Cover für Ihr Buch. Sonst ist das einfach unverkäuflich."

Jetzt mal unabhängig von allem … aber: Wer ist »xtme«, dass er Dich so in Probleme stürzt? Und was zeichnet ihn aus, dass er so eine Aussage trifft?

Gut … sicherlich lässt sich das Cover optimieren … aber mich interessiert schon, wo dieser Kritiker das Cover oder gar das Buch gesehen hat und vor allem, warum es Dich so aus der Spur wirft.

Benutzeravatar
Monika K.
Beiträge: 3197
Registriert: 28.02.2012, 21:45

Re: Was genau macht mein Cover unprofessionell?

von Monika K. (30.11.2019, 09:54)
mtg hat geschrieben:
Jetzt mal unabhängig von allem … aber: Wer ist »xtme«, dass er Dich so in Probleme stürzt? Und was zeichnet ihn aus, dass er so eine Aussage trifft?


Hallo, Matthias,

ich halte grundsätzlich nicht viel davon, sich komplett auf Fremdmeinungen zu verlassen. Wenn man sich alte Bücher ansieht, merkt man schnell, dass das, was man heute für den letzten Schrei hält, schon morgen lächerlich wirken kann. Trotzdem muss man als Autor weiterhin mit dem Cover leben. Doch manche Einschätzungen sollte man in gewissem Umfang ernst nehmen, wenn man sein Buch vermarkten möchte.

Infos über xtme findest du zum Beispiel hier:
http://www.selfpublisherbibel.de/interv ... gen-preis/

Mir ist der ganze Zirkus zu viel, und ich ziehe lieber still mein Hobbyding durch. Aber empfehlen kann ich diese Geisteshaltung nicht.

Viele Grüße
Monika
»Better a witty fool, than a foolish wit.« (Shakespeare’s »Twelfth Night«)

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5486
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re: Was genau macht mein Cover unprofessionell?

von mtg (30.11.2019, 10:00)
Danke Monika,

ich kannte den gar nicht. Im Wesentlichen denke ich aber so wie Du.

Benutzeravatar
Monika K.
Beiträge: 3197
Registriert: 28.02.2012, 21:45

Re: Was genau macht mein Cover unprofessionell?

von Monika K. (30.11.2019, 10:04)
mtg hat geschrieben:
Danke Monika,

ich kannte den gar nicht. Im Wesentlichen denke ich aber so wie Du.


Danke. Ich bin mir auch nicht sicher, ob man den unbedingt kennen muss.
»Better a witty fool, than a foolish wit.« (Shakespeare’s »Twelfth Night«)

Zurück zu „Coverfeedback“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.