Ratgeber mit Tabellen

Buchblock, Cover, Print on Demand, E-Book-Konvertierung: Euer Forum rund um die Bucherstellung.


Margret
Beiträge: 106
Registriert: 04.03.2019, 13:35

Ratgeber mit Tabellen

von Margret (19.10.2020, 15:38)
LiebeAlle,

in Kürze ist mein erster Ratgeber über das Sparen fertig. Gern hätte ich gewußt - da ich selbst keinen Reader habe - ob man beispielsweise Tabellen und längere Rechenbeispiele auf einem Reader lesen kann, oder ob das zu mühsam ist?

Grundsätzlich geht es um die Frage, ob ich den Ratgeber nur als Print rausgebe, oder auch als e-book?

Wer hat schon einmal Ratgebersolcher Art geschrieben?

Benutzeravatar
Hannelore Goos
Beiträge: 761
Registriert: 04.05.2017, 15:11

Re: Ratgeber mit Tabellen

von Hannelore Goos (19.10.2020, 16:01)
Nach unserer Erfahrung (mein Mann liest als Sehbehinderter alles am Bildschirm) werden Tabellen bei der E-Book-Konvertierung zerhackt. Wahrscheinlich passiert Ähnliches mit Rechenbeispielen. Auch Hervorhebungen durch verschiedene Schriften werden in die Standard-Schriftart umgewandelt.

Wir machen zwar im Moment keine E-Books, aber ich bereite unsere Bücher beim Setzen dafür vor: Tabellen werden zu Bildern umgewandelt (als PDF exportieren, mit einem Grafikprogramm wieder aufnehmen und als Grafik abspeichern), dann sind sie möglicherweise auf sehr kleinen Readern schlecht zu lesen, aber das ignorieren wir. Mit Rechenbeispielen würde ich genauso verfahren.

Außerdem werden alle Bildunterschriften in die Bilder integriert, weil sie sonst im Text möglicherweise sonstwo auftauchen.

Vielleicht mache ich mir da zuviel Arbeit, aber besser so, als wenn der Kunde nachher Matsch bekommt.

Gruß
Hannelore
Gendern nein: Bloß weil sich jetzt auch Männer als Bundeskanzlerin bewerben, muss man doch nicht das Wort ändern! :twisted:

Benutzeravatar
J. Kriebeler
Beiträge: 87
Registriert: 28.08.2020, 14:04
Wohnort: Kelkheim (Taunus)

Re: Ratgeber mit Tabellen

von J. Kriebeler (19.10.2020, 20:29)
Es gibt in HTML Befehle für Tabellen und mit CSS kann man da recht gut zaubern, wenn man weiss, wie es geht.

Apple schlägt vor Tabellen als PDF-Dateien wie Bilder einzubinden, weil diese auf E-Book-Reader als Vektorgrafiken in der Vergrößerung scharf bleiben und maximal vergrößert werden können.

Von Bildern (JPG oder GIF) als Tabellenersatz würde ich abraten. Die sind schnell unscharf oder verbrauchen viel Speicherplatz.
Freundliche Grüße
    J. Kriebeler
– Freier Autor, Lektor und Buch-Mentor –

"Mit den Tricks der Bestseller schreiben." – http://www.autorentrickkiste.de

Benutzeravatar
Hannelore Goos
Beiträge: 761
Registriert: 04.05.2017, 15:11

Re: Ratgeber mit Tabellen

von Hannelore Goos (19.10.2020, 20:41)
Es geht Margret IMHO nicht um das selbst Herstellen eines E-Books, sondern um die Vorbereitung des bei BoD hochzuladenden PDFs, aus dem dann bei BoD das E-Book (wahrscheinlich automatisiert) hergestellt wird.

J. Kriebeler hat geschrieben:
Von Bildern (JPG oder GIF) als Tabellenersatz würde ich abraten. Die sind schnell unscharf oder verbrauchen viel Speicherplatz.

Das sind beides komprimierte Formate, die sollten in Druckwerken sowieso nicht verwendet werden (ebenso wie PNG). Ich verwende grundsätzlich nur PSD oder TIFF für Druckwerke.
Gendern nein: Bloß weil sich jetzt auch Männer als Bundeskanzlerin bewerben, muss man doch nicht das Wort ändern! :twisted:

Benutzeravatar
J. Kriebeler
Beiträge: 87
Registriert: 28.08.2020, 14:04
Wohnort: Kelkheim (Taunus)

Re: Ratgeber mit Tabellen

von J. Kriebeler (20.10.2020, 08:16)
"Grundsätzlich geht es um die Frage, ob ich den Ratgeber nur als Print rausgebe, oder auch als e-book?"

Also geht's doch auch um E-Book. :D

.PNG gestattet eine verlustfreie Komprimierung. Dieses Dateiformat ist der 1. Wahl für Abbildungen oder Bilder in E-Books, weil es die Vorteile von .JPG und .GIF (Transparenzen) vereinigt. Details siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Portable_Network_Graphics

Wenn man gute E-Books (via BoD) haben möchte, dann muss man diese im Format .ePub einreichen/aufladen. Denn das ist das richtige Format. Dazu muss man jedoch schon etwas Erfahrung in HTML/CSS haben. Ein Aufladen als PDF wird einen nicht näher bestimmten Prozess der Standardumwandlung anstossen, dessen Ergebnis meist nicht so toll ist.

Wer E-Books als Abfallprodukt eines Print-Buches behandelt, der wird genau das bekommen. E-Books sind ein vollig eigenständiges Medium um vielen interessanten Fähigkeiten, die ein Print-Buch nicht hat (und umgekehrt).
Freundliche Grüße
    J. Kriebeler
– Freier Autor, Lektor und Buch-Mentor –

"Mit den Tricks der Bestseller schreiben." – http://www.autorentrickkiste.de

Margret
Beiträge: 106
Registriert: 04.03.2019, 13:35

Re: Ratgeber mit Tabellen

von Margret (22.10.2020, 14:53)
Besten Dank für die konstruktiven Antworten.
Ich werde sehen, welches Format ich für ein Print bei BoD finde, das e-book lassen ich weg und die Tabellen etc. werde ich noch einmal auf meiner ms-alles-auf-sieg.de Seite hochladen, falls die Leser das nicht gut sehen können. Denn ich selbst ärgere mich auch immer über klitzekleine Tabellen und sonstige Darstellungen.

Gerade die Frage der Sehbehinderten hat mich umgetrieben. Es ist ein Ratgeber zum Sparen. Und erfahrungsgemäß sind nicht nur, aber vor allem behinderte Menschen arm.

In der Tat ist ein e-Book eine eigenständige Medienform. Doch halte ich sie nicht für alle Gattungen geeignet.

Zurück zu „Buchgestaltung und -herstellung“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.