Unregelmäßigkeiten bei BoD?

Euer Forum für Diskussionen zum Thema Self-Publishing und Buchveröffentlichung.


Benutzeravatar
andihaller
Beiträge: 284
Registriert: 10.04.2007, 19:29

Unregelmäßigkeiten bei BoD?

von andihaller (04.07.2007, 20:37)
Ich brauche eure erfahrungen...

da ich auf meiner HP (http://www.hint-horoz.de) einen buchshop auf amazon (http://astore.amazon.de/hh-21) eingerichtet habe, besitze ich eine gute kontrollmöglichkeit wieviel exemplare meiner bücher über amazon abgewickelt werden. da mein buch ein nischenprodukt ist, stimmen verkäufe bei amazon, in der regel 100%ig mit den abrechnungen bei bod.de überein. nun stelle ich aber fest das verkaufte (und ausgelieferte) exemplare meines buches nicht in den abrechnungen bei bod auftauchen...
das macht mich etwas skeptisch, zumal mir züchter erklärten das sie über amazon, buch.de bücher von mir bestellt haben, aber in dieser zeit keine bücher über bod abgerechnet worden sind.
bevor ich jetzt reklamiere, wie sind eure erfahrungen diebezüglich?

gruß
andi
Meine persönliche Linkempfehlung: http://www.hint-horoz.de

Benutzeravatar
Didl
Beiträge: 54
Registriert: 11.04.2007, 17:53
Wohnort: Hilter

Unglaubwürdig

von Didl (06.07.2007, 17:11)
Hallo Andi,
ich stimme Dir absolut zu, auch ich habe den Eindruck, dass hier nicht alles so ganz abrechnungskonform abgeht.
Mir ist bekannt, dass man die Verkaufsangaben bei Amazon nicht als Beleg heranziehen kann. Als groben Indikator schaue ich mir die Angaben aber dennoch an.
Habe auf meiner Quartalsabrechnung und in myBoD meinen Augen nicht trauen können:

Verkaufte Ex.: April 47 EX, Mai 83 EX, Juni 1!!! EX.
1 verkauftes Buch im Juni???
Seit 2000 bin ich bei BoD aber einen Sommermonat (JUNI s. Buchthema) mit 1! EX! gab es in der Margenabrechnung nieeee!

Dieser Satz ist mir serwohl bekannt:
Das Datum der angezeigten Margenumsätze entspricht dem Datum der Rechnungsstellung und nicht dem der Bestellung bei BoD


aber ist schon komisch, ohne das ich was böswilliges unterstellen will, oder? Vielleicht hat ja auch jemand eine Erklärung für solche Abrechnungsverzerrungen.

Tja, da haben wir wohl überhaupt keine Chance etwas nachzuvollziehen oder zu beweisen, wie auch!
Einzige Chance: Es kennt jemand einen Mitarbeiter bei Amazon, der die Zahlen rausrückt....
Ich selbst habe mal bei Amazon angefragt, keine Zahlen zu erhalten!
Oder aber man macht tatsächlich mal Probebestellungen...aber das schluckt Kapital (Rückgabe geht ja nicht, wird dann ja nicht berechnet).

Für mich noch schlimmer ist meine Abrechnung in England. Toll, da kann ich gar nichts nachvollziehen!
Die Abrechnung taucht auch nicht in myBoD auf. Das ist noch schlimmer. Blindes Vertrauen also.
Bild
www.transpiration.de | www.antitranspirante.de
Ratgeber gegen krankhaftes Schwitzen

Benutzeravatar
andihaller
Beiträge: 284
Registriert: 10.04.2007, 19:29

Re:

von andihaller (09.07.2007, 15:10)
ich habe heute ausgiebig mit meiner zuständigen betreuerin bei bod wg des beschriebenen problem telefoniert.

also generell gibt es kein einzelverkaufsnachweis bei bod, ist wohl auch technisch nicht möglich. da amazon seine bücher bei libri bezieht, kann es scheinbar vorkommen, das ein (bereits abgerechnetes) buch von libri als remisionsware wieder ausgeliefert wird. daher das buch wieder an libri zurückging und bei neubestellung durch einen anderen käufer bei mir als amazonverkäufer in der abrechnung als verkauftes buch auftaucht.

das scheint mir so weit schlüssig, aber bei mir handelt es sich in diesem fall ja nur um einzelne exemplare.

positiv aufgefallen, das sich der bod-mensch heute ausführlich zeit genommen hat, ansonsten hatte ich immer das gefühl lästig zu sein und möglichst schnell am telefon abgehandelt zu werden.

gruß
andi
Meine persönliche Linkempfehlung: http://www.hint-horoz.de

Benutzeravatar
Dana
Beiträge: 97
Registriert: 08.04.2007, 14:18
Wohnort: Berlin

Re:

von Dana (10.07.2007, 08:33)
Ich habe den Eindruck, dass die Abrechnungen auch immer ein bisschen "gesammelt" werden. Vielleicht, um Verwaltungsaufwand zu sparen.
Manchmal passiert nämlich tagelang nichts, obwohl der amazon-Verkaufsrang nach oben geht. Und dann werden gleich 10 Exemplare abgerechnet.
Zuletzt geändert von Dana am 16.07.2007, 18:18, insgesamt 1-mal geändert.

Rita Hajak

Re:

von Rita Hajak (16.07.2007, 14:22)
Hallo,

ich habe zufällig etwas entdeckt, was ich überhaupt nicht verstehe.

Bei Arvelle.de wird mein Buch für 4,50 EUR, (Normalpreis 8,8o) als sofort versandtfertig, angeboten.
Mit einem Hinweis:

Zustandsbeschreibung: Verlagsremittende mit Lagerspuren, im Buchschnitt gekennzeichnet.


Weiß jemand was das bedeutet?

Gruß Rita

Benutzeravatar
Dana
Beiträge: 97
Registriert: 08.04.2007, 14:18
Wohnort: Berlin

Re:

von Dana (16.07.2007, 18:17)
Remittenden sind vom Buchhandel an den Verlag zurückgesandte Bücher.

"im Buchschnitt gekennzeichnet" bedeutet, dass mit einem Stempel o.ä. auf dem Buchschnitt (unten, oben oder an der Seite) das Wort Mängelexemplar hinterlassen wurde

julia07
Beiträge: 2315
Registriert: 22.05.2007, 17:23
Wohnort: 87700 Memmingen

"Lagerexemplare" bei On-Demand-Büchern?

von julia07 (16.07.2007, 19:11)
Hallo Rita,
kann es sein, dass das gar nicht Deine Frage war? :?
Wenn Du in einem BoD-Forum Mitglied bist, nehme ich an, dass Du Dein Buch auf diese Art und Weise auf den Weg gebracht hast :D
Wenn dem so ist, dann frage ich mich allerdings auch, wie es denn sein kann, dass überhaupt eine bestimmte Anzahl an nicht verkauften Büchern mit "Lagerspuren" vorhanden ist :shock:
Vielleicht hat Dein Buch BoD so gut gefallen, dass die sich auch gleich eine ganze Kiste davon produziert haben :mrgreen:
LG, Julia

Rita Hajak

Re:

von Rita Hajak (16.07.2007, 19:31)
Hallo Julia,

klar, habe über BoD mein Buch herausgebracht!

Aber ich verstehe nicht, wie es zu diesen Mängelexemplaren kommen kann. Sollte ich vielleicht mal bei BoD nachfragen :?:

Vielleicht hat Dein Buch BoD so gut gefallen, dass die sich auch gleich eine ganze Kiste davon produziert haben


Das ist ein gelungener Witz. Was wäre denn dann mit meinem Honorar?
Wird diese Sache unter dem Ladentisch abgewickelt? :evil:

Danke Dana, danke Julia für die Info!

Gruß Rita

Benutzeravatar
andihaller
Beiträge: 284
Registriert: 10.04.2007, 19:29

Re:

von andihaller (17.07.2007, 06:28)
hallo Rita,

würde mich interessieren wie es sich bei deinem fall verhält. gibst du bescheid wenn du mehr weist, bzw. mit bod telefoniert hast?

grüße
andi
Meine persönliche Linkempfehlung: http://www.hint-horoz.de

Rita Hajak

Re:

von Rita Hajak (17.07.2007, 11:09)
Hallo Andi,

habe gerade mit BoD telefoniert. Aber wie erwartet, weiß keiner darüber Bescheid. Man will sich aber schlau machen und mich dann benachrichtigen. Wenn ich etwas weiß, werde ich es hier kundig machen.

Gruß Rita

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re: "Lagerexemplare" bei On-Demand-Büchern?

von hawepe (17.07.2007, 11:45)
Hallo Julia,

julia07 hat geschrieben:
Wenn dem so ist, dann frage ich mich allerdings auch, wie es denn sein kann, dass überhaupt eine bestimmte Anzahl an nicht verkauften Büchern mit "Lagerspuren" vorhanden ist.


Ich hatte fuer meinen Slowakei-Reisefuehrer kraeftig auf der Internationalen Tourismusboerse in Berlin geworben und wollte deshalb ein paar Wochen spaeter vom Engelsdorfer Verlag wissen, wie die Nachfrage ist. Zu meiner Ueberraschung erfuhr ich, dass es eine groessere Bestellung von libri gegeben habe, was allerdings nicht ungewoehnlich sei. Wenn ich Glueck habe, wuerden sie alle verkauft, andernfalls gingen sie irgendwann an Engelsdorf zurueck.

Vielleicht ist es bei BoD aehnlich? Je nach Zustand duerften die Buecher sich dann naemlich nur noch als Remittenden absetzen lassen.

Beste Gruesse,

Heinz.

Jakob W.
Beiträge: 530
Registriert: 13.04.2007, 15:58

Re:

von Jakob W. (17.07.2007, 12:01)
Hallo Kolleginen und Kollegen,

ich hatte auch einmal ein leicht zersetztes Exemplar, bei einer 3 Buch Bestellung. Hatte es jedoch nicht zurück gesandt, da es nicht "so" schlimm war.
Das nächste Mal jedoch werd ich es tun.


Mit freundlichem Gruß,
Jakob Welik
Beste Grüße
******
Jakob
******
www.buch.de , www.amazon.de

Benutzeravatar
Didl
Beiträge: 54
Registriert: 11.04.2007, 17:53
Wohnort: Hilter

Re:

von Didl (17.07.2007, 20:17)
Ich führe mal den Thread zu den Zahlungsunregelmäßigkeiten fort:

Am 05.07 habe ich die Margenabrechnung per PDF zugestellt bekommen und bis zum heutigen Tag (17.07!!) hat es BoD nicht geschafft, die Marge zu überweisen. Auch dies ist ein neuer Rekord von BoD im Zeitalter des Internetbanking.

Es wird schlimmer...so mein Eindruck...
Bei Forderungen ist man schneller...

Hat jemand ähnliche Negativerfahrungen oder darf nur ich zum Hörer greifen?
Bild

www.transpiration.de | www.antitranspirante.de

Ratgeber gegen krankhaftes Schwitzen

Jakob W.
Beiträge: 530
Registriert: 13.04.2007, 15:58

Re:

von Jakob W. (18.07.2007, 22:10)
Didl hat geschrieben:
Hat jemand ähnliche Negativerfahrungen oder darf nur ich zum Hörer greifen?


Hallo Didl,

bei mir ist ebenfalls das gleiche Problem aufgetaucht. Dabei jedoch ist es ein Betrag von weniger als 20eus. Es steht ja, Beträge unter dieser Beitragsgrenze, werden (oder können nicht) ausgezahlt werden. Was passiert wenn das Buch dann überhaupt nicht mehr gekauft wird?
Na ja, in ihrer letzten Mail stand, das Geld würde auf mein Konto überwiesen werden. Mal schauen. Bis heute ist nichts angekommen ...


Gruß,
Jakob
Beste Grüße

******

Jakob

******

www.buch.de , www.amazon.de

julia07
Beiträge: 2315
Registriert: 22.05.2007, 17:23
Wohnort: 87700 Memmingen

Re:

von julia07 (19.07.2007, 20:38)
Hallo Jakob,
ich glaube, irgendwo im Buchvertrag von BoD steht, dass Kleinbeträge spätestens (wenn sonst nix gelaufen ist) am Jahresende beglichen werden, egal, wie hoch die Summe dann ist.
Dass BoD Kleinstbeträge nicht gleich überweist, finde ich nicht wirklich unanständig. Bei mir war es einmal so, dass ein Minimalbetrag im gleichen Quartal mit den angefallenen Rechnungen verrechent wurde, die im gleichen Quartal angefallen waren.
Was das anbetrifft, habe ich kein Problem mit BoD :wink:
LG, Julia

Zurück zu „Self-Publishing“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.