Wer hat Angst vor dem Klimawandel?

Präsentiert euren Reiseführer, Bildband, euer Koch- oder Lehrbuch, eure Biografie oder Monografie.


Benutzeravatar
Klaus.H
Beiträge: 100
Registriert: 03.11.2017, 21:49

Re: Wer hat Angst vor dem Klimawandel?

von Klaus.H (08.02.2021, 11:54)
@trean
Aber es gibt doch schon eine bewährte Technik zu Stromspeicherung:


Vielleicht solltest du dich mal mit den Dimensionen beschäftigen.
D. verbraucht ca 1,7 TerraWh am TAG das sind 1,7 Milliarden kwh am TAG
Die in D. installierte Kapazität an Pumpspeicherwerken beträgt grade mal 6700 Megawatt!

In Österreich werden Pumpspeicherwerke mit billigem Atomstrom aus Tschechien gespeist und der danach erzeugte Strom als "grün" aus Wasserkaraft verkauft! Das nennt man gemeinhin "greenwashing"!
Zuletzt geändert von Klaus.H am 08.02.2021, 16:26, insgesamt 2-mal geändert.
Gruß Klaus
__________________________________________________________
Unter Gebetsfahnen, Trekking und Reiseerlebnisse in Nepal
Ein Reiseverführer in ein fantastisches Land
https://unter-gebetsfahnen.de/
https://tsum-valley.de/

trean
Beiträge: 14
Registriert: 10.11.2009, 07:22
Wohnort: Bro in Schweden

Re: Wer hat Angst vor dem Klimawandel?

von trean (08.02.2021, 12:53)
Irgendwie ist es mir unverständlich, dass hier hier versucht wird, fast jeden Satz, den ich in diesem Forum von mir gebe, negativ zu interpretieren. Was ist falsch daran Speicherkraftwerke als eine sinnvolle Lösung anzusehen, aber gleichzeitig ihren Platzverbrauch zu bemängeln?
Ich schlage doch sogar eine Lösung durch die Mitbenutzung von Speicherkraftwerken unserer Nachbarländer vor, was tatsächlich möglich wäre. Mein Buch stellt Fakten zusammen, wozu auch Nachteile gehören. Das Gleiche gilt doch auch für deine Alternativen. Natürlich hast du Recht, dass die Natur bereits die besseren Speicherlösungen durch die Fotosynthese hat. Das benutzen wir ja auch schon durch unseren Energiepflanzen und Biogasanlagen. Aber warum soll ich nicht erwähnen, dass hierdurch bereits über 10% des deutschen Ackerboden verbraucht werden, und die Biodiversität durch monotone Raps- und Maisfelder großen Schaden erleidet.
Ähnliches gilt für deine Lösung mit Wasserstoff und Brennstoffzellen, die in Japan in vielen Haushalten bereits für Wärme und Strom gleichzeitig sorgen und das zu geringeren Kosten. Aber noch ist die Erzeugung von Wasserstoff für Privathaushalte viel zu teuer und ineffektiv. Kompression, Lagerung und Transport haben weitere Nachteile. Industriell können im Moment auch nur geringe Mengen so genannten grünen Wasserstoffs durch Elektrolyse hergestellt werden, weswegen der meiste Wasserstoff heute aus Kohle und Erdgas hergestellt wird. Ich will hier aber nicht weiter in die Details gehen. Die könntest du in meinen von dir bereits als negativ abgestempelten Buch finden, aber ich will dir nichts verkaufen.
Versteh das nicht schon wieder falsch. Wasserstoff wird in Zukunft eine wichtige Rolle spielen. Aber im Moment sind noch eine Reihe Hürden zu überwinden, auch wenn den Link es schon anders darstellt. Schön wäre es, und ich wäre keinesfalls dagegen.

Zurück zu „Buchvorstellung: Ratgeber, Sach- und Fachliteratur“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.