Überflüssige Adjektive

Euer Forum rund um kreatives Schreiben, lesergerechtes Texten und spannende Plots.


Benutzeravatar
Yuki
Beiträge: 176
Registriert: 28.07.2007, 16:08
Wohnort: Schwelm

Re:

von Yuki (16.11.2008, 13:51)
Hallo Hakket,

als ich die Beschribung las, dachte ich gleich: Nicht gerade sehr einladend, am besten gleich rückwärst wieder raus aus dem Raum.
Dass Frauen und Männer Dinge völlig anders wahrnehmen, merke ich selbst immer wieder, wenn ich Kommentare von meinen Beta Lesern bekomme. Die Männer mögen längere Gefühlsbeschreibungen gar nicht, während die Frauen sie gut finden ;-) (Mischung aus: Streich weg und schreib mehr davon)

Bei der Ausschmückung des Mordes sehe ich das wie Gitte. Wenn ich so was lesen, denke ich sofort daran, dass das Opfer gequält wurde und über einen langen Zeitraum leiden musste.
Ist die Person erschossen wurden, ist das zwar auch brutal (ich will hier sicher keinen Mord herunterspielen!), aber da würde ich die Beschreibung unpassend finden.

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5975
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re: Überflüssige Adjektive

von Siegfried (16.11.2008, 13:52)
Tabiro Malex hat geschrieben:
"Person XYZ wurde brutal ermordet!"

Jedes Mal frage ich mich, was diese Ausschmückung bezwecken soll. Geht man in der Nachrichtenredaktion etwa davon aus, dass der Mord auch rücksichtsvoll, behutsam, schonend, vorsichtig oder gar liebevoll hätte vollzogen werden können? Wenn nicht, warum dann diese Formulierung?


Zwei Fallbeispiele:

Beim ersten Mord wurde vom Täter mit einem Messer etwa zwei Dutzend Mal eingestochen. Das Opfer brach schwerverletzt zusammen und verblutete innerhalb weniger Minuten.

Beim zweiten Mord wurde dem Opfer vom Täter heimlich eine Überdosis eines starken Schlafmittels verabreicht, woraufhin das Opfer auf dem Sofa einschlief und binnen einer Stunde im Schlaf verstarb.

Beides sind Morde. Verdienen beide gleichermaßen die Bezeichnung "brutal"?

LG
Siegfried

Thorsten Boose

Re: Überflüssige Adjektive

von Thorsten Boose (16.11.2008, 13:58)
Siegfried hat geschrieben:
Tabiro Malex hat geschrieben:
"Person XYZ wurde brutal ermordet!"

Jedes Mal frage ich mich, was diese Ausschmückung bezwecken soll. Geht man in der Nachrichtenredaktion etwa davon aus, dass der Mord auch rücksichtsvoll, behutsam, schonend, vorsichtig oder gar liebevoll hätte vollzogen werden können? Wenn nicht, warum dann diese Formulierung?


Zwei Fallbeispiele:

Beim ersten Mord wurde vom Täter mit einem Messer etwa zwei Dutzend Mal eingestochen. Das Opfer brach schwerverletzt zusammen und verblutete innerhalb weniger Minuten.

Beim zweiten Mord wurde dem Opfer vom Täter heimlich eine Überdosis eines starken Schlafmittels verabreicht, woraufhin das Opfer auf dem Sofa einschlief und binnen einer Stunde im Schlaf verstarb.

Beides sind Morde. Verdienen beide gleichermaßen die Bezeichnung "brutal"?

LG
Siegfried


Kommt darauf an, wen du fragst ... :wink:

Grüße,
Thorsten

Benutzeravatar
Judith
Beiträge: 3903
Registriert: 05.08.2007, 10:45
Wohnort: Schwobaländle

Re:

von Judith (16.11.2008, 15:49)
Bei Film + Farbe fällt mir spontan "Dick Tracy" (mit Madonna und Warren Beatty) ein. U.a. durch die Farben hat der ganze Film das Gefühl vermittelt, in einen Zeichentrick zu sehen. So etwas wäre mit Worten wirklich schwer wiederzugeben.

Grüßle,
Judith
Du willst mehr wissen? Bitte hier - meine Website.

Zurück zu „Textakademie“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.