Anfängerfragen

Euer Forum für Diskussionen zum Thema Self-Publishing und Buchveröffentlichung.


EricLassard
Beiträge: 8
Registriert: 21.10.2020, 15:24

Anfängerfragen

von EricLassard (21.10.2020, 15:35)
Hallo liebe Autoren,
ich bin gerade dabei, mein erstes Buch auf den Weg zur Veröffentlichung zu bringen.
Was mir fehlt ist ein Covermotiv und ein paar Infos diesbezüglich.

Meine Geschichte handelt vom Coming out eines älteren Herrn, weshalb ein Motiv wichtig ist, was ihn wiederspiegelt.
Ich habe schon bei Stockfotoseiten geschaut, da sind die Fotos die in Frage kommen aber saftig teuer. Kann jemand sagen ob die Option besteht das Cover über BoD gestalten zu lassen mit dem Wunsch eines bestimmten Bildes? Ich denke mal die haben sicherlich auch ein Abo bei all diesen Stockfotoseiten und könnten vielleicht das Bild darüber erwerben und verfügbar machen?

Da ich mein Buch mit dem Untertitel "Eine schwule Seniorengeschichte" versehen möchte, frage ich mich wo ich dies am besten platziere. Unter meinem Autorennamen oder unter dem Buchtitel?

Der Titel ist relativ wuchtig und lässt sich nicht so schön darstellen wie ein Titel, der zB aus einem Satz besteht.
Ist es daher von Vorteil, den Titel zu ändern oder kann ein längerer Titel mit Silbentrennung noch gut zur Geltung kommen?

Liebe Grüße

Benutzeravatar
J. Kriebeler
Beiträge: 87
Registriert: 28.08.2020, 14:04
Wohnort: Kelkheim (Taunus)

Re: Anfängerfragen

von J. Kriebeler (21.10.2020, 17:09)
Hallo Eric,

zu den Bildern:

für einen Monat für 9,99 kannst Du bei freePix.com bis 100 Bilder pro Tag herunterladen. Du kannst nach einem Monat kündigen. So kommst Du recht preiswert an gutes Bildmaterial heran.
Link für Bildersuche: https://de.freepik.com/search?dates=any&format=search&page=1&query=senior&sort=popular&type=photo
Die meisten Bilder sind dann frei zu nutzen und/oder zu bearbeiten. Einige Bilder erfordern die Nennung des Urhebers im Impressum.
Freundliche Grüße
    J. Kriebeler
– Freier Autor, Lektor und Buch-Mentor –

"Mit den Tricks der Bestseller schreiben." – http://www.autorentrickkiste.de

Benutzeravatar
J. Kriebeler
Beiträge: 87
Registriert: 28.08.2020, 14:04
Wohnort: Kelkheim (Taunus)

Re: Anfängerfragen

von J. Kriebeler (21.10.2020, 17:15)
Wohin mit den Texten? Das kommt immer auf das Foto an, dass Du auf dem Umschlag verwenden magst.

Ich persönlich würde von einer Silbentrennung beim Haupttitel abraten, denn es erschwert die Lesbarkeit.

Vielleicht kannst du es so machen?

----

Vorname Name (18 pt)

Mein toller Buchtitel,
der über zwei Zeilen geht (36 pt)







Mein Untertitel um das Genre zu erklären (18 pt)

----

Zwischen Haupttitel und Untertitel ist dann das Motiv zuerkennen. Das Bild muss auch nicht das ganze Cover füllen. Einige Verlage wie Diognes stellen die Bilder in ein Rechteck. Am besten schaust Du Dir mal an, wie die großen Verlage mit Titelseiten umgehen. Da kann man viel von lernen, leider auch negatives.

Gruß J.
Freundliche Grüße
    J. Kriebeler
– Freier Autor, Lektor und Buch-Mentor –

"Mit den Tricks der Bestseller schreiben." – http://www.autorentrickkiste.de

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5683
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re: Anfängerfragen

von mtg (21.10.2020, 17:18)
Hi Eric,

BoD hat meines Wissens nach keinerlei Verträge mit Stockagenturen – und ganz ehrlich: bei einem solchen Thema würde ich bei der Covergestaltung meine eigenen Ideen wiederfinden wollen.

Letztlich stellt sich gar nicht so sehr die Frage, was Fotos kosten oder wo man günstig welche herbekommt, sondern vielmehr: Wie setze ich das Thema bildlich um? Es gibt Analogien, Übertragungen, Sinnbildliches, die in der Kombination mit Titel und Untertitel eine eigene Dynamik entwickeln und so die Idee transportieren oder/und die Geschichte illustrieren. Auch kann ein »wuchtiger« Titel/Untertitel ein Gestaltungselement sein.

Man müsste mehr über das Buch wissen, um tiefer einsteigen zu können. Ist es ein Coming-out im positiven Sinne, d.h. findet der ältere Herr die Liebe seines Lebens und kann offen dazu stehen … gibt es Problematiken, mit denen er alleine gelassen wird … wie reagiert das Umfeld … wie ist die Tonalität des Buches … welche Aussage steht dahinter usw. usf.

Übrigens halte ich solche Fragen für alles, aber keine Anfängerfragen. Es gibt genügend Bücher im Markt, denen man den Mangel an solchen Fragen ansieht … ;-)

Benutzeravatar
Hannelore Goos
Beiträge: 768
Registriert: 04.05.2017, 15:11

Re: Anfängerfragen

von Hannelore Goos (21.10.2020, 17:21)
EricLassard hat geschrieben:
Hallo liebe Autoren,
ich bin gerade dabei, mein erstes Buch auf den Weg zur Veröffentlichung zu bringen.
Was mir fehlt ist ein Covermotiv und ein paar Infos diesbezüglich.


Siegfried (Mitglied hier im Forum) bietet bis zum Jahresende ein Buchcover für 20-30 Euro:
Korrektorat: 1,- Euro pro angefangene 1.000 Zeichen // Layout Buchblock: 1,- Euro pro Seite // zzgl. 16 % USt. (bis Jahresende 2020) // Buchcover 20,- oder 30,- Euro inkl. 16 % USt. (bis Jahresende 2020) // Sonderpreise auf Anfrage per E-Mail oder PN


Er hat auf jeden Fall Erfahrung, sowohl mit solchen Arbeiten als auch mit BoD und verfügt über die entsprechenden digitalen Werzeuge. Schick ihm einfach eine PN. Matthias, der dir ein Posting zuvor geschrieben hat, kannst du natürlich auch fragen, er hat 4 Jahrzehnte Erfahrung als Grafiker, allerdings kenne ich seine Preise nicht.

Gruß
Hannelore
Gendern nein: Bloß weil sich jetzt auch Männer als Bundeskanzlerin bewerben, muss man doch nicht das Wort ändern! :twisted:

Benutzeravatar
Monika K.
Beiträge: 3739
Registriert: 28.02.2012, 21:45

Re: Anfängerfragen

von Monika K. (21.10.2020, 18:54)
BoD berücksichtigt zwar bei dem Service "Coverdesign Premium" die "eigenen Ideen und Vorschläge" der Autoren, aber das kostet 299 Euro.
https://www.bod.de/autoren/autorenservi ... esign.html

Die meisten professionell gestalteten Cover in meinem Umfeld waren günstiger. Ich rate in solchen Situationen immer dazu, in der Facebook-Gruppe "SELF PUBLISHING" sich gute Cover-Designer empfehlen zu lassen, sich von ihnen ein paar Arbeitsproben zeigen zu lassen und das Bauchgefühl entscheiden zu lassen. Letztendlich muss die Chemie zwischen Kunde und Dienstleister stimmen, um gemeinsam eine passende Lösung zu finden.

Viele Grüße
Monika
»Better a witty fool, than a foolish wit.« (Shakespeare’s »Twelfth Night«)

EricLassard
Beiträge: 8
Registriert: 21.10.2020, 15:24

Re: Anfängerfragen

von EricLassard (21.10.2020, 20:16)
Danke erstmal für die vielen Antworten! :)

@J.Kriebeler
Danke für den Tip. Ich habe da jetzt erstmal geschaut, kann aber nichts gescheites finden. Ich suche ja schon seit einem Jahr immer wieder mal nach einem guten Bild.

Dieses hier soll es sein...
https://www.shutterstock.com/de/image-p ... e-73696843

Was das Cover angeht ist der Titel "Sommernachtssehnsucht", lässt sich also wirklich blöd darstellen was das Design angeht. Die Diognes Cover sind nicht mein Ding. Vielleicht eher oben und unten weiße Flächen und dann jeweils Autor, Titel und Untertitel.


@mtg
Da hast Du Recht, es ist immer besser was eigenes zu haben. Ich hatte auch einen schwulen Verlag entdeckt, die haben immer so Stereotype auf dem Cover und ich kann mir vorstellen, was für ein Bild sie nehmen wenn ich da einen Mann um die 70 drauf haben möchte.

Das Buch handelt von einem 68jährigen Witwer, der dachte, dass es ihm an nichts gefehlt hat. Bis er seine andere Seite bemerkt, was ihn in einen Konflikt bringt. Als wäre das nicht genug läuft ihm immer wieder ein junger Mann über den Weg. Schon bald ergibt sich aus einem Zufall ein Moment, sie lernen sich kennen.
Trotz seiner neu entdeckten Gefühle für Männer steht er seiner Familie und Freunden gegenüber: wie soll er es ihnen sagen. Soll er es ihnen überhaupt sagen? ...

Das Ganze hat erotische Komponenten, ich schreibe Geschichten für alle die auf ältere Männer stehen und gerne darüber lesen möchten. Ich verzichte auf vulgäre Aussprachen oder Beschreibungen, nicht das Wort ist Erotik sondern die Handlung. Die gängigen Bücher die man da so bekommt finde ich furchtbar und ich möchte ältere Männer nicht einfach als Sexobjekt abtun. Daher möchte ich ein schönes Bild eines älteren Mannes auf dem Cover, welches die Leser anspricht die es vielleicht genauso sehen wie ich: alt und trotzdem LIEBEnswert.

Übrigens habe ich eine Followerbasis von ca 40000 Leuten international, das Buch wird noch in Englisch übersetzt.


@Hannelore Goos
Vielen Dank für die Links. Korrektur mache ich mit einem Freund zusammen. Er ist Deutschlehrer und daher ziemlich fit.
Was das Cover angeht bekomme ich das schon irgendwie hin, Photoshop ist vorhanden.
Lediglich brauche ich ein gutes Motiv, möglichst nicht für 500€... :(

LG Eric

Benutzeravatar
J. Kriebeler
Beiträge: 87
Registriert: 28.08.2020, 14:04
Wohnort: Kelkheim (Taunus)

Re: Anfängerfragen

von J. Kriebeler (21.10.2020, 20:31)
Freundliche Grüße
    J. Kriebeler
– Freier Autor, Lektor und Buch-Mentor –

"Mit den Tricks der Bestseller schreiben." – http://www.autorentrickkiste.de

Benutzeravatar
J. Kriebeler
Beiträge: 87
Registriert: 28.08.2020, 14:04
Wohnort: Kelkheim (Taunus)

Re: Anfängerfragen

von J. Kriebeler (21.10.2020, 20:49)
Ausgehend von 12 x 19 cm Buchformat habe ich mal einen Schnellschuß zusammengebaut

Größte Schrift: 24 Pt (Deja Vu Sans Cond. Bold)

Cover.jpg
Cover


Da es im Titel SommerNACHT würde ich das Bild in eine Nachtdarstellung umwandeln, dann würden Blautöne überwiegen. Somit sollte der Text dann weiß oder gelb(lich) sein.
Freundliche Grüße
    J. Kriebeler
– Freier Autor, Lektor und Buch-Mentor –

"Mit den Tricks der Bestseller schreiben." – http://www.autorentrickkiste.de

Benutzeravatar
Monika K.
Beiträge: 3739
Registriert: 28.02.2012, 21:45

Re: Anfängerfragen

von Monika K. (21.10.2020, 22:15)
Wer mutig ist, teilt den Titel ohne Trennstriche auf. Das scheint bei manchen Publikumsverlagen gerade der letzte Schrei zu sein:
SOMMER
NACHTS
SEHN
SUCHT

oder

SOMMERNACHTS
SEHNSUCHT

Ich bin überhaupt keine Expertin für Coverdesign, habe aber momentan eine Vorliebe für transparente Schrift mit Schatten in Schwarz oder Weiß entwickelt. Man kann dadurch die Schrift über das Foto legen, ohne zu viel zu verdecken.

Es ist tatsächlich so, dass viele Leser sich von einem Cover, auf dem eine Person abgebildet ist, mehr angesprochen fühlen. Doch gerade beim Thema Sehnsucht kann ich mir sehr gut vorstellen, einen Mann von hinten zu zeigen, der in die Ferne blickt. Dafür findet sich im Bekanntenkreis viel leichter jemand, den man vor einem Stück Himmel oder einer anderen schönen Kulisse fotografieren kann. Nur eine Idee.

Viele Grüße
Monika
»Better a witty fool, than a foolish wit.« (Shakespeare’s »Twelfth Night«)

Benutzeravatar
J. Kriebeler
Beiträge: 87
Registriert: 28.08.2020, 14:04
Wohnort: Kelkheim (Taunus)

Re: Anfängerfragen

von J. Kriebeler (21.10.2020, 22:31)
Bild-Wahl: Senior von hinten sieht schnell nach Einsamkeit aus. Aber zur traurig sollte ein Cover nicht sein.

Text: Eine Trennung in zwei Wortteile mit/oder ohne Bindestrich ist auf jeden Fall ein Versuch wert, da man dann die Schrift größer als 24 Pt machen kann.
Freundliche Grüße
    J. Kriebeler
– Freier Autor, Lektor und Buch-Mentor –

"Mit den Tricks der Bestseller schreiben." – http://www.autorentrickkiste.de

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5683
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re: Anfängerfragen

von mtg (22.10.2020, 08:12)
Darf ich ganz ehrlich sein?

Keines der Fotos – nicht einmal die Benchmark von Shutterstock – passt auch nur im Entferntesten zum Thema. Hier geht es nicht um die Abbildung eines älteren Mannes, der freundlich in die Kamera schaut … btw: Es gibt bei manchen Fotos Themenausschlüsse: Nicht jeder Mensch, der auf einem Stockfoto zu sehen ist, möchte z. B. mit dem Thema »schwul« in Verbindung gebracht werden … hier geht es um Sehnsüchte, Gefühle und Ängste – aber auch Aufbruch, Hoffnung und Liebe.

Man muss bekanntlich kein Mörder sein, um einen Krimi schreiben zu können … aber wer sich nicht in die Situation und die eigenen, familiären und gesellschaftlichen Probleme hineinfühlen kann, die damit verbunden sind, dass man nach vielen Jahren der Selbst-Unterdrückung zulässt, »die Seiten zu wechseln« … der kann IMHO auch keine guten Vorschläge machen. Hier wird – in meinen Augen – auch der Titel »Sommernachtssehnsucht« völlig missdeutet. Der einzige Beitrag, der das alles zumindest in Teilen widerspiegelt, ist der von Monika.

@ J. Kriebeler: Warum bedeutet die Abbildung eines Senioren von hinten eigentlich immer Einsamkeit? Ist das anders, wenn ein junger Mensch von hinten abgebildet wird? Die Blickrichtung von Motiv und Betrachter ist doch identisch. Und was hat das Ganze mit »traurig« zu tun? Das gilt nur, wenn Du einen Senior von hinten betrachtest, der in ein offenes Grab schaut. Da lasse ich diese Deutung vielleicht zu. Aber doch nicht generell! Das klingt ja eher nach Seniorenbashing …

Und bitte: »Was das Cover angeht bekomme ich das schon irgendwie hin, Photoshop ist vorhanden.« ist wirklich kein Qualitätsmaßstab. Aber das nur am Rande … ;-)

Just my 2cents.
Zuletzt geändert von mtg am 22.10.2020, 10:58, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
J. Kriebeler
Beiträge: 87
Registriert: 28.08.2020, 14:04
Wohnort: Kelkheim (Taunus)

Re: Anfängerfragen

von J. Kriebeler (22.10.2020, 09:06)
Zum einen ging es dem Fragesteller darum, wie er den langen Titel auf dem Cover unterbringen soll. Das Beispiel den Titel ungetrennt zu schreiben, zeigte, dass er nur recht klein sein kann. Daher sollte man ihn in zwei Zeilen (mit/ohne) Trennstrich schreiben. Eine weitere Möglichkeit wäre den Titel schräg zu schreiben (10° gedreht) oder auf einer Welle. Der gestalterischen Möglichkeiten sind kaum Grenzen gesetzt. Jedoch muss der Titel lesbar bleiben und das auch, wenn das Titelbild stark verkleinert wird. Daher ist z.B. ausreichender Kontrast wichtig.

"Einsamkeit" - Als ich gestern nach Stockfotos suchte, da wirkten die Bilder mit einem Senior von hinten einsam im Vergleich zu den dynamischen Gruppenfotos rechts und links daneben in den Bildübersichten.

Man liest zwar immer wieder, daß die Abbildung eines Menschen und/oder Gesichts besser für die Verkaufszahlen sein. Aber was ist wenn der, der Abgebildete gar nicht mein Typ ist? Dann greife ich doch eher zu einem anderen Buch. Dazu kommt noch, dass sehr, sehr viele Bücher einen Menschen auf der Titelseite haben.
Warum dann nicht einen anderen Weg gehen? Ein Objekt, das im Buch eine wichtige Rolle spielt. Ein Objekt, das zum Symbol der Story wird. Die aktuellen Stephen King Bücher zum Beispiel zeigen auf dem Umschlag solche Objekte.
Eine dritte Möglichkeit wäre ein abstraktes Bild, wenn es ansprechend ist und zum Inhalt des Buchs passt.

Über Covers lässt sich trefflich streiten. :lol:
Freundliche Grüße
    J. Kriebeler
– Freier Autor, Lektor und Buch-Mentor –

"Mit den Tricks der Bestseller schreiben." – http://www.autorentrickkiste.de

Benutzeravatar
Hannelore Goos
Beiträge: 768
Registriert: 04.05.2017, 15:11

Re: Anfängerfragen

von Hannelore Goos (22.10.2020, 12:56)
J. Kriebeler hat geschrieben:
Zum einen ging es dem Fragesteller darum, wie er den langen Titel auf dem Cover unterbringen soll. Das Beispiel den Titel ungetrennt zu schreiben, zeigte, dass er nur recht klein sein kann. Daher sollte man ihn in zwei Zeilen (mit/ohne) Trennstrich schreiben.

Wenn dann mit Trennstrich. Sonst kommt der Verdacht einer Deppenleerstelle auf. Wie hier:

J. Kriebeler hat geschrieben:
. Die aktuellen Stephen King Bücher


Gruß
Hannelore
Gendern nein: Bloß weil sich jetzt auch Männer als Bundeskanzlerin bewerben, muss man doch nicht das Wort ändern! :twisted:

EricLassard
Beiträge: 8
Registriert: 21.10.2020, 15:24

Re: Anfängerfragen

von EricLassard (22.10.2020, 13:17)
Mal ein kurzes Update: die gängigen Stockanbieter haben Probleme mit pornografischen Machwerken. Was jetzt genau noch erotische oder pornografische Literatur bezeichnet ist ein schmaler Weg. Daher werde ich bei Shutterstock schauen ob ich eine Silhouette finde oder einfach nur Sonnenuntergang oder Abendhimmel in den ich noch Silhouetten einarbeiten kann. Shutterstock hat lediglich Probleme wenn Portraits für pornografische Inhalte genutzt werden und die Modelle dann in schlechtes Licht gerückt werden.

Zurück zu „Self-Publishing“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.