Wie finde ich Informanten / Betroffene / Interviewpartner

Euer Forum für Diskussionen zum Thema Self-Publishing und Buchveröffentlichung.


Benutzeravatar
Haifischfrau
Beiträge: 3844
Registriert: 04.02.2008, 15:07

Wie finde ich Informanten / Betroffene / Interviewpartner

von Haifischfrau (17.08.2008, 11:56)
Für zwei neue Buchideen benötige ich Kontakte mit Betroffenen, es handelt sich bei beiden Projekten um extrem sensible Bereiche, zu denen ich in erster Linie die Aussagen / Berichte von Betroffenen benötige. Macht es Sinn, in den regionalen Zeitungen einen Aufruf zu veröffentlichen? Werden die Zeitungen so einen Aufruf überhaupt veröffentlichen? Habt ihr Ideen oder eigene Erfahrungen?

Danke
maryanne

Benutzeravatar
LordKotz
Beiträge: 383
Registriert: 22.12.2007, 16:51
Wohnort: Seelze

Was

von LordKotz (17.08.2008, 12:35)
für sensieble Sachen sind denn das?
Ich hab im Zuge von recherche bzzgl. Unfallopfern einfach mal ein wenig im Ort herum gefragt, und direkt 2 Personen angesprochen die "offensichtlich" an Unfallfolgen leiden.
Wenn es etwas ist wie "Vergewaltigung" oder soetwas dann wird dir sicher die Organisation "Weißer Ring" weiter helfen können
Auf Zeitungsaufrufe wird sich meiner meinung nach niemand melden, ganz gleich um welches Thema es sich hande3lt.
Wenn Du es mit selbstherrlichen Arroganzlingen zu tun hast, lächle einfach in dem Wissen, dass Arroganz die Karikatur des Stolzes ist.
www.oliver-wehse.de

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re: Wie finde ich Informanten / Betroffene / Interviewpartne

von hawepe (17.08.2008, 13:53)
Hallo Maryanne,

Haifischfrau hat geschrieben:
Macht es Sinn, in den regionalen Zeitungen einen Aufruf zu veröffentlichen? Werden die Zeitungen so einen Aufruf überhaupt veröffentlichen?


Letzteres weisst du erst hinterher. Ob es sich lohnt? Die Fernsehanstalten bzw. ihre Produktionsfirmen nutzen Anzeigen sehr haeufig, und meines Wissens keineswegs erfolglos.

Da du die Themen hier nicht genannt hast, weiss ich allerdings nicht, ob du sie vielleicht nicht zu frueh verraten moechtest. Je konkreter oeffentliche Aufrufe sind, desto groesser sind allerdings die Erfolgsaussichten.

Aber vielleicht versuchst du es erst ueber irgendwelche Verbaende? Dieser Weg ist vermutlich erfolgversprechender.

Beste Gruesse,

Heinz.

Benutzeravatar
Rabert
Beiträge: 383
Registriert: 09.07.2008, 13:55

Re:

von Rabert (17.08.2008, 14:12)
Wenn Panorama für eine Sendung Betroffene per Zeitungsanzeige sucht, sind die Chancen hoch dass sich jemand meldet. Wenn Wilhemine Müller aus Klein-Wulmersdorf so Betroffene sucht, ist die Chance jemanden zu finden wesentlich geringer.

Frage im Bekanntenkreis, sprich Leute auf der Straße oder im Cafe an, nehme Kontakt zu relevanten (Selbsthilfe)Gruppen auf. Das kostet weniger und ist vielversprechender.

Gruß

Rabert

Benutzeravatar
Haifischfrau
Beiträge: 3844
Registriert: 04.02.2008, 15:07

Re:

von Haifischfrau (17.08.2008, 15:41)
Herzlichen Dank für eure Antworten. Das Thema habe ich bewusst nicht genannt, zum einen natürlich weil es "mein Embryo" ist,zum anderen auch weil es wirklich extrem sensibel und über Jahrzehnte tabuisiert, z. T. die Geschehnisse in Abrede gestellt wurden (wer darüber sprach, riskierte drastische Strafen).
Es geht um "vererbte Traumata".

Für Rabert: weder bin ich Panorama noch Wilhelmine Müller.

Ich weiß sicher, dass es keine Selbsthilfegruppen zum Thema gibt, auch keine Opferverbände u.ä. Bestenfalls komme ich über Sekundärliteratur zu Informationen.

Ich werd's einfach probieren, in der Hoffnung nicht viel Geld für Anzeigen investieren zu müssen.

Weitere Ideen dazu sind herzlich willkommen.

Gruß
Maryanne

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (17.08.2008, 16:01)
Hallo Maryanne,

Haifischfrau hat geschrieben:
zum anderen auch weil es wirklich extrem sensibel und über Jahrzehnte tabuisiert, z. T. die Geschehnisse in Abrede gestellt wurden (wer darüber sprach, riskierte drastische Strafen).


Ich werd's einfach probieren, in der Hoffnung nicht viel Geld für Anzeigen investieren zu müssen.


Das widerspricht sich fuer mich derzeit noch. In den Anzeigen muesstest du schon Klartext reden.

Aber wenn dein Thema wirklich so brisant ist, wuerde ich es nicht mit Anzeigen, sondern mit redaktionellen Berichten versuchen. Vielleicht kannst du die eine oder andere Redaktion dafuer interessieren. Ein redaktioneller Bericht bringt mit Sicherheit mehr als eine Anzeige.

Beste Gruesse,

Heinz.

Benutzeravatar
Rabert
Beiträge: 383
Registriert: 09.07.2008, 13:55

Re:

von Rabert (17.08.2008, 16:12)
Veröffentliche deine Anzeige doch vorab hier. Vielleicht findest du ja schon unter den über 1.000 registrierten Nutzen (zzgl. unregistrierten Mitlesern) ja jemanden.

Nur, wie gesagt, wenn du nicht sagst, worum es geht, wird sich natürlich niemand finden lassen.

Gruß

Rabert

Benutzeravatar
SandraR
Beiträge: 2674
Registriert: 25.11.2007, 07:17
Wohnort: Moskau

Re:

von SandraR (17.08.2008, 20:28)
Versuch es in Netzwerke wie "wer weiss etwas.de" oder XING dort kann Dir auch sicherlich jemand weiterhelfen, wie Du exakt an Deine Betrofenen kommst.
Sandra
http://russland-buecher.ru und http://twitter.com/russlandbuecher und bei Facebook, XING und Brainguide Sandra Ravioli

Benutzeravatar
constanze
Beiträge: 232
Registriert: 07.04.2007, 22:30
Wohnort: hamburg

Re:

von constanze (29.08.2008, 00:06)
liebe maryanne,

kenne ich! auch ich brauche derzeit interviewpartner für mein 3. buch. ich habe mich auf foren umgesehen, die mein thema diskutieren. ich könnte nun um mich schlagen mit so vielen menschen. ich brauche auch kinder, hierzu akquirierte ich im freundeskreis.
aber einfach mal googlen, dein thema - bin so sicher, du stößt auf viele tolle seiten oder verlinkungen.

viel glück,
constanze

Benutzeravatar
Patricia Kay Parker
Beiträge: 60
Registriert: 01.05.2007, 16:31
Wohnort: Hessen

Re:

von Patricia Kay Parker (29.08.2008, 22:21)
Haifischfrau hat geschrieben:
Ich weiß sicher, dass es keine Selbsthilfegruppen zum Thema gibt, auch keine Opferverbände u.ä. Bestenfalls komme ich über Sekundärliteratur zu Informationen.


Hallo,

wie sieht es denn mit einem Internet-Forum, einer Community, zu diesem Thema? Im Internet gibt es doch zu jedem Thema ein Forum *smile*

Mein drittes Buch entstand auch in Zusammenarbeit mit einem solchen!

Lieben Gruß und viel Erfolg bei der Suche
Patricia
Lesen macht sexy!
http://www.patricia-kay-parker.de

Smilla@Chess
Lustvolle Verführung
... und plötzlich gab es SIE
... und plötzlich gab es SIE 2
Sinnliche Begierde

Zurück zu „Self-Publishing“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.