Layout!?! und Schriftzeichenfrage bei Dialogen!

Buchblock, Cover, Print on Demand, E-Book-Konvertierung: Euer Forum rund um die Bucherstellung.


Thorsten Boose

Re:

von Thorsten Boose (13.07.2008, 13:08)
LOFI hat geschrieben:
@Thorsten

Ich verkleinere die seite ja nicht in Word, dann hast du Recht. Ich verkleinere sie beim Hochladen zu BOD. das ist der Punkt.
Und da wird alles entsprechend mitverkleinert.
LG

Lorenz


Achso, in Ordnung. Dann ist mir die Info wohl entfallen. Ansonsten wäre dein vorheriger Beitrag auch nicht sinnvoll gewesen. :wink:
Nichts für Ungut. angle: cheezygrin

Juan
Beiträge: 111
Registriert: 03.03.2008, 20:46
Wohnort: Hamburg

Re:

von Juan (13.07.2008, 13:09)
LOFI hat geschrieben:
Andalucia hat geschrieben:
Ich hab die Seite schon auf 13,5-21,5 formatiert, da es bei meinem Buch wichtig ist das ich Richtige Absätze habe, habe z.T. Wörter die alleine auf eine Seite kommen, also muss das mit den Absätzen genau stimmen.


Hi,

dann ist 11Pt. OK, da du ja nicht mehr nach unten skalierst beim Hochladen. Aber diese Info war eben wichtig.

LG

Lorenz


schreibe mit 12 da mir 11 nen kleinen tick zu klein ist.
There is no genious without Passion.

LOFI

Re:

von LOFI (13.07.2008, 13:11)
Thorsten hat geschrieben:
LOFI hat geschrieben:
@Thorsten

Ich verkleinere die seite ja nicht in Word, dann hast du Recht. Ich verkleinere sie beim Hochladen zu BOD. das ist der Punkt.
Und da wird alles entsprechend mitverkleinert.
LG

Lorenz


Achso, in Ordnung. Dann ist mir die Info wohl entfallen. Ansonsten wäre dein vorheriger Beitrag auch nicht sinnvoll gewesen. :wink:
Nichts für Ungut. angle: cheezygrin


Nee, ansonsten wäre das absoluter Unsinn cheezygrin , obwohl ich mir schon überlegt habe, nach einigen Ratschlägen anderer Leute hier, vielleicht grundsätzlich im Buchendformat zu schreiben. Mal sehen.

LG

Lorenz

Thorsten Boose

Re:

von Thorsten Boose (13.07.2008, 13:32)
Das Thema wäre eine Extradiskussionsrunde wert eigentlich. Letztendlich müsste doch jeder für sich entscheiden, wie er besser zurecht kommt. Hauptsache das fertige Buch ist nachher lesbar. thumbbup

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re: Layout!?! und Schriftzeichenfrage bei Dialogen!

von hawepe (13.07.2008, 15:06)
Hallo Andalucia,

Andalucia hat geschrieben:
nun hab ich mir die Schrift Garamond (12) ausgewählt.

Folgendes, würdet ihr mir auch eine kleinere Schriftgrösse empfehlen


11 Punkt geht auf alle Faelle auch noch, und auch in 10 Punkt ist die Gramond noch gut lesbar. Das Problem ist eher, dass man mehr als 65 Zeichen pro Zeile vermeiden sollte.

die Anführungsstriche
"TEXT"
oder
»TEXT«


Reine Geschmackssache. Lediglich in wissenschaftlichen Veroeffentlichungen sollte man Guillemets vermeiden. In der Belletristik haben sie sich dagegen sehr stark durchgesetzt.

Beste Gruesse,

Heinz.

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (13.07.2008, 15:16)
Hallo Thorsten

Thorsten hat geschrieben:
Eine Frage zur Schriftart Garamond:
Ist dies eine lizenzfreie Schriftart? Ich finde sie in meinem OpenOffice (komplett installiert) nämlich nicht. :roll:


Open Office bringt meines Wissens auch keine mit.

Eine kostenlose von URW gibt es auf http://www.artifex.com/downloads/. Weitere Varianten bringt Corel Draw mit.

Mit MS Office 2000 wird uebrigens auch eine Garamond installiert. Wenn man keine Kursive braucht, geht sie auch. Die Kursive scheint allerdings von einem Sturm niedergedrueckt zu werden. Zudem ist es eher eine condensed Variante.

Beste Gruesse,

Heinz.

Thorsten Boose

Re:

von Thorsten Boose (13.07.2008, 15:23)
hawepe hat geschrieben:
Hallo Thorsten

Thorsten hat geschrieben:
Eine Frage zur Schriftart Garamond:
Ist dies eine lizenzfreie Schriftart? Ich finde sie in meinem OpenOffice (komplett installiert) nämlich nicht. :roll:


Open Office bringt meines Wissens auch keine mit.

Eine kostenlose von URW gibt es auf http://www.artifex.com/downloads/. Weitere Varianten bringt Corel Draw mit.

Mit MS Office 2000 wird uebrigens auch eine Garamond installiert. Wenn man keine Kursive braucht, geht sie auch. Die Kursive scheint allerdings von einem Sturm niedergedrueckt zu werden. Zudem ist es eher eine condensed Variante.

Beste Gruesse,

Heinz.


Vielen Dank für die Informationen. thumbbup

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (13.07.2008, 15:27)
Hallo Thorsten,

Thorsten hat geschrieben:
Ein guter Standard für einen Roman wäre doch Times New Roman, 12, einfacher Zeilenabstand, oder?


Wenn sofort zu erkennen sein soll, dass es sich um Book on Demand handelt, ja, sonst nein.

Die Times ist keine haessliche Schrift, aber sie wurde fuer den Zeitungssatz entworfen. Groesser als 10 oder maximal 11 Punkt wuerde ich sie nicht setzen, weil sie dann eher grobschlaechtig denn leichtgewichtig aussieht. Da Zeitungsspalten sehr schmal sind, laeuft sie entsprechend eng. Im Buchsatz kommt man dadurch auf viel zu viele Zeichen pro Zeile.

Einfacher Zeilenabstand ist zudem zu wenig. Der optimale Abstand haengt von der Zeilenlaenge ab, liegt aber zwischen ein- und anderthalbzeilig.

Die Garamond halte ich jedenfalls fuer eine wesentlich bessere Wahl. Fuer den Zeilenabstand gilt natuerlich das gleiche.

Beste Gruesse,

Heinz.

LOFI

Re:

von LOFI (13.07.2008, 15:33)
Hei Heinz,

Hässlich ist anders, ich finde sie, sagen wir "standard" aber nicht schlecht. Liest sich gut, und ich habe einige Bücher mit dieser (fast dieser) Schriftart. Wüßte nicht was wirklich dagegen spräche. Garamond hingegen finde ich etwas zu dünn.

LG

Lorenz

Benutzeravatar
Rabert
Beiträge: 383
Registriert: 09.07.2008, 13:55

Re:

von Rabert (13.07.2008, 15:37)
LOFI hat geschrieben:
Rabert hat geschrieben:
Ich verwende bei meinem Buch (12x19cm) zwei wohl eher selten verwendete Schriften: Rockwell (Serifen) in Größe 11 für den Text, und Calibri (Serifenlos) in Größe 14 für die Überschriften.

Ich komme damit auf ca. 50 Zeichen je Zeile und ca. 30 Zeilen je Seite, bei einem Zeilenabstand von 1,1.

Sieht am Computer gut aus. Wie es gedruckt aussehen wird, weiß ich in ein paar Wochen.

Gruß

Rabert


Schreibst du auf DinA4 und skalierst später, oder schreibst du direkt auf 12 mal 19?

LG
Lorenz


Ich schreibe direkt auf 12x19.

Gruß

Rabert

LOFI

Re:

von LOFI (13.07.2008, 15:41)
Hi Rabert,

na denn stimmen ja die Schriftgrößen. Nur den Zeilenanbstand würde ich auf 1,3 oder 1,5 erhöhen.

LG

Lorenz

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (13.07.2008, 15:44)
Hallo,

ob man gleich im spaeteren Buchformat oder erst einmal auf A4 schreibt, ist doch eigentlich voellig egal. Hat man bereits Vorstellungen, wie dick das Buch maximal werden soll, geht es mit dem Buchformat leichter, aber sonst ist es eine reine Geschmackssache.

Das gewuenschte Buchformat kann man zum Schluss jedenfalls immer noch einrichten.

Bei Hochladen auf das richtige Format skalieren lassen wuerde ich dagegen nicht, weil man dann keine Vorstellungen vom spaeteren Aussehen hat. Ausserdem bekommt das Skalieren auch nicht allen Schriften.

Beste Gruesse,

Heinz.

LOFI

Re:

von LOFI (13.07.2008, 15:50)
hawepe hat geschrieben:
Hallo,

ob man gleich im spaeteren Buchformat oder erst einmal auf A4 schreibt, ist doch eigentlich voellig egal. Hat man bereits Vorstellungen, wie dick das Buch maximal werden soll, geht es mit dem Buchformat leichter, aber sonst ist es eine reine Geschmackssache.

Das gewuenschte Buchformat kann man zum Schluss jedenfalls immer noch einrichten.

Bei Hochladen auf das richtige Format skalieren lassen wuerde ich dagegen nicht, weil man dann keine Vorstellungen vom spaeteren Aussehen hat. Ausserdem bekommt das Skalieren auch nicht allen Schriften.

Beste Gruesse,

Heinz.


Musst aber Skalieren, wenn du vorher in A4 geschrieben hast, und auf ein anderes Format hochladen willst. Insofern ist es eben nicht egal, in welchem Format man tippt.

2 Möglichkeiten:

Du schreibts in Buchformat, dann Hochladen ohne Skalieren.
Du schreibst in DINA 4 Format, dann Hochladen mit Skalieren, es sei denn, das Buch selber hat auch DINA4 Format.

LG

Lorenz

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5975
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re:

von Siegfried (13.07.2008, 16:20)
Thorsten hat geschrieben:
Also, ich kann dir nicht ganz folgen. Ich benutze OpenOffice und habe es gerade selbst ausprobiert. Bei mir bleibt die Schriftart in derselben eingestellten Größe, wenn ich die angegebenen Daten verwende, lediglich das Seitenformat verkleinert sich.


Eigentlich sollte das einem mathematisch aufgehen.

Wenn ich eine Seite im Format A4 habe und eine Schrift in 11pt auswähle, dann bekomme ich ein bestimmte Anzahl von Zeilen auf eine Seite.

Verkleinere ich die Seite von A4 auf A5 und belasse die Schriftgröße, dann habe ich weniger Platz für meinen Text, folglich bekomme ich weniger Zeilen auf eine Seite.

Verkleinere ich die Seite von A4 auf A5 und will die gleiche Anzahl von Zeilen auf der Seite haben, dann muss die Schrift logischerweise kleiner werden.

Grüße
Siegfried

Thorsten Boose

Re:

von Thorsten Boose (13.07.2008, 16:29)
Siegfried hat geschrieben:
Thorsten hat geschrieben:
Also, ich kann dir nicht ganz folgen. Ich benutze OpenOffice und habe es gerade selbst ausprobiert. Bei mir bleibt die Schriftart in derselben eingestellten Größe, wenn ich die angegebenen Daten verwende, lediglich das Seitenformat verkleinert sich.


Eigentlich sollte das einem mathematisch aufgehen.

Wenn ich eine Seite im Format A4 habe und eine Schrift in 11pt auswähle, dann bekomme ich ein bestimmte Anzahl von Zeilen auf eine Seite.

Verkleinere ich die Seite von A4 auf A5 und belasse die Schriftgröße, dann habe ich weniger Platz für meinen Text, folglich bekomme ich weniger Zeilen auf eine Seite.

Verkleinere ich die Seite von A4 auf A5 und will die gleiche Anzahl von Zeilen auf der Seite haben, dann muss die Schrift logischerweise kleiner werden.

Grüße
Siegfried


Darum ging es eigentlich nicht, aber natürlich ist das logisch. thumbbup

Zurück zu „Buchgestaltung und -herstellung“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.