Sven Truppel: "November 89" - Erlebte Geschichte

Präsentiert euren Roman, Thriller, Fantasy-, Science-Fiction-, Romance-Titel oder euer Kinderbuch.


Benutzeravatar
struppel
Beiträge: 24
Registriert: 04.08.2007, 14:00
Wohnort: Berlin

Sven Truppel: "November 89" - Erlebte Geschichte

von struppel (09.08.2007, 04:46)
"Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben." soll einst Michail Gorbatschov gesagt haben, aber wir wissen, daß das nur ein Übersetzungsfehler ist...

Zum Inhalt:

18 Jahre nach der Wende in der DDR, 18 Jahre nach meiner eigenen Flucht, erzähle ich in "November 89" von beidem. Nach einem kurzen Vorwort führt das Taschenbuch in kurzen Sätzen und gut lesbar in die Entstehungsgeschichte und das Wesen der DDR ein. Ich schreibe vom geschichtlichen Wandel in Verfassung und Hymne - von "Deutschland, einig Vaterland." zum "Die DDR ist ein sozialistischer Staat deutscher Nation." - und der Abhängigkeit von Rußland.

Mit meiner eigenen Geburt 1969 verlagere ich die Erzählung im Schwerpunkt nach und nach auf meine eigenes Erleben. Aus einer christlichen Familie kommend, führte mich mein Weg vom sozialistischen Kindergarten über die polytechnische Oberschule und die anschließende Ausbildung klassisch ins industrielle Arbeitsleben. Neben diesem sozialistischen DDR-Alltag lebte ich aber auch oder vor allem in der evangelischen Kirchgemeinde, war ich Teil der Jungen Gemeinde. Das konnte nicht reibungslos funktionieren.

Die Erzählung mündet 1989 in die sogenannte "friedliche Revolution", die damals nicht wirklich durchweg friedlich verlief. Das DDR-Regime zeigte durchaus seine uniformierten Zähne und ließ Wasserwerfer blitzen, aber das könnt Ihr alle gern im Buch lesen...

Zum Aufbau:

Der Aufbau ist an ein Tagebuch angelehnt. Durch die Angabe von Wochentag und Datum ist es mir gelungen, einen zeitlichen Bezug herzustellen. Dennoch will das Werk keine wissenschaftliche Abhandlung sein. Ich will spannend unterhalten und den Nebelschleier von den Erinnerungen ziehen.

Erste Erfahrungen:

Die ersten Kritiken sind positiv - Meine Leser aus Ost und West bestätigen mir, daß mein Buch zum gegenseitigen Verständnis beiträgt. Mehr kann ich mit meinem Buch nicht erreichen.

Mehr zum Buch:

auf www.struppel.de - Hier gibt es Material, das zum Buch paßt und mir noch in die Hände fällt


Liebe Grüße

Sven

--------------------
Dieses Buch finden Sie auch in unserem buchpool...
Dateianhänge
buch.jpg
Sven Truppel: "November 89" - Erlebte DDR-Geschichte
buch.jpg (4.64 KiB)
1199 mal betrachtet
Mein Buch: "November 89" - Meine Wortbilder

Benutzeravatar
struppel
Beiträge: 24
Registriert: 04.08.2007, 14:00
Wohnort: Berlin

Re:

von struppel (13.08.2007, 17:40)
Leseprobe:

Mit einem Klick auf www.struppel.de/november1989/leseprobe.php springt Ihr direkt zur umfangreichen Leseprobe meines Buchs. Mich würde interessieren, ob Ihr meint, daß ich zuviel vom Buch verrate.

Gruß aus Köln


Sven
Mein Buch: "November 89" - Meine Wortbilder

Franca
Beiträge: 15
Registriert: 03.06.2007, 19:55
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re:

von Franca (14.08.2007, 14:52)
Hallo Sven!
Ich war heute in der Buchhandlung unseres Ortes und habe Dein Buch bestellt. Das ging ohne Probleme, nur machte man mich darauf aufmerksam, dass es etwas länger dauern würde als normalerweise. Ich soll mich in einer Woche wieder melden. Die Dame zeigte mir auf dem Computer sogar noch eine Inhaltsangabe, da ich ja kein Exemplar in die Hand nehmen konnte.
Klingt doch positiv, wir haben schon von ganz anderen Reaktionen von seiten der Buchhändler gehört.
Nun muss ich mich noch eine Woche gedulden, lese zur Zeit aber auch noch etwas anderes. :wink:

Freundliche Grüße von der Waterkant

Franca
Wer ein gutes Herz hat, nimmt es nicht mit in den Himmel!

Benutzeravatar
Amos
Beiträge: 111
Registriert: 24.04.2007, 08:11
Wohnort: Bad Mergentheim

Re:

von Amos (14.08.2007, 20:00)
Ob Du zuviel verräts,fragst Du.
Da habe ich mir mal die Leseprobe angeschaut.
Du verräts mir nicht zuviel.
Ich kann Dir meinen Eindruck von der Leseprobe anders schildern, das hilft Dir möglicherweise einen annderen Blick zu bekommen.
Du möchtest das der Leser mit der kurzen Leseprobe neugierig wird und Dein Buch kauft.
Franka hat im Buchladen einen Blick ins Inhaltsverzeichnis werfen können. Das ist immer gut.
Wie kaufst Du Bücher?
Zuerst der Umschlag, dann der Klappentext und dann das Inhaltsverzeichnis.
So machen es die meisten.
Eine Leseprobe in der Ausführlichkeit kann auch das Gegenteil von kaufen bewirken.
Gruß Amos
Das aktuelle Buch: Die bösen Tage sind vorbei Planungshilfen für den beruflichen Erfolg.
ISBN 3-8334-4103-8
www.amos-ruwwe.de

Benutzeravatar
struppel
Beiträge: 24
Registriert: 04.08.2007, 14:00
Wohnort: Berlin

Re:

von struppel (14.08.2007, 20:54)
@ Franca:

Schön, das höre ich doch gern. Ich freu´ mich auch schon darauf, Dein Buch zu lesen. Hoffentlich ist es bald in der Post. Mich würde noch interessieren, ob Du als Inhaltsangabe meinen Klappentext zu lesen bekommen hast, er lautet so:

"In November 89 verarbeitet der Autor selbsterlebte Geschichte und rahmt diese in die Gesamtgeschichte von 40 Jahren DDR. Der Leser lernt so nicht nur den Autor kennen, er erfährt auch etwas über die Grundzüge des totalitären Regimes DDR.

Der Autor beschreibt seinen Weg vom äußerlich angepaßten DDR-Bürger zum DDR-Flüchtling. Nach der Demonstration von Berlin-Alexanderplatz zweifelte er an der Reformbarkeit des Landes und wollte über Dresden fliehen. Hier geriet er in die Ausschreitungen am Hauptbahnhof, Steine gegen Wasserwerfer."


@ Amos:

Dein Urteil ist mir wichtig und es ist für mich positiv, daß Dir die Leseprobe nicht zu viel ist. Ob Du neugierig geworden bist, hast Du aber nicht verraten :wink: und wie Käufer virtuell einkaufen, ist auch noch nicht diskutiert. Die Vorgehensweise von der Realität ins Netz 1:1 zu übertragen, halte ich allerdings für gewagt.


Schönen Abend @ all - Ich muß jetzt zur Nachtschicht, "Rohöl sägen"

Sven
Mein Buch: "November 89" - Meine Wortbilder

Franca
Beiträge: 15
Registriert: 03.06.2007, 19:55
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re:

von Franca (16.08.2007, 23:13)
Hallo Sven,
Ja, es war der Klappentext. Er steht auch bei Amazon, nicht?
Deine Leseprobe habe ich auch gelesen, ich wage nicht zu beurteilen, ob zu lang oder nicht, die Menschen sind verschieden in ihrem Lesevehalten. Für mich war es gerade richtig, aber ich bin auch ein Bücherverzehrer. Mein Sohn behauptet sogar, man könne Bücher komplett online stellen, sie würden dann gerade gekauft, weil kein Mensch ein ganzes Buch am Rechner lesen kann und will. Jedenfalls weckst Du hoffentlich das Interesse bei vielen, das wünsche ich Dir! :P

Gruß aus dem Norden

Franca
Wer ein gutes Herz hat, nimmt es nicht mit in den Himmel!

Benutzeravatar
struppel
Beiträge: 24
Registriert: 04.08.2007, 14:00
Wohnort: Berlin

Re:

von struppel (18.08.2007, 20:08)
Danke für Eure Antworten - Nachdem ich aber selbst mit einem unbestimmten Gefühl noch nicht ganz zufrieden war, habe ich die Leseprobe ein neues Mal ausgewählt.... Diesmal mußte meine Frau als Versuchskaninchen herhalten, sie kennt das Buch noch nicht.


@ Franca: heute ist Dein Buch bei mir angekommen. Ich hoffe, daß ich bald zum Lesen komme, muß vorher aber noch meine Prüfung zum Industriemeister Chemie bestehen...

Schönen Sonntag @ all!


Sven
Mein Buch: "November 89" - Meine Wortbilder

Franca
Beiträge: 15
Registriert: 03.06.2007, 19:55
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re:

von Franca (18.08.2007, 22:29)
Hallo Sven!
Ja, die Leseprobe ist besser!
Macht neugierig und konzentriert sich mehr auf einige wenige Erlebnisse. Man will wissen, wie' s weitergeht. In diesem Sinne: Bin schon gespannt aufs Buch. Mich persönlich interessiert immer das persönlich Erlebte am meisten.

Gutes Gelingen für den Meister!

Liebe Grüße
Franca
Wer ein gutes Herz hat, nimmt es nicht mit in den Himmel!

Franca
Beiträge: 15
Registriert: 03.06.2007, 19:55
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re:

von Franca (04.09.2007, 22:40)
Hallo Sven,
gerade habe ich dein Buch zuende gelesen und möchte Dir gleich sagen, dass es mir sehr nahegegangen ist! book:
Mir hat sehr gut gefallen, wie Du die historischen Fakten mit den persönlichen Erlebnissen verknüpft hast, so dass die Informationen nie trocken blieben, sondern mit Leben gefüllt wurden.
Vieles wusste man zwar theoretisch, konnte sich hier im Westen aber trotzdem nicht vorstellen, wie die DDR-Bewohner damit lebten. Anderes wusste man nicht, oder jedenfalls ich nicht, die nie Kontakt zu einem Ostdeutschen hatte. Wie weit zB. die Repressalien gingen, die denen DDR_Bürger ausgesetzt waren, wenn sie sich nicht systemkonform verhielten, wie sehr der Lebensweg eines jungen Menschen von der Willkür des Staates abhängig war. Mir ist vieles klarer geworden durch Deine Erklärungen, wie dieser Staat funktionierte, und zudem war ich manchmal zu Tränen gerührt von Deiner Art, die persönlichen Empfindungen auszudrücken. Ich danke Dir sehr für die Herausgabe dieses wichtigen Dokuments deutscher, gelebter Geschichte! smart2

Herzliche Grüße nach Köln (ich hoffe, Du hast Deinen Industriemeister inzwischen!)

Franca
Wer ein gutes Herz hat, nimmt es nicht mit in den Himmel!

Benutzeravatar
Judith
Beiträge: 3903
Registriert: 05.08.2007, 10:45
Wohnort: Schwobaländle

Re:

von Judith (04.09.2007, 22:54)
Hallo Franca,

Struppel würde sich bestimmt über eine Amazon-Rezension von dir freuen. :wink:

Grüßle,
Judith
Du willst mehr wissen? Bitte hier - meine Website.

Zurück zu „Buchvorstellung: Belletristik“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.