Erfahrung mit Literaturwettbewerb

Euer Forum für Diskussionen zum Thema Self-Publishing und Buchveröffentlichung.


Benutzeravatar
Claire
Beiträge: 709
Registriert: 07.12.2007, 09:32
Wohnort: Bochum

Erfahrung mit Literaturwettbewerb

von Claire (29.10.2008, 21:43)
Liebe Leute,

der in Oberhausen war mein erster und letzter! Die Sieger standen natürlich vorher fest. Über die Sieger kann ich nur soviel sagen, über solch hochrangige Kontakte verfüge ich nicht (aber die Geschichten wurden ja anonym ausgewählt ...). :twisted: Die Veranstaltung war derart öde, dass ich leider nach der zweiten Lesung fluchtartig die Lokalität verlassen musste. sleep: Freiwillig tue ich mir das nicht mehr an!
Ich hatte die leise Hoffnung, dass Preisverleihungen in der Literatur einen anderen Charakter hätten als bei Film und Fernsehen. Ich wurde eines Besseren belehrt. :shock::
LG Claudia
Jede Katze ist ein kleiner Druide! Sie leben im Hier und Jetzt. Wir sollten uns ein Beispiel daran nehmen! Wir müssen ja nicht unbedingt schnurren.

LOFI

Re:

von LOFI (29.10.2008, 21:48)
Hi,

das ist natürlich bedauerlich. Was war denn so öde und was waren denn das für Gewinner, die da "vorher" schon feststanden. Gabs viel Selbstbeweihräucherei?

Kopf hoch. man lernt nicht aus. An deiner Story an sich lag es dann doch eher nicht. Aber überall, wo sich eine Lobby bildet, ist davon auszugehen, dass Preise unter eben dieser aufgeteilt werden.

VG

Lorenz

Benutzeravatar
Claire
Beiträge: 709
Registriert: 07.12.2007, 09:32
Wohnort: Bochum

Re:

von Claire (29.10.2008, 22:00)
@ Lorenz

Die Schauspieler, die die Geschichten vortrugen waren einschläfernd und die Musik (Modern oder Free Jazz) war auch nicht so mein Ding. Die Beweihräucherung war schon derbe. Einer der Sieger hatte schon mit Wim Wenders zu tun. Noch Fragen??????
LG Claudia

Jede Katze ist ein kleiner Druide! Sie leben im Hier und Jetzt. Wir sollten uns ein Beispiel daran nehmen! Wir müssen ja nicht unbedingt schnurren.

LOFI

Re:

von LOFI (29.10.2008, 22:02)
Claire hat geschrieben:
@ Lorenz

Die Schauspieler, die die Geschichten vortrugen waren einschläfernd und die Musik (Modern oder Free Jazz) war auch nicht so mein Ding. Die Beweihräucherung war schon derbe. Einer der Sieger hatte schon mit Wim Wenders zu tun. Noch Fragen??????


Nee, alles Klar! keine weiteren Erläuterungen nötig.

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5975
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re: Erfahrung mit Literaturwettbewerb

von Siegfried (29.10.2008, 23:15)
Claire hat geschrieben:
Liebe Leute,

der in Oberhausen war mein erster und letzter! Die Sieger standen natürlich vorher fest.


Ach, so was läuft einem andauernd über den Weg. Meine übelsten Erinnerungen an einen Schreibwettbewerb sind die von der Zeitschrift "Allegra", den es jährlich gab.

In den Ausschreibungen gab es Vorgaben wie etwa die maximale Länge des Textes sowie die Regelung, dass der Verfasser eines Wettbewerbstextes vorher keine kommerziellen Veröffentlichungen getätigt haben darf.

Bei der Vorstellung der Sieger-Texte waren die Beiträge regelmäßig deutlich länger als die Maximalvorgabe, und wer sich die Lebensläufe der drei Erstplatzierten durchlas, der durfte sich nicht darüber wundern, dass diese Leute entweder für irgendwelche Zeitschriften schrieben oder - welch Zufall - gerade ihren Buch-Erstling auf den Markt gebracht hatten.

Vermutlich war "Vitamin B" das auschlaggebende Kriterium bei der Bewertung der Texte.

Von daher hat es mich sehr gefreut, als das Blatt eingestellt wurde. Es scheint doch so etwas wie höhere Gerechtigkeit zu geben! :twisted:

LG
Siegfried

Lally
Beiträge: 62
Registriert: 05.07.2007, 12:08

Re: Erfahrung mit Literaturwettbewerb

von Lally (29.10.2008, 23:26)
Siegfried hat geschrieben:
... und wer sich die Lebensläufe der drei Erstplatzierten durchlas, der durfte sich nicht darüber wundern, dass diese Leute entweder für irgendwelche Zeitschriften schrieben oder - welch Zufall - gerade ihren Buch-Erstling auf den Markt gebracht hatten.


Das erinnert mich ein wenig an den MDR-Literaturwettbewerb. Ok, man darf nur teilnehmen, wenn man bereits hier und da Kleinigkeiten veröffentlicht hat ... Aber, die Gewinner haben laut Vita bereits zahlreiche Preise sonstwo abgesahnt und dann auch noch mindestens ein Stipendium erhalten. - Hm, ist es wirklich anonyme Auswahl? Kann ja auch für Qualität stehen, das bestreite ich nicht.
Keine Frage, ihre Texte sind immer noch besser als die meinen. Allerdings sind sie nicht sooo fantastisch. Ich denke, es muss doch irgendwo einen "Anfänger" geben, der noch bessere Texte verfasst, jedoch nicht ins Finale kommt, weil ihm die 'Glaubwürdigkeit", anders gesagt, die 'perfekte' Biografie fehlt.

Klaus D. Klimke

Re:

von Klaus D. Klimke (30.10.2008, 00:03)
Mach' dir nix draus, Claire.
Es gibt immer wieder Menschen, die glauben, dass ihr Waschmittel intensiver wäscht, als das der anderen.
Oder auch: es kann nicht sein, was nicht sein darf.
(Trotz)dem thumbbup oder gerade deswegen thumbbup
Gruß von
Klaus

Lennet

Re:

von Lennet (30.10.2008, 01:13)
absurd, dass man bei vielen wettbewerben lebensläufe mitschicken soll. aber alles wird "anonym" ausgewertet... thumbdown:

Dozen-Roses

Re: Erfahrung mit Literaturwettbewerb

von Dozen-Roses (30.10.2008, 07:38)
Claire hat geschrieben:
Liebe Leute,

der in Oberhausen war mein erster und letzter! Die Sieger standen natürlich vorher fest. Über die Sieger kann ich nur soviel sagen, über solch hochrangige Kontakte verfüge ich nicht (aber die Geschichten wurden ja anonym ausgewählt ...). :twisted: Die Veranstaltung war derart öde, dass ich leider nach der zweiten Lesung fluchtartig die Lokalität verlassen musste. sleep: Freiwillig tue ich mir das nicht mehr an!
Ich hatte die leise Hoffnung, dass Preisverleihungen in der Literatur einen anderen Charakter hätten als bei Film und Fernsehen. Ich wurde eines Besseren belehrt. :shock::



Hallo Claire!
Apropos: "bekannt und berühmt"
Man nehme nur als Beispiel "Dieter Bohlen" und co. Nichts gegen ihn, aber...

Seine Bücher sind bereits Bestseller, wenn er nur davon spricht, ein Buch veröffentlichen zu wollen. Seine Tantiemen bekommt er weit im Voraus ausgezahlt.
Wir kleinen Lumpis dagegen :shock::

Benutzeravatar
Birgit Fabich
Beiträge: 1930
Registriert: 23.10.2007, 11:34
Wohnort: Füchtorf

Re:

von Birgit Fabich (30.10.2008, 09:54)
Liebe Claire und auch wir anderen -
es ist leider bei jedem Wettbewerb so,
ob Sport, Literatur, Foto, Kunst allgemein,
selbst bei einem Job
Erfahrung und der bekannte Name hilft ungemein...
Um mich aufzumuntern sage ich mir immer:
Deine Zeit kommt noch, also weiter
arbeite an der Qualität,
probiere Dich aus,
guck was andere machen,
eventuell kannst Du etwas davon nutzen
( und wenn es nur ein wenig die Kaltschnäuzigkeit ist oder die Selbstdarstellung )
und dann in kleinen Schritten ins Rampenlicht. cool5
(Claire, wir arbeiten dran..)
Gruß Birgit cheezygrin
Mimi und der große Brand
Geschichten für ....
www.blix-derneueselbstverlag.de
www.geschichtenfuer.blogspot.com

Benutzeravatar
skipteuse
Beiträge: 5041
Registriert: 30.05.2007, 14:52
Wohnort: Potsdam

Re:

von skipteuse (30.10.2008, 11:07)
Liebe Claire, liebe Leute!
Nun mal langsam... nicht so pessimistisch.
Klar ist man erst einmal enttäuscht, geht mir nicht anders, aber deshalb sind noch lange nicht alle Wettbewerbe "Schiebungen" und alle Gewinner doof, hein? ;-)

Zumindest möchte ich den Glauben an Literaturwettbewerbe nicht verlieren... angle:

In diesem Sinne, einen schönen erfolgreichen Tag!
Barbara

PS. bei uns ist Morgen Feiertag - leider komm ich aber nicht zum Schreiben, da ich lernen muss ... :wink:

zwinker::

LOFI

Re:

von LOFI (30.10.2008, 12:00)
skipteuse hat geschrieben:
Zumindest möchte ich den Glauben an Literaturwettbewerbe nicht verlieren... angle:


Kommt vielleicht auch darauf an, wer diese Sachen veranstaltet.

@Barbara: Viel Glück zur letzten Schlacht. Der Triumph wird Dein sein! cool5

LG

Lorenz

Benutzeravatar
skipteuse
Beiträge: 5041
Registriert: 30.05.2007, 14:52
Wohnort: Potsdam

Re:

von skipteuse (30.10.2008, 12:15)
Danke dir, ohhhhhhhhhhhhm!

Ich muss meine tausend Schriebideen nur noch gezügelt bekommen ;-)

B.

Lally
Beiträge: 62
Registriert: 05.07.2007, 12:08

Re:

von Lally (30.10.2008, 18:43)
Ich habe immer wieder am Literaturwettbewerb eines kleinen Verlags teilgenommen, wurde immer wieder abgelehnt, aber manchmal hat es mit der Veröffentlichung von KGs sogar geklappt. Aber ich muss einfach nur den Kopf schütteln, wenn ein Wettbewerb angeblich der Förderung von "Nachwuchsautoren" dienen soll, und dann stellt sich heraus, dass die Gewinner schon etliche Kurzgeschichten, Essays, Romane, etc. veröffentlicht haben.

Außerdem fällt mir spontan ein Wettbewerb ein, der jedes Jahr wiederkehrt. Jedes Jahr erhalten die Juroren (wie sie behaupten) um die 1000 Zusendungen, schaffen aber auf wundersame Weise, innerhalb eines Monats (!), die vier Sieger zu bestimmen. :shock:: Müssen wohl sehr fleißig sein, die Herrschaften ... :?

Benutzeravatar
Claire
Beiträge: 709
Registriert: 07.12.2007, 09:32
Wohnort: Bochum

Re:

von Claire (02.11.2008, 09:52)
Ihr Liebsten,

es ist doch sehr beruhigend, dass ich nicht allein auf weiter Flur mit meiner Erfahrung dastehe! :D
LG Claudia

Jede Katze ist ein kleiner Druide! Sie leben im Hier und Jetzt. Wir sollten uns ein Beispiel daran nehmen! Wir müssen ja nicht unbedingt schnurren.

Zurück zu „Self-Publishing“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.