Testerfahrungen

Euer Forum für Diskussionen zum Thema Self-Publishing und Buchveröffentlichung.


hwg
Beiträge: 6034
Registriert: 24.04.2007, 16:39

Testerfahrungen

von hwg (24.04.2008, 10:06)
In unserem Autorenkreis veranstalten wir hin und wieder folgenden Test:
Es wird ein Thema für einen unterhaltsamen Text mit maximial etwa 3000 Anschlägen inkl. Leertasten gestellt und eine Zeitspanne von höchstens einer Stunde gestellt.

Manche Teilnehmer lieferten bereits nach einer halben Stunde einen aus meiner Sicht durchaus für den Druck brauchbaren Beitrag ab, die meisten nach der abgelaufenen Stunde. Vier von insgesamt 18 Teilnehmern, alle im Schreiben von Kurzgeschichten geübt, sind nicht rechtzeitig fertig geworden bzw. haben keinen Beitrag abgeliefert.

Jetzt stelle ich die Frage: Wer traut sich zu, innerhalb der vorgenannten Zeit zu einem vorgegebenen Thema - zum Beispiel: "Eine missglückte Mittagsmahlzeit" - einen unterhaltsamen Text zu liefern?

Zusatzfrage: Wie lange schreibst Du an einem Text in der oben angeführten Länge?

Bin neugierig! book:

Benutzeravatar
Birgit Fabich
Beiträge: 1930
Registriert: 23.10.2007, 11:34
Wohnort: Füchtorf

Re:

von Birgit Fabich (24.04.2008, 10:14)
das kommt aufs Thema und die Tagesform an, :D

manchmal schreibe ich es so runter, wie einen Brief

auch wenn man es dann noch korrigiert, kürzt, umstellt und so, kann man es trotzdem in einer Stunde schaffen

manchmal braucht es aber auch Wochen für einen Text
:(
Mimi und der große Brand
Geschichten für ....
www.blix-derneueselbstverlag.de
www.geschichtenfuer.blogspot.com

hwg
Beiträge: 6034
Registriert: 24.04.2007, 16:39

Re:

von hwg (24.04.2008, 10:17)
Danke Birgit!
Warten wir noch weitere Kommentare ab.

Benutzeravatar
SandraR
Beiträge: 2674
Registriert: 25.11.2007, 07:17
Wohnort: Moskau

Re:

von SandraR (24.04.2008, 10:55)
Schliesse mich Birgit an, Tagesform und Thema wuerden ueber die Qualitaet entscheiden, dreitausend Anschlaege sind schnell geschrieben aber an der Qualitaet kann es mangeln. Auf Anhieb faellt mir beim Beispielthema das ein, was jedem einfaellt; die Fliege in der Suppe und somit eignet es sich schon nicht, weil zu naheliegend :roll: . Also muesste man origineller sein, zB. der mordende Koch zur Mittagszeit.
Sandra
http://russland-buecher.ru und http://twitter.com/russlandbuecher und bei Facebook, XING und Brainguide Sandra Ravioli

Benutzeravatar
Irrlicht
Beiträge: 96
Registriert: 25.03.2008, 14:58
Wohnort: Bermudadreieck HH-HB-H

Re:

von Irrlicht (24.04.2008, 11:07)
Hängt von meiner Inspiration ab. Wenn mir eine spontane Idee kommt, sehe ich kein Problem in der Zeit. Ist Dunkeltuten im Hirn, dann wird's schwer...

Zum konkreten Beispiel: da fiel mir spontan eine Situation mit Ehekrise ein. Das würde keine 45 Minuten dauern. cheezygrin

hwg
Beiträge: 6034
Registriert: 24.04.2007, 16:39

Re:

von hwg (24.04.2008, 11:13)
Bravo! Interessante Anworten! thumbbup
Ja, das mit der Inspiration ist so eine Sache.
Nehmen wir mal an, Ihr müsstet oder woll-
tet j e d e n Tag so einen Text schreiben.
Könnte man da auf eine Inspiration
lange warten? :lol:

Benutzeravatar
Irrlicht
Beiträge: 96
Registriert: 25.03.2008, 14:58
Wohnort: Bermudadreieck HH-HB-H

Re:

von Irrlicht (24.04.2008, 11:20)
Jeden Tag? Hmm.

Wir reden da ja über ca. eine Normseite.
Ich denke, dass nach einer mehr oder weniger langen Zeit (hängt von der Fantasie des Autors ab) entweder Wiederholungen eintreten oder die Qualität stark nachlässt. Oder es wird zumindest stark experimentell. cheezygrin

Benutzeravatar
Birgit Fabich
Beiträge: 1930
Registriert: 23.10.2007, 11:34
Wohnort: Füchtorf

Re:

von Birgit Fabich (24.04.2008, 12:12)
einen gewissen Fundus an Erfahrung bringt man zwar ein,
aber jeden Tag (für wie lange?)
da nimmt es dann wahrscheinlich eher Tagebuchqualität an
(nichts gegen Tagebuch)

aber eine nette Idee, um sich warm zu schreiben,
denn mit der Frage der Inspiration meinst
Du hwg
ja vielleicht auch, dass es Handwerk ist und
man nicht immer auf die Muse warten kann wenn Abgabe ist

Manche warten ja Jahrzehnte auf ihre Muse und den Bestseller,
vielleicht hätten sie schon mal die Zeit zum Üben nutzen können.
Manche Geschichten sind ehrlicherweise besser im Rundordner aufgehoben,
manchmal sind sie nur Initialzündung für was tolles oder
durch interessante Änderungen gut zu gebrauchen.

Aber wie in allen Künsten gilt nun mal das Wort:
nulla dies sine linea (kein Tag ohne Schreiben/malen...) smart2
Mimi und der große Brand

Geschichten für ....

www.blix-derneueselbstverlag.de

www.geschichtenfuer.blogspot.com

Rieke

Re: Testerfahrungen

von Rieke (24.04.2008, 12:26)
3000 Anschläge sind in Din-A-4 wie viel? Tu mich oft schwer mit Zahlen. Wenn, würde ich gerne mitmachen. thumbbup

Benutzeravatar
Judith
Beiträge: 3903
Registriert: 05.08.2007, 10:45
Wohnort: Schwobaländle

Re:

von Judith (24.04.2008, 13:16)
Rike, das kommt darauf an, wie dicht du sie beschreibst. Es sind 2 "Normseiten". In Word einfach "Wörter zählen" lassen, dann siehst du die Anzahl der Anschläge.

Hans, ich habe die Erfahrung gemacht, dass ich in meiner Schreibgruppe (in der ich bisher 3 x war) Probleme habe, schnell zu reagieren. Wir haben immer nur eine halbe Stunde Zeit, vielleicht mal eine knappe dreiviertel Stunde, und das ist mir zu wenig. Eineinhalb Stunden sollte ich schon mindestens haben, besser zwei. Ich brauche mindestens eine Viertelstunde, um mir was zu überlegen. Dann geht's zwar schnell, aber in einer weiteren Viertelstunde ist das nicht runtergeschrieben.

Hinzu kommt, dass ich am liebsten in Ruhe auf meinem Sofa oder im Garten schreibe. Mit anderen Leuten drumherum muss ich noch lernen. Obwohl ich mich da auch immer auf das einzige vorhandene Sofa zurückziehe, am Tisch schreiben geht bei mir nicht. :P

Grüßle und schönen Tag,
Judith
Du willst mehr wissen? Bitte hier - meine Website.

Benutzeravatar
Irrlicht
Beiträge: 96
Registriert: 25.03.2008, 14:58
Wohnort: Bermudadreieck HH-HB-H

Re:

von Irrlicht (24.04.2008, 13:50)
Judith hat geschrieben:
Es sind 2 "Normseiten".


Shit.
Du kannst rechnen und ich nicht.

mtg

Re:

von mtg (24.04.2008, 13:51)
Irrlicht hat geschrieben:
Judith hat geschrieben:
Es sind 2 "Normseiten".


Shit.
Du kannst rechnen und ich nicht.


Da siehste mal, wie recht Loriot hatte, als er sagte: Frauen haben auch ihr Gutes... cheezygrin

Benutzeravatar
Birgit Fabich
Beiträge: 1930
Registriert: 23.10.2007, 11:34
Wohnort: Füchtorf

Re:

von Birgit Fabich (24.04.2008, 13:55)
Matthias


lehn Dich nicht zu weit aus dem Fenster.... :shock::

Du weißt doch, wir haben über 30 tolle Ideen schon zusammen
angle:
Gruß Birgit
Mimi und der große Brand

Geschichten für ....

www.blix-derneueselbstverlag.de

www.geschichtenfuer.blogspot.com

Rieke

Re:

von Rieke (24.04.2008, 14:19)
Irrlicht hat geschrieben:
Judith hat geschrieben:
Es sind 2 "Normseiten".


Shit.
Du kannst rechnen und ich nicht.



Deswegen meine Verwunderung, weil... mein Zeichnzähler gab auch mehr als eine Normseite an. Dachte schon, es läge an mir
cheezygrin

Benutzeravatar
Claire
Beiträge: 709
Registriert: 07.12.2007, 09:32
Wohnort: Bochum

Re:

von Claire (24.04.2008, 14:29)
Tagesform und Thema sind auch für mich entscheidend.

Zu dem Beispiel mit der Mittagsmahlzeit fiel mir sofort etwas ein (eigene Erfahrung), obwohl meine Tagesform heute nicht so gut ist.
Das Schreiben selbst geht bei mir auch schnell.

@ Birgit

lehn Dich nicht zu weit aus dem Fenster....


Heute darf er. Er hatte doch gestern eine Lesung ... cheezygrin

LG Claudia
LG Claudia
Jede Katze ist ein kleiner Druide! Sie leben im Hier und Jetzt. Wir sollten uns ein Beispiel daran nehmen! Wir müssen ja nicht unbedingt schnurren.

Zurück zu „Self-Publishing“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.