Mein erster Roman bei Shaker Media

Euer Forum für Diskussionen zum Thema Self-Publishing und Buchveröffentlichung.


Thorsten Boose

Re:

von Thorsten Boose (09.09.2008, 18:09)
Hallo, Körsten.

Körsten hat geschrieben:
Da ich mein Buch bei Shaker Media nicht über einen Account sondern über persönlichen E-Mail Kontakt mit einer Mitarbeiterin von Shaker übertragen habe, hatte ich dort leider auch kein Umsatz-Konto, das ich online einsehen konnte. Meine Erfahrung mit Shaker war leider auch in dieser Hinsicht ernüchternd: 1 Buchverkauf über Amazon hat in der kurzen Zeit bei Shaker Media stattgefunden. Ich bekam darüber nicht - wie von mir erwartet -, einen "Kontoauszug" in Form einer Mail, wo die Daten des Verkaufs (Käufer, Buchhandel, Amazon etc.) mitgeteilt werden, sondern sah lediglich zufällig einen Zahlungseingang auf meinem realen Kontoauszug. Von sich aus gab Shaker keine Auskunft, was das soll. Auf Nachfrage, wie diese Summe zustande kommt, ob über den Buchhandel, über Amazon oder über den Shaker Media Buchshop und wer der Käufer ist, konnte man mir keine Auskunft geben. Der Vertrieb wisse nichts über einen Verkauf, wurde mir gesagt. Ich hab's dann irgendwann selbst herausgefunden, da mich der Kunde anschrieb und ich die Sache dadurch - quasi durch Zufall - klären konnte.


Bei allem Respekt, aber da hast du vieles für selbstverständlich gehalten, was es nicht ist. Wenn du dir kein Benutzerkonto anlegst, sondern das Projekt durch einen Mitarbeiter einleitest, ist es deine Entscheidung gewesen.
Und dem Verlag den niedrigen Umsatz in die Schuhe zu schieben ist mehr als unfair. blink3
Du bist als Autor für dein Werk auch im Nachhinein verantwortlich, Shaker stellt es in verschiedene "Handlungen" aus. Das Marketing musst du aber machen, schließlich gibt es noch andere Autoren dort.

Die Auskünfte über Käufer bietet auch BoD nicht an. Du siehst nicht, woher das Buch bezogen wurde, wie der Name des Käufers lautet. Das einzige realistische sind die Umsatzzahlen und der Bestelleingang.

Grüße!

Benutzeravatar
morningstar
Beiträge: 131
Registriert: 01.07.2008, 23:59

Re:

von morningstar (09.09.2008, 18:39)
hawepe hat geschrieben:
Hallo Lydia,

so, hier ist nun mein Bild.

Der Buchblock sollte sich bei sauberer Verarbeitung eigentlich nicht woelben. Der Einband natuerlich genauso wenig, aber Shaker verwendet doch einen etwas sehr leichten Karton.

Beste Gruesse,

Heinz.


ich versuche nun mal das von mir gekaufte BoD-Buch (noch nicht gelesen) hier einzustellen. Und es ist nicht das erste Buch, bei dem sich das Cover so weit hoch stellt. Ist m.E. ein echtes Qualitätsproblem.

morningstar

Bild

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (09.09.2008, 19:06)
Hallo Morningstar,

morningstar hat geschrieben:
ich versuche nun mal das von mir gekaufte BoD-Buch (noch nicht gelesen) hier einzustellen. Und es ist nicht das erste Buch, bei dem sich das Cover so weit hoch stellt.


So zeigten sich auch viele BoD-Bücher auf der Leipziger Messe, obwohl man annehmen sollte, dass BoD sich in der Öffentlichkeit qualitätsbewusster zu verkaufen sucht. Aber vielleicht erkennen sie es gar nicht als Mangel.

Beste Grüße,

Heinz.

Arachne
Beiträge: 437
Registriert: 28.03.2008, 18:29
Wohnort: Niedersachsen

Re:

von Arachne (10.09.2008, 18:01)
Bei allem Respekt, aber da hast du vieles für selbstverständlich gehalten, was es nicht ist. Wenn du dir kein Benutzerkonto anlegst, sondern das Projekt durch einen Mitarbeiter einleitest, ist es deine Entscheidung gewesen.


Körsten, ich kann Thorsten da nur zustimmen. Ist jetzt nicht mehr zu ermitteln und auch unwichtig geworden, aber hast du denn überhaupt probiert, trotzdem einen Account anzulegen (auch ohne Hochladen des Buchblocks)? Letzteres ist ja nicht ans Hochladen gebunden. Ich könnte mir vorstellen, daß Du dann dort dein Buchprojekt in der Datenbank gefunden hättest und auch die Honarabrechnung bzw. den Verkaufsnachweis (Datum, wieviele Exempl. und über welchen Vertriebsweg werden angezeigt). Und selbst wenn es nicht automatisch geklappt hätte, hätte man Dir diese Möglichkeit sicher eröffnet, wenn Du Shaker eine email geschrieben hättest.

Sigrid

Thesken

Re:

von Thesken (11.09.2008, 10:28)
So, nun auch mal wieder etwas von mir zu dem Thema:

Inzwischen schäume ich vor Wut! Ich hatte ja Mitte August 10 weitere Exemplare bestellt. Geliefert wurde innerhalb von zwei Tagen, leider war die Qualität nicht einwandfrei. Ich habe also die Lieferung reklamiert und dann nach Absprache mit Shaker Media auf deren Kosten zurückgesandt. Soweit, so gut.

Spätestens am 5.9.2008 hätte ich die Bücher benötigt, zweieinhalb Wochen nachdem ich die Bücher zurückgeschickt habe. Am 2.9.2008 habe ich Shaker Media noch einmal auf die Dringlichkeit hingewiesen.
Die Lieferung ist bis heute noch nicht eingetroffen, da sie scheinbar erst mit dem Nachdruck angefangen haben, nachdem meine Rücklieferung eingetroffen war! Wo ist denn da bitte die Kleinmenge, die immer auf Lager ist???

Dann kam heute noch die absolute Härte: Ich hatte eine Mahnung im Briefkasten, weil ich die Rechnung der reklamierten Lieferung selbstverständlich noch nicht bezahlt hatte!!! :shock::

Jetzt habe ich sie in Lieferverzug gesetzt und verlangt, die Mahnung als nichtig zu erklären, da ich keine Ware bezahle, die ich noch nicht zur Verfügung habe. Für die Lieferung habe ich ein Ultimatum bis nächste Woche Freitag gesetzt.

Ich habe bereits jetzt mehrere Bestellungen vorliegen, einige schon seit Wochen, die ich nicht mehr liefern kann, und die Buchhandlung wartet auch sei bereits einer Woche auf die Bücher, die sie von mir in Komission nehmen wollen.

Bin ja echt gespannt, wie das jetzt weitergeht, auf jeden Fall hole ich mir gerade schon Angebote von ortsansässigen Druckereien ein.

Liebe Grüße,

Theresa

Thorsten Boose

Re:

von Thorsten Boose (11.09.2008, 12:23)
Hallo, Theresa.

Das klingt ja nicht gerade positiv, was du da erzählst. blink3

Ich hoffe für dich, dass deine Kunden/Leser jetzt nicht die Bestellungen stornieren werden, weil es ihnen zu lange dauert. Und die Sache mit der Mahnung ... seltsam.

Bin gespannt, was sich daraus ergibt, halt uns auf dem Laufenden.

Grüße!

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (11.09.2008, 12:54)
Hallo Theresa,

Thesken hat geschrieben:
Am 2.9.2008 habe ich Shaker Media noch einmal auf die Dringlichkeit hingewiesen.


Schriftlich oder telefonisch? Nach meinen Erfahrungen ist es leider wirklich in vielen kleineren Unternehmen so, dass schriftliche Sache wohl nur von Schreibtisch zu Schreibtisch getragen werden.

Ich habe heute u.a. wegen eines Problems mit Herrn Lammertz telefoniert, und eine halbe Stunde später war es erledigt.

Wo ist denn da bitte die Kleinmenge, die immer auf Lager ist???


Gedruckt wird, wenn diese Menge weitgehend verkauft ist. Da du vermutlich aus dieser Kleinmenge beliefert wurdest, würde ich mal davon ausgehen, dass die gelagerten Bücher nicht anders waren.

Beste Grüße,

Heinz.

Thesken

Re:

von Thesken (11.09.2008, 12:57)
So, zumindest die Mahnung ist vom Tisch, aber die Nachlieferung wird erst in den nächsten Tagen fertiggestellt :?

Naja, ich halt euch auf dem Laufenden.

Liebe Grüße,
Theresa

Arachne
Beiträge: 437
Registriert: 28.03.2008, 18:29
Wohnort: Niedersachsen

Re:

von Arachne (11.09.2008, 18:42)
Ich habe mich vor 2 Tagen mal interessehalber erkundigt, welche "Auflage" Shaker druckt, wenn man dieses Versandregal nicht in Anspruch nimmt. Offensichtlich sind es 40 Bücher, denn es wurde mir mitgeteilt 5 wären noch am Lager, 20 sind an den Buchhandel verkauft worden und 15 Autorenexemplare hatte ich nachgeordert. Sobald diese 35 weg waren, ist ein Nachdruck automatisch in Auftrag gegeben worden.

Zur zeitlichen Bearbeitung von Beschwerden u.ä.: am ich glaube Sonnabend habe ich per email gemeldet, daß die überall verbreitete Gewichtsangabe für mein Buch volkommen falsch war (360g statt 93g). Montag kriegte ich die Antwort, das wäre tatsächlich bei allen Hardcovern so und Shaker würde die Angaben bei sich, im VLB usw. löschen lassen. Habs Dienstag kontrolliert: war bereits geschehen!

Sigrid

Thesken

Re:

von Thesken (11.09.2008, 21:38)
Also ich selber hatte zu Beginn 20 Exemplare bestellt und nun 10 Exemplare nachbeordert. Der Nachdruck wurde so wie ich es verstanden habe erst in Auftrag gegeben, als meine reklamierten Bücher wieder eingetroffen waren, so dass ich jetzt schon seit über drei Wochen auf die Nachlieferung warte und sie immer noch nicht fertig produziert sind. Da kommt das mit den 40 Büchern und dem automatischen Nachdruck nicht so ganz hin ...

Darüber hinaus wurde meine Anfrage von Dienstag Abend komplett ignoriert, in der ich einige für mich wichtige Fragen standen (per E-Mail), aber auf meinen Lieferverzug habe ich eine Stunde später Antwort bekommen blink3 .... jedoch ohne auf die vorher gestellten Fragen einzugehen dozey:

Ich glaube, ich rufe morgen wirklich mal an, dann können sie meine Fragen nciht mehr ignorieren ...

Naja, ich hoffe, das lässt sich alles regeln und der Service wird wieder besser. Trotzdem hole ich vorsichtshalber schon mal Angebote von Druckereien in der Umgebung ein ...

Liebe Grüße,
Theresa

Körsten
Beiträge: 67
Registriert: 15.03.2008, 17:32

Re:

von Körsten (13.09.2008, 16:11)
...
Zuletzt geändert von Körsten am 06.01.2009, 12:51, insgesamt 1-mal geändert.

Körsten
Beiträge: 67
Registriert: 15.03.2008, 17:32

Re:

von Körsten (13.09.2008, 16:21)
...
Zuletzt geändert von Körsten am 06.01.2009, 12:52, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
thomas287
Beiträge: 7
Registriert: 19.08.2008, 18:37

Re:

von thomas287 (13.09.2008, 16:23)
Thesken hat geschrieben:
Ich hatte wegen der Kosten auch im Vorfeld per E-Mail angefragt und das mit der Stückzahl, für die ich kein Honorar kriege, gehört im Vertrag festgelegt. Deshalb würde ich den Vertrag vor dem Hochladen schon anfordern und Entsprechendes abklären. Das ist kein Problem bei Shaker, die beantworten alle E-Mails ganz freundlich und richten sich auch nach den Wünschen des Autors.


Hmm..dann habe ich etwas falsch gemacht. Hatte shaker 2 x angeschrieben, Preise iSBN etc.

NIE eine Antwort bekommen. Dumme Frage: An welche Emailadresse habt Ihr gegschrieben??? blink3

Körsten
Beiträge: 67
Registriert: 15.03.2008, 17:32

Re:

von Körsten (13.09.2008, 16:24)
...
Zuletzt geändert von Körsten am 06.01.2009, 12:53, insgesamt 1-mal geändert.

Arachne
Beiträge: 437
Registriert: 28.03.2008, 18:29
Wohnort: Niedersachsen

Re:

von Arachne (13.09.2008, 16:35)
Hallo Körsten,

Wie wir alle hier ja schon festgestellt haben, ist die Shaker Media Webseite bei weitem nicht so technisch ausgefuchst wie die BoD Seite. Es steckt alles noch etwas in den Kinderschuhen und nicht alle Funktionen sind möglich.


Da stimmen wir voll überein. Wenn das mit dem Account wirklich nicht "nachregelbar" ist, ist das zweifellos schlecht. Steht denn nicht im Vertrag, daß die Verkäufe nachzuweisen sind? Wenn nur 1 Buch (ist jetzt keine inhaltliche Wertung, bitte nicht mißverstehen) verkauft worden ist, bis Du den Vertrag gelöst hast, wollten die sich aber vielleicht einfach nicht unverhältnissmäßige Mühe machen.
Und das in einem größeren Betrieb nicht jede Abteilung von der anderen weiß, ist m.E. völlig normal. Wenn ich bisher Fragen hatte, z.B. warum die Auslieferung immer noch nicht erfolgt war, habe ich angerufen, dann ist Frau Schmidt rüber gelaufen zu irgeneiner anderen Abteilung, hat sich für mich erkundigt, und hat mich zurückgerufen mit der Antwort. Keine Beanstandung zu dem Prozedere.

Sigrid

Zurück zu „Self-Publishing“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.