Der Samowar

Präsentiert euren Roman, Thriller, Fantasy-, Science-Fiction-, Romance-Titel oder euer Kinderbuch.


Benutzeravatar
Irrlicht
Beiträge: 96
Registriert: 25.03.2008, 14:58
Wohnort: Bermudadreieck HH-HB-H

Re:

von Irrlicht (10.04.2008, 15:08)
Da sieht man wieder, wie unterschiedlich die Menschen sind.
Mich stört das "pusten" gar nicht.
Im Gegenteil. Ein schönes Wort, das zu Unrecht aus dem Alltag verdrängt wurde.

Ja, ja, zwei Schreiber, drei Meinungen. cheezygrin

Versailles
Beiträge: 878
Registriert: 22.05.2007, 21:57

Re:

von Versailles (10.04.2008, 15:31)
zwei Schreiber, drei Meinungen
grausam, gell?
cheezygrin

Matthias, der Thesaurus gibt noch folgendes her:
blasen, ausatmen (entfällt wegen Wiederholung), hauchen (ich hauche nicht auf eine heiße Oberfläche) und prusten (geht gar nicht). Dann bleibe ich lieber beim langsamen pusten. Das ist ja schon Wortmalerei: puhhh-sten.

Liebe Grüße
Amalia
DIE COMTESSE ab sofort als "EDITION BOD"
www.comtesse-heloise.de

Autorenphoto von J. Nemeth, Photostudio Kannengiesser, 58095 Hagen (2007)

mtg

Re:

von mtg (10.04.2008, 16:27)
Oki - dann puhuhuhuhuste ich mit. (Da ich z Zt sowieso huste, kann ich auch pu-husten :-))

Matthias

Versailles
Beiträge: 878
Registriert: 22.05.2007, 21:57

Re:

von Versailles (10.04.2008, 20:15)
@ Matthias: :D
DIE COMTESSE ab sofort als "EDITION BOD"

www.comtesse-heloise.de



Autorenphoto von J. Nemeth, Photostudio Kannengiesser, 58095 Hagen (2007)

mtg

Re:

von mtg (11.04.2008, 21:21)
Im Übrigen möchte ich mal feststellen, dass ich mich seit diesem Text für minderwertig betrachte, denn ich gehöre zu den Banausen mit den Teebeuteln (wobei ein solcher in meinem nächsten Buch übrigens eine Bedeutung hat :-)) ...

Da könnt Ihr mal sehen, was Literatur bewirken kann.....

Matthias

Benutzeravatar
Birgit Fabich
Beiträge: 1930
Registriert: 23.10.2007, 11:34
Wohnort: Füchtorf

Re:

von Birgit Fabich (11.04.2008, 21:59)
Matthias,
Teebeutel bedeuten nicht unbedingt minderwertiger Tee,
manchmal ist loser Tee viel minderwertiger,
Hauptsache er (der Tee) hat auch genug Platz im Beutel, um sich auszudehnen
(manche quetschen das Teeei so voll, dass es fast auseinanderspringt)
außerdem wollen wir Teetrinker doch nicht päpstlicher als der Papst sein,
jedem seinen Tee (manche trinken ja auch Kamille ohne Magenprobleme zu haben)
finde ich grauselig (persönliche Meinung)
Laß ihn Dir schmecken (aber denk dran schwarzen Tee nur einmal aufbrühen,
grüner wird erst im zweiten oder dritten Aufguss richtig lecker und auf die Wassertemperatur musst Du auch achten-
der eine will 100°C, der andere abgekühlt auf 65°C....)
Teetrinken kann zu einer Wissenschaft werden,
aber auch einfach ein Genuss zwischendurch sein.
Gruß Birgit cheezygrin

Rita Hajak

Re:

von Rita Hajak (11.04.2008, 22:09)
Tee ist wirklich eine Wissenschaft für sich. Aber wie Birgit schon sagt:
Es gibt viele leckere Teebeutelsorten. Wenn sie gut schmecken trinke
ich sie ganauso gerne, wie losen Tee.

Jeder kann mit verschiedenen Zeiten des Ziehenlassens seinen eigenen
individuellen Geschmack herausfinden und verschiedene Teebeutel-
sorten kombinieren. Teezeit, immer wieder ein Genuss. :D



LG, Rita

Zurück zu „Buchvorstellung: Belletristik“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.