Die "Neue" hat ganz viele Fragen

Euer Forum für Diskussionen zum Thema Self-Publishing und Buchveröffentlichung.


Kolan

Re:

von Kolan (16.07.2008, 12:46)
Hallo Siegfried!

Damit hast Du natürlich Recht und auf einen wichtigen Punkt hingewiesen. Jeder Erzählstil hat so seine Tücken... Gerade beim Krimi war es durch den Ich-Stil mitunter ein bißchen kniffelig, die Hauptperson mit neuen Hinweisen zu "versorgen", damit sie den Fall auflösen kann, ohne daß es alles konstruiert wirkt.

Aber man wächst ja bekanntlich mit den Aufgaben. cheezygrin

VLG!
Stefanie

Versailles
Beiträge: 878
Registriert: 22.05.2007, 21:57

Re:

von Versailles (16.07.2008, 13:27)
welcome: im Pool!

Liebe Grüße vom westlichen Zipfel des Ruhrgebiets und dem Tor zum Sauerland cheezygrin

Meine Antworten decken sich zum größten Teil mit den bereits geschriebenen.

Zu den Verlagen: im Idealfall hast du ein (fertiges) Manuskript, dass du nach Rücksprache in Auszügen an passende Verlage schickst (also bitte keinen Pferderoman an Kochbuchverlage :wink: versteht sich von selbst). Sofern die Geschichte ins Verlagskonzept passt und den Lektor vom Bürostuhl haut, könnte es sein, dass er mehr von dir lesen möchte und sich entscheidet, dein Buch zu veröffentlichen. Das wäre ein ganz besonderer Glücksfall, der Grund genug ist, eine Flasche Champagner zu köpfen cheezygrin
In diesem Fall schüttet der Verlag Geld an dich aus. Und er hat Interesse daran, dein Buch zu vermarkten und zu verkaufen. Allerdings trägt der Verleger auch das Risiko und - wie Hakket schon sagt - ist die Wahrscheinlichkeit sehr gering.

Bei den DKZV läuft es umgekehrt: sie "reissen" sich fast um dich und dein Werk, knöpfen dir Geld ab, bevor sie überhaupt tätig werden und wenn du gaaaanz viel Glück hast, wird dein Buch in einem nicht näher umrissenen Zeitraum gedruckt. Da du ja schon Geld bezahlt und das Interesse des "Verlags" befriedigt hast, ist der Aktivitätslevel vermutlich ziemlich niedrig... Dabei geht es allerdings auch um Summen, die vielen die Tränen in die Augen treiben. Von derlei Machenschaften wird in diesem Pool hinlänglich und gründlich gewarnt.

Meiner Meinung nach ist gegen einen realen Ort mit verfremdeten Namen und Charakteren nichts einzuwenden.
Es kann natürlich immer vorkommen, dass jemand meint, als "Vorlage" für eine Person gedient zu haben. Gerade in einem sauerländischen Mini-Dorf ist die Auswahl- und Ausweichmöglichkeit ja nicht soo groß :wink: Inwieweit du also reale Personen "nutzt" und überzeichnest, obliegt allein dir und wenn du hinter dem Konzept deiner Charaktere stehst, ist es auch kein Problem, den Nachfragen zu begegnen.
Eigene Erfahrungen kann ich dir diesbezüglich nicht liefern (auch wenn die Frage eigentlich LOFI galt).

Ich wünsche dir viiiel Vergnügen im Pool thumbbup und allzeit interessanten Erfahrungsaustausch

Liebe Grüße
Amalia
DIE COMTESSE ab sofort als "EDITION BOD"
www.comtesse-heloise.de

Autorenphoto von J. Nemeth, Photostudio Kannengiesser, 58095 Hagen (2007)

Benutzeravatar
Kara
Beiträge: 8
Registriert: 15.07.2008, 11:57
Wohnort: Sauerland

Re:

von Kara (16.07.2008, 13:58)
Hallo Amalia
Bei den DKZV läuft es umgekehrt: sie "reissen" sich fast um dich und dein Werk, knöpfen dir Geld ab, bevor sie überhaupt tätig werden und wenn du gaaaanz viel Glück hast, wird dein Buch in einem nicht näher umrissenen Zeitraum gedruckt. Da du ja schon Geld bezahlt und das Interesse des "Verlags" befriedigt hast, ist der Aktivitätslevel vermutlich ziemlich niedrig...


Was ist denn "DKZV"?
Wie geht es denn weiter, wenn es gedruckt worden ist? Kommt es denn überhaupt in die Geschäfte/Kataloge, wenn ich es eigentlich "selbst aufgelegt" habe?

Dabei geht es allerdings auch um Summen, die vielen die Tränen in die Augen treiben. Von derlei Machenschaften wird in diesem Pool hinlänglich und gründlich gewarnt.


Wie kann man seriöse Verlage dieser Art von unseriösen unterscheiden?
Woran erkennt man das, wenn man die gängigen Preise nicht kennt?

Kann ich eigentlich einfach so bei Verlagen anfragen, von denen ich genau weiss, daß sie "diese" Art Bücher vertreiben? Also auf Gut Glück und ins Blaue hinein anfragen, ist das gängig?
Werden solche wild-eingesandten Schreibwerke überhaupt noch geprüft, oder bereits beim Posteingang mit dem Standartschreiben versehen "Sehr geehrte Frau sowieso, leider müssen wir Ihnen mitteilen...."

Fragen über Fragen....ohjeohje..

l.G
Kara

LOFI

Re:

von LOFI (16.07.2008, 16:09)
Hi Kara,

ich habe mittlerweile Rückmeldung von Bekannten aus Stockholm und die fühlten sich "geschmeichelt", weil meine Geschichte quasi bei denen vor der Haustüre spielt, u.a.. Ich habe sie vorher nicht gefragt, logisch, warum auch; der Stadtteil gehört ja nicht ihnen.

LG

lorenz

PS: Ein DKZV ist ein Druckkostenzuschussverlag, wo du ersteinmal die Druckkosten übernimmst (tausende euro) und dann sehen musst, wie du die wieder reinbekommst. Tu das nicht.

Wenn du bei BOD die Classic Version nimmst, dann wird für die automatische Buchhandelsanbindung nebst ISBN gesorgt, und du wirst im Onlinehandel gelistet. Als Neuling empfehlen aber die meisten, erst einmal das Buch für 0 Euro bei BOD in der FUN Version zu veröffentlichen (ohne ISBN und Buchhandel). Wenn dir dann das Buch so gefällt, kannst du upgraden und mit der Classic Version 40 Euro fortfahren.

BOD=Buch auf Verlangen=Buch wird gedruckt, wenn es der Kunde bestellt. Vorteil: Kein Risiko Nachteil: Höherer Buchpreis, als beim Massendruck eines Publikumsverlages.

LOFI

Re:

von LOFI (16.07.2008, 16:21)
Siegfried hat geschrieben:

Grundsätzlich ist das, was du zum Ich-Erzähler schreibst, richtig. Nur muss man bei der Gestaltung des Textes aufpassen, nicht Dinge zu erzählen, die sich dem Ich-Erzähler nicht erschließen - weil der Ich-Erzähler bei bestimmten Ereignissen nicht zugegen ist bzw. ein Ich-Erzähler nicht in das Innere eines anderen Menschen blicken kann.


Deswegen habe ich bei meinem ersten Roman am Anfang gleich mitgeteilt, dass Dinge, die ich nicht erlebt habe (als ich-Erzähler) mir von Dritten zugetragen wurden. Aber man muß echt aufpassen.

LG

Lorenz

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (16.07.2008, 16:45)
Hallo Kara,

Kara hat geschrieben:
Fragen über Fragen....ohjeohje..


... und die meisten sind hier schon sehr ausfuehrlich diskutiert worden. Es lohnt sich, mal ein wenig in aelteren Threads nachzulesen.

Beste Gruesse,

Heinz.

LOFI

Re:

von LOFI (16.07.2008, 16:59)
hawepe hat geschrieben:
Hallo Kara,

Kara hat geschrieben:
Fragen über Fragen....ohjeohje..


... und die meisten sind hier schon sehr ausfuehrlich diskutiert worden. Es lohnt sich, mal ein wenig in aelteren Threads nachzulesen.

Beste Gruesse,

Heinz.


Kann sie ja nicht alles wissen. Kann mühsam sein sich so alles zusammenzusuchen; auch wenn sichs wiederholt, für den Neuling ist es sicher einfacher, direkt ne Antwort zu erhalten. Mann muss ja nicht immer ausführlichst beantworten, sondern kann ja Threads als Links angeben, wo das bereits Gesagte schon steht. Kleiner Kundendienst am Neuling, sozusagen. cheezygrin

LG

Lorenz

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (16.07.2008, 17:06)
Hallo Lorenz,

LOFI hat geschrieben:
Kann sie ja nicht alles wissen. Kann mühsam sein sich so alles zusammenzusuchen; auch wenn sichs wiederholt, für den Neuling ist es sicher einfacher, direkt ne Antwort zu erhalten.


Klar, bloss schau dir die Flut ;-) an Antworten an, dann siehst du, dass nur eine kleine Minderheit auf zu haeufig gestellte Fragen noch antwortet.

Mann muss ja nicht immer ausführlichst beantworten, sondern kann ja Threads als Links angeben, wo das bereits Gesagte schon steht.


Nur muessen die Antwortenden in der Regel auch ueber die Suche gehen, da vermutlich die wenigstens auf Anhieb wissen, wo sie das Entscheidende finden. Dass diese Links extrem selten gepostet werden, belegt nur, dass dafuer die wenigsten die Zeit haben.

Deshalb eben mein Hinweis an Kara.

Beste Gruesse,

Heinz.

Benutzeravatar
Kara
Beiträge: 8
Registriert: 15.07.2008, 11:57
Wohnort: Sauerland

Re:

von Kara (16.07.2008, 19:01)
Kara schrieb:
Ich habe mich in dem Forum auch schon umgesehen, vielleicht hilft ja auch einfach nur ein Verweis wie „guck doch mal da…“, weil ich das nicht sofort gefunden habe.


Ich bin denen, die sich die Zeit für mich genommen haben, sehr, sehr dankbar dafür. Die Tipps, die hier kamen waren alle absolut hilfreich. thumbbup

Heinz schrieb:
Nur muessen die Antwortenden in der Regel auch ueber die Suche gehen, da vermutlich die wenigstens auf Anhieb wissen, wo sie das Entscheidende finden. Dass diese Links extrem selten gepostet werden, belegt nur, dass dafuer die wenigsten die Zeit haben.


Wo hätte ich den die Frage "reale Örtlichkeit oder nicht" beantwortet bekommen können? Ich hab's nicht direkt gefunden.. Ansatzweise habe ich Diskussionen darüber gefunden, aber nicht wirklich etwas, was mir meine Zweifel hätte nehmen können, oder mir half. Viele antworteten sofort aus dem Bauch heraus, als ich grob schilderte, wie und was ich schreibe und ob ich dabei dies oder das darf. Diese Tipps waren auf mich zugeschnitten und absolutes Gold wert.
Durch Nennung von BoD oder DKZV, Ausdrücke, die ich vorher überhaupt nicht kannte, bin ich ebenfalls einen großen Schritt weiter gekommen und kann damit jetzt vieles hier "selbst weitersuchen" :wink:

Viele liebe Grüße
Kara

book: PS: . :lol: ..aber weitere Fragen nicht ganz ausgeschlossen... angle: cheezygrin

Benutzeravatar
chiquitita
Beiträge: 1008
Registriert: 21.09.2007, 14:07
Wohnort: Bayern

Re:

von chiquitita (16.07.2008, 20:03)
@ Heinz
das finde ich jetzt ein bisschen unfreundlich, wie Du Kara in dem Forum empfängst. Am Anfang weiß man halt vielleicht nicht so genau wo und wie man suchen soll. Es gibt ja Gottseidank noch Forenmitglieder die trotzdem einem Neuling gern Auskunft geben. Wer das nicht will, muss es ja nicht tun.

@ Kara
Frag nur ruhig weiter.
LG Chiquitita

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (16.07.2008, 20:25)
Hallo Kara,

wenn meine Antwort unfreundlich geklungen hat, tut mir das leid. So sollte es naemlich nicht rueberkommen.

Kara hat geschrieben:
Wo hätte ich den die Frage "reale Örtlichkeit oder nicht" beantwortet bekommen können? Ich hab's nicht direkt gefunden.. Ansatzweise habe ich Diskussionen darüber gefunden, aber nicht wirklich etwas, was mir meine Zweifel hätte nehmen können, oder mir half.


Ich weiss, dass es verdammt schwer sein kann, Infos zu suchen. Waehrend es zu technischen Fragen meistens noch vergleichsweise leicht ist, ein klare Antwort zu geben, erweist sich das in anderen Fragen als unmoeglich. Dazu gehoert auch die Nennung von Namen und Oertlichkeiten. Nur Personen des oeffentlichen Interesses muessen es sich gefallen lassen, dass ueber sie erkennbar berichtet wird. Doch wann ist jemand erkennbar?

aber weitere Fragen nicht ganz ausgeschlossen... angle: cheezygrin


Soll es auch keinesfalls. Ich wollte dir wie gesagt nur einfach empfehlen, auch noch selbst im Forum zu suchen, weil es viel mehr gibt, als bisher geschrieben. Zur Frage Namen muesstest du einiges unter dem Suchbegriff Schottland finden; da bin ich mir sicher.

Beste Gruesse,

Heinz.

Zurück zu „Self-Publishing“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.