Internetlesung

Preisaktionen, Social Media, Blogger-Relations, Pressearbeit: Marketingmaßnahmen für euer Buch.


Benutzeravatar
Claire
Beiträge: 709
Registriert: 07.12.2007, 09:32
Wohnort: Bochum

Internetlesung

von Claire (28.08.2008, 18:53)
Ich bin von Kulturverantwortlichen der Stadt gefragt worden, ob ich nicht einen Beitrag zur Kulturhauptstadt 2010 leisten möchte und zwar in Form von Internetlesungen. Leider habe ich keine Ahnung, wie ich das machen soll. Brauche ich für die Aufnahmen ein bestimmtes Programm? Einreichen soll ich den Beitrag als CD.
LG Claudia
Jede Katze ist ein kleiner Druide! Sie leben im Hier und Jetzt. Wir sollten uns ein Beispiel daran nehmen! Wir müssen ja nicht unbedingt schnurren.

LOFI

Re:

von LOFI (28.08.2008, 18:57)
Zum eigenen Aufnehmen schließt du ein externes Mikrophon an deine Soundkarte an und nimmst dann mit einem Wave Recorder (Software) auf, speicherst die Datei ab und brennst sie als Audio CD auf eine CD.

Das ist die einfachste Möglichkeit.

LG

Lorenz

LOFI

Re:

von LOFI (28.08.2008, 19:02)
Einen einfachen kostenlosen Recorder findest du z.B. hier.

http://www.chip.de/downloads/AudioRecor ... 08668.html

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re: Internetlesung

von hawepe (29.08.2008, 11:20)
Hallo Claudia,

Claire hat geschrieben:
Brauche ich für die Aufnahmen ein bestimmtes Programm? Einreichen soll ich den Beitrag als CD.


Vor allem brauchst du ein gutes Mikrophon. Damit steht und faellt alles.

Als Programm kann ich audacity empfehlen. Damit kannst du nicht nur aufnehmen, sondern die Aufnahme anschliessend auch bearbeiten.

Beste Gruesse,

Heinz.

Benutzeravatar
Claire
Beiträge: 709
Registriert: 07.12.2007, 09:32
Wohnort: Bochum

Re:

von Claire (29.08.2008, 16:20)
@Lorenz und Heinz

Danke für die Tipps. Dann werde ich mir mal ein Mikro besorgen und mein Bestes geben. Ich werde berichten, wie es gelaufen ist.
LG Claudia

Jede Katze ist ein kleiner Druide! Sie leben im Hier und Jetzt. Wir sollten uns ein Beispiel daran nehmen! Wir müssen ja nicht unbedingt schnurren.

Benutzeravatar
Judith
Beiträge: 3903
Registriert: 05.08.2007, 10:45
Wohnort: Schwobaländle

Re:

von Judith (31.08.2008, 02:20)
Heinz' Tipp mit Audacity schließe ich gerne an, das Programm ist super.

Grüßle,
Judith
Du willst mehr wissen? Bitte hier - meine Website.

CeKaDo

Re:

von CeKaDo (31.08.2008, 07:19)
Ich habe ein Tutorial für das Herstellen von podcasts (so nennt man die kleinen Audiodateien im neuen Internet) mit audacity ins Netz gestellt.

Bei Interesse schaust Du vielleicht mal Hier herein. Vielleicht hilft das ja.

Es macht auf jeden Fall unheimlich viel Spaß und ich habe schon mal an einer dynamischen Hörgeschichte mitgemacht, wo die Teilnehmer mp3s an einen Blog gesandt haben und so eine Geschichte entwickelten.

Das ist fast wie Radio per Email und Website cheezygrin

hwg
Beiträge: 6034
Registriert: 24.04.2007, 16:39

Re:

von hwg (31.08.2008, 09:20)
Da ich noch mit Tonbandgeräten alten Stils (Zwei- und Vierspuren-Bänder) augewachsen bin, verstehe ich von den aktuellen Produktionsmethoden so gut wie gar nichts.

Wir, damals eine sehr junge Autorengruppe, haben Hörspiele produziert, die auch im Regionalradio gesendet und auch vor Publikum mit dem Tonbandgerät inklusive Lautsprechern "abgespult" worden sind. Seither befasse ich mich nur noch (fallweise) auf dem Papier (Manuskripte) mit diesem Metier.

Ein H ö r buch habe ich noch nie konsumiert. Ist das eine Schande?

LOFI

Re:

von LOFI (31.08.2008, 09:28)
Hi Hans,

ich glaube nicht, dass das eine Schande ist. Es ist eine Frage des Geschmacks.
Hörbücher sind auch nicht so mein Fall, auch wenn ich selbst ein produzieren möchte, für andere.
Was die Qualität angeht, wird natürlich immer die beste Lösung angestrebt, je moderner die Methoden desto anspruchsvoller der Mensch dahingehend.
Als ich letztens eine ältere Dame besuchte, sollte ich ihr aus meinem Gedichtband etwas vorlesen. Ich bot ihr an, ihr später ein Hörbuch zu schenken, und sie sagte: "Ach, junger Mann, lass mal gut sein, das Lesen aus dem Kasten da - wobei sie auf ihre Stereoanlage zeigte - ist doch nicht das gleiche, als wenn man es selbst liest oder von einer Stimme mit Leben vorgelesen bekommt.

LG

lorenz

hwg
Beiträge: 6034
Registriert: 24.04.2007, 16:39

Re:

von hwg (31.08.2008, 09:47)
Der besagten Dame kann ich nur beipflichten, auch wenn das Vorlesen in vertrauter Umgebung (leider) aus der Mode gekommen ist...

Benutzeravatar
Claire
Beiträge: 709
Registriert: 07.12.2007, 09:32
Wohnort: Bochum

Re:

von Claire (01.09.2008, 19:50)
@Lorenz und Hans

Klar, persönliche Lesungen sind viel schöner, aber wenn man von so einer Seite angesprochen wird, dann fragt man nicht mehr lang. Hinter der ganzen Aktion stehen nicht nur Kulturleute, sondern auch Stadtverantwortliche. Ich bin schon ein wenig stolz, dass man ausgerechnet mich angesprochen hat, zumal ich jetzt dazu kam wie die Jungfrau zum Kind. :oops:

Aber Dank an alle für die Tipps. Mit meiner Stimme kann ich allerdings gerade keinen Blumenpott gewinnen (Total-Erkältung). Es sei denn, ich würde Horrorstories vortragen... :lol:
LG Claudia

Jede Katze ist ein kleiner Druide! Sie leben im Hier und Jetzt. Wir sollten uns ein Beispiel daran nehmen! Wir müssen ja nicht unbedingt schnurren.

Benutzeravatar
Judith
Beiträge: 3903
Registriert: 05.08.2007, 10:45
Wohnort: Schwobaländle

Re:

von Judith (02.09.2008, 00:30)
Gute Besserung, Claudia! Bild Bild

Grüßle,
Judith
Du willst mehr wissen? Bitte hier - meine Website.

Benutzeravatar
Claire
Beiträge: 709
Registriert: 07.12.2007, 09:32
Wohnort: Bochum

Re:

von Claire (02.09.2008, 18:59)
Danke, Judith!
LG Claudia

Jede Katze ist ein kleiner Druide! Sie leben im Hier und Jetzt. Wir sollten uns ein Beispiel daran nehmen! Wir müssen ja nicht unbedingt schnurren.

Zurück zu „Buchvermarktung“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.