Cover für einen Ratgeber

Stellt euren Coverentwurf vor und holt euch Feedback der BoD Community.


Margret
Beiträge: 121
Registriert: 04.03.2019, 13:35

Cover für einen Ratgeber

von Margret (03.08.2021, 13:32)
Ich habe hier ein Cover für eine Ratgeberreihe Hertha Kerz sagt ... . die Cover sollen alle so aussehen, nur der Titel unter dem Strich ändert sich jedes mal, die Strichfarbe und das Bild. Wie findet Ihr es? Erkennt ihr gleich, worum es geht? Ruft es Aufmerksamkeit hervor? Der äußere Rahmen gehört nicht dazu. Das ist wohl beim Hochladen passiert.
Dateianhänge
Cover Sparen klein.jpg

Benutzeravatar
Teewurst
Beiträge: 124
Registriert: 04.09.2020, 21:55
Wohnort: Bei Neustadt im schönen Westerwald

Re: Cover für einen Ratgeber

von Teewurst (07.08.2021, 18:50)
Nun, ein Balken und ein Bild von Pixabay erweckten jetzt nicht die große Aufmerksamkeit bei mir. Nichts gegen Pixabay, (vielleicht abgesehen vom urheberrechtlichen Aspekt, den du ja bestimmt berücksichtigt hast((Danke Monika nochmal für deine Ausführungen in einem anderen Thread dazu)), aber gibts da nicht auch was von Ratiopharm? Ach nee das war was anderes...nein, im Ernst! Das Bild finde ich persönlich echt langweilig...
Meine Autorenmarge geht an das Projekt
"Der Wünschewagen- letzte Wünsche wagen" des ASB Deutschland e. V.

Margret
Beiträge: 121
Registriert: 04.03.2019, 13:35

Re: Cover für einen Ratgeber

von Margret (20.08.2021, 15:21)
Ja, da hast du Recht. Finde ich mittlerweile auch.

Margret
Beiträge: 121
Registriert: 04.03.2019, 13:35

Re: Cover für einen Ratgeber

von Margret (24.08.2021, 16:46)
Ratgebercover die Zweite. Wie sieht das aus?
Dateianhänge
Cover Geld 3-klein.jpg

Benutzeravatar
Monika K.
Beiträge: 3817
Registriert: 28.02.2012, 21:45

Re: Cover für einen Ratgeber

von Monika K. (24.08.2021, 21:10)
Nix für ungut, aber auf mich macht das Ganze aus zwei Gründen einen unseriösen Eindruck: Das Cover wirkt durch die simple und lieblos draufgeklatschte Schrift sehr "selbst gebastelt", und der Buchtitel lässt mich spontan an die Ratschläge bei https://www.frag-mutti.de/ bzw. den beliebten Spruch "Meine Oma hat immer gesagt ..." denken. Was qualifiziert die Autorin denn für das Verfassen einer ganzen Ratgeberreihe? Muss man diese Hertha-Margarethe Kerz kennen? Wen soll das, was sie sagt, interessieren?

Viele Grüße
Monika
»Better a witty fool, than a foolish wit.« (Shakespeare’s »Twelfth Night«)

(Übersetzung: Besser ein weiser Narr, als ein närrischer Weiser.)

Benutzeravatar
Hannelore Goos
Beiträge: 814
Registriert: 04.05.2017, 15:11

Re: Cover für einen Ratgeber

von Hannelore Goos (25.08.2021, 08:43)
Optisch vermittelt sich mir, dass der Umgang mit Geld eine Art Roulette ist.
Gendern nein: Bloß weil sich jetzt auch Männer als Bundeskanzlerin bewerben, muss man doch nicht das Wort ändern! :twisted:

Margret
Beiträge: 121
Registriert: 04.03.2019, 13:35

Re: Cover für einen Ratgeber

von Margret (25.08.2021, 10:47)
Ja, tatsächlich bin ich Hertha-Margarethe Kerz, Inklusionsbotschafterin der UN Behindertenrechtskonvention.
Mein Schwerpunkt ist Multiple Sklerose. Darauf soll die Reihe abstellen. Da aber Sparen ein allgemeines Thema ist, habe ich das im Titel nicht aufgenommen.

Trotzdem sollte ich den Namen aus dem Titel weglassen?

Und nein, niemand muss 'nix für ungut' schreiben. Hier ist das einzige Forum, wo man ehrliche Rückmeldung bekommt.

Benutzeravatar
Hannelore Goos
Beiträge: 814
Registriert: 04.05.2017, 15:11

Re: Cover für einen Ratgeber

von Hannelore Goos (25.08.2021, 11:02)
Margret hat geschrieben:
Da aber Sparen ein allgemeines Thema ist, habe ich das im Titel nicht aufgenommen.


Hast du auch die Perversion dieses Wortes erörtert? "Sparen" bedeutete ja einmal: Auf Konsum verzichten, um sich später etwas Besseres leisten zu können. Weder die öffentliche Hand noch Krankenhäuser, Pflegeeinrichtungen usw. konsumieren jedoch. "Sparen" wird in Bezug auf sie als Synonym für "Leistungskürzung" benutzt, Kürzung entweder für die Leistungsempfänger oder die Beschäftigten.

Gruß
Hannelore
Gendern nein: Bloß weil sich jetzt auch Männer als Bundeskanzlerin bewerben, muss man doch nicht das Wort ändern! :twisted:

Margret
Beiträge: 121
Registriert: 04.03.2019, 13:35

Re: Cover für einen Ratgeber

von Margret (25.08.2021, 11:24)
deshalb änderte ich ja den Titel auf 'Armut muss nicht sein". Es ist ein sehr explosives Thema.
Armut vermeiden ist vielleicht besser

Benutzeravatar
Monika K.
Beiträge: 3817
Registriert: 28.02.2012, 21:45

Re: Cover für einen Ratgeber

von Monika K. (25.08.2021, 13:00)
Margret hat geschrieben:
Ja, tatsächlich bin ich Hertha-Margarethe Kerz, Inklusionsbotschafterin der UN Behindertenrechtskonvention.
Mein Schwerpunkt ist Multiple Sklerose. Darauf soll die Reihe abstellen. Da aber Sparen ein allgemeines Thema ist, habe ich das im Titel nicht aufgenommen.

Trotzdem sollte ich den Namen aus dem Titel weglassen?

Und nein, niemand muss 'nix für ungut' schreiben. Hier ist das einzige Forum, wo man ehrliche Rückmeldung bekommt.


Prinzipiell bin ich der Ansicht, dass der Autor*innenname nur dann etwas im Buchtitel verloren hat, wenn man sich im Vorfeld bereits einen Namen gemacht hat. Ob das bei dir der Fall ist, kann ich nicht beurteilen. Ich habe noch nie von dir gehört, aber vielleicht gehöre ich nicht zur Zielgruppe. Wenn deiner Zielgruppe dein Name ein Begriff ist, kann seine Erwähnung vielleicht verkaufsfördernd sein, weil deine Einschätzungen "zählen". Diese Information fehlte mir, als ich meinen Kommentar oben schrieb. Trotz allem fällt mir auf:

1. Erst ist von "Hertha Kerz" die Rede, dann plötzlich von "Hertha-Margarethe". Da würde ich noch einmal ganz genau darüber nachdenken, welche Form den größten Wiedererkennungswert hat. Meiner Meinung nach wirkt eine Kombination aus Vor- und Nachname im Zusammenhang mit Finanzen seriöser. Doch wenn man dich eher unter deinen Vornamen kennt, könnte deren Nennung trotzdem von Vorteil sein.
2. Mich stört das Wort "sagt". Keine Ahnung, warum. Vielleicht erinnert es mich an "Was ich sage, gilt!" oder "Dat isso, weil ick dat sage!"? Ich finde Wörter wie "empfiehlt"oder "erklärt" angenehmer. Allerdings ergibt sich dann mit dem Rest der Titel der Reihe nicht so einfach ein zusammenhängender Satz. Sollte mir noch ein anderes Wort einfallen, melde ich mich nochmal.
3. Wenn ich die Buchtitel der beiden Vorschläge vergleiche, habe ich den Eindruck, es handle sich um zwei verschiedene Inhalte. Welcher besser zum Inhalt passt, kann ich nicht beurteilen. Wie Hannelore bereits erwähnte, hat sparen zwei Bedeutungen: Geld zurücklegen oder weniger Geld ausgeben. "Finanzen fest im Griff" spricht mich mehr an als "Armut muss nicht sein". Unter "Geld verwalten" verstehe ich spontan übrigens etwas wie "Vermögensverwaltung" - also das Vorhandensein einer gewissen Summe, die verwaltet werden muss. Mich würde eher etwas ansprechen wie "Hertha Kerz erklärt: Mit wenig Geld die Ausgaben im Griff". Ob das zum Inhalt passt, weiß ich nicht.

Viele Grüße
Monika
»Better a witty fool, than a foolish wit.« (Shakespeare’s »Twelfth Night«)

(Übersetzung: Besser ein weiser Narr, als ein närrischer Weiser.)

Margret
Beiträge: 121
Registriert: 04.03.2019, 13:35

Re: Cover für einen Ratgeber

von Margret (25.08.2021, 15:38)
Macht nichts, wenn du mich nicht kennst. Ich bin im Rahmen Menschen mit Handycap / Behinderung bekannt.
Dort kennen die Lete mich unter Hertha-Margarethe Kerz

Von 'fest im Griff' bin ich abgekommen, weil ich rund 40 Titel damit auf Amazon gefunden habe (genauso wie sparen, Haushalten, Haushaltsbuch etc.).
Die Namensänderung ist der Tatsache geschuldet, dass ich Hertha Kerz sagt .. schrieb und dann den Autor noch mal mit Hertha Kerz hatte. (Das ist des Guten dann doch zu viel).

Vielleicht sollte ich ganz davon abkommen und es: 'Armut muss nicht sein - Finanzen richtig verwalten' nennen

Dein Titelvorschlag trifft es - nur noch etwas sperrig.

Margret
Beiträge: 121
Registriert: 04.03.2019, 13:35

Re: Cover für einen Ratgeber

von Margret (25.08.2021, 15:47)
Noch kurz zum Inhalt. Es handelt sich um eine Sammlung von Einsparmöglichkeiten sowohl aller Fixkosten; Miete, BKA, Wasser, Strom, Telekommunikation, Mobilität etc. aber auch der täglichen Ausgaben und eine Darstellung der vielen Tricks, der sich Händler bedienen um uns zum Kaufen zu animieren.

Margret
Beiträge: 121
Registriert: 04.03.2019, 13:35

Re: Cover für einen Ratgeber

von Margret (25.08.2021, 16:13)
Das ist für heute mein letzter Titel:

Ausgaben minimieren wie die Reichen

Benutzeravatar
Monika K.
Beiträge: 3817
Registriert: 28.02.2012, 21:45

Re: Cover für einen Ratgeber

von Monika K. (25.08.2021, 16:25)
Margret hat geschrieben:
Das ist für heute mein letzter Titel:

Ausgaben minimieren wie die Reichen

Der gefällt mir gar nicht, weil er stark nach Neiddebatte riecht. Und wenn du unter deinem vollen Namen bei deiner Zielgruppe bekannt bist, würde ich, wenn überhaupt, ihn in vollem Umfang in den Buchtitel aufnehmen. Das führt übrigens auch dazu, dass du dir wegen Titelschutz nicht den Kopf zerbrechen musst und den Untertitel nach Lust und Laune gestalten kannst, ohne Rechte zu verletzen.

Viele Grüße
Monika
»Better a witty fool, than a foolish wit.« (Shakespeare’s »Twelfth Night«)

(Übersetzung: Besser ein weiser Narr, als ein närrischer Weiser.)

Benutzeravatar
Teewurst
Beiträge: 124
Registriert: 04.09.2020, 21:55
Wohnort: Bei Neustadt im schönen Westerwald

Re: Cover für einen Ratgeber

von Teewurst (29.08.2021, 19:41)
Margret hat geschrieben:
Ratgebercover die Zweite. Wie sieht das aus?




Puh, neeee...irgendwie...

-Wohnkosten beinhalten doch die meisten vorher schon aufgezählten Dinge. Warum noch mal den Oberbegriff?
- "... richtig verwalten". Du weisst was richtig und falsch ist? Was für dich richtig ist, kann für mich falsch sein. Wenn es für mich richtig ist 300 Tüten Gummibärchen zu kaufen, weil sie mich satt und glücklich machen, kann das für dich falsch sein. Ein "Richtig " ist sehr sehr individuell.

Und dein letzter Titel" Ausgaben minimieren wie die Reichen" ist nicht dein Ernst gewesen, oder? Wo minimieren "die Reichen" denn Ausgaben? Die müssen nix minimieren...
- Was ist " reich" sein? Für den einen sind es 300 Tüten Gummibärchen, die ich mir leisten kann, für den anderen eine Tageszeitung, die ich mir mal leisten kann. Für den nächsten der 5. Sportwagen. Auch wieder sehr individuell.

Neee da muss noch n Knaller her! bash:
Mir fällt nur gerade keiner ein....

Was würde dich anfixen um so einen Ratgeber zu kaufen?
Du nimmst das Buch aus dem Regal und es muss " Bääm" machen! " Genau das hab ich gesucht!" Tut es das bei deinem Cover?
Meine Autorenmarge geht an das Projekt
"Der Wünschewagen- letzte Wünsche wagen" des ASB Deutschland e. V.

Zurück zu „Coverfeedback“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.