Als Donar, Frey und Loki ausgeschlafen haben

Präsentiert euren Roman, Thriller, Fantasy-, Science-Fiction-, Romance-Titel oder euer Kinderbuch.


Benutzeravatar
Volker Meyer
Beiträge: 27
Registriert: 12.05.2020, 07:57

Als Donar, Frey und Loki ausgeschlafen haben

von Volker Meyer (05.09.2020, 13:19)
Ich möchte hier gerne ein neues Buch vorstellen, das als Roman für junge Heranwachsende und natürlich alle Altersgruppen darüber hinaus gedacht ist.
Es ist, wie ich hoffe, ein humorvoller Roman, der sich mit Fantasie dem Thema annimmt, was passieren könnte, wenn alte mittelalterliche Götter, nach jahrhundertelangem Schlaf erwachen würden und sich in der modernen Welt zurechtfinden müssten.
Wie wäre es wohl, wenn sie einen neuheidnischen Stammtisch besuchen würden?
Welche Probleme könnte ein einfacher Einkauf bereiten?
Was sind eigentlich Computer und wie nutzt man die?
Und wie wäre wohl die erste Fahrt mit der Deutschen Bahn?


https://www.bod.de/buchshop/als-donar-f ... 3751994231

Benutzeravatar
Hannelore Goos
Beiträge: 689
Registriert: 04.05.2017, 15:11

Re: Als Donar, Frey und Loki ausgeschlafen haben

von Hannelore Goos (05.09.2020, 14:29)
Der Titel ist grammatikalisch falsch. Es muss heißen:

"Als Donar, Frey und Loki ausgeschlafen hatten"

oder

"Wenn Donar, Frey und Loki ausgeschlafen haben"

"Als" darf nur mit einer Vergangenheitsform kombiniert werden.
https://www.deutsch-perfekt.com/deutsch-hoeren/die-konjunktionen-wenn-und-als

Gruß
Hannelore

P.S. den Streich hat dir Loki gespielt :wink:
Es gibt Menschen, die denken gern, und Menschen, die schreiben gern. Leider sind das nicht immer dieselben. book:
(Aus einem Gartenforum)

Benutzeravatar
J. Kriebeler
Beiträge: 65
Registriert: 28.08.2020, 14:04
Wohnort: Kelkheim (Taunus)

Re: Als Donar, Frey und Loki ausgeschlafen haben

von J. Kriebeler (05.09.2020, 16:02)
Ein sehr schönes Beispiel dafür, dass man den elektronischen Helfern (Duden, siehe https://www.bod.de/autorenpool/textuberprufung-per-software-dreimal-duden-im-ultrakurztest-t23925.html) nicht bedingungslos trauen kann, denn der Satz "Als Donar, Frey und Loki ausgeschlafen haben" wird als fehlerfrei bezeichnet. :shock::
Freundliche Grüße j. kriebeler, freier Autor und Buch-Mentor

"Dort wo die Handbücher der Hersteller aufhören, dort beginnt mein Interesse, den Status-Quo in Frage zu stellen und benutzerfreundliche Antworten zu finden." – http://www.cg4u.de

Benutzeravatar
Volker Meyer
Beiträge: 27
Registriert: 12.05.2020, 07:57

Re: Als Donar, Frey und Loki ausgeschlafen haben

von Volker Meyer (06.09.2020, 15:56)
Stimmt, man kann der Technik also nicht immer zu 100% vertrauen.
Ich werde das mit der nächsten Ausgabe überarbeiten.
Vielen Dank für den Hinweis.

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5861
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re: Als Donar, Frey und Loki ausgeschlafen haben

von Siegfried (07.09.2020, 09:24)
Hi!

Ich habe jetzt Tage gegrübelt, ob der Buchtitel "Als Donar, Frey und Loki ausgeschlafen haben" grammatikalisch tatsächlich falsch ist.

Richtig ist, dass "als" bei Einleitung eines Nebensatzes die Vergangenheitsform erfordert. Nun gibt es im Deutschen drei Formen der Vergangenheit: Plusquamperfekt, Präteritum und Perfekt.

Was bei der Regel zum "als" steht, ist eine Unterscheidung, ob es sich um ein einmaliges Ereignis oder um einen längeren Zeitraum in der Vergangenheit handelt. Im ersteren Fall ist das Perfekt in einem Nebensatz mit "als" ausreichend.

Die Bildung des Perfekts erfolgt mit "haben" bzw. "sein" in der Präsensform (je nach Person) und dem Partizip Perfekt, also einem entsprechend gebeugten Verb mit führendem "ge-".

Nach dieser Tabelle ...

https://de.wiktionary.org/wiki/Flexion:ausschlafen

ist "ausgeschlafen haben" eine Perfekt-Form.


Zurück zum eigentlichen Problem:

Beispiele:
"Als ich nach Deutschland gekommen bin, " <-- einmaliges Ereignis; Perfekt
"habe ich mich auf meinen neuen Job gefreut."

"Als wir letztes Jahr im Sommer sechs Wochen in Urlaub waren," <-- längerer Zeitraum in der Vergangenheit; Präteritum
"sind wir durch ganz Europa gefahren."


Die Frage ist, ob es sich beim Ausschlafen der germanischen Götter um ein Einmal-Ereignis handelt (ungewöhnlich! Aber dann könnte die Perfekt-Form richtig sein) oder um etwas, was deutlich in der Vergangenheit liegt (dann ist der Buchtitel tatsächlich grammatikalisch falsch).

Siehe dazu auch die genannte Webseite

https://www.deutsch-perfekt.com/deutsch ... nn-und-als

insbesondere die beiden Beispiele kurz vor Ende des Artikels "Beispiel für ein einmaliges Ereignis" und "Beispiel für einen längeren Zeitraum in der Vergangenheit".

Ein Grammatik-Problem, das mich nicht loslässt. cheezygrin

Fröhliche Grüße

Siegfried
Korrektorat: 1,- Euro pro angefangene 1.000 Zeichen // Layout Buchblock: 1,- Euro pro Seite // zzgl. 16 % USt. (bis Jahresende 2020) // Buchcover 20,- oder 30,- Euro inkl. 16 % USt. (bis Jahresende 2020) // Sonderpreise auf Anfrage per E-Mail oder PN

Benutzeravatar
DuaneHanson
Beiträge: 122
Registriert: 13.04.2020, 18:59
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Als Donar, Frey und Loki ausgeschlafen haben

von DuaneHanson (07.09.2020, 10:26)
Wie dem auch sei. Das Buch ist jedenfalls nicht korrekturgelesen worden, wenn hier das erste Mal darüber gestolpert wird. Und da der Fehler (wenn es denn einer ist) nicht erkannt wurde, nicht darüber diskutiert wurde, im Titel(!), kann man, muss man davon ausgehen, dass das Buch unter der allgemeinen Krankheit selbstverlegter Bücher leidet. Und der geneigte Leser leidet mit. Fehler im Titel und im Klappentext lassen das Schlimmste vermuten. Du solltest über ein Korrektorat nachdenken.
Meine Geschichten sind besser befriedigend als gut.

https://loosdigger.com/blog

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5861
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re: Als Donar, Frey und Loki ausgeschlafen haben

von Siegfried (07.09.2020, 13:32)
DuaneHanson hat geschrieben:
[...]kann man, muss man davon ausgehen, dass das Buch unter der allgemeinen Krankheit selbstverlegter Bücher leidet.


Das trifft leider zu.

In der BoD-Shop-Leseprobe ist auf Seite 4 dieser Satz zu finden:

"Einer der Männer, mit auffallend rötlichen Haaren drehte sich um und sprach eine der Frauen, die alle besonders festlich gekleidet waren an."

Erster Stolperstein: die Parenthese
Eine Parenthese ist ein Einschub in einen anderen Satz, jedoch nicht in seine Struktur eingegliedert. Parenthesen werden häufig zur Erläuterung oder zur näheren Beschreibung benutzt. Zur Kenntlichmachung einer Parenthese werden vor und hinter ihr Gedankenstriche oder Kommata gesetzt.

"Mein Freund - Bürgermeister dieses Ortes - begrüßte mich überschwänglich."
"Karl, mein Nachbar, und ich wollen ins Kino."

Ich empfehle daher, den Einschub "mit auffallend rötlichen Haaren" als Parenthese zu sehen und vor "mit" und nach "Haaren" jeweils ein Komma zu setzen.

Zweiter Stolperstein: der eingeschobene Nebensatz

Wird ein Nebensatz in einen Hauptsatz gestellt (bzw. umklammert ein Hauptsatz einen Nebensatz), so muss der Nebensatz sowohl vorne als auch hinten durch ein Komma vom Hauptsatz getrennt werden.

"Walter, der vor Jahren im Lotto reichlich Geld gewonnen hatte, war heute arm wie eine Kirchenmaus."

Der zweite Teil des Hauptsatzes im vorliegenden Text lautet: "... und sprach eine der Frauen an." In diesen Hauptsatz wird ein Nebensatz eingeschoben: "die alle besonders festlich gekleidet waren". Der Einschub des Nebensatzes in den Hauptsatz direkt vor dem Wort "an" muss zu Beginn und zum Ende des Nebensatzes durch ein Komma abgetrennt werden:

"und sprach eine der Frauen, die alle besonders festlich gekleidet waren, an."

Diese Kommaregel ist vergleichsweise einfach. Leider ist der Kommafehler am Ende des eingeschobenen Nebensatzes einer der häufigsten bei selbstverlegten Büchern.

Stilistisch ist der Nachklapp durch das "an" nicht besonders schön. Es wäre zu überlegen, ob man durch Wortumstellung diesen Nachklapp vermeiden kann (damit wäre auch das zweite Komma überflüssig):

"und sprach eine der Frauen an, die alle besonders festlich gekleidet waren."

Dies ist nur ein Beispiel für die reichlichen Kommafehler bereits auf den ersten Seiten des Buches. Jeder Autor / jede Autorin ist für Fehler im eigenen Buch selbst verantwortlich. Autor bzw. Autorin - nicht Leser bzw. Leserin.

Fröhliche Grüße

Siegfried
Korrektorat: 1,- Euro pro angefangene 1.000 Zeichen // Layout Buchblock: 1,- Euro pro Seite // zzgl. 16 % USt. (bis Jahresende 2020) // Buchcover 20,- oder 30,- Euro inkl. 16 % USt. (bis Jahresende 2020) // Sonderpreise auf Anfrage per E-Mail oder PN

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5631
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re: Als Donar, Frey und Loki ausgeschlafen haben

von mtg (07.09.2020, 13:33)
Für einen Berliner hast Du aber einen ganz schön bergisch (i.e. Bergisches Land) angehauchten Sprachstil: »Die Sonne war gerade am Aufgehen« … Regional richtiger wäre allerdings »Die Sonne war gerade am Aufgehen am sein« … :-)

hugo-wolff
Beiträge: 325
Registriert: 20.11.2012, 15:30

Re: Als Donar, Frey und Loki ausgeschlafen haben

von hugo-wolff (08.09.2020, 00:44)
Möglich wäre auch: "Am Aufgang der Sonne ..."

:lol:
Hugo

Benutzeravatar
Volker Meyer
Beiträge: 27
Registriert: 12.05.2020, 07:57

Re: Als Donar, Frey und Loki ausgeschlafen haben

von Volker Meyer (08.09.2020, 12:42)
Ich möchte mich aufrichtig für die Kritiken bedanken, einige haben mir sehr geholfen meine Arbeitsweise zu verbessern.
Ich hatte die Arbeit des Buches unterbrochen nach etwa 1/3 des Textes und später den Rest hinzugefügt. Dabei ist mir der erste Teil vom Buch nicht gründlich genug nachgearbeitet hineingelangt. Das werde ich natürlich berichtigen, denn derart vermeidbare Fehler hätten nicht sein müssen. Bei dem Titel selbst bin ich im Moment noch unschlüssig wie ich verfahren werde.
thanks:

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5631
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re: Als Donar, Frey und Loki ausgeschlafen haben

von mtg (08.09.2020, 12:48)
Nur zur Info: Meine Einlassung war nicht böse oder abwertend gemeint – ich fand es nur lustig, von einem Berliner (also die Stadt, die seit fast 30 Jahren meine Heimat ist) eine Formulierung zu lesen, die mich an meine Herkunft (Bergisches Land) erinnerte.

Viel Erfolg bei der Optimierung!

Benutzeravatar
Volker Meyer
Beiträge: 27
Registriert: 12.05.2020, 07:57

Re: Als Donar, Frey und Loki ausgeschlafen haben

von Volker Meyer (08.09.2020, 13:17)
Ja, hatte ich auch so verstanden.
Die Formulierung habe ich wahrscheinlich von meiner lieben Frau übernommen.
Deren Familie stammt aus NRW.
Faszinierend wie sprachliche Elemente schleichend übernommen werden können.

Zurück zu „Buchvorstellung: Belletristik“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.