Holtzbrinck steigt ein

Euer Forum für Diskussionen zum Thema Self-Publishing und Buchveröffentlichung.


Benutzeravatar
ChrisK
Beiträge: 260
Registriert: 16.04.2007, 23:07
Wohnort: Berlin

Holtzbrinck steigt ein

von ChrisK (31.05.2008, 17:32)
Soeben bin ich durch einen Link auf den Tagesspiegelseiten auf
http://www.epubli.de/home/
aufmerksam geworden.
Augenscheinlich steigt die Holtzbrinck-Gruppe ins Book-on-Demand-Geschäft einsteigen. Die derzeitigen Angebote werden wohl niemanden vom Hocker hauen, aber die Seite ist ja noch im Beta-Stadium.
Aber wenn Holtzbrinck sich da wirklich reinhängt, könnte das sehr spannend werden.
Gruß
Chris

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re: Holtzbrinck steigt ein

von hawepe (31.05.2008, 18:00)
Hallo Chris,

ChrisK hat geschrieben:
Die derzeitigen Angebote werden wohl niemanden vom Hocker hauen


Warum? Ich bin jetzt zu faul zum Rechnen, aber mir scheinen die Preise guenstiger als bei BoD Fun zu sein.

Ansonsten ist es genau das Angebot, was die Mehrheit wuenscht. Mir scheint jedenfalls, dass es fuer einige Anbieter zukuenftig wirklich schwer werden koennte, auf dem Markt zu bestehen.

Beste Gruesse,

Heinz.

büchernarr

Re:

von büchernarr (31.05.2008, 18:48)
Hallo,
ich war nicht zu faul zum rechnen. Ein A5 Buch, Softcover, 136 Seiten kommt bei Berechnung mit den angegebenen Preisen auf 7,07 €.
Der Preiskalkulator errechnet hingegen für das gleiche Buch stolze 23,39 €, bietet aber auch bei Abnahme von 250 Stck. dann 20% Rabatt an, also ein Stückpreis von 18,71 €. Welcher Preis mag wohl korrekt sein?
Diese Preise werden wohl keinen Autoren hinter dem Ofen hervorlocken.
Grüße
Bernd

Benutzeravatar
Alexandra_Sperling
Beiträge: 212
Registriert: 30.05.2008, 20:09
Wohnort: Augsburg

Re:

von Alexandra_Sperling (31.05.2008, 20:33)
Huhu,

büchernarr hat geschrieben:
Hallo,
ich war nicht zu faul zum rechnen. Ein A5 Buch, Softcover, 136 Seiten kommt bei Berechnung mit den angegebenen Preisen auf 7,07 €.
Der Preiskalkulator errechnet hingegen für das gleiche Buch stolze 23,39 €, bietet aber auch bei Abnahme von 250 Stck. dann 20% Rabatt an, also ein Stückpreis von 18,71 €. Welcher Preis mag wohl korrekt sein?
Diese Preise werden wohl keinen Autoren hinter dem Ofen hervorlocken.
Grüße
Bernd


Wo sind denn die Preise her? Ich hab eben mal den BOD-Kalkulator benutzt und bei epubli nachgerechnet mit Deinen Angaben (A5, 136 Seiten s/w, Softcover (Klebebindung).

Ergebnis jeweils:
BOD:
9,46 (inkl. MwSt.)
ePubli:
7,07 (ob inkl. oder ohne MwSt steht unzulässigerweise nicht mit dabei), zzgl. Versand.

Viel interessanter ist allerdings, ob und wie die die Sache ausbauen. Ich meine, bisher ist das höchstens ne Alternative zu BOD Fun, aber nicht zu einer Veröffentlichung mit ISBN. Letztere soll in Kürze zukaufbar sein, lassen die Herrschaften verlauten. Ab da wirds dann spannend, wobei mich auch erst mal die Qualität des Buchs interessieren würde (finde hier die Autorenmappe nebst Büchlein von BOD ein gutes Argument für BOD), ganz zu schweigen von weiteren Fragen...

Find ich spannend, was die da machen und könnte in Zukunft sicher was werden...

Liebe Grüße,
Alex

mtg

Re:

von mtg (01.06.2008, 10:11)
Alexandra_Sperling hat geschrieben:
Wo sind denn die Preise her?

Hi Alkex,

auf der epubli-Seite gibt es einen Preisrechner, aber der scheint noch nicht ganz ausgegoren zu sein, denn da kann man nur angeben, ob das ganze Buch in sw oder in Farbe sein soll. Selbst, wenn es noch eine Beta-Version ist, ist es für einen Profi wie Holtzbrinck ein schwächliches Bild (was aber sicher noch verbessert werden wird...)

Benutzeravatar
Alexandra_Sperling
Beiträge: 212
Registriert: 30.05.2008, 20:09
Wohnort: Augsburg

Re:

von Alexandra_Sperling (01.06.2008, 11:33)
Huhu,

mtg hat geschrieben:
Alexandra_Sperling hat geschrieben:
Wo sind denn die Preise her?

auf der epubli-Seite gibt es einen Preisrechner, aber der scheint noch nicht ganz ausgegoren zu sein, denn da kann man nur angeben, ob das ganze Buch in sw oder in Farbe sein soll. Selbst, wenn es noch eine Beta-Version ist, ist es für einen Profi wie Holtzbrinck ein schwächliches Bild (was aber sicher noch verbessert werden wird...)


Ja, den Preisrechner hab ich auch benutzt, kam aber zu (obigem) total anderen Ergebnis...

Noch nicht ausgegoren find ich das allerdings auch, aber is ja noch Beta - wer weiß, vielleicht wird das ja richtig toll...

Ich nehme an, dass wenn dies richtig machen einige Autoren schon allein dort hin gehen, weil sie hoffen, dass der Verlag, der das macht sie gleich aus seiner eigenen POD-Sparte raus entdeckt...

Liebe Grüße,
Alex

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (01.06.2008, 12:54)
Hallo Alexandra,

Alexandra_Sperling hat geschrieben:
Ich nehme an, dass wenn dies richtig machen einige Autoren schon allein dort hin gehen, weil sie hoffen, dass der Verlag, der das macht sie gleich aus seiner eigenen POD-Sparte raus entdeckt...


Das duerfte EIN Argument sein. Ein anderes duerfte die Vertriebsstaerke von Holtzbrinck sein.

Und als drittes spricht fuer sie die weitere Vereinfachung des ganzen Systems. Nichts mehr mit richtigen Buchformaten, sondern einfach nur noch DIN-Formate, die man in Word auswaehlen kann.

Beste Gruesse,

Heinz.

Benutzeravatar
Alexandra_Sperling
Beiträge: 212
Registriert: 30.05.2008, 20:09
Wohnort: Augsburg

Re:

von Alexandra_Sperling (01.06.2008, 12:59)
Hi HaWePe,

hawepe hat geschrieben:
Das duerfte EIN Argument sein. Ein anderes duerfte die Vertriebsstaerke von Holtzbrinck sein.

Und als drittes spricht fuer sie die weitere Vereinfachung des ganzen Systems. Nichts mehr mit richtigen Buchformaten, sondern einfach nur noch DIN-Formate, die man in Word auswaehlen kann.


... ob das so viel besser ist? Ich meine - DIN A4 ist ja doch für einen Roman kein so geeignetes Format, sondern eher was für ne Dissertation oder ähnliches. Und A5 fände ich persönlich für ein "echtes" Buch auch nicht so prickelnd - zu viel Assoziation mit Schulheften und unpraktisch, um das Buch einfach mal mitzunehmen....

Das war eigentlich auch einer der Haupt-Kritikpunkte, die mir aufgefallen sind: wenige und dazu noch ziemlich schräge (für ein Buch zumindest) Formate...

Viele Grüße,
Alex

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (01.06.2008, 13:03)
Hallo Alexandra,

Alexandra_Sperling hat geschrieben:
... ob das so viel besser ist? Ich meine - DIN A4 ist ja doch für einen Roman kein so geeignetes Format, sondern eher was für ne Dissertation oder ähnliches. Und A5 fände ich persönlich für ein "echtes" Buch auch nicht so prickelnd - zu viel Assoziation mit Schulheften und unpraktisch, um das Buch einfach mal mitzunehmen....


Voellig deiner Meinung. Aber viele Hobbyautoren werden begeistert sein. So wenig wie sie 20 Fehler pro Seite stoeren, wird sie der Schulheft-Look stoeren. Hauptsache, ihr Name steht vorne drauf und sie koennen sich Autor (oder Autorin) nennen :twisted:

Beste Gruesse,

Heinz.

büchernarr

Re:

von büchernarr (01.06.2008, 13:08)
büchernarr hat geschrieben:
Hallo,
ich war nicht zu faul zum rechnen. Ein A5 Buch, Softcover, 136 Seiten kommt bei Berechnung mit den angegebenen Preisen auf 7,07 €.
Der Preiskalkulator errechnet hingegen für das gleiche Buch stolze 23,39 €, bietet aber auch bei Abnahme von 250 Stck. dann 20% Rabatt an, also ein Stückpreis von 18,71 €. Welcher Preis mag wohl korrekt sein?
Diese Preise werden wohl keinen Autoren hinter dem Ofen hervorlocken.
Grüße
Bernd

Hallo nochmal,
eben habe ich den Preiskalkulator noch einmal benutzt und als Ergebnis tatsächlich einen Einzelpreis von 7,07 erhalten.
Grüße
Bernd

Zurück zu „Self-Publishing“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.