BOD Classic und Pseudonym?

Euer Forum für Diskussionen zum Thema Self-Publishing und Buchveröffentlichung.


Benutzeravatar
Alexandra_Sperling
Beiträge: 212
Registriert: 30.05.2008, 20:09
Wohnort: Augsburg

BOD Classic und Pseudonym?

von Alexandra_Sperling (30.05.2008, 21:33)
Hallo, liebe Autoren-Pool-er ;-)

ich hoffe, ich habe jetzt das richtige Forum erwischt. Falls nicht möge es der geneigte Leser entweder ignorieren oder ein freundlicher Moderator greife wohlgesonnen zum "Thema verschieben"-Knopf ;-)

Meine Frage ist folgende:
Ich liege gerade in den letzten Zügen (ok, eigentlich sind es die vorletzten, kann also noch n Weilchen gehen, aber man ist ja optimistisch) meines Erstlingswerks.

Da selbiges ein etwas delikates Thema beinhaltet würde ich gerne ein Pseudonym benutzen statt meinen eigenen Namen preis zu geben (und natürlich auch, um den Heerscharen begeisterter Leser zu entrinnen *Scherz*).

Ist das bei BOD Classic möglich?

Es ist nicht so, dass es wirklich schlimm wäre, wenn raus kommt, wer das Buch geschrieben hat. Nur gibt es einige Leute, die es sicher NUR lesen würden, eben WEIL es von mir ist...

Gleichzeitig sind das aber auch die Leute, die (selbstverständlich ohne Namensnennung) nicht soooo gut bei den teil-biographischen Geschichten weg kommen, insofern würde ich auf diese Leser gerne verzichten. So käme Eins zum Anderen und ich hätte tierisch Knatsch, um das mal etwas laps auszudrücken. Humor ist besagten Personen nämlich nicht gerade geläufig, von Selbstironie oder gar Kritikfähigkeit ganz zu schweigen :shock::

Vielleicht hat ja der ein oder andere erfahrene Autor hier einen Rat für mich. Oder heißt mich auch nur im Forum willkommen (gehe mich auch gleich noch vorstellen, bin ja brav, gelle ;-))

Viele Grüße,
Eure Alex

LOFI

Re:

von LOFI (30.05.2008, 22:09)
Es ist möglich! Bei der Abfrage nach dem Autor gibst du einfach dein Pseudonym ein.

Willkommen im Club.


Gruß

Lorenz

Benutzeravatar
Alexandra_Sperling
Beiträge: 212
Registriert: 30.05.2008, 20:09
Wohnort: Augsburg

Re:

von Alexandra_Sperling (30.05.2008, 22:15)
Hi Lorenz,

ah, prima. Danke für die schnelle Antwort.

Schade, dass Du grad so schnell wieder aus dem Chat verschwunden bist...

Viele Grüße,
Alex

Benutzeravatar
Corvinus
Beiträge: 72
Registriert: 03.06.2008, 18:55
Wohnort: Nähe Regensburg

Re:

von Corvinus (03.06.2008, 19:33)
Eine kleine Anmerkung zur rechtlichen Seite...

Sollte dennoch herauskommen, dass das Buch von Dir geschrieben wurde und einige Personen aus diesem fühlen sich verunglimpft würde zumindest eine strafbewährte Unterlassungserklärung bei rauskommen. Die Anwalts- und Gerichtskosten kämen auch noch obendrauf. Und natürlich muss dann das Buch auch sofort aus dem Verlagsprogramm ausgelöst werden.

Im Übrigen reich dafür schon, dass die Personen im Buch einen gewissen Erkennungscharakter im persönlichen Umfeld nachweisen können. Zum Beispiel wenn Du über Deinen Ex-Chef oder Deine Ex-Freundin herziehst und Euer ehemaliger Bekanntenkreis über den Text im Buch auf die Person schließen können. Kann ganz böse nach hinten losgehen...

LG Corvinus
Zahlreich sind die Dinge derer ich nicht bedarf...

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (03.06.2008, 20:24)
Hallo Corvinus,

Corvinus hat geschrieben:
Eine kleine Anmerkung zur rechtlichen Seite...


Bloss haben deine Einwaende nichts mit der Frage Pseudonym zu tun. Diesen Aerger kann man so oder so bekommen.

Beste Gruesse,

Heinz.

Benutzeravatar
Corvinus
Beiträge: 72
Registriert: 03.06.2008, 18:55
Wohnort: Nähe Regensburg

Re:

von Corvinus (03.06.2008, 21:32)
Nun, indirekt haben die rechtlichen Auswirkungen meines Erachtens durchaus auch - zumindest ein Stück weit - etwas mit der Frage zu tun, ob unter eigenem Namen oder Pseudonym veröffentlicht wird. Ich für meinen Teil sehe im Ausgangsposting 2 Fragen. Die eine ist ob man im BOD Classic auch unter Pseudonym veröffentlichen kann, die Zweite ob es denn überhaupt einen Sinn macht?

Erstere wurde ja schon zuvor beantwortet, die Zweite muss halt jeder in Anbetracht der möglichen Konsequenzen für sich selbst entscheiden...

LG Corvinus
Zahlreich sind die Dinge derer ich nicht bedarf...

LOFI

Re:

von LOFI (03.06.2008, 21:48)
Corvinus hat geschrieben:
die Zweite ob es denn überhaupt einen Sinn macht?


Es gibt doch auch durchaus Gründe, unter Pseudonym zu schreiben, wenn man nur "Legales" im Schilde führt. Pseudonym soll ja nicht dazu verwendet werden, um Straftaten zu begehen oder legal Grenzwertiges zu verfassen. Pseydonyme können z.B. die Person des Verfassers u.U. gegen persönliche Angriffe schützen, wenn brisante, aber legale Sachen geschrieben werden.
Anderes Beispiel: Jemand der Erotikromane schreibt, möchte vielleicht aus gesellschaftlichen oder beruflichen Gründen unbekannt bleiben, und verfasst die Teile dann unter Pseudonym.
Oder ein Pseudonym hört sich als Autor vielleicht besser an, kann doch sein.

Gruß

Lorenz

Benutzeravatar
Corvinus
Beiträge: 72
Registriert: 03.06.2008, 18:55
Wohnort: Nähe Regensburg

Re:

von Corvinus (03.06.2008, 21:59)
Sehe ich im Grunde ebenso...
Zahlreich sind die Dinge derer ich nicht bedarf...

Danny
Beiträge: 189
Registriert: 15.11.2007, 16:49

Re:

von Danny (10.06.2008, 13:32)
Habe auch mit BOD Classic unter Pseudonym geschrieben! Kein Problem.

Benutzeravatar
Dalma Lee
Beiträge: 175
Registriert: 25.09.2007, 17:01

Re:

von Dalma Lee (30.11.2008, 21:34)
Aber beim Impressum muss doch zwangsläufig der richtige Name stehen?
Z.B. das Pseudonym wäre Marie Musterfrau, im Impressum (wegen Copyright) muss doch ©Max Mustermann (der "echte" Name) stehen?

LOFI

Re:

von LOFI (30.11.2008, 21:39)
Dalma Lee hat geschrieben:
Aber beim Impressum muss doch zwangsläufig der richtige Name stehen?
Z.B. das Pseudonym wäre Marie Musterfrau, im Impressum (wegen Copyright) muss doch ©Max Mustermann (der "echte" Name) stehen?


Nein, muss nicht. Im Impressum des Buches steht der Name des Autors. Wenn das ein Pseudonym ist ist es so.

VG
Lorenz

julia07
Beiträge: 2315
Registriert: 22.05.2007, 17:23
Wohnort: 87700 Memmingen

Re:

von julia07 (30.11.2008, 21:40)
Wie kommst Du denn auf die Idee?
Das würde ja das ganze Pseudonym ad absurdum führen.

Im Buchvertrag musst Du Deinen richtigen Namen angeben, im Buch nicht.

LG,
Julia
Zuletzt geändert von julia07 am 30.11.2008, 21:41, insgesamt 1-mal geändert.

LOFI

Re:

von LOFI (30.11.2008, 21:40)
Dalma Lee hat geschrieben:
Aber beim Impressum muss doch zwangsläufig der richtige Name stehen?
Z.B. das Pseudonym wäre Marie Musterfrau, im Impressum (wegen Copyright) muss doch ©Max Mustermann (der "echte" Name) stehen?


Das copyright ist in Deutschland nicht relevant. das Urheberrecht gilt: das liegt beim Autor, egal, wie sich dieser nennt.

VG

Lorenz

Benutzeravatar
Dalma Lee
Beiträge: 175
Registriert: 25.09.2007, 17:01

Re:

von Dalma Lee (30.11.2008, 21:45)
julia07 hat geschrieben:
Wie kommst Du denn auf die Idee?
Das würde ja das ganze Pseudonym ad absurdum führen.

Im Buchvertrag musst Du Deinen richtigen Namen angeben, im Buch nicht.

LG,
Julia


Ah, danke für die Aufklärung, da habe ich wohl was durcheinander gebracht :lol:


LOFI (Moderator) hat geschrieben:
Das copyright ist in Deutschland nicht relevant. das Urheberrecht gilt: das liegt beim Autor, egal, wie sich dieser nennt.

VG

Lorenz


Danke :) ich dachte (uninformiert) nur dass man den echten Namen zwecks Reklamation/Identifikation/Schutz v. Diebstahl (als ob das jemals passieren würde *g*) etc. im Impressum aufführen muss.

LOFI

Re:

von LOFI (30.11.2008, 21:52)
Hi,

das Copyright gebe ich zwar auch an, das ist aber bloß eine psychologische Nettigkeit. Sieht wichtig aus cheezygrin

VG

Lorenz

Zurück zu „Self-Publishing“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.