Meine Erfahrungen mit dem Produkt BOD Fun

Euer Forum für Diskussionen zum Thema Self-Publishing und Buchveröffentlichung.


bodbernhard
Beiträge: 3
Registriert: 31.01.2008, 21:58
Wohnort: Erding

Meine Erfahrungen mit dem Produkt BOD Fun

von bodbernhard (20.08.2008, 22:11)
Hallo,

ich weiß, dass die Mehrzahl der Mitglieder dieses Forums "ernsthafte" Autoren sind, die ihre "BODs" auch verkaufen wollen.
Zur Abwechslung könnten aber vielleicht auch meine Erfahrungen mit dem Produkt BOD Fun interessant sein. Da der Bericht etwas länger ist, habe ich ihn hier abgelegt:
http://home.arcor.de/bernhard.baier/Erf ... OD-Fun.htm


Viele Grüße
Bernhard

PS. Auch für Nicht-"BOD-Fun"ler könnte der dort erwähnte Tipp zur Umschlagerstellung interessant sein
(siehe auch http://home.arcor.de/bernhard.baier/cover_creation.htm)

Benutzeravatar
Judith
Beiträge: 3903
Registriert: 05.08.2007, 10:45
Wohnort: Schwobaländle

Re:

von Judith (20.08.2008, 23:15)
Hallo Bernhard,

erstmal ein Willkommen hier!

Ich finde deinen Vergleich mit dem Fotobuch unpassend, denn BoD ist nicht darauf ausgelegt. Ein Belletristikband z.B. braucht längst nicht die Papierqualität wie ein Fotobuch.

Trotzdem ist dein Bericht sicher für manche interessant.

Grüßle,
Judith
Du willst mehr wissen? Bitte hier - meine Website.

M-F Hakket
Beiträge: 1580
Registriert: 20.08.2009, 13:37

Re:

von M-F Hakket (21.08.2008, 12:15)
Moin Bernhard,
einen guten und interessanten Artikel hast du geschrieben.
Zu den Papiersorten wäre zu sagen, dass es immer zu entscheiden ist, was man will. Überwiegt der Textanteil, so ist zu einem Werkdruckpapier zu raten. Überwiegen Bilder (farbig), ist wohl ein weißes Papier mit eher glänzender Oberfläche besser.
Ich kann BOD zum Teil schon verstehen. Je individuellere Angebote sie machen würden, desto höher wäre der Aufwand. Irgendwann würde der Aufwand wahrscheinlich den Nutzen übersteigen.

Offensichtlich scheinen die Fotobücher von ALDI & Co besser zu sein. Nun, Digitaldruck ist auch nicht das optimale, um hochwertige Farbbilder zu drucken. Das muss man sich dann im Vorfeld schon klar machen.

Gruß
Hakket

Arachne
Beiträge: 437
Registriert: 28.03.2008, 18:29
Wohnort: Niedersachsen

Re:

von Arachne (21.08.2008, 18:48)
Hallo Bernhard,

ich war über Deinen Bericht etwas erstaunt. Natürlich kanst Du selbst ein pdf erstellen und hochladen, habe ich selbst so gemacht (übrigens mit pdfCreator).

Und Vorlagen? Ich möchte schließlich mein eigenes Layout gestalten können, teure Programme sind da auch nicht nötig. pdfCreator kann schließlich z.B. aus MS Word heraus drucken. Und pdfCreator ist Freeware, daher kann sich doch jeder dieses oder ein anderes kostenloses Produkt aus dem Internet runterladen.

Und der Kündigungsbrief? Ich habe mich gefreut, daß ich es schwarz auf weiß in Händen hielt, und ich fand die Formulierung nur freundlich - sollen die sagen: gehen Sie doch zum Teufel? Viele nutzen BodFun zum Probedruck, um dann in die "Produktion" zu starten. Ich finde diese Möglichkeit sehr nützlich.


Sigrid

bodbernhard
Beiträge: 3
Registriert: 31.01.2008, 21:58
Wohnort: Erding

Re:

von bodbernhard (21.08.2008, 21:37)
Hallo Sigrid,

>ich war über Deinen Bericht etwas erstaunt. Natürlich kanst Du selbst ein pdf erstellen
>und hochladen, habe ich selbst so gemacht (übrigens mit pdfCreator).

ja, das habe ich auch auf der Webseite gesehen. Aber es ist offensichtlich nicht die von BOD empfohlene Methode, sondern dieser "Online"-Druckertreiber. Man kann nur spekulieren, was dieser "Online"-Druckertreiber z. B. pdfCreator voraus hat (oder auch nicht) - vielleicht die von mir angesprochenen Überprüfungen? Im Zweifelsfall wird wohl jeder "Normalsterbliche" erstmal die offizielle Methode wählen, um teure und vor allem sehr zeitaufwändige Fehldrucke zu vermeiden.


>Und Vorlagen? Ich möchte schließlich mein eigenes Layout gestalten können,
>teure Programme sind da auch nicht nötig. pdfCreator kann schließlich z.B. aus MS Word heraus drucken.
>Und pdfCreator ist Freeware, daher kann sich doch jeder dieses oder ein anderes kostenloses
> Produkt aus dem Internet runterladen.

Ja sicher, ich habe auch pdfCreator auf meinen Rechner; und die Freeware OpenOffice, die sogar ohne den Umweg über pdfCreator PDFs erzeugen kann, ist m. E. für layoutlastige Arbeiten sogar einen Tick besser als Word.
Nun aber zu meinem Layout-"Problem": Bei meinem BOD-Fun-Buch finde ich den Innenrand etwas zu großzügig, den Außenrand optisch eher knapp - nicht dramatisch und leicht beim nächsten Versuch zu korrigieren. Ich denke aber, dass wenn ich ein Fertiglayout von BOD als Ausgangsbasis (und wirklich nur als Ausgangsbasis!) zur Verfügung gehabt hätte, das vielleicht nicht passiert wäre.


>Und der Kündigungsbrief? Ich habe mich gefreut, daß ich es schwarz auf weiß in Händen hielt,
>und ich fand die Formulierung nur freundlich - sollen die sagen:
>gehen Sie doch zum Teufel?
>Viele nutzen BodFun zum Probedruck, um dann in die "Produktion" zu starten.
>Ich finde diese Möglichkeit sehr nützlich.
Ja, sicher. Ich fande den Brief sogar so freundlich, dass er mir fast schon ein schlechtes Gewissen gemacht hat... Für BOD-Fun wäre aus meiner Sicht wie gesagt ein simples Löschen des Projektes über die Weboberfläche mit Bestätigungsemail ausreichend, für die übrigen BOD-Produkte sollte es natürlich bei einem echten Brief bleiben.

Bernhard

Benutzeravatar
Judith
Beiträge: 3903
Registriert: 05.08.2007, 10:45
Wohnort: Schwobaländle

Re:

von Judith (21.08.2008, 22:28)
Hallo Bernhard,

wenn du alle Tipps durchgelesen hättest, die du auf den BoD-Seiten bekommst (wenn man eingeloggt ist), dann wäre dir das mit dem Rand sicher nicht passiert. Diesbezüglich werden nämlich auch wertvolle Hinweise gegeben.

Ich hatte vorher absolut keine Ahnung, bin kein Computer-Profi, bin aber mit den Anleitungen und Empfehlungen sehr gut klar gekommen, ebenso mit dem Upload.

Einen Fotoband würde ich natürlich, wie schon gesagt, nicht über BoD machen lassen, dafür ist es auch nicht gedacht.

Grüßle,
Judith
Du willst mehr wissen? Bitte hier - meine Website.

danysahne

Re:

von danysahne (21.08.2008, 22:51)
Also, ich kann nur sagen: Ich habe mein erstes Projekt ja auch mit BOD Fun gemacht und war mehr als zufrieden von der Qualität.
Sicher sind Service etc hier begrenzt, aber was will man erwarten für 0 Euro! Fotobücher sind doch auch was ganz anderes als zum Beispiel Belletristik. Hier ist BOD sicher der falsche Anbieter... logisch. Und was Lieferzeiten etc angeht, das leidige Thema hatten wir ja oft... siehe auch meinen Erfahrungsbericht bzw die der anderen.
Aber was die Qualität der Bücher von BOD angeht, welche ich in den Händen hielt, ob meine eigenen oder die anderer Autoren - ich konnte nicht meckern.

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5794
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re:

von Siegfried (22.08.2008, 02:35)
bodbernhard hat geschrieben:
Ich fande den Brief sogar so freundlich, dass er mir fast schon ein schlechtes Gewissen gemacht hat...


Schlechtes Gewissen? Warum?

Heutige Kundendienstabteilungen produzieren per Mausklick die entsprechenden Schreiben, die sich aus Textbausteinen und Platzhaltern zusammenstellen lassen. Nur weil im Fließtext des Briefes der eigene Name auftaucht, muss man sich nicht persönlich angesprochen fühlen (ich kenne solche "Briefproduktionen" von innen, weil ich mal für ein großes Unternehmen Zuarbeiten geleistet habe).

Leute, vergesst bei so was die Individualität von Anschreiben und Briefen. Das geht heute alles vollautomatisch.

Grüße
Siegfried

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (22.08.2008, 08:51)
Hallo Bernhard,

bodbernhard hat geschrieben:
Aber es ist offensichtlich nicht die von BOD empfohlene Methode, sondern dieser "Online"-Druckertreiber. Man kann nur spekulieren, was dieser "Online"-Druckertreiber z. B. pdfCreator voraus hat (oder auch nicht)


Er hat den grossen Vorteil, dass man mit Word arbeiten kann und trotzdem keinen PDF-Ersteller installieren muss.

Die grosse Mehrheit der Autoren arbeitet nun einmal mit Word. Ebenfalls eine grosse Mehrheit installiert nur sehr ungern neue Software, zumal wenn sie nicht auf einer CD/DVD kommt. Und dann muessen sie auch noch wissen, wie sie den PDF-Ersteller nutzen.

Fuer BoD ist es deshalb am einfachsten, auf ihren Online-Druckertreiber zu verweisen. Bei BoD Classic gibt es nun einmal keinen Support. Da muss von BoD-Seite alles so einfach wie nur moeglich gemacht werden.

Nun aber zu meinem Layout-"Problem": Bei meinem BOD-Fun-Buch finde ich den Innenrand etwas zu großzügig, den Außenrand optisch eher knapp - nicht dramatisch und leicht beim nächsten Versuch zu korrigieren. Ich denke aber, dass wenn ich ein Fertiglayout von BOD als Ausgangsbasis (und wirklich nur als Ausgangsbasis!) zur Verfügung gehabt hätte, das vielleicht nicht passiert wäre.


Meines Wissens gab es zumindest mal Word-Vorlagen. Ansonsten gibt es einige rechte gute Hilfe-Texte auf der Homepage von BoD.

Ohne Lernen geht es nun einmal nicht. Immerhin muss man als Book-on-Demand-Autor gleich mehrere Taetigkeiten ausueben, die eigentlich getrennte Lehrberufe sind. Dass die Book-on-Demand-Dienstleister darueber nicht schreiben, ist allerdings logisch. Sie wollen schliesslich verkaufen und nicht abschrecken.

Zu den Seitenrandberechnungen habe ich uebrigens (nicht nur hier) schon einiges geschrieben.

Beste Gruesse,

Heinz.

bodbernhard
Beiträge: 3
Registriert: 31.01.2008, 21:58
Wohnort: Erding

Re:

von bodbernhard (22.08.2008, 20:16)
Hallo Heinz,

ich entnehme Deiner Antwort (und der von Sigrid) auf mein Posting, dass Ihr mit der Kombination Word und pdfCreator gute Erfahrungen gemacht habt - das ist doch eine klasse Nachricht! Ich werde gleich den BOD-Druckertreiber wieder deinstallieren ;-)
(Bitte an BOD: Diese Info auch auf der Webseite für neue Autoren veröffentlichen ...)

>Bei BoD Classic gibt es nun einmal keinen Support.
>Da muss von BoD-Seite alles so einfach wie nur moeglich gemacht werden.
OK, verstehe ich, aber für mich persönlich ist halt BOD-Fun nicht die Vorstufe zu BOD classic - wie schon erwähnt habe ich keine wirklichen "Veröffentlichungsambitionen".
Was ich eigentlich sagen will: BOD unterstützt "meine" Zielgruppe nur halbherzig - das finde ich halt schade, denn ich behaupte (natürlich ohne Beweis ;-) dass sich hier viel mehr Geschäft machen ließe, zumal BOD hier in Deutschlad mehr oder weniger allein auf weiter Flur zu agieren scheint ...

Bernhard

LOFI

Re:

von LOFI (22.08.2008, 20:25)
Hi,

ich habe zuweilen das problem mit Word 2003 und pdfcreator, daß die Seite nicht auf das korrekte Format distilliert wird.

Wenn ich z.B. in Word eine Seitengröße von 13,5 mal 21,5 habe und das mit pdfcreator in PDF umwandeln will, bekomme ich immer eine DINA 4 Seite als PDF erstellt, obwohl in pdfcreator die benutzerdefinierte Grösse korrekt eingestellt wurde auf 13,5 mal 21,5. Solange ich das Problem nicht gelöst habe, werde ich wohl oder über mit BOD easyprint hantieren müssen.

LG

Lorenz

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (22.08.2008, 22:36)
Hallo Lorenz,

LOFI (Moderator) hat geschrieben:
Wenn ich z.B. in Word eine Seitengröße von 13,5 mal 21,5 habe und das mit pdfcreator in PDF umwandeln will, bekomme ich immer eine DINA 4 Seite als PDF erstellt, obwohl in pdfcreator die benutzerdefinierte Grösse korrekt eingestellt wurde auf 13,5 mal 21,5.


Das ist der Unterschied zwischen Theorie und Praxis.

Obwohl es so funktionieren muesste, funktioniert es aber leider nicht. Erstelle dir ueber Datei -> Servereigenschaften -> Formulare ein neues Formular mit den gewuenschten Papiermassen. Dann kannst du zukuenftig statt einer benutzterdefinierten Groesse dieses Format verwenden.

Beste Gruesse,

Heinz.

LOFI

Re:

von LOFI (22.08.2008, 22:59)
Danke Heinz,

werde ich morgen austesten.

LG

Lorenz

Arachne
Beiträge: 437
Registriert: 28.03.2008, 18:29
Wohnort: Niedersachsen

Re:

von Arachne (23.08.2008, 16:08)
Es empfiehlt sich wohl insgesamt entweder WORD 2000 oder Word 2007.

Sigrid

LOFI

Re:

von LOFI (23.08.2008, 16:42)
Hi,
mit Word 2003 fahre ich prima. habe allerdings jetzt den PDF Drucker von Docu-Track installiert. Damit funktoniert es prima.

LG

Lorenz

Zurück zu „Self-Publishing“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.