Hilfe ! 1. Buchverfassung meines Sohnes

Buchblock, Cover, Print on Demand, E-Book-Konvertierung: Euer Forum rund um die Bucherstellung.


herbie
Beiträge: 1
Registriert: 08.09.2022, 19:24

Hilfe ! 1. Buchverfassung meines Sohnes

von herbie (08.09.2022, 19:33)
Mein Sohn möchte für sein Schulprojekt mehrere Bücher (höchstwahrscheinlich in der Grösse A5 / Hardcover ) drucken lassen. Er möchte ein Buch mit Texten und farbigen Bildern veröffentlichen.
Leider haben wir noch überhaupt keine Erfahrung damit, da es sein 1. Buch sein wird.
Welches Programm wäre am einfachsten ? Wir dachten, das Ganze auf Word oder Publisher zu verfassen ? Wir möchten auch nicht noch zusätzlich eine Software kaufen, nur um das Buch zu schreiben.
Mal angenommen, das Buch würde im Word verfasst, was muss bei der Grösse beachtet werden ? Muss bereits bei der «Seite einrichten» A5 gewählt sowie bei Seiten «Buch» gewählt werden oder kann man das Ganze auf normalen A4 Blättern verfassen und es wird dann beim Buch drucken des jeweiligen Shops automatisch herunterskaliert ? Am Besten wäre natürlich gleich eine Vorlage im Word, welche bereits alle notwendigen Formate und Abstände beeinhaltet.
Wie sieht es mit den Abständen am Rand (links und rechts) aus, muss da beidseitig der gleiche Randabstand gewählt werden ?

Ich hoffe , dass uns da raschmöglichst jemand weiterhelfen kann und wertvolle Tipps gibt.

Benutzeravatar
J. Kriebeler
Beiträge: 136
Registriert: 28.08.2020, 14:04
Wohnort: Kelkheim (Taunus)

Re: Hilfe ! 1. Buchverfassung meines Sohnes

von J. Kriebeler (08.09.2022, 21:33)
Hallo Herbie,
unter https://www.bod.de/hilfe/hilfe-und-service.html findest Du viele Antworten auf (Deine) allgemeinen Fragen.
unter https://www.bod.de/hilfe/downloads.html -> WORD-Vorlagen findest Du die selben.

Wenn Du an die Buchgestaltung besondere Wünsche hast, dann wäre ein Layout-Programm sicher besser als nur eine Textverarbeitung. Das open source Programm Scribus https://www.scribus.net ist kostenlos.

Bei konkreten Fragen, einfach mal wieder melden.

Viel Erfolg,
Jens.
Freundliche Grüße
    J. Kriebeler
– Freier Autor, Lektor und Buch-Mentor –

"Mit den Tricks der Bestseller schreiben." – http://www.autorentrickkiste.de

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5993
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re: Hilfe ! 1. Buchverfassung meines Sohnes

von Siegfried (09.09.2022, 11:59)
Hi!

Spezielle Software zum Schreiben des Buches ist nicht notwendig. Im Prinzip reicht jede bessere Textverarbeitung.

Es gibt zwei verschiedene Vorgehensweisen:
Entweder schreibt man das Buch im Format DIN A4 und bringt es nach Fertigstellung auf das spätere Buchformat (Eigenarbeit - nicht durch die Druckerei!) …
oder man stellt die Textverarbeitung von Beginn an auf das spätere Buchformat ein und schreibt dann den Text.

Ich persönlich empfehle die zweite Methode, weil man dann von Beginn an am Bildschirm angezeigt bekommt, wie das spätere Buch aussieht. Außerdem ist bei dieser Methode das Einpassen der Bilder einfacher.

Herunterskalieren geht gar nicht. Die Ergebnisse sehen schrottig aus! Außerdem muss man bei allen Bildern im Buch den Skalierungsfaktor berücksichtigen.

Zu den Word-Einstellungen:
Richtig ist, das Format der Seite auf DIN A5 (148 x 210 mm) einzustellen.
Bei den Seitenrändern ist zunächst die Lage der Seiten zueinander auf „gegenüberliegende Seiten“ einzustellen (damit erhält man „linke Seiten“ und „rechte Seiten“.
Angemessene Seitenränder sind oben und unten 2 cm, außen 1,7 cm und innen 3 cm. Der Rand innen sollte keinesfalls unter einem Zoll (2,54 cm, zur Not auch 2,5 cm) sein, da hier das Buch gebunden wird und zu starkes Aufbiegen die Bindung zerstört.
Bei den „benutzerdefinierten Seitenrändern“ gibt es einen Kartenreiter namens „Layout“. Hier wird über die Eingabefelder „Abstand vom Seitenrand“ der Mindestabstand vom oberen und unteren Seitenrand eingestellt. 0,8 cm sind hier angemessene Werte

Die wichtigste Word-Einstellung für die Bilder im Buch findet sich unter „Datei“ und dann „Optionen“. Nun im linken Menü auf „Erweitert“ klicken und dann in der rechten Bildhälfte nach unten scrollen, bis man den Abschnitt „Bildgröße und Qualität“ gefunden hat. Dort unbedingt den Haken bei „Bilder in Datei nicht komprimieren“ setzen! Damit bleiben alle Bilder in ihrer Originalqualität erhalten.

Nun das Buch schreiben. Dafür bitte eine vernünftige Schrift auswählen. Times New Roman geht gar nicht (veraltet), bei Arial scheiden sich die Geister, ebenso bei Calibri. Einfach mal Wikipedia bemühen, was Serifenschriften sind bzw. serifenlose Schriften. Einfach testen, welche Schriften einem zusagen.

Alls Bilder im Buch müssen eine Bildauflösung von mindestens 300 dpi haben, ansonsten könnten sich Unschärfen einschleichen oder „Bauklötze“ entstehen. Für die Grafikbearbeitung gibt es PhotoShop (irre teuer!) oder das kostenlose Gimp. In beiden Fällen ist etwas Einarbeitung notwendig.

Die Bilder können über Word in das Dokument eingefügt werden, müssen aber im Textumbruch des Bildes angepasst werden, damit Bild und Text miteinander harmonieren.

Aufpassen: Das Vergrößern eines Bildes über seine Originalgröße hinaus senkt die Bildauflösung, was zu Qualitätsproblemen führt.

Ist der Buchblock fertig, wird eine PDF-Datei erzeugt. Das PDF muss alle benutzten Schriftarten enthalten („Schriftarten einbetten“) sowie die Bilder mit mindestens 300 dpi übernehmen.

Das praktikabelste Programm zur PDF-Erstellung dürfte derzeit PDF24 sein.

Ist PDF24 auf dem Rechner eingerichtet, muss es als Drucker ausgewählt werden.
Dann auf den blauen Link „Druckereigenschaften“ klicken.
Unter dem Kartenreiter „Papier/Qualität“ auf „Farbe“ klicken (wegen der farbigen Bilder)
Nun auf „Erweitert …“ klicken
Im Folgedialog die Größe auf A5 stellen, die Grafik-Druckqualität auf 600 dpi (rein zur Sicherheit), die TrueType-Schriftart als Softfont in den Drucker laden
Spezialeinstellungen müssen bei der Druckerei angefragt werden
Nun alles mit OK … OK … OK bestätigen und das Dokument ausdrucken.
Es wird ein PDF erzeugt, für das abschließend der Speicherort angegeben werden muss.
Mit diesem PDF-Dokument zur Druckerei gehen und das Buch drucken lassen.

Problem: Der Buchumschlag
Je nach Druckerei, Seitengröße und Seitenanzahl verändern sich die Maße des Buchumschlages.
Manche Druckereien arbeiten mit 5 mm Beschnittrand, andere mit 10 mm.
Je nach gewähltem Papier kommt eine unterschiedliche Dicke des Buches zustande (Stichwort „Grammatur“).
Hier unbedingt die Druckerei befragen.

Dann: Wird die Bindung geklebt (Heißleim) oder genäht (Fadenheftung)?

Meine Empfehlung: Das Buch nicht im Copy-Shop herstellen lassen, sondern als BoD Fun hier über BoD. 100 Seiten mit 20 Seiten in Farbe kosten 6,28 Euro brutto (Softcover; als Hardcover einfachste Variante 11,74 Euro). 100 Seiten im Copy-Shop drucken dürften schon 8 Euro kosten. Und da ist das Binden noch nicht berücksichtigt.

Das war's!
Korrektorat: 1,- Euro zzgl. 19 % USt. pro angefangene 1.000 Zeichen // Layout Buchblock: 1,- Euro pro Seite zzgl. 19 % USt. // Buchcover 20,- oder 30,- Euro inkl. 19 % USt. // Sonderpreise auf Anfrage per E-Mail oder PN

Zurück zu „Buchgestaltung und -herstellung“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.