Pseudonym

Verträge, Rechte und Pflichten: Was man als Autor beachten sollte.


Benutzeravatar
Teewurst
Beiträge: 124
Registriert: 04.09.2020, 21:55
Wohnort: Bei Neustadt im schönen Westerwald

Pseudonym

von Teewurst (05.09.2020, 11:08)
Hallo zusammen,
da ich hier die Neue bin, hoffe ich, dass ich die Kategorie richtig gewählt habe und Ihr meine 2 Fragen nicht schon 300 Mal durchgekaut habt.

-Ich möchte gerne wissen, ob mein angedachtes Pseudonym schon vergeben ist.
Wie finde ich das raus?( es handelt sich nicht um meinen Namen hier im Forum :-)

-Was wäre, wenn mein Pseudonym einer realen Person auf dieser Welt gehört?

Über Antworten würd ich mich freuen!

VG
Meine Autorenmarge geht an das Projekt
"Der Wünschewagen- letzte Wünsche wagen" des ASB Deutschland e. V.

Benutzeravatar
Monika K.
Beiträge: 3857
Registriert: 28.02.2012, 21:45

Re: Pseudonym

von Monika K. (05.09.2020, 12:10)
Teewurst hat geschrieben:
Hallo zusammen,
da ich hier die Neue bin, hoffe ich, dass ich die Kategorie richtig gewählt habe und Ihr meine 2 Fragen nicht schon 300 Mal durchgekaut habt.

-Ich möchte gerne wissen, ob mein angedachtes Pseudonym schon vergeben ist.
Wie finde ich das raus?( es handelt sich nicht um meinen Namen hier im Forum :-)

-Was wäre, wenn mein Pseudonym einer realen Person auf dieser Welt gehört?

Über Antworten würd ich mich freuen!

VG


Hallo,

da hilft nur die Suche allgemein im Internet und speziell in Buchshops. Prinzipiell ist es kein Problem, wenn zufällig jemand tatsächlich so heißt. Doch man muss aufpassen, ob der Name irgendwo auf der Welt als Marke registriert sein könnte. Auch um Namen bekannter Autoren oder sonstiger Promis würde ich einen Bogen machen, um Rechtsstreitigkeiten und Shitstorms der Fans zu vermeiden.

Viele Grüße
Monika
»Better a witty fool, than a foolish wit.« (Shakespeare’s »Twelfth Night«)

(Übersetzung: Besser ein weiser Narr, als ein närrischer Weiser.)

Benutzeravatar
Holly O Rilley
Beiträge: 202
Registriert: 16.04.2016, 12:43
Wohnort: Saarland

Re: Pseudonym

von Holly O Rilley (05.09.2020, 14:25)
Ich habe damals per diverser Suchmaschinen geschaut, ob es mein Pseudonym schon in irgendeiner Form gibt. Gab es - mit dieser Schreibweise - noch nicht und ein ähnlicher Name tauchte in einem anderen Bereich.
Andernfalls hätte ich mir lieber was neues einfallen lassen, als einen schon vergebenen Namen zu verwenden, allein schon wegen möglicher rechtlicher Konsequenzen. Das Eis wäre mir zu dünn gewesen.
Liebe Grüße, Holly.

Ich würde mich sehr über euren Besuch bei mir freuen!
In meinem Blog, oder bei Facebook
Vielen Dank!

Benutzeravatar
Cornelia Dürkhauser
Beiträge: 124
Registriert: 13.02.2018, 15:53
Wohnort: Sachsen

Re: Pseudonym

von Cornelia Dürkhauser (05.09.2020, 15:50)
Gib dein angedachtes Pseudonym in diverse Suchmaschinen ein. Alternativ nutze einen Pseudonymgenerator, um einen garantiert noch nicht vorkommenden Namen zu finden - wenn du darauf Wert legst.

Zur Namensdopplung wurde hier eigentlich schon alles gesagt - an sich nicht schlimm, aber beachte mögliche Marken- und Urheberrechte und bedenke, dass es ggf. für unbeteiligte Personen Konsequenzen haben könnte, wenn man sie mit dir verwechselt (indem sie z.B. im günstigsten Falle wohlwollende Leserbriefe und im ungünstigsten Drohungen erhalten oder Shitstorns ernten).
"Der Himmel ist hier anders blau ..." -
Erfahrungen einer Ärztin in der Flüchtlingshilfe


"Heute beginnt mein Leben!" -
Reflexionen einer Ärztin in der Flüchtlingshilfe


Cornelia Dürkhauser - Homepage und Projektseite

Benutzeravatar
Monika K.
Beiträge: 3857
Registriert: 28.02.2012, 21:45

Re: Pseudonym

von Monika K. (05.09.2020, 16:09)
Verwechslungen mit unbeteiligten Personen kann es auch ohne Pseudonym geben. Einen Teil meiner Bücher veröffentlichte ich unter meinem echten Namen, der ganz und gar nicht einzigartig ist. Ich glaube, das ist den allermeisten Lesern bewusst.

Viele Grüße
Monika
»Better a witty fool, than a foolish wit.« (Shakespeare’s »Twelfth Night«)

(Übersetzung: Besser ein weiser Narr, als ein närrischer Weiser.)

Benutzeravatar
J. Kriebeler
Beiträge: 108
Registriert: 28.08.2020, 14:04
Wohnort: Kelkheim (Taunus)

Re: Pseudonym

von J. Kriebeler (05.09.2020, 16:22)
Bei Pseudonymen gibt es noch eines zu bedenken: Im Impressum eines Buches muss eine ladungsfähige Adresse stehen. So fern BoD nicht als Verlag fungiert, kann das zu einem Problem werden.
Freundliche Grüße
    J. Kriebeler
– Freier Autor, Lektor und Buch-Mentor –

"Mit den Tricks der Bestseller schreiben." – http://www.autorentrickkiste.de

Benutzeravatar
Hannelore Goos
Beiträge: 826
Registriert: 04.05.2017, 15:11

Re: Pseudonym

von Hannelore Goos (05.09.2020, 16:36)
J. Kriebeler hat geschrieben:
Bei Pseudonymen gibt es noch eines zu bedenken: Im Impressum eines Buches muss eine ladungsfähige Adresse stehen. So fern BoD nicht als Verlag fungiert, kann das zu einem Problem werden.


Wo steht das mit der "ladungsfähigen Adresse?"

Wenn man einen Autorenvertrag mit BoD hat und einen Buchvertrag mit ISBN bei BoD abschließt, ist man verpflichtet folgendes ins Impressum einzutragen:
Herstellung und Verlag: BoD – Books on Demand, Norderstedt
ISBN: 978375XXXXXX


Anders ist nur möglich, wenn man als Verlag bei BoD drucken lässt. Also - mit Pseudonymen gab es bei BoD noch nie Probleme und sie wurden besser gehütet als z. B. beim Südwest-Verlag.

Gruß
Hannelore
Gendern nein: Bloß weil sich jetzt auch Männer als Bundeskanzlerin bewerben, muss man doch nicht das Wort ändern! :twisted:

Benutzeravatar
J. Kriebeler
Beiträge: 108
Registriert: 28.08.2020, 14:04
Wohnort: Kelkheim (Taunus)

Re: Pseudonym

von J. Kriebeler (05.09.2020, 17:48)
Das Problem von negativen Aussagen ist, dass das Gehirn gerne das "nicht" überliest.

OHNE BoD braucht man auf Grund der Impressumspflicht eine Adresse im Buch, siehe z. B. https://www.frag-einen-anwalt.de/Eigenverlag-Impressum-Pseudonymverwendung--f158399.html

Schönen Abend,
J.
Freundliche Grüße
    J. Kriebeler
– Freier Autor, Lektor und Buch-Mentor –

"Mit den Tricks der Bestseller schreiben." – http://www.autorentrickkiste.de

Benutzeravatar
Hannelore Goos
Beiträge: 826
Registriert: 04.05.2017, 15:11

Re: Pseudonym

von Hannelore Goos (05.09.2020, 18:00)
J. Kriebeler hat geschrieben:
Das Problem von negativen Aussagen ist, dass das Gehirn gerne das "nicht" überliest.


Ich hatte das nicht nicht überlesen. Hier ist das Forum von BoD.

J. Kriebeler hat geschrieben:
Sofern BoD nicht als Verlag fungiert, kann das zu einem Problem werden.


Ich habe darauf hingewiesen, dass man als Autor nicht bei BoD veröffentlichen kann, ohne dass BoD als Verlag fungiert.
Gendern nein: Bloß weil sich jetzt auch Männer als Bundeskanzlerin bewerben, muss man doch nicht das Wort ändern! :twisted:

Benutzeravatar
J. Kriebeler
Beiträge: 108
Registriert: 28.08.2020, 14:04
Wohnort: Kelkheim (Taunus)

Re: Pseudonym

von J. Kriebeler (05.09.2020, 18:21)
Ich lerne gerne immer was dazu.

Jedoch habe ich folgendes gefunden book:
Es können jedoch selbstverständlich auch eigene, direkt von der ISBN-Agentur erworbene ISBNs verwendet werden. In diesem Fall ist der eigene Verlagsname anzugeben und als Erscheinungsort der Sitz des Verlages.

auf https://www.bod.de/hilfe/hilfe-und-service.html?cmd=SINGLE&entryID=2890_GER_WSS&eo=9&title=erhalten-bod-titel-eine-isbn.

Daraus folgere ich, dass man auch einen eigenen Selbstverlag gründen könnte. Jedoch verträgt sich das eben nicht so gut mit einem Pseudonym. :D
Freundliche Grüße
    J. Kriebeler
– Freier Autor, Lektor und Buch-Mentor –

"Mit den Tricks der Bestseller schreiben." – http://www.autorentrickkiste.de

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5975
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re: Pseudonym

von Siegfried (05.09.2020, 18:43)
J. Kriebeler hat geschrieben:
Daraus folgere ich, dass man auch einen eigenen Selbstverlag gründen könnte. Jedoch verträgt sich das eben nicht so gut mit einem Pseudonym. :D


Ich habe den Eindruck, es wird mehr über die Ausnahme (ein Verlag lässt die Bücher bei BoD drucken; ein Autor/eine Autorin nutzt eine eigens eigenkaufte ISBN) diskutiert als über den Regelfall (ein Autor/eine Autorin bringt das eigene Buch unter einer BoD-ISBN auf den Markt).

Zur Ursprungsfrage:
Ich würde in der Deutschen Nationalbibliothek nach Namensgleichheit suchen. Es geht ja - wenn ich die Angelegenheit richtig verstanden habe - um die Veröffentlichung eines Buches unter Pseudonym.

Fröhliche Grüße

Siegfried
Korrektorat: 1,- Euro zzgl. 19 % USt. pro angefangene 1.000 Zeichen // Layout Buchblock: 1,- Euro pro Seite zzgl. 19 % USt. // Buchcover 20,- oder 30,- Euro inkl. 19 % USt. // Sonderpreise auf Anfrage per E-Mail oder PN

Benutzeravatar
Hannelore Goos
Beiträge: 826
Registriert: 04.05.2017, 15:11

Re: Pseudonym

von Hannelore Goos (05.09.2020, 21:48)
offtopic:

Aber Siegfried . . . du nimmst uns ja den ganzen Spaß! Es gibt doch nichts Lustigeres als wenn zwei Besserwisser sich in Rechthaberei überbieten!

bash:
Gendern nein: Bloß weil sich jetzt auch Männer als Bundeskanzlerin bewerben, muss man doch nicht das Wort ändern! :twisted:

Benutzeravatar
Teewurst
Beiträge: 124
Registriert: 04.09.2020, 21:55
Wohnort: Bei Neustadt im schönen Westerwald

Re: Pseudonym

von Teewurst (06.09.2020, 00:11)
Ähm ja! cheezygrin

Ja wunderbar! Dann werd ich mich hier und da mal schlau machen und danke für die guten Infos! thumbbup
Meine Autorenmarge geht an das Projekt
"Der Wünschewagen- letzte Wünsche wagen" des ASB Deutschland e. V.

Benutzeravatar
J. Kriebeler
Beiträge: 108
Registriert: 28.08.2020, 14:04
Wohnort: Kelkheim (Taunus)

Re: Pseudonym

von J. Kriebeler (06.09.2020, 10:17)
Es gibt doch nichts Lustigeres als wenn zwei Besserwisser sich in Rechthaberei überbieten!


So wollte ich nicht rüberkommen und wenn da ein falscher Eindruck entstanden ist, dann entschuldige ich mich dafür.

Jedoch, einen freundlichen Streitgespräch bin ich nicht abgeneigt. :D

In diesem Sinne einen schönen Sonntag.
J.
Freundliche Grüße
    J. Kriebeler
– Freier Autor, Lektor und Buch-Mentor –

"Mit den Tricks der Bestseller schreiben." – http://www.autorentrickkiste.de

Zurück zu „Rechtliches, Verträge und Co.“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.