Was, wenn echte personen im Buch sind?

Verträge, Rechte und Pflichten: Was man als Autor beachten sollte.


sannibabe
Beiträge: 31
Registriert: 18.07.2008, 21:05

Was, wenn echte personen im Buch sind?

von sannibabe (20.07.2008, 20:01)
Hallo, ich möchte meine Hauptfigur nach einem Sänger benennen, benutze dabei aber nur seinen Vornamen und den Anfangsbuchstaben seines Nachnamens. Kann ich da Probleme bekommen????
Ich habe ihm eine Mail geschrieben und wenn er dies genehmigt, ist es dann okay? SEHR WICHTIG. Brauche unbedingt nähere Informationen dazu!

Benutzeravatar
LordKotz
Beiträge: 383
Registriert: 22.12.2007, 16:51
Wohnort: Seelze

Ist der Sänger?

von LordKotz (20.07.2008, 20:20)
denn auch Sänger in Deiner Storry? Ich hoffe nicht Bill und Ted und die total verrückte Teenieschmalztruppe oder wie der heißt???Der immer schreit und durch den Taifun muß???
Generell könnte ein findiger Anwalt daraus eine Klage machen, sofern Dein Hauptprotagonist zu sehr dem original ähnelt.
Wenn Du es mit selbstherrlichen Arroganzlingen zu tun hast, lächle einfach in dem Wissen, dass Arroganz die Karikatur des Stolzes ist.
www.oliver-wehse.de

sannibabe
Beiträge: 31
Registriert: 18.07.2008, 21:05

Re:

von sannibabe (20.07.2008, 20:23)
Nein, Max Buskohl!!!
Deswegen erkundige ich mich, ob ich eine Genehmigung von ihm brauche ;-)
Oder so.
Ob es reicht, wenn er schriftlich schreibt, nichts dagegen zu haben.

Benutzeravatar
LordKotz
Beiträge: 383
Registriert: 22.12.2007, 16:51
Wohnort: Seelze

Fragen kostet nix

von LordKotz (20.07.2008, 20:31)
ist das nicht der von Stefan Raab gecastete???
Frag halt mal nach! Wenn die Story natürlich soweit weg ist von dem Typen wie Himbeereis vom Himmel dann ist das nicht zwingend nötig denk ich,namensgleichheit wäre dann rein zufällig;-)
Wenn Du es mit selbstherrlichen Arroganzlingen zu tun hast, lächle einfach in dem Wissen, dass Arroganz die Karikatur des Stolzes ist.

www.oliver-wehse.de

Benutzeravatar
Alexandra_Sperling
Beiträge: 212
Registriert: 30.05.2008, 20:09
Wohnort: Augsburg

Re:

von Alexandra_Sperling (20.07.2008, 20:34)
sannibabe hat geschrieben:
Nein, Max Buskohl!!!


Wer ist denn DAS?

Max, der schmalzige Stefan-Raab-DSDS-Anti-Held?

Deswegen erkundige ich mich, ob ich eine Genehmigung von ihm brauche ;-)
Oder so.
Ob es reicht, wenn er schriftlich schreibt, nichts dagegen zu haben.


Zunächst mal ganz wichtig: eMail ist NICHT schriftlich und damit auch nicht rechtsverbindlich. Wenn Du die Erlaubnis schriftlich haben willst, dass sie auch verwertbar ist, dann auf Papier (altmodisch, ich weiß) mit Unterschrift des Künstlers UND (wichtig, weil die Rechte an der Person nicht immer bei der Person selbst liegen, vor allem bei Kunstprodukten wie Künstlern) dem Rechte-Inhaber. Falls es der Künstler selbst ist, so muss dabei stehen, dass es sich gleichzeitig um den Inhaber aller Rechte an der Vermarktung seines Namens und seiner Person handelt und er das an Eides Statt versichert.

Wird Dir aber kaum ein Künstler geben, denn damit hättest Du den Freibrief zu schreiben, der frisst nachts kleine Kinder...

Mein Tipp: verändere Dein Manuskript so, dass die Story passt, aber weder Rückschlüsse auf den tatsächlichen Künstler, noch auf eventuelle Shows oder sonst wen zu ziehen sind. Damit fährst am besten...

Viele Grüße,
Alex

PS: stapft dieses androgyne Jüngelchen nicht durch den Monsun, nicht Taifun? Ich glaube, mich da an was zu erinnern, was sich mit Kettensägenartiger Gewalt eines im Stimmbruch befindlichen Eunuchen in mein Gehör gebrannt hat...

Benutzeravatar
LordKotz
Beiträge: 383
Registriert: 22.12.2007, 16:51
Wohnort: Seelze

Also der

von LordKotz (20.07.2008, 20:40)
ertrinkt so oder so dabei nicht ...
Ich hab bewußt den Protagonisten dieser unsäglichen Teeniemütter und Selbstmordratehochtreiber machenden Truppe verfremdet^^

Eben solltest lieber den Raab anschreiben oder um es ganz kompliziert zu machen die Producktionsfirma von dem oder Po7 Sack 1 oder wie die heißen.

Danke Alex, so ausführlich hätte ich garnicht den Atem^^
Wenn Du es mit selbstherrlichen Arroganzlingen zu tun hast, lächle einfach in dem Wissen, dass Arroganz die Karikatur des Stolzes ist.

www.oliver-wehse.de

Der Meinige
Beiträge: 35
Registriert: 20.07.2008, 20:02

Re:

von Der Meinige (20.07.2008, 21:25)
Hallo, ich möchte meine Hauptfigur nach einem Sänger benennen, benutze dabei aber nur seinen Vornamen und den Anfangsbuchstaben seines Nachnamens. Kann ich da Probleme bekommen????


Nein, denn du nennst doch gar keinen Namen.

sannibabe
Beiträge: 31
Registriert: 18.07.2008, 21:05

Re:

von sannibabe (20.07.2008, 21:34)
Der Meinige hat geschrieben:
Hallo, ich möchte meine Hauptfigur nach einem Sänger benennen, benutze dabei aber nur seinen Vornamen und den Anfangsbuchstaben seines Nachnamens. Kann ich da Probleme bekommen????


Nein, denn du nennst doch gar keinen Namen.


Also geht das ok? Ich schreibe ja nur " Max..."

Der Meinige
Beiträge: 35
Registriert: 20.07.2008, 20:02

Re:

von Der Meinige (20.07.2008, 21:52)
Also geht das ok? Ich schreibe ja nur " Max..."


Du kannst auch (wie eingangs von dir erwähnt) Max X. schreiben, ohne dass du dafür eine Zustimmung benötigen würdest. Kritisch könnte es werden, wenn aus dem Kontext - verbunden mit der Namensabkürzung - eine Identifizierung möglich wäre UND die damit verbundene Aussage nicht von dir belegt werden könnte.

Normalerweise kümmern sich aber die Lektoren um solche Feinheiten, schon im Interesse des Verlags.

LOFI

Re:

von LOFI (20.07.2008, 21:59)
Der Meinige hat geschrieben:

Normalerweise kümmern sich aber die Lektoren um solche Feinheiten, schon im Interesse des Verlags.


Hi,

ich bezweifle, dass BOD den ganzen Text auf diese Zusammenhänge untersuchen wird. Sie hat die Fun Variante ohne Lektorat gewählt.

LG

Lorenz

Leilah

Re:

von Leilah (20.07.2008, 22:02)
"Was, wenn echte Personen im Buch sind?"

Ganz einfach:

- Buchrücken etwas dicker wählen,
- nicht zu viele Personen nehmen, damit es nicht so ein Gequetsche gibt
- am besten vorher knebeln, damit sie nicht schreien
- einzeln in Seidenpapier wickeln, dann gibt es keine Fettflecken
- Buch nach dem Zuklappen fest mit Paketschnur umwickeln
- füttern nicht vergessen!
- guten Anwalt besorgen!!

Liebe Grüße von
Leilah,
die nie, nie, niemals in ein Buch will. :P

Benutzeravatar
Alexandra_Sperling
Beiträge: 212
Registriert: 30.05.2008, 20:09
Wohnort: Augsburg

Re:

von Alexandra_Sperling (20.07.2008, 22:03)
Hi zusammen,

also bei Künstlern kannst da trotzdem reinfallen - ist im Zweifelsfall Entscheidung des Richters, und darauf wirst Du wohl eher nicht warten wollen, oder?

Ich meine, es kommt auf den Bekanntheitsgrad an. "Sängerin Gitte" zum Beispiel. Könnte natürlich auch eine andere Gitte sein, aber in solch einem Fall kann unterstellt werden, dass die Bekanntheit der Person bzw. die Assoziation des Lesers den Verkauf des Buches ankurbeln soll. Und schon bestehen wirtschaftliche Interessen.

Am Ende musst DU als Autor nachweisen, dass sich das Buch genauso gut verkauft hätte, wenn in unserem Beispiel die Sängerin nicht Gitte, sondern Lieschen Müller geheißen hätte.

Ne Menge Ärger, unter Umstängen ne Menge Geld und viiiiel Nerven später stellst Dir sicher die Frage, warum habe ich nicht statt Max lieber Manuel oder Marc geschrieben und mich von allen Parallelen fern gehalten?

Die Gefahr ist bei selbigem Max, der Eintagsfliege, sicher geringer als bei Entertainern wie Gitte oder wie sie alle heißen, aber ich würde an Deiner Stelle auf Nummer sicher gehen und den Namen komplett ändern und außerdem sicher stellen, dass sonst keine Parallelen bestehen. Also beispielsweise nicht DSDS schreiben, sonder "eine Castinshow" oder so...

Liebe Grüße,
Alex, die lieber einmal zu vorsichtig ist als sich nachher wohin zu beissen...

Benutzeravatar
Alexandra_Sperling
Beiträge: 212
Registriert: 30.05.2008, 20:09
Wohnort: Augsburg

Re:

von Alexandra_Sperling (20.07.2008, 22:15)
Leilah hat geschrieben:
"Was, wenn echte Personen im Buch sind?"

Ganz einfach:

- Buchrücken etwas dicker wählen,
- nicht zu viele Personen nehmen, damit es nicht so ein Gequetsche gibt
- am besten vorher knebeln, damit sie nicht schreien
- einzeln in Seidenpapier wickeln, dann gibt es keine Fettflecken
- Buch nach dem Zuklappen fest mit Paketschnur umwickeln
- füttern nicht vergessen!
- guten Anwalt besorgen!!

Liebe Grüße von
Leilah,
die nie, nie, niemals in ein Buch will. :P


LOL!!!!

Genial! DANKE! - You made my day!

:lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:

Liebe Grüße, Alex

LOFI

Re:

von LOFI (20.07.2008, 22:15)
Leilah hat geschrieben:
- Buchrücken etwas dicker wählen,
- nicht zu viele Personen nehmen, damit es nicht so ein Gequetsche gibt
- am besten vorher knebeln, damit sie nicht schreien
- einzeln in Seidenpapier wickeln, dann gibt es keine Fettflecken
- Buch nach dem Zuklappen fest mit Paketschnur umwickeln
- füttern nicht vergessen!
- guten Anwalt besorgen!!


Wohl einen lustigen Schalk im Nacken cheezygrin

LG

Lorenz

Thorsten Boose

Re:

von Thorsten Boose (20.07.2008, 22:19)
LOFI hat geschrieben:
Leilah hat geschrieben:
- Buchrücken etwas dicker wählen,
- nicht zu viele Personen nehmen, damit es nicht so ein Gequetsche gibt
- am besten vorher knebeln, damit sie nicht schreien
- einzeln in Seidenpapier wickeln, dann gibt es keine Fettflecken
- Buch nach dem Zuklappen fest mit Paketschnur umwickeln
- füttern nicht vergessen!
- guten Anwalt besorgen!!


Wohl einen lustigen Schalk im Nacken cheezygrin

LG

Lorenz


Oder wieder überarbeitet. :P :lol:

Zurück zu „Rechtliches, Verträge und Co.“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.