Lisa hat gleich eine wichtige Frage :)

Euer Forum für Diskussionen zum Thema Self-Publishing und Buchveröffentlichung.


Benutzeravatar
Lisa_Sonnenblume
Beiträge: 875
Registriert: 26.10.2008, 16:06
Wohnort: FFM

Lisa hat gleich eine wichtige Frage :)

von Lisa_Sonnenblume (26.10.2008, 19:34)
Hallo an Alle hier im Forum,

mein Name ist Lisa, 33 J alt und ein Buch in der Schublade :)

Es geht mir wohl um die wichtigste Frage für Autoren: wann habt ihr endlich "losgelassen"? Wann habt ihr gedacht "so, jetzt lass ich mein Buch los und es ist jetzt für die Welt da draussen bereit?"

Das erste Buch endlich gedruckt zu sehen, nun, davor habe ich panische Angst.

Ich gehe davon aus, dass ich nächste Woche mein Manuskript an BOD schicke. Wie gesagt, ich gehe nur davon aus, sicher bin ich mir nicht.

Denn, wenn ich kurz davor stehe, es zu tun, kriege ich Migräneanfälle, Bauchschmerzen und 1000 Fragen gehen mir durch den Kopf: was ist, wenn niemand mein Buch kauft? Was ist, wenn jemand mein Buch kauft? Was ist, wenn die Lektorin nur so getan hat, als ob mein Buch witzig ist? Und meine Freunde mich nur angelogen haben, um mich nicht zu verletzen?

Hilfe, das Buch zu schreiben war in Vergleich dazu ein Kinderspiel ... ich bin fix und fertig und brauche eure Hilfe :oops:
LG,

Lisa

M-F Hakket
Beiträge: 1580
Registriert: 20.08.2009, 13:37

Re:

von M-F Hakket (26.10.2008, 19:37)
Hi Lisa!

So ist das halt cheezygrin , wie du es drehst und wendest, irgendwie ist es immer verkehrt, oder richtig. blink3

Das Schreiben eines Buches macht Spaß, aber in dem Moment, indem du an die Öffentlichkeit gehst, lässt du los und hast keinen Einfluss mehr darauf, was passiert.
Ändern kannst du das nicht.
Lass es einfach passieren. Es wird dir schon keiner den Kopf abreißen. cheezygrin

Und nach dem dritten Buch machst du dir auch nicht mehr so einen Kopf, der dann eh nicht mehr abgerissen werden kann - da schon vorher passiert, oder auch nicht - je nach dem.

.. wobei, ohne Kopf schreiben ... blink3 ? Ich muss darüber nachdenken ... wäre einen Versuch wert ...

Gruß
Hakket

DavidLiese
Beiträge: 200
Registriert: 25.10.2008, 14:06
Wohnort: Regensburg

Re:

von DavidLiese (26.10.2008, 19:40)
Hallo Lisa und willkommen im Forum :)

Ich denke, ein Manuskript sollte man dann "loslassen", wenn man merkt, dass einem weitere Veränderungen mehr und mehr negativ auffallen. Der innere Zensor eines Autors sollte gut genug sein, um einigermaßen einschätzen zu können, was man "so stehen lassen kann" und was nicht.

Nicht vergessen darf man, dass Literatur Kunst ist, und Kunst ist dann gut, wenn du sie selbst als gut empfindest. Da können hundert Kritiker etwas anderes behaupten - Kunst liegt immer im Auge des Betrachters, es gibt nur wenige objektive Maßstäbe.

Ich habe mein Manuskript "Das letzte Kopfgeld" einer Deutschlehrerin, einer verwandten Englischlehrerin und der Psychologin, die mir im Entstehungsprozess der Charaktere geholfen hat, zum lektorieren gegeben. Exzerptteile habe ich auch an Freunde weiter gegeben. Das muss - meiner Meinung nach - reichen, denn zu viel Lektorierung kann imho die Intention eines Buches auch zerstören.


Ich wünsche dir das richtige Händchen dafür, loszulassen, und dass dein Buch schnell Leser findet :)!

Benutzeravatar
skipteuse
Beiträge: 5041
Registriert: 30.05.2007, 14:52
Wohnort: Potsdam

Re:

von skipteuse (26.10.2008, 19:40)
Liebe Lisa!

He, keep cool!

Das Schwierigste ist geschafft...

Klar, vielleicht finden nicht alle dein Buch preisverdächtig, aber es ist wie im wahren Leben: Du kannst es nie allen recht machen. Musste aber auch nicht ;-)

Augen zu und durch. genieß das prickeln und sag dir: Es ist mein Buch; ich habe sämtliche Rechte; schlimmstenfalls nimmst du es wieder vom Markt. Es wird sicher nicht schlimmes passieren, sondern im Gegenteil: neue Abenteuer, Begegnungen und Meinungen erwarten dich!

In diesem Sinne, ganz liebe Grüße von Barbara, der es beim allerersten Buch genauso ging, grins! angle: Kleiner Trost: beim vierten ist alles schon viel entspannter :-))

LOFI

Re:

von LOFI (26.10.2008, 19:42)
Hi,

erst einmal willkommen im Pool.

So aufgeregt? Ist nicht nötig, wenn auch verständlich. Ich glaube, es ging uns allen so mit unserem ersten Buch. und wenn ich das richtig verstehe, hattest du ein Lektorat zur Unterstützung - prima. Mache dich nicht verrückt. Wenn du meinst, nach bestem Wissen, dass dein Buch hochladereif ist, dann tu es einfach. Mulmige Gefühle sind normal. Aber das legt sich ziemlich schnell und wenn du erst dein erstes Exemplar in Händen hällst, bist du froh, dass du es gemacht hast.

und wenn einer dein Buch kauft? Na was soll geschehen. Es gefällt oder es gefällt nicht. Die Hauptsache ist, dass es dir gefällt und denen, denen du vertrauen kannst. Die Wahrscheinlichkeit ist dann ziemlich hoch, dass es auc anderen gefällt. Die geschmäcker sind verschieden und du wirst sehen, es tut nicht weh.

Also, schau es nochmal durch und dann ab an BOD, wenn es OK ist.

Das klappt, wirst sehen. thumbbup

LG

Lorenz

Benutzeravatar
Judith
Beiträge: 3903
Registriert: 05.08.2007, 10:45
Wohnort: Schwobaländle

Re:

von Judith (26.10.2008, 19:57)
Hallo Lisa,

auch von mir ein WILLKOMMEN hier!

Wenn du dir sicher bist, dass dir das Buch auch in fünf Jahren nicht peinlich ist, dann kannst du es in die große weite Welt entlassen. :wink:

Viel Spaß und Erfolg damit wünscht
Judith
Du willst mehr wissen? Bitte hier - meine Website.

andie

Re:

von andie (26.10.2008, 20:02)
Hallo Lisa,

es gibt nur eine logische Konsequenz auf deine Frage: veröffentliche es! Wenn du es nicht tust, wirst du niemals Antworten finden.

Herzlich willkommen,
Andrea

Benutzeravatar
Conny
Beiträge: 1149
Registriert: 07.10.2008, 17:01
Wohnort: Eifel

Re:

von Conny (26.10.2008, 20:42)
Liebe Lisa!
Lies doch mal das Zitat in meinem Avatar, ganz unten. :wink:

Und wenn Du Dir nicht sicher bist, veröffentliche doch unter einem Synonym. Dann bleibst Du im Verborgenen.

Aber ich kenne das Gefühl, das Du da beschreibst. Mir ist es genau so ergangen. Das komische Gefühl, wenn ich mir vorstelle, dass "Fremde" mein Buch lesen, hab ich immer noch. Aber es legt sich langsam. Mittlerweile finde ich es auch nicht mehr komisch, wenn ich in der Zeitung etwas über mich lese. Das war Anfangs auch nicht immer so.

Wirst sehen, es tut gar nicht weh. :lol:

Viel Glück!

LG, Conny
"Ein Text ist nicht dann vollkommen, wenn man nichts mehr hinzufügen kann, sondern dann, wenn man nichts mehr weglassen kann."
Antoine de Saint- Exupéry

www.kundenkoller.over-blog.de

Benutzeravatar
Lisa_Sonnenblume
Beiträge: 875
Registriert: 26.10.2008, 16:06
Wohnort: FFM

Re:

von Lisa_Sonnenblume (26.10.2008, 22:36)
Vielen Dank an Alle und Conny, dein Zitat passt ausgezeichnet :)

Tja, ich glaube mir bleibt nur eine Alternative und diese heißt, Manuskript an BOD schicken ... zum Glück habe ich mir ein Pseudenym zugelegt :P

LG,

Lisa
LG,



Lisa

LOFI

Re:

von LOFI (26.10.2008, 22:37)
Lisa_Sonnenblume hat geschrieben:
Vielen Dank an Alle und Conny, dein Zitat passt ausgezeichnet :)

Tja, ich glaube mir bleibt nur eine Alternative und diese heißt, Manuskript an BOD schicken ... zum Glück habe ich mir ein Pseudenym zugelegt :P

LG,

Lisa


DO IT! thumbbup

VG
Lorenz

Zurück zu „Self-Publishing“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.