Fragen an alle

Euer Forum für Diskussionen zum Thema Self-Publishing und Buchveröffentlichung.


Benutzeravatar
cosmopolit
Beiträge: 539
Registriert: 03.11.2008, 17:04
Wohnort: 44581 Castrop-Rauxel

Fragen an alle

von cosmopolit (04.11.2008, 17:17)
Hallo an alle
Ich habe ein paar Fragen:
1.Ich schreibe einfach die Geschichten die ICH in meinem Leben erlebt habe. Für mich natürlich unheimlich spannend. Aber die Frage ist für wen noch?
Welche möglichkeit gibt es sich definitiv Meinungen von dritten einzuholen?(objektive)
2. Habe mich nie mit dem Bücherschreiben befasst,also brauche ich auch (ganz wichtig )einen Lektor.
Korrekturen nicht vergessen.
3.Gibt es auch (korrekte)Verlage denen man einen Teil, sprich Anfang der Aufzeichnungen senden kann,die dann eine objektive Stellung dazu nehmen?
4.Da das alles Dienstleistungen sind die ich Anspreche ist es mir klar das solche Sachen bezahlt werden müssen.
5.Es geht mir um eine Vorab Meinung,ich will nicht wissen ob ich wie Dagobert Duck in Geld schwimmen kann sondern nur generell ob nur ich meine Story so toll finde.(Ego aufbauen,oder zerstören)obwohl das mit dem zerstören schwer fällt.
Also vorab,fertig Schreiben werde ich auf jeden fall, nur dann nicht Publik machen.Das reine Niederschreiben macht mir Spaß,hätte ich vorher nicht gedacht.Im Notfall hinterlasse ich nur eine Word Datei für meine Tochter.
Für Antworten bin ich dankbar!
thumbbup
thanks:



Anderer Dampfer.
Und ja hallo der Törn geht nach Indien Bauxit Erze holen,für Aluminium.Kapstadt anlegen Post und frisches Wasser laden und neue Lebensmittel.

Wo sind wir den hier?An der Brücke vorne stehen Schilder(only coloured People)die ganze Brücke ist mit einem Zaun längst getrennt und auf der einen Seite müssen die Neger und Mischlinge gehen, wovor haben die Idioten denn hier Angst? Das man sich verfärbt, wenn man solche Menschen berührt? In der Sonne war ich auch lange genug also kann ich mich als Coloured betrachten, alle takelten aber auch brav und ergeben long the line.
Nee nicht mit mir, also links rüber und the coloured People waren einer mehr.
Nee doch nicht! Wo die herkamen habe ich gar nicht gesehen.
He Mister?he Mister? you walk the rong line, nee nee is schon OK. No Sir. Chance the line or we catch you. Ist das ein Scherz? Komplett der verkehrte Film! Dazu kommt noch das die auf der anderen Seite, die no Coloured People, mich bösartig anschauten und wissen wollten was ich mir einbilde, wer ich den bin, ob ich mir einbilde die GÖTTLICHE Weltordnung umwerfen zu können.
Das muss man sich mal vorstellen GÖTTLICHE Weltordnung.Da ja alle geschlossen die Meinung vertraten, denkt man erst mal darüber nach ,vielleicht hat man ja etwas nicht mitbekommen. Nee Egal dann besser was nicht mitbekommen als Dinge machen die von innen her ein solch ein schlechtes Gefühl geben. Da überlegst du doch schon ob was mit dir nicht stimmt .Machen kannst du gar nichts. Denn die wahren ja durch Gott in ihrem Recht bestärkt.
Also hat Gott die Afrikanischen Neger in der Göttlichen Weltordnung hinten angestellt.
In Südamerika war das nicht so. Was passiert wenn der Afrikaner nach Südamerika geht? Bekommt Gott das mit? Muss der sich auch da, dann hinten anstellen?
Wollen wir hoffen das er zu beschäftigt ist und der Afrikanische Neger sich klammheimlich und unbeobachtet dort genauso wie der Südamerikanische Neger bewegen kann.
Wie kann man solch ein Land lieben? Ach Alfred schau mal was für eine herliche Landschaft das hier ist, ein tolles Land,einfach super. Da muss man ja verstehen das man sowas doch nicht den coloured People überlassen kann,umsonst hat GOTT doch nicht die Weltordnung geschaffen. Bloß Weg. Urlaub, Hier? Im ganzen Leben nicht.
.Man könnte sich vorstellen das die, dir hier locker den Schierling Becher in die Hand drücken, wenn du eine andere Meinung vertrittst. Ist ja alles schon festgelegt“wenn Gott das so sagt.
“Gegen diese zwingende Logik fehlt mir der Intellekt,also weg, auf never come back.
Zuletzt geändert von cosmopolit am 04.11.2008, 19:06, insgesamt 1-mal geändert.
Erwachsen wirst du nicht mit dem alter,sondern erst dann wenn du die Fehler zuerst bei dir suchst. http://uae-alfred.blogspot.com/

Benutzeravatar
Haifischfrau
Beiträge: 3844
Registriert: 04.02.2008, 15:07

Re:

von Haifischfrau (04.11.2008, 17:35)
Hallo Cosmopolit,
zu deiner 1. Frage: stell doch einfach eine Leseprobe hier rein, dann erfährst du, ob andere deine Erlebnisse auch spannend oder interessant finden.
Du solltest schon überlegen, ob du einen Verlag suchen möchtest (und dir u. U. eine Menge Absagen einhandelst - das geht fast allen so), oder dein Buch bei bod, ggf. sogar kostenfrei als bod-Fun herstellen lässt. Dann hätte deine Tochter etwas Hübscheres als eine Word-Datei.

Viele Grüße
Haifischfrau

Benutzeravatar
cosmopolit
Beiträge: 539
Registriert: 03.11.2008, 17:04
Wohnort: 44581 Castrop-Rauxel

Re:

von cosmopolit (04.11.2008, 17:40)
hallo Shark Girl
ein paar Geschichten habe ich in meinem Block siehe unten links(rechts meine ich)
mercy für die Antwort
Erwachsen wirst du nicht mit dem alter,sondern erst dann wenn du die Fehler zuerst bei dir suchst. http://uae-alfred.blogspot.com/

Benutzeravatar
Connylein
Beiträge: 29
Registriert: 29.04.2008, 09:13
Wohnort: Karlsruhe

Re:

von Connylein (04.11.2008, 18:01)
Hallole
Als ich deine Zeilen gelesen habe, dachte ich dabei an mich.
Ich habe das gleiche gemacht. Mein Leben niedergeschrieben.
Als ich ca. mit der Hälfte damit fertig war, habe ich es auf gut Glück, einigen Verlegern geschickt, die mir dann auch Angebote zurück geschickt haben.
Allerdings hatte ich nicht so viele Fragen wie du. Ich habe es einfach auf mich zukommen lassen und geschaut was passiert. Es war mir nicht wichtig ob es veröffentlicht wird oder nicht. An erster Stelle hab ich es für mich gemacht (so wie du es ja auch vor hast). Als ich fertig war, mit meiner Biografie, habe ich mir den Verleger ausgesucht, der mir am Menschlichsten vorkam,

(Michael Führer vom Tordenfjord Verlag).
Er hat den ganzen Rest für mich gemacht. (Lektor,Cover).

Am 29.08.08, hatte ich mein erstes Buch in der Hand und seit dem über 200 Bücher verkauft.
Am 20.08 habe ich meine erste Lesung und demnächst kommt jemand von der Presse, die einen Bericht über mich machen wollen.
Ich selbst hätte es nie gedacht, das so vielen Menschen mein Buch gefällt obwohl es total einfach geschrieben ist.
Na ja, Elend, Kummer und eine unheilbare Krankheit , ist wohl ein Thema, was die Menschen berührt und sich viele darin wiederfinden.
Ich wünsche dir viel Spass beim schreiben und lass es einfach auf dich zukommen.
Liebe Grüsse, (an alle) Conny thumbbup
Es kann mir einer wünschen, was er will,
Stets gebe ihm Gott zweimal so viel

Benutzeravatar
Lisa_Sonnenblume
Beiträge: 875
Registriert: 26.10.2008, 16:06
Wohnort: FFM

Re: Fragen an alle

von Lisa_Sonnenblume (04.11.2008, 18:08)
cosmopolit hat geschrieben:
Im Notfall hinterlasse ich nur eine Word Datei für meine Tochter.
Für Antworten bin ich dankbar!
thumbbup
thanks:


Hallo - ich finde das total süß :P Bin auch die Tochter von meinem Papa' und ich fände es super schon, wenn mein Vater mir seine Geschichte schreiben würde ... natürlich keine Geschichte wie "ja wir haben dich damals irgendwo gefunden und mit nach Hause genommen o.ä. :wink:
LG,

Lisa

P.S. Schreib einfach, man kann nie vorher wissen, wer sich für deine Geschichte interessieren kann.

M-F Hakket
Beiträge: 1580
Registriert: 20.08.2009, 13:37

Re:

von M-F Hakket (04.11.2008, 19:09)
Hi Cosmo,

eine pauschale Antwort auf deine Frage kann es nicht geben. Selbst die großen Verlage (laut Aussage meines Stammbuchladens) schwimmen völlig schnorchellos in unbekannten Gewässern, deren Tiefe nicht mal den dort beheimateten Fischen bekannt ist. blink3
Oder anders gesagt: Man kann einfach nicht sagen, ob sich etwas gut oder schlecht verkauft.
Bücher, die eigentlich keiner lesen will, verkaufen sich wie Bolle, und andere, die es wirklich verdient hätten, oxidieren vor sich hin. Siehe "Bushidos Bio". Normalerweise hätte man doch davon ausgehen können, dass Bushido-Fans aher wenig mit Büchern zu tun haben ... aber nee, es verkauft sich gut (angeblich ... wobei diese Bestsellerlisten ja auch mit Vorsicht zu genießen sind.).

Genausowenig werden deine Geschichten als nur gut oder nur schlecht beurteilt werden.
Es gibt quasi für jede Stilrichtung, für jedes Genre, für jede Art der Schreibe die entsprechende Kundschaft.
Nun gut, es gibt natürlich auch Sachen, die wirklich nur .... sind. (Aber die VERKAUFEN sich auch!!!?)

Versuch es einfach. Selbst wenn du (erstmal) nicht das Risiko mit ISBN, etc. eingehen willst, lasse das Buch als Privatausgabe produzieren.

Freunde und Bekannte sind schlechte Kritiker - wie du wohl selbst schon erkannt hast - liegt einfach in der Natur der Sache.
Je kritischer der Testleser ist, desto besser, je mehr "Stolpersteine" er findet, desto mehr kannst du aus deinem Manuskript herausholen. Aber trotzdem - egal wie viel du materiell und geistig investierst - einen Erfolg kann dir niemand garantieren.

(Bringt dich das jetzt weiter ...? Wahrscheinlich auch nicht ... :cry: )

Gruß
Hakket

Klaus D. Klimke

Re:

von Klaus D. Klimke (04.11.2008, 19:32)
hallo cosmopolit,
habe deinen blog gelesen. Ein bewegtes Leben. Mutig geschrieben; und außergewöhnlich, das Erlebte, der Schreibstil und die Person.
Rechtschreibung und Satzstellung etc. braucht man nicht weiter drüber reden: überarbeitungsbedürftig. Aber die Story selbst ist es in meinen Augen absolut wert und verdient fertig geschrieben zu werden.
Tipps:
-leg dir für jedes Lebensjahr einen Ordner an
-für jeden Monat eine Datei
-und dann pack deine Erlebnisse da rein
-mach dir handschriftliche Notizen, immer wenn dir etwas einfällt
(wenn du das alles nicht schon längst gemacht hast blink3 )

Vielleicht solltest du noch zusätzlich versuchen das Weltgeschehen mit einzubinden.
Was war zu der Zeit gerade in der Welt los, oder da, wo ich mich gerade zu der und der Zeit aufhielt? Versuche Verbindungen herzustellen, denn deine Erlebnisse und Geschicke sind das Resultat dieses Geschehens um dich herum. Das wäre zum einen informativ, macht Aktionen und Reaktionen verständlicher und würde der ganzen Story mehr Tiefe geben, sie noch interessanter machen.
Gruß von
Klaus

Benutzeravatar
cosmopolit
Beiträge: 539
Registriert: 03.11.2008, 17:04
Wohnort: 44581 Castrop-Rauxel

Re:

von cosmopolit (04.11.2008, 19:35)
hallo Hakket
Doch solche Antworten bringen mich schon weiter,Logisch kann keiner etwas über Flop oder Top aussagen.
An sich ist mein Hauptanliegen erst mal das es überhaupt wie ein Buch daherkommt,sprich jemand den Aufbau sowie die Fehler durch sieht.
Auch wenn es nie gedruckt wird möchte ich nicht nur Fehler darin haben.
Erwachsen wirst du nicht mit dem alter,sondern erst dann wenn du die Fehler zuerst bei dir suchst. http://uae-alfred.blogspot.com/

Benutzeravatar
cosmopolit
Beiträge: 539
Registriert: 03.11.2008, 17:04
Wohnort: 44581 Castrop-Rauxel

Re:

von cosmopolit (04.11.2008, 19:41)
merci Klaus D.Klimke
danke für die Tipps bisher alles in alten Kartons (Schmierzettel)
Das mit dem Bezugnehmen auf die jeweilige Umwelt werde ich beherzigen
Erwachsen wirst du nicht mit dem alter,sondern erst dann wenn du die Fehler zuerst bei dir suchst. http://uae-alfred.blogspot.com/

Benutzeravatar
Haifischfrau
Beiträge: 3844
Registriert: 04.02.2008, 15:07

Re:

von Haifischfrau (04.11.2008, 19:41)
Hallo Cosmopolit,

doch, deine Story klingt interessant, müsste halt ein wenig am Ausdruck und an der Orthographie gebügelt werden, aber ich finde, dass du spannend schreibst.

Besten Gruß
Sharkwoman

M-F Hakket
Beiträge: 1580
Registriert: 20.08.2009, 13:37

Re:

von M-F Hakket (05.11.2008, 11:23)
Hi Cosmo,
lustig ist, dass du teilweise (bewusst?) reimst, und ein - öhm - interessantes Mischmasch aus Deutsch und Englisch schreibst.
Machen kann man da bestimmt etwas draus. Ich persönlich finde, dass es vor allem am Aufbau und der Szenengestaltung als solches hapert. Teilweise weiß ich gar nicht, wo ich bin cheezygrin . Es wirkt ein bisschen gehetzt. Ich muss mir so manches zusammenreimen. Du solltest dir immer klar machen, dass der Leser "dumm" ist - er war nicht dabei. Du musst es ihm also erklären.
Wenn du willst, kannst du mir mal eine (kurze) Geschichte schicken. Ich versuche dann mal, was daraus zu machen.
Kontaktdaten kann ich dir per PN geben.

Wenn du das Schreiben wirklich ernst nehmen willst, beschäftige dich mit der Rechtschreibung. Ich weiß, das ist trocken und öde, und niemand ist perfekt, aber du wirst dadurch auch etwas lernen, das deinen Schreibstil noch besser macht.
Lese dir deine Texte laut vor - als würdest du eine Lesung halten. Betone jedes Wort und jeden Satz richtig, und lese genau das, was da steht, lese langsam und konzentriert. Auch dadurch findest du schon einige "Fehler".

Gruß
Hakket

Benutzeravatar
Judith
Beiträge: 3903
Registriert: 05.08.2007, 10:45
Wohnort: Schwobaländle

Re:

von Judith (05.11.2008, 11:27)
Hakket hat das, was ich mir beim Lesen der obigen Textprobe gedacht habe, sehr gut auf den Punkt gebracht! thumbbup

Grüßle,
Judith
Du willst mehr wissen? Bitte hier - meine Website.


Benutzeravatar
cosmopolit
Beiträge: 539
Registriert: 03.11.2008, 17:04
Wohnort: 44581 Castrop-Rauxel

Re:

von cosmopolit (06.11.2008, 13:05)
Hallo Hans aus der Steiermark
Ja sicher Zettel ist ja gar nicht falsch,aber meine sind nie chronologisch geordnet,
einfach als remember geschrieben und haben mich in irgendwelchen Taschen durch die Welt begleitet.
Immer wieder neue auf den Haufen drauf.
An das Niederschreiben nie gedacht. Meine Persönliche Unordnung jetzt in die Reihenfolge zu bringen,teils fast unleserlich hat mich erst mal vor eine Riesen Aufgabe gestellt.
Aber seit ich angefangen habe finde ich die Beschäftigung damit einfach super und bin verwundert wie viel an Geschichten beim Schreiben einen noch nebenher einfallen.
Will damit sagen das es mir unheimlich Spaß macht. Ich denke mal das ist das wichtigste,jedenfalls für mich.
Erwachsen wirst du nicht mit dem alter,sondern erst dann wenn du die Fehler zuerst bei dir suchst. http://uae-alfred.blogspot.com/

hwg
Beiträge: 6034
Registriert: 24.04.2007, 16:39

Re:

von hwg (08.11.2008, 08:48)
Guten Morgen Cosmo!

Wer mit seiner Zettelwirtschaft zu pedant umgeht, wird eher zu einem Buchhalter... :lol:
Auch meine Notizen werden nicht chronologisch geordnet, sie dienen mir bloß als Ideenspender für meine eher kurzen Texte, dabei spielt der Zeitpunkt des Notierens keine Rolle.
Dass ich nach längerer Zeit mit dem Entziffern des Geschreibsels ebenfalls Probleme habe, liegt daran, dass manche Notizen unter oft räumlich ungünstigen Situationen entstehen. Der Phantasie, was das
seinerzeit Hingekritzelte bedeuten könnte, sind dabei kaum Grenzen gesetzt - und auch dadurch kann etwas für mich Sinnvolles entstehen... :lol:

Viel Freude an Deiner Arbeit wünscht Dir
Hans

Zurück zu „Self-Publishing“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.